Setze dich mit uns in Verbindung

Interviews

Clive Bucher von Bucher Invest: In der Finanzbranche durchstarten – Erfolg ist eine Frage der richtigen Einstellung

Clive Bucher ist Experte in der Finanzbranche und hilft mit seinem Team Menschen dabei, ihre Ziele mit der bestmöglichen finanziellen Struktur zu erreichen. Im Interview spricht er darüber, wie seine Kunden durch ihn schneller ihre Träume verwirklichen können, was sein Unternehmen von anderen Anbietern in der Branche unterscheidet und auch über seinen eigenen emotionalen und prägenden Weg zum Erfolg.

Wer jung unternehmerisch tätig wird, muss sich darauf einstellen, mit einigen Vorurteilen konfrontiert zu werden. Sei es nun das junge Alter, die geringe Berufserfahrung oder der akademische Grad, der nicht zu den Idealvorstellungen des Arbeitgebers passt. Diese Vorurteile führen auch nicht selten dazu, dass trotz hervorragender Leistungen die Aufstiegsmöglichkeiten ausbleiben. Clive Bucher, erfolgreicher Unternehmer und Geschäftsführer bei Bucher Invest, kennt diese Schwierigkeiten aus eigener Erfahrung. Er baute sich sein erfolgreiches Business im Finanzbereich von Null auf und widerlegte damit alle Argumente derjenigen, die ihm seinen Traum ausreden wollten. Mit seinem inspirierenden Weg möchte er auch andere ermutigen: „Bei Bucher Invest schauen wir unabhängig von Aspekten wie Alter, Herkunft oder Bildung auf den Menschen und geben ihm die Chance, sich auch in jungen Jahren etwas Großes aufzubauen.“

Im Gespräch mit Bucher wird schnell klar: Ihm ist es ein großes Anliegen, sowohl seine Kunden als auch seine Mitarbeiter zu unterstützen. Als Experte für die Finanzbranche bieten Clive Bucher und sein Team eine vollumfängliche 360-Grad-Analyse an. Der Vorteil der Analyse besteht darin, dass BucherInvest das große Ganze sieht, da alle Bereiche des Lebens miteinbezogen werden. Das können Themen im Bereich Versicherung sein, Investmentprodukte, Immobilien oder einfach ein Coaching, in dem Kunden in einem Schritt-für-Schritt-Plan aufgezeigt wird, wie sie ihre persönlichen Ziele erreichen können. Das kann beispielsweise das Finanzieren eines Autos sein oder das erwerben eines Wohneigentums.

 

Clive Bucher im Interview!

Herzlich Willkommen im GEWINNERmagazin, Clive Bucher. Du kannst bereits auf unzählige zufriedene Kunden zurückblicken. Wer genau sind die Menschen, die dein Team und dich um Rat bitten? 

Unsere Kunden sind sehr unterschiedlich, denn jeder Mensch hat individuelle Ziele. Da wir die Philosophie der „2 Stopp Strategie“ verfolgen, können wir den Kunden optimal auf dem Weg seiner Ziele begleiten. In der 2 Stopp Strategie geht es darum, dass wir in einem unverbindlichen Erstgespräch erst einmal analysieren, was der Kunde möchte, wann genau und vor allem wieso. Nur wenn wir den Kunden verstehen,  können wir optimale Ergebnisse erzielen. Die Kunst ist es demnach, durch die Brille des Kunden zu sehen.

Wenn dies einmal klar ist, erstellen wir eine Strategie, wie wir die Ziele aktiv für unsere Kunden in Angriff nehmen können. Das bedeutet, dass wir uns zurückziehen, um eine komplette Marktanalyse zu machen. Sobald wir eine optimale Strategie ausgearbeitet haben, setzen wir uns auf ein Zweitgespräch zusammen, in dem wir die Lösungsvorschläge besprechen. Im Grunde genommen haben wir denselben Prozess wie bei einem Arzt. Der Arzt macht zuerst eine Analyse und erst dann verschreibt er die Medikamente. Das hebt uns auch von der Konkurrenz ab. Es macht einfach keinen Sinn, ein Produkt oder ein Medikament zu empfehlen, wenn man noch gar keine richtige Analyse gemacht hat.

