Setze dich mit uns in Verbindung
Banu Suntharalingam im Interview
© Banu Suntharalingam

Interviews

Banu Suntharalingam, Inhaberin von Beautyholic: So kannst du als Kosmetikerin endlich entspannt deinen Terminkalender füllen

Banu Suntharalingam hilft Kosmetikerinnen dabei, erfolgreich und automatisiert Kunden zu gewinnen. Im Interview hat sie uns verraten, warum „Zufallsmarketing“ in der Beauty-Branche nicht funktioniert, wie ihre „Beautyholic“-Methode aussieht und wie sie so das Leben ihrer Kundinnen verändert.

Viele Kosmetikerinnen arbeiten noch nach „traditionellen“ Methoden wie Zeitungsannoncen schalten, Flyer verteilen, eine schöne Webseite von einer teuren Agentur aufbauen lassen oder auf Weiterempfehlungen hoffen. Dabei ist es nicht so, dass solche Mittel gar nicht funktionieren. Es gibt allerdings ein großes Problem: Niemand weiß, wen genau er damit erreicht und wer die Werbung letztlich sieht. Das Resultat sind hohe Streuverluste und das Ausbleiben der Wunschkunden. Wer jedoch nicht genügend Kunden hat, dem fehlt später Geld für die eigene Weiterbildung, neue Geräte oder weitere Mitarbeiter. Ein Teufelskreis also, der vermieden werden kann. Das weiß eine Expertin genau: Banu Suntharalingam von Beautyholic.

Mit ihrem Team hilft sie selbstständigen Kosmetikerinnen und Inhaberinnen von Kosmetikstudios, mehr – und vor allem ihre Traumkunden – zu gewinnen. Bereits über 450 Studios in Deutschland, Österreich und der Schweiz konnten von ihrem Know-how profitieren und ganz automatisch ihre Terminkalender füllen. Wie ihr das gelingt, hat uns Banu Suntharalingam heute erklärt.

 

Banu Suntharalingam von Beautyholic bei uns im Interview!

Banu Suntharalingam, herzlich willkommen im GEWINNERmagazin. Eure Kundinnen sind Kosmetikerinnen. Wie ist in der Branche der aktuelle Stand? Ist die Branche schon sehr digital oder ist das Neuland für die meisten?

Wenn es hoch kommt, hat die typische Kosmetikerin in unserer Branche Berührung mit Facebook oder Instagram. Aber das, worunter wir Werbung und Marketing verstehen, macht fast keiner. Die meisten verlassen sich lieber auf traditionelle Methoden. Sie verteilen ihre Flyer, schalten mal eine Zeitungsanzeige oder vertrauen auf eine Webseite, die sie viel Geld gekostet hat. Und natürlich läuft immer noch vieles über Weiterempfehlungen.

Funktionieren solche „altbackenen“ Methoden denn überhaupt noch oder basieren diese Marketingstrategien nur auf Glück?

Du sprichst es schon an. Wir nennen diese Methoden „Zufallsmarketing“ und das führt zu einem riesigen Streuverlust. Damit meine ich, dass du mit den veralteten Methoden nie die richtige Zielgruppe erreichst und dir so wertvolle potentielle Kunden verloren gehen. Wir hingegen können mit unseren digitalen Strategien genau die Menschen adressieren, auf die sich die jeweilige Kosmetikerin spezialisiert hat. Manche suchen beispielsweise vorwiegend Kunden, die sich im Umkreis von 20 Kilometern befinden, andere nur Frauen ab einer bestimmten Altersklasse, wieder andere suchen Menschen, die eine ganz spezifische Behandlung wünschen.

Banu Suntharalingam von Beautyholic

Banu Suntharalingam, Geschäftsführerin von Beautyholic, ist sich sicher: Mit ihrer Arbeit verändert sie nicht nur das Geschäft der Kosmetikerinnen zum Positiven, sondern ihr gesamtes Leben.

Die drei Schritte der „Beautyholic“-Methode

Ihr habt eine spezielle Methode gefunden, um Kosmetikerinnen zu mehr Kunden zu verhelfen. Die „Beautyholic“-Methode. Wie unterscheidet sie sich von „üblichen“ Methoden?

