Setze dich mit uns in Verbindung
Dominik Bärenthaler Interview
© Dominik Bärenthaler

Interviews

Dominik Bärenthaler: Wie du als Unternehmer endlich die finanzielle und zeitliche Freiheit erreichst

Dominik Bärenthaler ist der Gründer und Geschäftsführer von der Dominik Bärenthaler GmbH. Er unterstützt Selbständige und Unternehmer dabei, eine finanzielle und zeitliche Freiheit sowie Stabilität zu erreichen. Im Interview erklärte er uns, an welchen Anzeichen man eigene Blockaden erkennt, inwiefern sein Coaching weit über ein klassisches Mindset-Coaching hinausgeht und warum er Motivationssprüche nach dem Motto „Du musst dich nur ändern wollen und positiv denken, dann kommt der Erfolg automatisch“, nicht als förderlich sieht, um zum Ziel zu gelangen.

Selbständige und Unternehmer haben ein Ziel: Sie wollen die vollen PS auf die Straße bringen. Übertragen auf ihr Business- und Privatleben meint das, mehr Umsatz, mehr Zeit und eine höhere Lebensqualität zu gewinnen. Sehr viele erreichen dieses Ziel allerdings nicht und ihnen bleibt der Weg zu einer zeitlichen und finanziellen Freiheit verwehrt. Den Grund darin sieht Dominik Bärenthaler im eigenen Mindset und der Persönlichkeitsentwicklung. „Die meisten suchen nach Strategien oder Businesstaktiken, um besser zu werden. Aber das funktioniert meistens nicht, weil sie sich selbst blockieren.“ Das kann sich laut Dominik Bärenthaler darin äußern, dass sie nicht in die Umsetzung kommen und Zeit verschwenden, weil sie beispielsweise negativen Gedanken und Ängsten ausweichen. Oder aber sie können ihren Erfolg nicht genießen. 

Dominik Bärenthaler hat sich deshalb zum Ziel gesetzt, mit Selbständigen und Unternehmern nach den Gründen zu suchen und die Blockaden aufzulösen. Allein im letzten Jahr konnte er mit seinem Team über 150 Menschen durch seine Coaching-Programme unterstützen. Über den erfolgreichen YouTube-Kanal mit über 70.000 Abonnenten setzt er sich außerdem dafür ein, auf die in seinen Augen unglaublich wichtigen Bereiche Mindset und Persönlichkeitsentwicklung aufmerksam zu machen. Worauf es dabei ankommt, das hat er mit uns geteilt. 

Dominik Bärenthaler bei uns im Interview!

Dominik Bärenthaler, herzlich willkommen im GEWINNERmagazin. Kann man sagen, dass ihr ein Mindset-Coaching anbietet? Oder wie würdest du euer Coaching beschreiben?

Im Grunde genommen kann man von einem Mindset-Coaching sprechen, wobei unser Coaching noch umfassender und ganzheitlicher ist. Mindset umfasst ja die Denkweisen, Glaubenssätze und Überzeugungen, die man hat und wobei man sich häufig in irgendeiner Form blockiert. Wir aber betrachten die gesamte persönliche Ebene bei den Unternehmern und nicht nur das Thema Mindset an sich. Das heißt, wir fokussieren uns auch auf die Themen Umsetzung, Klarheit, Emotionen, Zeitverschwendung, Gewohnheiten, Ablenkung und Produktivität.

Das ist zusammengefasst unsere Methode, weil wir einfach festgestellt haben, dass es nicht reicht, nur an einem Baustein zu arbeiten. Man sieht immer wieder, dass es schon Fortschritte bringen kann, wenn Leute an ihrem Mindset arbeiten, aber häufig scheitert es dann noch an einer anderen Stelle. Wir unterstützen Selbständige und Unternehmer also bei der Persönlichkeitsentwicklung.

Dominik Bärenthaler coacht Menschen in puncto Persönlichkeitsentwicklung und Mindset

„90 Prozent aller Unternehmer erreichen nie die finanzielle und zeitliche Freiheit, die sie sich wünschen, weil sie sich selbst blockieren“, erklärt Dominik Bärenthaler.

Häufige Klischees zum Thema Mindset-Coaching und Persönlichkeitsentwicklung

Wie ist deine Erfahrung bezüglich der Akzeptanz solcher Themen wie mentale Weiterentwicklung und Mindset-Coaching? Wie wird das in der Unternehmerwelt aufgenommen?

