Setze dich mit uns in Verbindung
Anzeige

Interviews

Dennis Lehn: Bestnoten erzielen, ohne dafür auf seine Freizeit zu verzichten

Dennis Lehn ist der Gründer der Akademie „Erfolgreich Studieren“. Mit seinem Team unterstützt er Studierende in der Klausurenphase und bei Abschlussarbeiten dabei, Bestnoten zu erreichen. Sein Fokus liegt auf Studiengängen im medizinischen Bereich, Jura, BWL, Ingenieurstudiengängen und allen MINT-Studiengängen. Aber auch Studenten anderer Fächer können sich für ein Coaching bei dem Experten anmelden.

Topnoten sind nicht erst heute die Grundvoraussetzung zum Erreichen eines bestimmten Karriereziels. Aufgrund der starken Mitbewerberschaft werden sie aber immer wichtiger, weiß Dennis Lehn. Es gibt weit mehr Bewerber als qualifizierte Jobs. Den Konkurrenzkampf gewinnt der mit den besten Referenzen – in diesem Fall mit den besten Noten. Für Arbeitgeber sind gute Noten oft ein Indiz für Stressresistenz und Verantwortungsbewusstsein und zudem ein gutes Feedback für die im Studium erworbenen Metafähigkeiten. Dennis Lehn von der Akademie „Erfolgreich Studieren“ weiß, dass viele junge Menschen unter dem Druck stehen, in der Regelstudienzeit zu guten Noten zu kommen. Der Stress, dem sie dabei ausgesetzt sind, ist zum Teil enorm hoch und kostet oft die komplette Freizeit. „Das geht auch anders“, sagt der Lern-Coach, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, Studierende genau hier zu unterstützen.

In seinen Coachings bei „Erfolgreich Studieren“ zeigt Dennis Lehn, seinen Kundinnen und Kunden, wie sie in ihrem Studium zu Bestnoten kommen können, ohne sich dafür kaputt lernen oder auf ihre Freizeit verzichten zu müssen. Außerdem hilft er ihnen dabei, Probleme wie Prokrastination und unstrukturiertes Lernen zu überwinden und zeigt ihnen die Chancen, die sich damit auf dem Arbeitsmarkt für sie ergeben. Wie Dennis Lehn dabei vorgeht, erzählt der Experte im Interview. 

Dennis Lehn von „Erfolgreich Studieren“ bei uns im Interview!

Herzlich willkommen im GEWINNERmagazin, Dennis Lehn! Welche Zielgruppe sprecht ihr mit eurem Coaching bei „Erfolgreich Studieren“ an?

Mit unserem Coaching fokussieren wir uns hauptsächlich auf Studiengänge im medizinischen Bereich, Jura, BWL, Ingenieurstudiengängen und auf mathematisch, naturwissenschaftliche Fachrichtungen. Wir sind aber auch gern bereit, Studierende aus anderen Studiengängen aufzunehmen. Wichtig ist, dass unsere Kunden Lernwillen und die Bereitschaft zu arbeiten mitbringen. Es kommt letztendlich darauf an, in welcher Ausgangssituation sich die Studierenden befinden und welche Ziele und Ansprüche sie haben.

Dass unser Fokus bei „Erfolgreich Studieren“ auf den genannten Studiengängen liegt, hat damit zu tun, dass bei diesen Fächern die größten Stoffmengen anfallen und daher auch das größte Arbeitspensum, verbunden mit enormem Leistungsdruck. Bei uns ist aber jeder willkommen, der an sich arbeiten und gemeinsam mit uns zu Bestnoten in seinem Studium kommen möchte. 

Dennis Lehn von der Akademie "Erfolgreich Studieren"

Dennis Lehn von der Akademie „Erfolgreich Studieren“ hilft Studenten dabei, Bestnoten zu erzielen und gleichzeitig den Lernaufwand deutlich zu reduzieren.

Blockaden, falsches Mindset – die Probleme sind vielfältig

Mit welchen Problemen kommen Studierende in der Regel zur Akademie „Erfolgreich Studieren“?