Ein weiterer Punkt ist unsere Neutralität, die es uns erlaubt, Vergleiche aller Art zu ziehen. Somit können wir auch die maßgeschneiderte Lösung anbieten, die unsere Kunden verdienen. Es ist wichtig zu verstehen, dass die meisten Banker oder Versicherer ihre eigene Versicherung  gegenüber dem Kunden vertreten. Wir stellen uns auf die andere Seite, nämlich auf die des Kunden.

Das bedeutet, wir vertreten nicht irgendeine Gesellschaft, sondern wir vertreten den Kunden gegenüber den Gesellschaften.

 

Diese Fehler sieht Clive Bucher häufig bei seinen Kunden

Sind eure Kunden in der Regel schon gut aufgestellt, wenn sie mit ihren Finanzen zu euch kommen oder findet ihr eher ein Wirrwarr an Finanzprodukten vor?

Wenn man einmal verstanden hat, wie unser Schulsystem aufgebaut ist, merkt man schnell, dass das Thema Finanzen nicht oft zum Zuge kommt. Es gibt kein Schulfach in den Schulen, in dem es ausgiebig um das Thema Finanzen geht und schon gar nicht, wie man finanziell frei werden kann. Da ist es doch ganz normal, dass sich hier eine Wissenslücke bildet und genau das ist der Grund, wieso wir immer wieder Fälle sehen, in denen der Kunde komplett auf den Holzweg geführt wurde. Wie sollte er das auch wissen? Er müsste ein Selbststudium betreiben und da fängt das große Problem an. Von wem lernt man, wie man richtig mit seinen eigenen Finanzen umgehen soll? 

Der größte Fehler, den viele machen, ist dabei, dass sie sich Ratschläge von Menschen einholen, die selbst noch nicht das besitzen, was sie gerne hätten – sprich auch nicht wissen, wie sie mit ihren eigenen Finanzen umgehen sollten. Natürlich sind Kunden manchmal zu Beginn auch skeptisch, aber das ja auch nur, weil sie nicht sicher sind, was auf sie zukommt. Alles, was wir Menschen nicht kennen, begrüßen wir zu Beginn mit größter Vorsicht. Das ist auch völlig normal und ist bei uns auch tief im Unterbewusstsein verankert. Ohne diesen Schutzmechanismus würden wir ohne Bedenken auf ein Raubtier zulaufen, das uns verletzen könnte. Genau deshalb ist unser Ziel, die Wissenslücke des Kunden zu schließen, um ihm so die Sicherheit zu geben, die er braucht, um seine Ziele zu erreichen.

Clive Bucher, Gründer und Geschäftsführer von Bucher Invest.

 

Clive Bucher blickt auf zahlreiche zufriedene Kunden zurück

Gibt es konkrete Kundenbeispiele, die dir besonders in Erinnerung geblieben sind?

Da fällt mir ein Kunde ein, ein Familienvater mit drei Kindern, der Geld für deren Studium ansparen wollte. Allerdings blieb ihm am Ende des Monats kaum etwas, was er hätte ansparen können. Sein Ziel war es, in spätestens 10 Jahren rund 50.000 Franken anzusparen. Zu Beginn klingt das für manche eher unrealistisch, doch nach einer gründlichen Analyse haben wir eine Strategie ausgearbeitet, wie er sein Ziel erreichen kann. Wir konnten bei jedem Familienmitglied durchschnittlich 50 Franken bei der Krankenkasse einsparen. Zusätzlich konnten wir sonstige Fixkosten senken und speziell bei den Steuern drastische Einsparungen vornehmen, was zu einem Mehrwert von 4.000 Franken pro Jahr geführt hat. 

Diese 4.000 Franken haben wir, mit der Hilfe eines Sparplans, mit einer durchschnittlichen Rendite von fünf Prozent angelegt. Dank unserer Strategie wuchs das Vermögen auf knapp 52.000 Franken, was dazu führte, dass sich der Familienvater das Studium aller Kinder letztendlich leisten konnte. Das ist natürlich ein unglaubliches Gefühl, wenn man Menschen so ihren Zielen näher bringt. Und sind diese Ziele erstmal abgehakt, wollen sie meist weiter gehen. Sie sind dann Feuer und Flamme und wollen die nächsten Meilensteine mit unserer Hilfe erreichen. 