Die meisten Vorurteile gehen einerseits in die Richtung: „Wer einen Coach hat, hat es nötig.“ Das Coaching wird also fast gleichgesetzt mit einer Psychotherapie. Als hätte man ein psychisches Problem und brauche Hilfe. Andere stellen sich bei einem Mindset-Coaching ein Seminar mit Luftballons, lauter Musik, zweistündiger Morgenroutine oder einem Spiegel vor, bei dem man dem eigenen Ich etwas entgegenbrüllt.

Ganz oft kommen sie auch mit der Idee zu uns, die man oft fälschlicherweise mit Persönlichkeitsentwicklung verbindet, das heißt: „Du darfst die ganze Zeit nur positiv denken, musst dein gesamtes Umfeld aufräumen und darfst mit niemandem, der weniger als eine Million auf dem Konto hat, sprechen, weil du dadurch die Spiegelneuronen in deinem Kopf kaputt machst.“ Das sind häufige Klischees. 

„Ich vergleiche Teile der Persönlichkeitsentwicklung gern mit einer Wurzelbehandlung. Das ist nicht geil, aber danach hast du keine Schmerzen mehr!“

Diesen Ansatz verfolgt Dominik Bärenthaler

Ihr verfolgt also einen anderen Ansatz. Was ist dir für euer Coaching wichtig?

Wir gehen sehr analytisch vor. Das hat auch mit meiner eigenen Geschichte zu tun. Ich habe mich ziemlich früh mit der Persönlichkeitsentwicklung auseinandergesetzt. Das hat so gut funktioniert, dass ich ein paar Jahre später mehr oder weniger obdachlos und schwer verschuldet war. Ich habe meine Wohnung dann sogar verloren, weil ich die Miete nicht mehr zahlen konnte. Das war für mich eine sehr schwierige Zeit und ich musste mich erst wieder hochkämpfen. Besonders frustrierend habe ich es damals empfunden, weil man mir immer nur diese Phrasen und Motivationssprüche an den Kopf geworfen hat, wie: „Du musst es nur wirklich wollen, du musst es wollen wie die Luft zum Atmen. Wenn du ein starkes Warum findest, kommt alles wie von allein zu dir.“ 

Ich habe aber schnell gemerkt, dass das einfach nicht funktioniert. Millionen von Menschen setzen sich damit auseinander, erzielen aber langfristig keine Ergebnisse. Aus diesem Grund habe ich später sehr viel Geld investiert, extrem viel analysiert und geschaut, was wirklich in der Praxis funktioniert. Das ist meistens nichts Lautes oder Hochmotiviertes. Es ist oft anstrengend und auch unangenehm, aber dafür extrem effektiv, wenn es darum geht, alte Muster, die einen zurückhalten, hinter sich zu lassen. Ich vergleiche Teile der Persönlichkeitsentwicklung deshalb gern mit einer Wurzelbehandlung beim Zahnarzt. Das ist nicht geil, aber danach hast du keine Schmerzen mehr. Auch heute teste ich noch sehr viel, beispielsweise, indem ich Calls auswerte, mein Wissen umsetze und schaue, was funktioniert und Ergebnisse bringt. 

Wer mit Dominik Bärenthaler zusammenarbeitet, kann sich auf eine individuelle Betreuung und ein zuverlässiges System freuen, das für mehr Umsatz und Freiheit sorgt

Viele Menschen wollen allein ihre Blockaden lösen und informieren sich dazu in Massen.  Dominik sieht darin jedoch häufig eine massive Zeitverschwendung.

Daran erkennt man, dass man die Unterstützung eines Experten braucht

Deine Geschichte ist natürlich ein Extrem, die du anderen gewiss ersparen möchtest. Vielen ist aber ja vielleicht gar nicht bewusst, dass sie die Unterstützung eines Coaches benötigen. Kannst du uns Symptome verraten, an denen man spürt, dass man euch aufsuchen sollte?  