Die Probleme sind sehr unterschiedlich. Viele kommen mit großen Ambitionen, sind sehr fleißig, erreichen aber dennoch nicht die Ergebnisse, die sie sich für ihren Einsatz erhoffen. Es ist für sie sehr enttäuschend, wenn sie feststellen, dass die erreichten Noten im Vergleich zum vorherigen Aufwand nicht gut genug sind. Sie versuchen dann Symptome auszuschalten, die ihrer Ansicht nach zu diesen Ergebnissen geführt haben, erkennen aber die eigentliche Ursache meist nicht.

Oft sind Blockaden, mangelnde Motivation oder auch die falschen Glaubenssätze Schuld daran. Wer keine Erfolgserlebnisse hat, obwohl er sich angestrengt hat, neigt dazu, unliebsame Aufgaben vor sich herzuschieben, bis es nicht mehr geht. Das hat mit Faulheit gar nichts zu tun. Sie alle haben sich ja aus Interesse für ein bestimmtes Studium entschieden und wir helfen ihnen bei „Erfolgreich Studieren“ dabei, mit dem richtigen Mindset die Freude am Lernen und damit den Erfolg wiederzufinden.

Dennis Lehn: „Wir behandeln die Ursachen für Lernblockaden, nicht die Symptome.“

Mit Nachhilfe, so wie man sie aus der Schulzeit kennt, hat euer Coaching bei „Erfolgreich Studieren“ also nichts zu tun?

Genau. Die meisten Studierenden scheitern ja nicht an fachlichen Problemen. Es geht uns darum, Lernmethoden aufzuzeigen, die dabei helfen können, Blockaden abzubauen. Es geht um das Verständnis des eigenen Arbeitsverhaltens, um die Art und Weise der Vorbereitung, der Nachbereitung und der Vertiefung des Gelernten.

Diese Vorbereitungen können von Fach zu Fach unterschiedlich sein. Daher spielen auch die richtige Analyse der Prüfungsanforderungen und der Zeitplan eine Rolle bei der Umsetzung der Ziele. Wer nicht einordnen kann, wie viel Zeit er realistisch für die bestmögliche Vorbereitung einer Klausur benötigt, neigt dazu, sich zu wenig Zeit zu nehmen, zu spät zu beginnen und dann zu scheitern.

„Wir helfen bei „Erfolgreich Studieren“ dabei, auf eine stressfreie Art Bestnoten zu erlangen.“

Das funktioniert, weil wir zum Beispiel bei bestehenden Blockaden nach der Ursache forschen, die vielleicht schon in der Vergangenheit zu Lernproblemen geführt hat. Bei uns gibt es also keine reine Symptombehandlung. Zusätzlich bieten wir unseren Kunden eine Community, in der sie sich mit Gleichgesinnten auch fachlich austauschen können. Auch das fördert die Motivation ungemein.

Dennis Lehn von der Akademie "Erfolgreich Studieren"

Dennis Lehn ist der Gründer der Akademie „Erfolgreich Studieren“.

Wie die Zusammenarbeit mit der Akademie „Erfolgreich Studieren“ abläuft

Dennis Lehn, wie läuft die Zusammenarbeit mit euch ab und in welcher Ausgangssituation werdet ihr von Studierenden kontaktiert?

Es gibt Studierende, die kommen wenige Tage vor einer anstehenden Prüfung zu uns, andere Wochen oder sogar Monate vorher oder auch in den Semesterferien. Wir finden bei „Erfolgreich Studieren“ für jeden Fall eine individuelle Lösung.

Zunächst implementieren wir einen Leitfaden, orientiert am jeweiligen Status quo des Kunden. Je kürzer der Zeitpunkt bis zur Prüfung ist, desto wichtiger ist es natürlich, die verbleibende Zeit intensiv und effektiv zu nutzen. In solchen Fällen stellen wir Lernmethoden mit Event-Charakter vor, die so gut funktionieren, dass auch kurzfristig noch maximale Ergebnisse erzielt werden können. Unsere Zusammenarbeit verläuft immer eins zu eins, wobei auch die Ausgangssituationen immer verschieden sind. Darum ist es auch eigentlich nicht möglich, zu sagen, wann der beste Zeitpunkt ist, um mit der Vorbereitung zu starten – das hängt von jedem Einzelnen persönlich ab. Natürlich haben wir bei „Erfolgreich Studieren“ andere Möglichkeiten, wenn die Zusammenarbeit beispielsweise schon zu Semesterbeginn startet. Dann können wir auch am Mindset arbeiten, das langfristig in den Köpfen bleibt und somit das Lern- und Arbeitsverhalten nachhaltig prägt. 