 

Diese Vorurteile erlebt der Experte im Arbeitsalltag

Nun wird die Finanzbranche schnell mit einigen Vorurteilen in Verbindung gebracht. Wie erlebst du das im Arbeitsalltag?

Es ist so, dass Menschen es grundsätzlich ablehnen, etwas verkauft zu bekommen. Andererseits aber lieben sie es, etwas zu kaufen. Wir konsumieren jedoch nur das, was wir wollen und was wir auch brauchen. Wenn wir uns aber nicht bewusst sind, dass wir etwas brauchen, können wir auch kein Verlangen empfinden. Empfinden wir kein Verlangen, wollen wir nichts kaufen. Ich erkläre das immer in vier Schritten. 

Im ersten Schritt sind wir ‚unbewusst inkompetent‘. Das bedeutet: Wir wissen nicht, dass wir nichts wissen. Im zweiten Schritt konsumieren wir bewusst oder unbewusst Wissen von außen, bedeutet, wir werden ‚bewusst inkompetent‘. Wir wissen nun, dass wir eine Wissenslücke haben in dem jeweiligen Thema. Im dritten Schritt werden wir ‚bewusst kompetent‘, das heißt, wir setzen die neuen Informationen bewusst um, müssen uns dabei also aktiv konzentrieren. In der vierten Phase, nämlich der ‚unbewussten Kompetenz‘, setzen wir die Schritte bereits richtig um, ohne uns bewusst Gedanken darüber zu machen. 

Als Experte für die Finanzbranche bieten Clive Bucher und sein Team eine vollumfängliche 360-Grad-Analyse an.

Clive Bucher versetzt sich in die Gefühlslage seiner Kunden

Wie zeigt ihr euren Kunden, dass diese Vorurteile bei euch nicht zutreffen?

Wir gehen genau diese vier Schritte mit unseren Kunden. Wir machen sie zunächst aufmerksam auf das Problem und erst dann verstehen sie, dass sie etwas unternehmen müssen. Das erkläre ich auch meinen Beratern immer wieder. Umso kleiner das Wissen, desto größer die Skepsis. Das ist überall so, ob in der Beziehung, im Business oder wenn es beispielsweise um die eigene Gesundheit geht. Hat man das verstanden, betrachtet man es aus einem ganz anderen Blickwinkel und sieht es als völlig normal an, weil man versteht, wieso. 

Der andere Punkt ist, dass es natürlich auch schwarze Schafe gibt. Denkt ein Berater nur ans Verkaufen und hat die Thematik, die ich jetzt hier erkläre, nicht verstanden, dann wird er wahrscheinlich langfristig keinen Erfolg haben mit seinen Kunden. Hat ein Kunde erstmal schlechte Erfahrungen mit einem Berater gemacht, ist ganz klar, dass er danach Vorurteile gegenüber der Finanzbranche hat. Ich habe mir die Frage auch schon oft gestellt und bin zu dem Schluss gekommen, dass es nunmal leider in jeder Branche schwarze Schafe gibt. Wichtig ist, wie ich arbeite und das für mich immer das Kundenwohl im Vordergrund steht.

 

Das empfiehlt Clive Bucher Kunden und Beratern

Hast du denn einen Ratschlag, den du Menschen mitgeben würdest?

Gehen wir davon aus, jemand hat schlechte Erfahrungen gemacht mit einer Frau. Sollte er sich jetzt nie mehr auf eine Beziehung einlassen? Natürlich nicht. Man muss einfach den richtigen Partner finden und genau so verhält sich das mit dem Finanzberater.

Ein wichtiger Tipp, den ich allen Kunden geben kann, ist: Prüfe, ob dein Berater unabhängig ist und hole dir mehrere Angebote ein um das ganze zu prüfen und zu vergleichen. 

Banker und Versicherungsverkäufer vertreten immer ihre Gesellschaft, egal wie kompetent sie auch sein mögen oder wie gut sie es meinen. Am Ende des Tages gibt ihnen die Versicherung oder die Bank die Vorgaben, was sie machen sollen und da sind auch dem besten Berater die Hände gebunden. Genau deswegen vertreten wir den Kunden gegenüber den Versicherungen und Banken.

