Setze dich mit uns in Verbindung
Anzeige

Interviews

Andreas Schneegaß: So sichert der Experte das Fundament fürs Eigenheim

Andreas Schneegaß ist seit 15 Jahren erfolgreicher Finanzdienstleister und Immobilienberater. Deutschlandweit unterstützt der Experte Kunden dabei, ihre Wunsch-Immobilie zu finanzieren und abzusichern. Dabei berücksichtigt er die individuellen Lebensumstände seiner Kunden und berät abseits des Standards, ohne doppelten Boden und unseriöse Lock-Angebote. Im Interview erzählt er unter anderem, worauf bei der Finanzierung zu achten ist und wie viel Eigenkapital vor dem Kauf einer Immobilie gespart werden sollte.

Den Wunsch, von keinem Vermieter mehr abhängig zu sein und eine eigene Immobilie in der Wunsch-Stadt oder auf dem Land zu besitzen, haben viele. Die in den vergangenen Monaten und Jahren gestiegenen Zinsen in der Immobilienfinanzierung haben den Hauskauf für Normalverdiener aber mittlerweile fast unmöglich gemacht. Umso schlimmer, wenn sie den Schritt doch wagen, dann aber von ominösen Beratern über den Tisch gezogen werden oder Fehler begehen, die mit einem seriösen und kompetenten Ansprechpartner hätten vermieden werden können. Die utopischen Angebote und Standard-Berechnungen einiger seiner Mitbewerber kennt auch Andreas Schneegaß. Der Finanzdienstleister kennt die Fallstricke, auf die Laien im Finanzierungsgeschäft häufig hereinfallen und weiß, wie man diese umgehen kann.

Andreas Schneegaß bietet seinen Kunden das Gesamtpaket: von der Antragstellung bei der Bank bis hin zur Beratung zu sinnvollen Absicherungen gegen einen Totalverlust der eigenen Immobilie. Der Experte rechnet seinen Kunden aus, wie hoch der Kaufpreis ihrer gewünschten Immobilie unter Berücksichtigung der Nebenkosten und eventuellen Modernisierungsarbeiten sein darf. Seinen Service bietet der 48-Jährige sowohl Menschen an, die eine Immobilie zur Geldanlage kaufen möchten, als auch Kunden, die selbst ein neues Zuhause suchen. Dabei agiert der Experte mittlerweile auch selbst als Makler, ist jedoch an keine Gesellschaft oder Bank gebunden. Dieser Service soll seinen Kunden die teilweise sehr lange Suche nach einer passenden Immobilie verkürzen. Im Interview verrät der gebürtige Thüringer einige interessante Insider-Tipps aus seiner Branche.

Andreas Schneegaß bei uns im Interview!

Herzlich willkommen im GEWINNERmagazin, Andreas Schneegaß! Du unterstützt Menschen dabei, eine eigene Immobilie zu finanzieren. Warum gehen deine Kunden nicht einfach zur Bank, nachdem sie bei einem Online-Vergleichsportal das beste Kreditinstitut ausgelotet haben?

Das ist eigentlich ganz einfach: Ich biete keine 08/15-Beratung an. Meine Kunden können von Tag eins bis zum letzten Cent der Auszahlung auf meine Expertise zurückgreifen. Mein Team und ich antworten innerhalb von 24 Stunden auf alle Fragen – egal ob per Mail, WhatsApp, Zoom oder Skype. Wir informieren unsere Kunden auch zur Wohngebäudeversicherung und anderen Absicherungs-Möglichkeiten. Ich habe zum Beispiel viele Kunden aus dem Ahrtal, die es beim Hochwasser im Sommer 2021 hart getroffen hat. Spätestens mit dieser Katastrophe in unserem Land wurde vielen noch einmal mehr bewusst, dass bei einem Eigenheim nicht nur die Finanzierung funktionieren sollte, sondern auch das gesamte Drumherum. Ich habe dahingehend einen hervorragenden Anbieter, mit dem ich zusammenarbeite. Dazu kommt das Insiderwissen, das ich mitbringe. Ein Vergleichsportal und seine entsprechenden Online-Berater können das nicht bieten, sondern bergen für die Interessierten mitunter sogar große Schwierigkeiten.

Andreas Schneegaß

Andreas Schneegaß ist Experte im Bereich Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital.

Immobilienfinanzierung: Auf Online-Vergleichsportale sollte nicht gesetzt werden

Kannst du das näher erläutern?