„Was Studierende dann bei uns lernen, geht weit über die eigentliche Prüfungsphase hinaus. Das Erlernte können sie immer wieder anwenden.“

Es geht uns bei „Erfolgreich Studieren“ nicht darum, dass  Lerninhalte aufgesaugt und hervorgewürgt, sondern nachhaltig abgespeichert werden. Wichtig ist in allen Fällen, immer die konkrete Situation jedes Einzelnen zu erfassen, seine persönliche Herausforderung zu definieren, die Ursache für bisherige Misserfolge herauszufinden und darauf zugeschnittene Lösungen zu finden.

Dennis Lehn: mit Selbstvertrauen und „Erfolgreich Studieren“ zu besseren Erfolgen

Welche Fehler begehen Studierende vor der Zusammenarbeit mit dir? Womit hadern sie in der Regel? 

Studierende, die die Akademie „Erfolgreich Studieren“ aufsuchen, haben meist ihre klare Linie in Sachen Lernstrategie und Zeitmanagement verloren. Sie möchten nun neues Selbstbewusstsein aufbauen und neue Lernmethoden erproben, um auf den richtigen Weg zurückzufinden. Schließlich gehen mit schlechten Noten oft auch Gewissensbisse und Vorsätze einher, es künftig besser zu machen. Das ist zwar löblich, funktioniert aber nicht ohne konkrete Zielsetzung. Ohne Commitment bleibt es damit immer das, was es anfangs war: eine Wunschvorstellung. 

Natürlich ist die Angst vor dem Scheitern groß. Doch wer sich zu hohe Ziele setzt, läuft Gefahr, diese nicht zu erreichen. Um wirklich erfolgreich zu sein, braucht es eine klare Strategie, mit kleinen Schritten und kleinen Erfolgen. Damit wird der Druck minimiert und wichtige Orientierungspunkte auf dem Weg zum großen Ziel gesetzt. Ein großes Problem ist und bleibt immer noch das Selbstvertrauen. Das geht nicht nur Erstsemestern so, sondern auch Studierenden in höheren Semestern. Die eigenen Fähigkeiten werden mehr und mehr in Frage gestellt, vor allem wenn die guten Noten ausbleiben. Oft bewirkt ein solcher Glaubenssatz, dann auch tatsächlich das Scheitern. Die Themen Mindset und Selbstvertrauen sind damit essenzielle Punkte, die wir auch in unserem Coaching bei „Erfolgreich Studieren“ angehen. 

Ein anderer Fehler, der allzu häufig gemacht wird, ist, die in der Schule erlernten Methoden  nun uneingeschränkt auf das Studium anwenden zu wollen. Das mag an einigen Stellen funktionieren, doch werden Studierende im Studium mit einer viel größeren und vor allem komplexeren Stoffmenge konfrontiert. Dies hat zur Folge, dass man sehr lange braucht, um durch die Massen an Stoff hindurch zu finden und gerade am Ende in der Prüfungsphase die Zeit für das eigentliche Lernen ausbleibt. Dies wiederum geht dann mit schlechten Ergebnissen einher. In unserem Coaching bei „Erfolgreich Studieren“ widmen wir uns all diesen Punkten und erarbeiten erprobte Strategien. Damit gelangen die Studierenden schließlich zu einer funktionierenden Routine, die bereits nach kurzer Zeit zur Selbstverständlichkeit wird. Wer das einmal verinnerlicht hat, der lernt auch in Zukunft mit Leichtigkeit und Gelassenheit. 