Es gibt in der Regel mehrere Stufen. Die erste Stufe ist, dass man in irgendeiner Form Dinge aufschiebt, nicht durchzieht und es extrem anstrengend ist, am Business zu arbeiten. Man führt quasi einen permanenten Kampf gegen sich selbst. Ein anderes Zeichen dafür, dass du zu uns kommen solltest, ist die, wie ich sie nenne, „Skalierungsblockade“. Damit meine ich all jene, die ihr Unternehmen weiter aufbauen wollen, aber nie Erfolg darin haben, egal, was sie tun. Ihr Business ist eine permanente Achterbahnfahrt. Mal funktioniert es eine Zeit lang gut. Dann aber verschwindet das Geld wieder, weil man ständig schlechte Entscheidungen trifft. Viele fühlen sich, als würden sie im selbstgebauten Hamsterrad stecken und dort nicht rauskommen. 

Dann gibt es auch das Problem, dass man sich permanent unter Druck gesetzt und ausgelaugt fühlt. Die Ergebnisse werden bei diesen Menschen zwar besser. Sie selbst fühlen sich trotzdem nicht gut. Oder aber ein Unternehmer schafft es nicht, seine Fähigkeiten auf die Mitarbeiter zu übertragen. Das führt nicht selten zu Konflikten mit den Mitarbeitern, die nach kurzer Zeit wieder die Firma verlassen. Oft wählen die Unternehmer auch schon die falschen aus. 

Zuletzt gibt es ein etwas selteneres Zeichen, bei dem deine Alarmglocken schrillen sollten. Wenn du sehr erfolgreich bist und dein Business mit allem, auch den Mitarbeitern, gut läuft, du das aber einfach nicht genießen kannst, solltest du dringend mit uns sprechen. Oft geht damit auch einher, dass man sich nicht mehr aus dem Unternehmen zurückziehen und beispielsweise nicht mehr in Urlaub fahren kann, ohne ein schlechtes Gewissen zu haben, obwohl alles einwandfrei funktioniert.

Auf eigene Faust loszulegen, sieht der Experte als schwierig an

Wenn Menschen solche Unbehaglichkeiten spüren, dann seid ihr für sie vielleicht nicht immer die erste Adresse, obwohl das sinnvoll wäre. Gibt es Leute, die auf eigene Faust ausprobieren, sich quasi selbst zu heilen? 

Es gibt wirklich viele Menschen, die lieber allein versuchen, ihre Probleme zu lösen. Klassiker sind Bücher, Seminare, YouTube-Videos und Podcasts. Viele drehen dabei ewig ihre Runden durch die Welt der Persönlichkeitsentwicklung. Ich vergleiche das gerne mit einer Droge. Am Anfang funktioniert das sehr gut, man entwickelt sich schnell weiter und löst viele Probleme. Aber der Effekt lässt extrem schnell nach. Das heißt, viele machen eine Art Sprung auf ein neues Level, aber dann konsumieren sie immer mehr von diesem Content und werden richtige Informationsjunkies. 

Sie besuchen mehr Seminare, lesen mehr Bücher, wollen dann Speed-Reading lernen oder schauen sich Videos in doppelter Geschwindigkeit an, um noch mehr Informationen aufzusaugen. Aber im Endeffekt wird es nicht mehr besser. Sondern häufig artet das in eine massive Zeitverschwendung aus. Ich nenne das mal gehobenes Netflix schauen, wo die Leute sich einreden, sie würden jetzt etwas für sich und ihr Business tun, aber das bringt nicht wirklich etwas. 

Dominik Bärenthaler konnte schon über 150 Selbständigen helfen, ihr Plateau zu durchbrechen

Bereits über 150 Selbständigen und Unternehmern konnte Dominik Bärenthaler dank seines Coachings helfen.

Ein Einblick in die Praxis des Coaches

Kannst du uns vielleicht einen kleinen Einblick in deine Praxis geben und ein Beispiel von einer Person, die sich besonders beeindruckend entwickelt hat? 

Ein beeindruckendes Resultat erzielte eine Kundin, mit der wir vor eineinhalb Jahren angefangen haben zu arbeiten. Sie hatte damals eine Geschäftspartnerin und zwei Mitarbeiter. Sie hatte sehr negative Gedanken rund um die Themen Geld und Mitarbeiter, aber auch sehr viele emotionale Themen, die sie beschäftigten. Diese haben wir anhand unserer Strategien aufgelöst. Innerhalb von eineinhalb Jahren konnte sie dann ihren Umsatz mehr als verzehnfachen und hat sich ein Team von 19 Mitarbeitern aufgebaut – und das, obwohl sie an ihrer Strategie nicht wirklich etwas geändert hat. Das beobachten wir immer wieder. Nicht die Business-Strategien müssen transformiert, sondern Blockaden aufgelöst werden. 