Zunächst kennen diese Portale und ihre Sachbearbeiter die Lebenssituation der Interessierten nicht. Sie wissen beispielsweise nicht, ob sie Unterhalt oder etwas in dieser Richtung bezahlen müssen. Gerechnet wird dort nur eine Standard-Finanzierung. Was viele nicht wissen: Die Unterlagen werden von den Online-Beratern der Vergleichsportale an sechs Banken versendet. Alle besorgen sich dann die Schufa-Auskunft der Interessenten. Das kann tatsächlich den Schufa-Score um mehrere Prozente drücken. Das passiert übrigens auch, wenn sie angeben, Schufa-neutral zu arbeiten. Sehr gute und beliebte Privatbanken finanzieren beispielsweise keine Kunden unter 95 Prozent, um einen Zahlungsausfall von Beginn an auszuschließen. Wenn man nun durch die Online-Anfragen von beispielsweise 98 Prozent auf 94 heruntergestuft wird, hat man bereits hier keine Chance mehr. 

Andreas Schneegaß über Eigenbudget beim Immobilienkauf

Dass die Immobilienpreise in der vergangenen Zeit immer weiter gestiegen sind, ist kein Geheimnis. Wie hoch sollte das Eigenkapital sein, das man als Interessent vor einem Termin bei dir gespart haben sollte?

Im Jahr 2017 hatten wir uns ursprünglich auf eine Immobilienfinanzierung ohne Eigenkapital spezialisiert. Aufgrund der gestiegenen Zinsen ist es ganz ohne Eigenbudget aber mittlerweile nicht mehr möglich. Interessenten sollten etwa 15 Prozent der Kaufpreissumme zurückgelegt haben. Ein weiterer Faktor, der diese Entscheidung stützt, ist, dass sich besonders Interessenten ohne oder nur mit geringem Eigenkapital seit der Pandemie zunehmend unzuverlässig gezeigt haben. Sie benötigten schnelle Unterstützung, um ihre Wunschimmobilie nicht zu verlieren. Wir haben also die Unterlagen zusammengetragen – was zugegebenermaßen teilweise sehr aufwendig ist – haben Anträge rausgesendet, bis hierher alles kostenlos – und dann haben wir von diesen Menschen einfach nichts mehr gehört. Das geht natürlich nicht – schließlich muss auch ich meine Mitarbeiter bezahlen. Darum haben wir uns entschlossen, die Kunden den Vertrag schon vor Beginn der Zusammenarbeit unterschreiben zu lassen. Nur, wenn der Antrag unterschrieben zurückkommt, ist dieser Service kostenlos. Meine Bezahlung erhalte ich dann als Provision von der Bank.

Andreas Schneegaß: Ich agiere eng mit meinen Geschäftspartnern

Diese Neuausrichtung ist nachzuvollziehen. Haben deine Kunden anfangs schon eine Idee, welche Immobilie sie kaufen möchten oder suchen sie sich aus deinem Portfolio etwas aus?

Das ist sehr unterschiedlich. Einige Kunden haben bereits eine Immobilie reserviert und möchten ausgerechnet haben, ob sie diese finanzieren können. Andere stehen noch ganz am Anfang und möchten grundsätzlich wissen, ob sie sich mit ihrem Haushaltseinkommen eine Immobilie leisten können. Für diese Kunden — das sind momentan 630 — baue ich derzeit mein Maklernetzwerk weiter aus. Das hat den Vorteil, dass meine Kunden bei den Maklern dann ganz oben auf der Liste stehen, weil meine Geschäftspartner wissen, dass die Zusammenarbeit über mich gut funktioniert. Der entsprechende Makler weiß dann beispielsweise, dass sich Familie Müller ein Haus für maximal 250.000 Euro leisten kann. Liegt ihm eine entsprechende Immobilie vor, stellt er sie gar nicht erst online, sondern vermittelt direkt. Das hat seinerseits auch den Vorteil, sich die 200 Euro für die Annonce sparen zu können. 

Andreas Schneegaß

„Mein Team und ich antworten innerhalb von 24 Stunden auf alle Fragen – egal ob per Mail, WhatsApp, Zoom oder Skype“, sagt Andreas Schneegaß.

Die Fallstricke in der Immobilienfinanzierung

Wie verfahren deine Kunden, bevor sie dich kontaktieren? 