„Viele glauben nicht zu 100% daran, dass es funktioniert oder haben mangelndes Vertrauen in ihre Umsetzungsdisziplin.“

Gibt es auch Vorurteile gegenüber euren Methoden bei  der Akademie „Erfolgreich Studieren“?

Der häufigste Denkfehler ist die Annahme, dass man denkt, dass die angestrebten Ergebnisse, die man sich für das Semester, für das Studium vorgenommen hat, vielleicht doch nicht erreichbar, teils sogar unrealistisch wären. Diese Denkweise resultiert aber zum Einen daraus, dass viele Studierende bisher in ihrem Studium noch nicht die Ergebnisse erzielt haben, die sie sich ursprünglich vorgenommen haben, trotz hohem Lernaufwand. Das heißt, dass aktuelle Mindset lässt diese Ergebnisse noch nicht zu. Zum Anderen ist eine weitere häufige Ursache, dass viele Studierende nicht das Vertrauen in ihre Umsetzungsdisziplin haben. Gerade diese beiden Punkte hält die meisten Studierenden auch davon ab auf das nächste Level zu steigen und ihr Potenzial zu entfalten! Aber die gute Nachricht ist, gerade darauf legen wir auch extrem viel Wert in unserer Zusammenarbeit. Gerade das macht ein erfolgreiches Coaching aus.

Wir bieten mit der Akademie „Erfolgreich Studieren“ Studierenden zunächst einen kostenfreien Austausch. Hier können sie selbst abwägen und entscheiden, ob und wie unser Angebot für sie sinnvoll ist. Schließlich gibt es in der digitalen Welt unzählige Anbieter und das führt schon zu großer Verunsicherung. Es sind genug Abzocker unterwegs. Wer ein Coaching braucht, hat es schwer, seriöse von unseriösen Anbietern zu unterscheiden. Unsere ersten, unverbindlichen Beratungsgespräche sind da für viele eine gute Entscheidungshilfe. Es gelingt uns in der Regel recht schnell, Vorurteile abzubauen. Unsere Referenzen der Akademie „Erfolgreich Studieren“ sprechen ja auch für sich. 

„Es geht uns nicht darum, dass  Lerninhalte aufgesaugt und hervorgewürgt, sondern nachhaltig abgespeichert werden“, sagt Dennis Lehn von der Akademie „Erfolgreich Studieren“.

Dennis Lehn: Worauf bei der Wahl des Anbieters geachtet werden sollte

Du hast es bereits selbst angesprochen: Es sind auch schwarze Schafe in eurer Branche unterwegs. Wie können Studierende gute von schlechten Dienstleistern unterscheiden?

In erster Linie ist es immer hilfreich, sich die Erfahrungsberichte anderer Teilnehmer anzusehen. Dort erfährt man in der Regel bereits recht viel und kann sich ein erstes Bild über den Anbieter machen. Außerdem ist es immer ein gutes Zeichen, wenn ein erstes, vielleicht auch ein zweites kostenloses und unverbindliches Beratungsgespräch angeboten wird. Nur so können sich Studierende ein Bild über den jeweiligen Anbieter machen und für sich abwägen, ob die dort angeführten Strategien und Vorgehensweise auf die eigene Situation passen. 

Darum setzen wir bei unseren Beratungsterminen auch zu 100 Prozent auf Transparenz. Studierende möchten schließlich wissen, worauf sie sich einlassen.

„Was die Akademie „Erfolgreich Studieren“ zusätzlich von anderen Anbietern unterscheidet und was ich als großen Vorteil betrachte, ist meine persönliche Erfahrung.“

Ich selbst hatte als Student mit den gleichen Problemen zu kämpfen. Das ging sogar so weit, dass ich kurz davor stand, mein Studium im Wirtschaftsingenieurwesen abzubrechen. Ich kenne daher die Probleme, mit denen sich die Studierenden plagen und kann konkrete Lösungen aus eigener Erfahrung liefern. Gemeinsam schaffen wir es so, die Freude am Studium erneut zu entfachen – die guten Noten lassen dann nicht lang auf sich warten. Einen Vorgeschmack mit Praxis-Tipps und wertvollen Strategien erhalten Interessierte außerdem in unserem Studenten-Podcast „Erfolgreich Studieren“, der auf Spotify und im Apple Podcast zu finden ist.