Wir bieten eine komplette Agenturdienstleistung an. Dabei basiert unsere „Beautyholic“-Methode auf drei simplen Schritten. Zunächst suchen wir die Wunschkunden über Social Media. Dabei adressieren wir jedoch nur die Menschen, die sich wirklich für das Angebot unserer jeweiligen Kundin interessieren. Im zweiten Schritt automatisieren wir den kompletten Prozess: Von der Werbeanzeige auf Facebook über die Erstellung der Landingpage bis hin zur Terminbuchung der Behandlung. Im dritten Schritt erinnern wir alle Interessenten nochmal per E-Mail an den Behandlungstermin, damit auch wirklich jeder erscheint. Das alles sorgt dafür, dass unsere Kunden ihr Marketingbudget nicht an fremde Menschen verschenken oder sich mit Terminausfällen und Preisdiskussionen herumschlagen müssen. Denn die Kunden buchen ihre Termine selbst.

Falls ein Kunde sich keine Agenturdienstleistung leisten kann, bieten wir auch ein Coaching an. Dort lernen unsere Kunden, wie sie selbst Kunden gewinnen können.

Wenn die Zusammenarbeit mit euch startet, sind viele gewöhnt, nur mit „traditionellen“ Offline-Methoden zu arbeiten. Haben sie zu Beginn viele Einwände?

Grundsätzlich sind viele Menschen Werbung allgemein gegenüber skeptisch eingestellt. Das liegt an den vielen schwarzen Schafen in dieser Branche. Und die wenigen seriösen Agenturen darunter kennen sich nicht mit der Beautybranche aus. Wer Beautyholic kennt, weiß aber, dass wir die Nummer eins in der DACH-Region sind, was das Marketing für Kosmetikstudios betrifft. Es gibt keine andere Marketingagentur, die sich mit der Beautybranche so gut auskennt wie wir und sich rein auf die Kundengewinnung spezialisiert hat. Wer mit uns die Zusammenarbeit startet, merkt ziemlich schnell, dass unsere Methoden funktionieren.

Beautyholic aus Hagen betreut über 450 Kosmetikstudios

Beautyholic betreut über 450 Kosmetikstudios in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Darauf sollten Kosmetikstudios bei der Wahl einer Agentur achten

Du hast es gerade schon angesprochen. Viele Anbieter halten nicht das, was sie versprechen. Gibt es viele schwarze Schafe in der Branche?

Wenn Kosmetikerinnen zu uns kommen, die vorher bei einer anderen Agentur waren, beschweren sie sich grundsätzlich über deren Arbeit. Meistens sind die Leistungen viel zu teuer. Darüber hinaus legen die Agenturen den falschen Fokus und kennen sich nicht speziell mit der Beauty-Branche aus. Das zeigt sich natürlich später an fehlenden Resultaten. Es gibt eben kaum Anbieter, die auf die Beauty-Branche spezialisiert sind.

Das richtige Marketing als Schlüssel zum Erfolg

Wie kommt es denn, dass ihr euer Business in der Beauty-Branche etabliert habt?

Ich habe nach dem Studium in einer Werbeagentur gearbeitet und bin immer stärker in den Bereich Marketing gelangt. Eine meiner Freundinnen, eine Kosmetikerin, hat mich dann angesprochen. In ihrem Kosmetikstudio lief es nicht sehr gut und sie gewann nicht wirklich viele Kunden. Natürlich hat auch sie nur die üblichen Methoden genutzt, wie Flyer verteilen oder Zeitungsannoncen schalten. Ab und an hat sie mal einen Beitrag auf Facebook gepostet oder eine Story auf Instagram. Aber das alles brachte sie nicht weiter. Ich habe ihr daraufhin geholfen und das war ein großer Erfolg. Da ich selbst bei ihr Kundin war und mich immer bei ihr behandeln ließ, wusste ich, worauf die Kunden wert legen, wie man sie richtig abholen kann und welche Werbung die Zielgruppe wirklich erreicht. Und weil man sich in der Beauty-Branche kennt, hat sich meine Leistung schnell herumgesprochen und immer mehr Kosmetikerinnen kamen auf mich zu.