Mein Tipp für alle Berater wäre, dass sie zuerst einen Plan für die Ziele ihrer Kunden erarbeiten sollten und dann erst in einem Zweitgespräch die nötigen Schritte umsetzen. Die meisten Berater präsentieren ihre Produkte in einem Erstgespräch, ohne eine Bedarfsanalyse zu machen. Das ist ziemlich unseriös. Genau aus diesem Grund machen wir bei BucherInvest zuerst ein unverbindliches Strategiegespräch, in dem wir den Bedarf des Kunden ermitteln. Erst wenn wir sehen, dass wir ihm wirklich helfen können, setzen wir dies in einem Zweitgespräch, nach einer gründlichen Marktanalyse, um. 

 

So wird das Expertenteam bei Bucher Invest optimal ausgebildet

All das bedarf für dich und dein Team natürlich große Aufmerksamkeit und umfangreiche Expertise. Wie bereitest du deine Mitarbeiter darauf vor?

Bei uns beginnt die Reise für Mitarbeiter, wie in vielen Betrieben, mit einem Vorstellungsgespräch. Allerdings wollen wir nicht einfach „irgendjemanden“ einstellen. Wir wollen die besten Mitarbeiter für unser Team. Wir schauen dabei vorab, ob wir dir als Unternehmen das bieten können, was du willst; sei es Unabhängigkeit, finanzielle Sicherheit, ein Team leiten oder sogar einen eigenen Standort. Wir wollen langfristig und nachhaltig arbeiten und genau deswegen ist es uns wichtig, dass beide Parteien sich wohl fühlen und langfristig am gleichen Strang ziehen können.

Wenn das geklärt ist, durchlaufen die Mitarbeiter eine Probezeit, in der wir sehr eng mit ihnen zusammenarbeiten. Sie werden wöchentlich gecoacht, um ihr maximales Potential ausschöpfen zu können. Die Mitarbeiter durchlaufen dabei verschiedene Module, mit Themen wie Mindset, Verkaufspsychologie, Persönlichkeitsentwicklung oder auch Fachkompetenz und mehr. Natürlich absolvieren unsere Mitarbeiter auch zahlreiche schweizweit anerkannte Ausbildungen, so zum Beispiel eine „VBV“ oder einen Finanzplaner. 

Wir investieren in unsere Mitarbeiter und übernehmen genau deswegen die Kosten solcher Ausbildungen vollumfänglich für sie. Darüber hinaus sind wir darauf ausgelegt, Quereinsteiger auszubilden. Denn wir sind der festen Überzeugung, dass gute Mitarbeiter von überall herkommen können. Entsprechend haben wir uns darauf spezialisiert, den Mitarbeitern das Wissen von Grund auf selbst beizubringen. Dank unseren Systemen und E-Learning-Modulen sind wir effizient in der Entwicklung der Mitarbeiter und können maximale Qualität gewährleisten.

 

Stetige Entwicklung und das Verfolgen von Zielen wird großgeschrieben

Ihr möchtet euer Team und das Unternehmen erweitern. Was können Mitarbeiter bei euch erwarten?

Wir sind Experten, wenn es um Mitarbeiterentwicklung geht. Wir locken unsere Mitarbeiter aus der Reserve, um ihr maximales Potenzial ausschöpfen zu können. Dabei überlassen wir nichts dem Zufall. Der Weg zum Erfolg ist komplett durchstrukturiert und systematisiert. Wir sind der festen Überzeugung, dass Fleiß das Talent schlägt und System den Fleiß.  Es ist praktisch unmöglich, nicht erfolgreich zu werden, wenn die Mitarbeiter sich genau an das halten, was wir ihnen an die Hand geben. Wir verfolgen die kurzfristigen wie auch langfristigen Ziele des Mitarbeiters und machen regelmäßige Updates, um sicher zu gehen, dass der jeweilige Mitarbeiter auf Kurs bleibt. 