„Es war mir ein Anliegen, meine Erfahrungen weiterzugeben.“

Was hat dann dazu geführt, dass du dein eigenes Unternehmen gegründet hast?

Trotz der Probleme, die auch ich im Studium hatte, konnte ich für mich eine Strategie entwickeln, mit welcher ich mein Studium erfolgreich abschließen konnte. Nachdem ich nach den Anfangsschwierigkeiten in den ersten Semestern von Bulimie-Lernen bis Prokrastination-Training alle Methoden mehr oder weniger erfolglos ausprobiert hatte, wurde mir klar, dass mir einfach ein individuelles Komplettsystem fehlte. Ich habe dann Workshops zu diesem Thema besucht, Bücher gelesen, YouTube-Videos geschaut – wirklich etwas gebracht hat mir nichts davon.

Erst ein Mentor für Lernmethoden und -strategien, der selbst Gedächtnisweltmeister war, hat mir helfen können. Es war ein echtes Privileg für mich, durch das ich zu anderen Kreisen Zugang hatte und unter anderem von Elite-Studenten lernen konnte. Dank ihrer Konzepte und diesem neuen Umfeld ist es mir gelungen, in den kommenden Semestern nur noch Einsen zu schreiben. Mir war es ein Anliegen, meine Erfahrungen auch an andere weiterzugeben. So kam es schließlich zur Gründung von der Akademie „Erfolgreich Studieren“. 

Dennis Lehn über Kundenergebnisse bei „Erfolgreich Studieren“, die in Erinnerung bleiben

Gab es in der Zusammenarbeit mit den Studierenden Ergebnisse, die dich besonders beeindruckt haben?

Als wir 2020 gestartet sind, kam eine Medizinstudentin aus Bonn zu mir. Bevor sie die Zulassung bekommen hat, hatte sie während der Wartezeit eine Ausbildung als Krankenpflegerin gemacht. Als sie das Studium dann startete, lag das Abitur schon Jahre zurück – das Thema Lernen lag ihr damit eher fern. Gerade ein Medizinstudium verlangt seinen Studenten bekanntlich aber sehr viel ab. Vor allem in solchen Studiengängen sind die Stoffmengen enorm. Damit einher geht ein enormer Druck. Schließlich brachte die Situation an sich und die zusätzliche Herausforderung, neben der Uni auch noch arbeiten zu müssen, sie schnell an ihre Grenzen.

Dennis Lehn von der Akademie "Erfolgreich Studieren"

Dennis Lehn und sein Team unterstützen Studenten nicht nur dabei, Bestnoten in ihrem Studium zu erzielen. Sie helfen auch Probleme wie Prokrastination und unstrukturiertes Lernen zu überwinden.

Wir sind damit gestartet, alle limitierten Glaubensmuster, Überzeugungen hinsichtlicher ihrer Fähigkeiten und Ziele und dergleichen zu eliminieren. Im Anschluss haben wir ein ganz neues Mindset, also eine Gewinner-Mentalität, implementiert. So war der Grundstein gelegt und wir konnten Zeitpläne und Lernsysteme integrieren, die genau auf ihre Situation zugeschnitten waren. Das hat dazu geführt, dass sie schon in den Erstsemestern, in denen es noch keine Noten gibt, mit 95 Prozent beste Ergebnisse erzielte. Sie war so erfolgreich und motiviert, dass sie neben dem Erststudium noch einen BWL-Fernstudiengang belegt hat.

Tolle Ergebnisse ähnlicher Art konnten wir aber auch bei anderen Teilnehmern bei „Erfolgreich Studieren“ feststellen, selbst in sehr schwierigen Fällen. Im Schnitt erreichen wir Notenverbesserungen von 0,6 bis eine ganze Note im Betreuungszeitraum von einem Semester. 

Größere Herausforderungen in Krisenzeiten: das Lernen muss neu erlernt werden

Dennis Lehn, konntest du eine Auswirkung der Corona-Pandemie auf das Lernverhalten von Studenten feststellen?