Erst da wurde mir klar, wie viele Kosmetikerinnen wirklich Probleme im Marketing haben. Sie sind Experten in ihrem Bereich, wissen aber nicht, wie sie richtig Werbung machen sollen, die tatsächlich zu mehr Terminbuchungen führt. Und in 99 Prozent der Schulungen und Ausbildungen, die Kosmetikerinnen erhalten, lernen sie nicht, wie wichtig Marketing ist und wie man in unserer heutigen Zeit am besten wirbt. Zudem wissen es die meisten Schulungsanbieter auch nicht besser – sonst hätten sie es ihnen ja beigebracht. Das fand ich erschreckend und habe mich deshalb dazu entschieden, mein Business im Beauty-Bereich zu starten. Vor 1,5 Jahren habe ich die ersten Mitarbeiter eingestellt und so entstand auch Beautyholic. Seitdem betreuen wir über 450 Kosmetikstudios in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Beautyholic unterstützt Kosmetikstudios

Die Unternehmerin nutzt die selbst entwickelte „Beautyholic“-Methode um die Wunschkunden für Kosmetikstudios zu gewinnen.

Beautyholic richtet sich an alle Kosmetikstudios mit hochpreisigen Leistungen

Wer kann als Kunde zu euch kommen?

Wir fokussieren uns auf Kosmetikerinnen, die hochpreisige Leistungen verkaufen wie Permanent Make-up, Microblading, Microneedling oder Kryolipolyse. Denn niedrigpreisige Angebote, so zum Beispiel Maniküre oder Fußpflege, die meist 20 bis 30 Euro kosten, sind zeitlich und körperlich intensiv, bringen aber finanziell nichts ein. Mehr sogar, langfristig gesehen macht man sich damit kaputt.

Sind unter euren Kundinnen auch viele, die als selbstständige Kosmetikerin gestartet haben, nun aber ein Studio mit mehreren Mitarbeitern führen?

Das ist tatsächlich ein großes Thema bei uns. Wir hatten zum Beispiel dieses Jahr eine Kundin, die kurz vor Corona zu uns kam. Zu diesem Zeitpunkt war sie noch selbstständige Kosmetikerin. Mittlerweile hat sie ein größeres Studio mit fünf Mitarbeitern und ist komplett ausgelastet. Sie ist so weit, dass sie gar keine Behandlungen mehr selbst durchführt, sondern sich um das Geschäft kümmert. Wir helfen ihr dabei, ihre unternehmerischen Prozesse immer weiter zu optimieren.

Beautyholic revolutioniert die Kosmetikbrance

Banu Suntharalingam möchte die Beautybranche revolutionieren und in Zukunft einen Fokus auf Schulungen legen.

So profitieren die Kunden von Beautyholic

Mittlerweile konntet ihr schon mit einigen Kundinnen zusammenarbeiten. Was ändert sich für die Kunden nach eurer Zusammenarbeit?

Die Menschen, die zu uns kommen, sagen im ersten Gespräch immer, dass sie sich mehr Sicherheit, Konstanz und damit auch mehr Geld wünschen. Sie wollen ausgebucht sein und für die nächsten Monate kalkulieren können, wie viele Kunden sie haben und wie viel Geld sie einnehmen werden. All das haben sie vor unserer Zusammenarbeit nicht. Diejenigen, die schon länger im Business sind, leben in der Regel von Weiterempfehlungen, die Neueinsteiger nur von Glück.

Sie hoffen, dass ab und an jemand durch die Tür ins Kosmetikstudio kommt oder dass die ein oder andere Instagram-Story ein paar Kunden anzieht. Wir können ihnen die Sicherheit dadurch garantieren, dass wir aktiv Werbung machen. Das Resultat ist, dass unsere Kundinnen nach unserer Zusammenarbeit zum ersten Mal eine finanziell gesicherte und sorglose Zukunft erwartet.