Durch unsere Persönlichkeitsanalysen können wir außerdem ganz genau sehen, welche Stärken die Mitarbeiter haben, um sie in den jeweiligen Bereichen zu Experten ihres Fachgebietes zu machen. Für mich persönlich ist „Menschen lesen“ eines der spannendsten Themen. Sie lernen bei uns, wie sie die Sicht des Kunden einnehmen, um ihn besser verstehen und beraten zu können. Wir entwickeln Coaches, Berater, Trainer wie auch Führungskräfte. Da wir expandieren, bieten sich zahlreiche Chancen für unsere Mitarbeiter, spezielle Positionen einnehmen zu können. Darüber hinaus verfügen wir über ein lukratives Karrieresystem, welches nicht abhängig ist von Alter, Geschlecht oder Herkunft, wie das leider in so manchen Betrieben der Fall ist. Die Mitarbeiter haben demnach viele verschieden Wege, die sie bei uns einschlagen können, sei es vom normalen Angestellten mit einem fixen, guten Einkommen bis hin zum Unternehmer, der seinen eigenen Standort leiten kann.

„Wir investieren in unsere Mitarbeiter und übernehmen genau deswegen die Kosten für Aus- und Weiterbildungen vollumfänglich für sie.“

Clive Bucher über seinen steinigen Weg zum Erfolg

Deine Entwicklung ist auch sehr bemerkenswert und emotional. Wie kamst du selbst in die Branche?

Ich bin mit drei Jahren in ein Kinderheim gekommen und mit 19 Jahren ausgezogen. Ich kam nicht aus einfachen Familienverhältnissen und hatte bis zu diesem Zeitpunkt schon sehr viel erlebt. Diese Zeit hat mich enorm geprägt. Als Mensch hast du dann zwei Optionen: Entweder du wirst stark und wächst daran oder du wählst den anderen Weg und gibst dich selbst auf. Der springende Punkt ist, dass du in der Situation selbst nie weißt, dass du dich gerade in einer Lernphase befindest, in der du enorm viele Erfahrungen sammelst – das wird dir erst im Nachhinein bewusst. 

Später habe ich eine Ausbildung zum Polymechaniker gemacht und mich handwerklich auch anderweitig ausprobiert. Als ich dann als Quereinsteiger in die Finanzbranche kam, wusste ich, dass ich hier mein volles Potential ausschöpfen kann. Es ging nicht mal um die Finanzbranche selbst, sondern eher mehr darum, ein System zu finden, in dem ich mich komplett entfalten kann und es keine Grenzen gibt. 

Da ich schon immer jemand bin, der sich von anderen nichts einreden lässt, wurde ich auch damals schnell zum besten Verkäufer der Firma. Nach drei Jahren hatte ich dort alles erreicht, was man erreichen konnte und genau deshalb beschloss ich damals, einen Schritt weiter zu gehen und habe mich selbständig gemacht, um meinen Horizont zu erweitern. Schon zu Beginn des Firmenstarts sind wir regelrecht explodiert. Es war jedoch zu Beginn alles andere als einfach. Teilweise gab es Perioden, wo es praktisch normal war, dass ich regelmäßig bis drei Uhr morgens gearbeitet habe. Im Februar 2017 kam dann der nächste Schicksaalsschlag in Form eines Dünndarmtumors.

Der Experte kämpft weiter für seine Träume

Wie bist du mit diesem Schicksalsschlag umgegangen und wie hat sich dein weiterer Weg entwickelt?

Auch von diesem Schicksalsschlag habe ich mich nicht aufhalten lassen und stand eine Woche nach meiner Operation wieder im Office. Im Jahr 2018 wurde ich von der TV-Sendung „Der Bachelor“ angefragt. Das war einer der schwierigsten Entscheidungen damals, die ich treffen musste in meinem Leben, weil ich einfach nicht sicher war, ob dies zu meinem aktuellen Weg passen würde. Natürlich hatte ich auch viele Leute, die mir das ausreden wollten und alles schlecht redeten. Da ich jedoch schon einige Schicksaalschläge hinter mir hatte, weiß ich das Leben zu schätzen. 

Niemand kann sagen, wie lange du lebst und das ist mir natürlich noch ein bisschen bewusster, als vielen anderen Menschen. Wie sagt man so schön: „Wir Menschen schmieden Pläne und das Schicksal lacht darüber.“ Also entschied ich mich dazu, teilzunehmen. Letztendlich war das die erfolgreichste „Der Bachelor“-Staffel bisher, gemessen an den Einschaltquoten. 