Viele meiner späteren Kunden gehen zunächst zu ihrer Hausbank. Hier gibt es zwei Szenarien. Sie möchten ihr Haus finanzieren und erfahren, dass ihr Eigenkapital nicht ausreicht. Das Gespräch ist dann recht schnell beendet, die Kunden sind frustriert und kommen schließlich zu mir. Die zweite Situation ist, dass ihnen ein Berater einen Riester-Vertrag, einen Bausparvertrag oder ein Privatdarlehen andreht. Doch hier ist Vorsicht geboten. Wer sich einen Bausparvertrag über 100.000 Euro aufdrängen lässt, um sich in drei Jahren eine Immobilie leisten zu können, schenkt dem Vermittler erst einmal 1.000 Euro Provision. Zudem sind die Sparziele zeitlich nicht effektiv. Wenn sie dann zu mir kommen, wachen sie meist auf und erkennen, dass sie über den Tisch gezogen wurden. Wer einen Privatkredit andrehen will, arbeitet ohnehin unseriös. Früher habe ich solche Bankberater wegen falscher Beratung sogar angezeigt. Zum Glück gibt es mittlerweile Lizenzen, ohne die man in diesem Beruf nicht arbeiten darf. 

Andreas Schneegaß über unseriöse Anbieter

Besteht eine Möglichkeit, diese unseriösen Anbieter auch als Laie zu erkennen?

Wenn jemand mit unseriösen Versprechungen wie „Sie erhalten sieben Prozent Zinsen und werden innerhalb weniger Monate zum Millionär“ oder dergleichen wirbt, sollte man aufpassen. Solche ominösen Instagram-Werbungen werden auch mir teilweise angezeigt. Zu viele Versprechungen, die ohnehin nicht gehalten werden, machen ein schwarzes Schaf in der Branche aus.

„Eine vernünftige Kapitalanlage liegt aktuell bei etwa drei Prozent Rendite. Alles, was angeblich darüber hinausgeht, ist unseriös.“

Es sei denn, man verfügt über ein enorm hohes Eigenkapital – aber dann braucht es auch keine Kapitalanlage mehr. Viele Berater werben außerdem damit, dass sie ein Portfolio an 500 Banken haben. Aber davon hat der Kunde am Ende nichts. Wenn ich eine Wohnung in München kaufen möchte, wird mich keine Sparkasse aus Brandenburg finanzieren. Ich arbeite mit 240 Banken zusammen, die ich meinen Kunden aber natürlich nicht alle anbieten kann. 

Andreas Schneegaß setzt auf Vertrauen und Menschlichkeit

Hast du auch Kunden, die vor eurer Zusammenarbeit Bedenken hatten, sich dir anzuvertrauen? 

Ja, auf jeden Fall. Viele haben Bedenken und fragen sich, wie ich ihnen das bieten kann, was an anderer Stelle nicht funktioniert hat. Grundsätzlich liest man über Hausfinanzierungen ja auch einige negative Dinge im Internet. Meine Bewertungen lassen Interessenten allerdings aufhorchen und tragen dazu bei, sich doch einmal um einen Termin mit mir zu bemühen. Über mein Instagram-Profil können sich Interessenten außerdem ein gutes Bild von mir machen. Ich bin nicht der Standard-Anzugträger, der mit seinem Auto prahlt. Stattdessen gewähre ich auch einen Einblick in meine Familie und mein Zuhause. Meine Kunden wissen also, mit wem sie es zu tun haben. Am einfachsten ist das natürlich mit den Kunden, die mich über Empfehlungen erreichen. 

Andreas Schneegaß

Immobilienberater Andreas Schneegaß unterstützt seine Kunden bei der richtigen Finanzierung ihrer Traumimmobilie.

Finanzdienstleister Andreas Schneegaß über seine Motivation und den Reiz seiner Tätigkeit 

Andreas Schneegaß, was genau ist es, das dich immer wieder an deiner Arbeit reizt? Gibt es eine Art von Kunden, die du am liebsten betreust?

Lieblingskunden gibt es bei mir nicht. Schließlich ist jeder Kunde individuell und eine neue Herausforderung. Das ist es, was mir an meiner Arbeit auch so viel Spaß macht. Gäbe es die Kunden von der Stange, wäre das ja langweilig. Es gibt beispielsweise Kunden, die haben ein herausragendes Einkommen, sind aber erst seit drei Monaten in ihrer Firma angestellt und damit meist noch in der Probezeit. In diesem Fall ist die erste Herausforderung, ein entsprechendes Schreiben vom Arbeitgeber zu erhalten, das bestätigt, dass der Mitarbeiter angestellt bleibt. Aber das finde ich sehr interessant. Wenn ich dann im System sehe, dass der Antrag genehmigt wurde, freue ich mich bei jedem Kunden aufs Neue. Auch nach so vielen Jahren macht mir meine Arbeit noch unheimlich Spaß. 