Beautyholic kann von zahlreichen erfolgreichen Kunden berichten

Gab es einen Fall, an den ihr euch besonders gerne erinnert?

Da gibt es viele Personen, die uns in den Sinn kommen. Aber im Grunde genommen haben die Geschichten im Kern eines gemeinsam: Wir verändern nicht nur das Geschäftliche, sondern das ganze Leben unserer Kundinnen. Anfang diesen Jahres hatten wir beispielsweise eine Kundin, die gleich vor mehreren Problemen stand. Sie steckte in einer Scheidung, hatte zwei kleine Kinder, befand sich im Lockdown und ihr Studio lief gar nicht gut.

Sie hat den Weg zu uns gefunden und wir haben ihr geholfen, Kunden zu finden. Schon nach wenigen Wochen war ihr Terminkalender voll – allein über 30 Buchungen für eine ihrer Behandlungen. Das hat sie nicht nur wieder auf Kurs gebracht. Ihre Umsätze haben sich nach ein paar Monaten im Vergleich zu vorher sogar verdoppelt. Sie war so extrem dankbar, dass wir zumindest eines ihrer Probleme lösen konnten und schickte uns ein kleines Geschenk. Das habe ich bei uns im Büro aufgehängt, um mich immer daran zu erinnern, welche privaten Auswirkungen unsere Arbeit auf die Menschen hat, denen wir helfen.

Banu Suntharalingam hilft Kosmetikerinnen bei der Kundengewinnung

Banu Suntharalingam weiß genau, wie sich unternehmerische Prozesse optimieren lassen und gibt das an ihre Kundinnen weiter.

Banu Suntharalingam ist immer am Zahn der Zeit

Eure Branche ist sehr dynamisch. Wie bleibt ihr selbst auf dem aktuellsten Stand?

Dadurch, dass wir uns täglich im Geschehen befinden und mit Marketing befassen, sind wir am Zahn der Zeit und kennen alle neuesten Features und Strategien. Täglich analysieren wir die Ergebnisse und passen unsere Leistungen an. Mit einigen ausgewählten Kundinnen testen wir außerdem neue Möglichkeiten und integrieren diese später in unser Programm.

Wenn man ein Coaching anbietet, macht es immer auch Sinn, sich selbst coachen zu lassen. Wo lasst ihr euch noch weiterbilden, wovon später auch eure Kundinnen profitieren?

Wir sind bei der Baulig Consulting GmbH Kunden. Dort bilden wir uns in Bezug auf die Optimierung unternehmerischer Prozesse weiter. Nur dank des Coachings erhalten wir viel bessere Ergebnisse und können viel mehr Kunden aufnehmen. Davon profitieren wir, aber später auch unsere Kundinnen.

Ihr konntet bis jetzt schon einiges in der Beauty-Branche bewegen. Was sind eure Pläne für die Zukunft?

Wir möchten die Beautybranche revolutionieren. Aktuell konzentrieren wir uns auf den Bereich Kundengewinnung für Kosmetikerinnen. Denn damit steht und fällt jedes Geschäft. Zukünftig möchten wir aber auch den Bereich „Schulungen“ ausbauen. Das heißt, unsere Kundinnen sollen selbst Schulungen für ihre Kunden anbieten – und das besonders online. Außerdem möchten wir unseren Kundinnen langfristig beibringen, wie genau man ein Geschäft in der Beautybranche führt. Das wissen die meisten nicht und schaffen es nie, erfolgreich ein Studio zu führen. Dadurch, dass wir schon mit zahlreichen Studios zusammengearbeitet haben und selbst ein Unternehmen führen, wissen wir, worauf es ankommt.

Du bist Kosmetikerin und möchtest auch endlich mehr Kunden gewinnen?
Melde dich jetzt bei Beautyholic und vereinbare ein kostenfreies Erstgespräch!
Hier geht es zur Website von Beautyholic

Anne Kläs hat einen Master of Education in Französisch und Religion, ist Expertin für hochwertigen Content und beim Gewinnermagazin für das Führen von Unternehmer-Interviews verantwortlich.

Klicke, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Interviews

Nach oben