Setze dich mit uns in Verbindung
Celine Nadolny Buchtipp
© Celine Nadolny

Meinung

Buchtipp: Ein gelungenes Einsteigerwerk zum Thema Finanzen

GELD ALLEIN IST AUCH EINE LÖSUNG von Mike Hager ist ein wirklich humorvoll und sympathisch geschriebenes Einsteigerwerk zum Thema Finanzen. Mit klaren Kanten und schön pointierten Lehren holt der Comedian, Radiomoderator und Money-Coach die Menschen ab. Für mich eines der gelungensten Finanzbücher für Einsteiger in diesem Jahr und zu Recht ein Spiegel-Bestseller.

Wir erfahren im Buch in 30 kurzen und prägnanten Kapiteln, wie wir unsere Finanzen endlich in den Griff bekommen und damit dann Schritt für Schritt in Richtung finanzielle Freiheit unterwegs sind. Dabei gibt es allerlei Klartext, viel Humor, kleine Weisheiten, deutliche Handlungsempfehlungen und schillernde Zitate. Man spürt auch ziemlich schnell, dass Mike Hager zwar ein lustiger Zeitgenosse, aber mit Sicherheit kein Dampfplauderer ist. Natürlich geht er bei vielen Themen nicht bis ins letzte Detail und selbstverständlich ist mit diesem Buch das Thema Finanzen noch nicht abgehakt. Aber die Überzeugung, dass es sinnvoll ist, sich damit auseinanderzusetzen und das Rüstzeug, wie man es am besten angeht, das sollte gelegt sein.

Es funktioniert und es ist nicht einmal besonders kompliziert. Denn es geht schlicht um Wissen und Wollen. Wenn man beides mitbringt, wird einen niemand mehr bremsen können. Ganz im Gegenteil, es wird mit der Zeit richtigen Spaß machen, zu wachsen. Trotzdem beginnt alles mit der richtigen Einstellung zum Thema Geld. Das Money-Mindset kommt vor der Anlagestrategie. Wer das nicht verinnerlicht hat, wird früher oder später dafür den Preis zahlen.

Universelle Grundregeln für die finanzielle Unabhängigkeit

Dabei sind es einige universelle Grundregeln, die wir kennen müssen, wenn wir die finanzielle Unabhängigkeit eines Tages erreichen wollen. Ganz triviale Sachen, wie unsere Kosten zu senken, unsere Einnahmen zu erhöhen und natürlich auch das Sparen nicht nur zu optimieren, sondern zu einem Prozess der Freude zu machen. Wie viele Menschen wollen einem tatsächlich erzählen, dass sie nicht in der Lage wären, Geld zur Seite zu legen. Dabei muss man nur ein bisschen tiefer bohren und spürt, dass es schlicht an den verschobenen Prioritäten liegt.

Lohnende Investitionen erkennen

Dasselbe Prinzip gilt für die Erhöhung der Einnahmen. Wer den Wert und den Nutzen seiner Arbeit für den Arbeitgeber oder für den Kunden steigert und gut verhandelt, wird immer mehr verdienen. Das ist eine logische Konsequenz und keine Wissenschaft. Mehr als die anderen und mehr, als er/sie vielleicht heute noch für möglich hält. Ein anderes grundlegendes Prinzip besteht darin, lohnende Investitionen von überflüssigen Ausgaben unterscheiden zu können. Die meisten Menschen lernen das ein Leben lang nicht. Wer aber den Unterschied kennt, ist bereits klar im Vorteil. Denn solche Personen können sich darauf fokussieren, Investitionen zu tätigen und ihr Geld zu mehren, statt ihm beim langsamen Dahinschmelzen zuzuschauen.

„Reich werden ist keine Hexerei. Mit dem Schuldenmachen ist es leider ganz genauso.“ Mike Hager

Nur wer finanziell frei ist, ist sein eigener Chef im Leben

Was uns Mike Hager in diesem Buch liefert, sind keine neuen Erkenntnisse. Es sind einfache Wahrheiten über Wohlstand und Reichtum, die schon seit Jahrhunderten bekannt sind, die aber immer noch ein Großteil der Bevölkerung nicht verinnerlicht hat. Sein Beitrag ist die tolle Aufbereitung, die einfache und klare Sprache, die es auch Einsteiger verstehen lässt und der Humor, der zum Weiterlesen motiviert.

Man kann behaupten, dieses Buch ist ein Finanzratgeber für Menschen, die keine Finanzratgeber mögen und sie bislang gekonnt gemieden haben. Denn Mike Hager erklärt die richtige Haltung zum Thema Geld und beschreibt, wie man die gängigen Fehler vermeidet, aber eben anders als die anderen. Sein Credo lautet: Finanzielle Freiheit ist keine Frage des Glücks, sondern Folge konsequenten Handelns. Und nur, wenn man finanziell frei ist, ist man auch Chef im eigenen Leben.