Die Herausforderungen sind mit Corona andere geworden. Schon zuvor hatten digitale Abläufe mehr und mehr an Bedeutung gewonnen. Unter Corona fanden viele Vorlesungen dann nur noch online statt. Mittlerweile können viele Termine und auch Klausuren glücklicherweise wieder in Präsenz abgehalten werden.

Die größte Herausforderung in der Corona-Zeit bestand wohl darin, dass man schon eine gute Portion Selbstdisziplin mitbringen musste, um allein vor dem Bildschirm zu sitzen, ohne reale Verbindung zu Dozenten und Kommilitonen. Das beeinflusste natürlich auch stark das Lernverhalten. Zu den Motivationsproblemen kam dann das Problem des Aufschiebens hinzu, das in vielen Fällen auch in Prüfungsangst mündete.  

Dennis Lehn von der Akademie "Erfolgreich Studieren"

Studiengänge im medizinischen Bereich, Jura, BWL, Ingenieurstudiengänge und mathematisch, naturwissenschaftliche Fachrichtungen liegen im Fokus der Coachings von Dennis Lehn und seinem Team der Akademie „Erfolgreich Studieren“.

Generell stellen wir derzeit bei vielen unserer Kunden der Akademie „Erfolgreich Studieren“ fest, die zuvor hauptsächlich online am Uni-Geschehen teilgenommen haben, dass sie komplett verlernt haben zu lernen. Da setzen wir ganz neu an.

Dennis Lehn von „Erfolgreich Studieren“: eine gesunde Learn-Life-Balance ist wichtig

Wie sieht deine ganz persönliche Vision aus und was ist deine Mission für die Zukunft?

Mir ist es eine Herzensangelegenheit, so vielen Studierenden wie möglich dabei zu helfen, ihr Studium erfolgreich zu meistern. Und ihnen damit den Start in den Traumberuf zu erleichtern. Es geht mir aber auch darum, Studierende immer wieder zu ermutigen, ihr Studium fortzuführen, auch wenn es mal schwierige Zeiten gibt.

„Es ist keine Frage von mangelnder Intelligenz oder von schlimmen Erfahrungen in der Vergangenheit, die über Erfolg und Misserfolg entscheiden.“

Die Studienzeit galt lange als schönste Zeit im Leben. Sie war nicht nur von stressigem Lernen geprägt – Austausch und Freizeit gehörten selbstverständlich dazu. Natürlich geht es im Wesentlichen darum, neben der Fachkompetenz, Meta-Fähigkeiten wie Disziplin, Stressresistenz und eine planmäßige Zielerreichung auch die dazugehörigen Expertisen zu erlangen. Aber das sollte in einem Rahmen von Gelassenheit geschehen.

Ich sehe mich immer wieder selbst in meiner Zeit als Student. Und sehe es daher als meine Pflicht, das Wissen darüber, wie man sein Studium für sich erfolgreich und vor allem gelassen meistert, weiterzugeben. Es ist aber auch schlichtweg meine große Leidenschaft, das zu tun, gerade wenn man die Erfolge und Fortschritte der Teilnehmer sieht. Dass man dies alles in einer gesunden Learn-Life-Balance vereinen kann, ohne sich zu verbiegen, ist meine Vision und Mission.

Du möchtest bei den nächsten Klausuren Bestnoten erreichen, gerätst aber schnell unter Druck, der dich daran hindert?
Dann melde dich jetzt bei Dennis Lehn von der Akademie „Erfolgreich Studieren“ und vereinbare ein kostenfreies Beratungsgespräch!

Hier geht es zur Website von Dennis Lehn

Ana Karen Jimenez ist Redakteurin beim Deutschen Coaching Fachverlag und hat ihren Bachelor in Literaturwissenschaften und Spanisch an der Eberhard Karls Universität Tübingen abgeschlossen. Sie ist in den Magazinen für lesenswerte Ratgeber und vielfältige Kundentexte verantwortlich.

Klicke, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Interviews

Nach oben