„Mich motiviert auch das Potenzial, das der Markt bereithält. Besonders bei mir im Rheinland, wo es keinen guten Wohnraum gibt – und wenn zahlt man für 90 Quadratmeter in Köln gerne um die 650.000 Euro. Das ist unglaublich – wer kann sich so etwas heute leisten?“

Darum möchte ich künftig Wohnungen kaufen, sie sanieren und zu einem angemessenen Preis an meine eigenen Kunden verkaufen. Ich habe selbst auch eine Makler-Lizenz und erst kürzlich die erste Immobilie eines Kunden verkauft. 

Der Weg zum Finanz-Experten

In diesem Zusammenhang würden wir mit dir gerne über deinen Werdegang sprechen. 2007 hast du angefangen. Wie ist dein Unternehmen gewachsen?

Ich komme gebürtig aus Thüringen und habe tatsächlich ein Jahr lang Landwirt gelernt. Damit rechnet keiner. Nach der Wende sind meine Familie und ich ins Sauerland gezogen. Dort habe ich eine Lehre als Kfz-Mechaniker gemacht. In meinem zweiten Lehrjahr kam mein Ausbilder zu mir und sagte, ich solle mir einen Anzug kaufen, da ich ab Montag im Verkauf sei. Also habe ich im dritten Lehrjahr als Kfz-Mechatroniker Autos verkauft. Damit war ich zugegebenermaßen auch ziemlich erfolgreich. Nach meinem Abschluss habe ich weiter Autos verkauft und erkannt, wie gut mir das Verkaufen liegt. An der Abendschule habe ich dann nebenbei den Handelsfachkaufmann gemacht und später zehn Jahre lang bei namhaften Autohäusern gearbeitet. 

Andreas Schneegaß

Zukünftig möchte Andreas Schneegaß nicht nur beratend tätig sein, sondern auch Immobilien kaufen und wieder verkaufen.

Irgendwann wollte ich aber etwas völlig anderes machen und bin in die Finanzdienstleistung gerutscht. Mit einigen Kunden aus dem Autohaus hatte ich in meiner Selbstständigkeit sogar weiterhin zu tun. Ich habe ein eigenes Büro eröffnet und mein Unternehmen ist durch Empfehlungen und vor allem Kaltakquise gewachsen, was damals natürlich ziemlich hart war. Aber ich habe nie aufgegeben. 

Ein Blick in die Zukunft: So geht es für Andreas Schneegaß weiter

Wir haben über den Markt gesprochen, über den Zinsanstieg und einige Herausforderungen in deiner Branche. Gib uns doch abschließend gern einen Einblick in deine Visionen: Wo willst du noch hin mit deinem Unternehmen?

Im Jahr 2020 habe ich das erste Mal in meiner Laufbahn 20 Millionen Euro Immobilien-Finanzierungsvolumen geknackt. Das ist ein gutes Ergebnis für eine so kleine Firma, aber da ist noch Luft nach oben. Künftig möchte ich mir ein großes Netzwerk im B2B-Bereich aufbauen und auch selbst Immobilien kaufen und wieder verkaufen. Zudem möchte ich vermehrt mein Premiumpaket mit integrierter Wohngebäudeversicherung anbieten, um meinen Kunden die bestmögliche Absicherung gegen einen Totalverlust zu ermöglichen. 

Nicht zuletzt ist es mir auch ein großes Anliegen, mehr Zeit mit meiner Familie zu verbringen. Unseren Jahresurlaub verbringen wir immer in Florida. Als Selbstständiger konnte ich jedoch bislang nie ganz abschalten, weil es im Geschäft immer etwas zu tun gab. Momentan habe ich nur zwei Mitarbeiter. Mein Ziel ist es also, noch mehr gutes Personal dazuzugewinnen, um mich irgendwann aus dem operativen Geschäft zurückziehen zu können. 

Du hast deine Traumimmobilie gefunden, weißt aber nicht wie du sie ohne Eigenkapital finanzieren kannst?
Dann melde dich jetzt bei Andreas Schneegaß und vereinbare einen kostenfreien Telefontermin!

Hier geht es zur Website von Andreas Schneegaß

Samuel Altersberger ist Redakteur beim GewinnerMagazin. Vor seiner Arbeit beim DCF Verlag war er bereits sechs Jahre als freier Autor tätig und hat während dieser Zeit auch in der Marketing Branche gearbeitet.

Klicke, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Interviews

Nach oben