Währenddessen ist unser Team immer weiter gewachsen, bis auf 70 Mitarbeiter. Ein Jahr später entschied ich mich dazu, ein Buch zu schreiben, welches mir ebenfalls viele Leute ausreden wollten, weil sie dachten, dass sich das sowieso nicht verkaufen würde und reine Zeitverschwendung wäre. Gesagt getan und mein Buch „Mental Power“ – Verändere deine Gedanken und dein Leben verändert sich wurde ein Bestseller! Und das ohne mediale Hilfe und gerade mal mit 27 Jahren zu dem Zeitpunkt.

Mit Hilfe von Persönlichkeitsanalysen erkennt Clive Bucher die Stärken seiner Mitarbeiter und kann sie so in den jeweiligen Bereichen zu Experten ihres Fachgebietes machen.

Diese Botschaft möchte Clive Bucher den Lesern mitgeben

Das heißt, für dich ist klar, dass jeder seine Ziele erreichen kann, wenn er nur an sich glaubt?

Meine Einstellung, nicht aufzugeben, war immer die richtige. Damit möchte ich sagen: Wenn ich das schaffe, kann das genauso gut jeder andere, wenn er die richtige Einstellung hat! Aus diesem Grund bin ich so besessen davon, andere Menschen erfolgreich zu machen und habe mir das zur Lebensaufgabe gemacht! Ich hatte niemanden, der an mich geglaubt hat und genau deswegen musste ich umso mehr an mich selbst glauben.

Auch wenn dir dein gesamtes Umfeld einredet, dass dein Traum nicht wahr werden kann, ist es möglich, alles zu erreichen, was du möchtest. Nur, wenn du bereit bist, alles zu geben, was du hast.

Du musst dir dein Mindset Schritt für Schritt aufbauen und ich weiß, dass das nicht immer einfach ist. Aber irgendwann bist du mental so stark, dass du zur Umsetzungsmaschine wirst. Je mehr Erfolge du erzielst, umso selbstsicherer wirst du. Irgendwann bist du dann so gut darin, dass du dein Wissen und deine Einstellung anderen weiter gibst und ihnen hilfst, auch erfolgreich zu werden. Das ist meine Leidenschaft und dafür lebe ich. 

Das plant der erfolgreiche Unternehmer im Jahr 2021

Welche Ziele verfolgt ihr in diesem Jahr?

Zunächst wollen wir im Unternehmen die Digitalisierung weiter vorantreiben, denn die Krise 2020 hat nur noch einmal hervorgehoben, wie wichtig es ist, für Unternehmen digital zu sein. Darüber hinaus wollen wir einerseits mehr Menschen dazu ermutigen, sich mit ihren Finanzen auseinanderzusetzen, denn bisher beschäftigen sich circa 80 Prozent selten bis gar nicht mit dem Thema. Wir wollen für diese Menschen als Ansprechpartner da sein und ihnen helfen, dieses oft kompliziert wirkende Konstrukt zu verstehen, sodass sie letztendlich schneller an ihre Ziele kommen. 

Auf der anderen Seite wollen wir den Menschen die Möglichkeit geben, ein eigenes Business aufbauen zu können. Die meisten Menschen sind unzufrieden mit ihrer aktuellen Arbeitsstelle, weil sie für etwas arbeiten, das sie nicht erfüllt. Außerdem wollen wir sie unterstützen, auch in jungen Jahren aufsteigen zu können, da viele von Vorurteilen gebremst werden, die sie nicht beeinflussen können, wie beispielsweise Alter, Geschlecht oder Herkunft. 

Falls dich meine Geschichte in irgendeiner Weise inspiriert hat, zögere nicht und schick uns deine Bewerbung. Jeder noch so erfolgreiche Mensch hat irgendwann mal bei null begonnen. Es ist an der Zeit, etwas in deinem Leben zu verändern.

„Deine Zeit ist begrenzt und kostbar – verschwende sie nicht damit, das Leben eines anderen zu leben.“ – Steve Jobs

Du möchtest in der Finanzbranche erfolgreich werden oder brauchst einen Experten für deine finanziellen Ziele?
Melde dich jetzt bei Clive Bucher und vereinbare ein kostenfreies Erstgespräch!

Hier geht es zur Seite von Clive Bucher 

Gurpinder Sekhon

Gurpinder Sekhon ist Bachelor of Arts in Global Trade Management und als Junior-Redakteurin zuständig für hochwertigen Content im Gewinnermagazin.

1 Kommentar

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Interviews

Nach oben