„Ein Problem, das du lösen kannst, indem du Geld in die Hand nimmst, ist kein Problem. Du brauchst nur mehr Geld.“ Mike Hager

Geld ist die alleinige Lösung, der Rest folgt

Dabei bricht er gleich an vielen Stellen mit dem Glauben, dass finanzieller Erfolg mühelos möglich wäre, dass der Reichtum über Nacht kommt und du ohne Risiko dein Geld anlegen könntest. Er nimmt viele aus der Finanzbranche, aber auch aus der Politik auf die Schippe und appelliert an die Leserinnen und Leser, konsequent und entschlossen zu handeln, hartnäckig dabei zu bleiben, Disziplin zu beweisen und die Sachen selbst in die Hand zu nehmen.

„Vielleicht gehörst du zu denen, die meinen, Geld sei ja nicht alles im Leben. Das ist der Trost der Besitzlosen und obendrein als negativer und bremsender Glaubenssatz sogar sehr gefährlich für deine finanzielle Entwicklung. Manche behaupten sogar, dieser Mythos sei von Reichen erdacht worden, um die Armen zu vertrösten. Ich möchte dir aber voller Inbrunst zurufen: Geld ist wichtig! Denn Geld ist nicht einfach Geld – es ist gedruckte Freiheit. Es geht nicht um das Geldhaben an sich, nicht darum, dass du wie Dagobert Duck regelmäßig in Goldtalern baden kannst. Es geht auch nicht um protzige Statussymbole, mit denen du andere beeindrucken kannst, die sich von solchem Protz blenden lassen“, so Mike Hager.

Und er fügt hinzu: „Es geht darum, dass dich finanzielle Sorgenfreiheit unabhängig macht. Wer kein Geld hat, muss immer an Geld denken. Wer hingegen Geld besitzt, hat den Kopf frei für die wichtigeren und schöneren Dinge im Leben. Deshalb ist Geld allein auch eine Lösung, denn der Rest wird folgen.“

„Wir sind das Resultat unserer eigenen Entscheidungen“

Sehr viele Menschen kommen leider finanziell in ihrem Leben nie auf einen grünen Zweig. Das ist genauso schade wie schockierend. Denn niemand sollte sich aufrichtige Sorgen machen müssen, wenn die Waschmaschine den Geist aufgibt oder das Auto nicht mehr über den TÜV kommt. Es sollte auch niemand im Alter hoffen müssen, dass die Tafel oder ähnliche Einrichtungen auch diese Woche genug Lebensmittelspenden bekommen oder das Amt das Wohngeld verlängert. Geldmangel ist definitiv kein erstrebenswertes Szenario.

Aber sollten wir uns mal in eine solche Situation manövriert haben, dann kann uns nur eine Person helfen. Wir selbst. „Denn: Wenn wir uns ändern, ändert sich alles.“ Für den Autor einer der wichtigsten Sätze, den er in seinem Leben mit auf den Weg bekommen hat. Wir sind weniger ein Resultat äußerer Umstände als vielmehr das Resultat unserer eigenen Entscheidungen. 

Ein Buch, das motiviert, Verantwortung zu übernehmen

„Geld ist für mich kein Selbstzweck – es ist gedruckte Freiheit. Geld erlaubt dir, das Leben zu führen, das du führen möchtest, dort zu wohnen, wo es dir gefällt, deinem nervigen Chef feierlich die Kündigung zu überreichen und dir in Ruhe einen neuen Job zu suchen – oder gar nicht mehr für andere zu arbeiten.“ Mike Hager

Volle Punktzahl für ein wunderbar humorvolles Werk, das den Einstieg in die vermeintlich trockene Finanzwelt mit Sicherheit erleichtern wird. Geschrieben von einem Mann, der gelernt hat, sich selbst auch nicht zu ernst zu nehmen, Probleme klar zu benennen und vor allem die Verantwortung für die eigene Situation zu übernehmen. So kann man viel von ihm lernen, aber auch von den universellen Lehren, die bereits allseits bekannt sein sollten und hier nochmal charmant aufgearbeitet wurden. Für mich eines der besten Einsteigerbücher für den richtigen Umgang mit dem Geld.

Seit Sie denken kann liest Celine Nadolny alles, was sie zwischen die Finger kriegen kann. Ihr Wissen erweitert sie zudem noch durch ihr duales Studium zum B.A. in Business Administration. Für das GEWINNERmagazin checkt sie regelmäßig neue Bücher im Bereich Finanzen.

Klicke, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Meinung

Nach oben