Mindset-Blockaden drehen sich dabei oft um die Themen Geld, Verkaufen und Mitarbeiter oder beziehen sich auf die eigene Person und emotionale Probleme, wie zum Beispiel Angst vor Ablehnung, vor dem Scheitern oder davor, Fehler zu machen. Nur wer an der Auflösung arbeitet, kann ins Handeln kommen, bessere Entscheidungen treffen und so den Umsatz vervielfachen. Gleichzeitig haben sie mehr Zeit und Lebensqualität, ohne, dass sie an ihrem Business großartig etwas verändert haben.

Viele Berater machen falsche Versprechungen

Man erhält oft den Eindruck, dass es im Bereich Coaching mittlerweile ein großes Angebot gibt. Wie sieht die Situation im Bereich Mindset-Coaching aus? Und gibt es da auch schwarze Schafe? 

Viele versuchen, in der Branche Fuß zu fassen, sind aber häufig selbst gar nicht so erfolgreich unterwegs. Im Bereich Persönlichkeitsentwicklung muss es nicht zwangsläufig extrem viel Geld sein, was die Leute verdienen. Aber man sollte zumindest das eigene Leben im Griff haben. Ein deutliches Anzeichen für ein schwarzes Schaf ist, wenn der Coach keine klaren Anleitungen gibt. Wie vorhin schon besprochen, werfen solche Leute oft lediglich mit gewissen Phrasen um sich, wie: „Du musst nur positiv denken, dann kommt automatisch der Erfolg, Geld oder der richtige Partner in dein Leben.“ 

Außerdem ist das Thema Mindset ein totgeprügelter Begriff, weil es immer so dargestellt wird: „Entweder hast du das richtige Mindset oder nicht.“ Aber das ist ungefähr so, wie zu sagen: „Entweder du hast einen sportlichen Körper oder nicht.“ Wir alle haben ein Mindset und das funktioniert mal gut und mal weniger gut. Aber das falsche Mindset als Schuld beim Kunden zu sehen, als Grund dafür, warum er keine Ergebnisse erzielt, macht keinen Sinn. Denn am Mindset kann man arbeiten. Man kann gezielt Leuten dabei helfen, die Blockaden in ihrer Denkweise zu identifizieren und aufzulösen. Ich selbst habe die Erfahrung gemacht. 

„Du musst nur hochmotiviert sein und an dich glauben“ – solche Sätze wird man bei Dominik nicht hören. Denn er weiß, dass die Realität anders aussieht und so kein Erfolg eintritt.

Langfristige Ergebnisse erzielen

Wie kann man denn am Mindset und der Persönlichkeit arbeiten?

Wirklich nachhaltige, funktionierende Persönlichkeitsentwicklung fühlt sich nicht zwangsläufig gut an in dem Moment, weil man häufig an sehr unangenehme Orte aus der Vergangenheit gehen muss, emotionale Themen aufarbeitet und sich mit Dingen auseinandersetzt, die man als anstrengend empfindet. Also wann immer jemand sagt: „Du musst die ganze Zeit hochmotiviert und positiv sein. Es muss sich immer gut anfühlen“, ist das ein starkes Anzeichen dafür, dass ein Coach nur an der Oberfläche kratzt.

„Persönlichkeitsentwicklung ist ein Prozess, der Schritt für Schritt vonstatten geht. Die Schritte kann man ganz genau definieren!“

Dann sind die Ergebnisse nur kurzfristig. Das ist ähnlich wie bei einem Medikament, das die Symptome lindert, aber nicht die Ursache behandelt. Also was man ganz klar sagen kann ist, dass Persönlichkeitsentwicklung ein Prozess ist, der Schritt für Schritt vonstatten geht. Man kann ganz genau definieren, was die Schritte eins, zwei, drei und vier sind und was für ein Ergebnis dann herauskommt, ähnlich wie bei einem Kochrezept.

In der Community von Dominik Bärenthaler können sich Menschen öffnen

Du hast gerade noch einen wichtigen Aspekt angesprochen. Man geht tief in die Vergangenheit. Dementsprechend müssen sich die Kunden ja ein Stück weit öffnen, wenn sie mit dir sprechen. Das ist ja ein wichtiger Punkt, damit ihr auf einer vertrauensvollen Basis gut miteinander arbeiten könnt. Wie kann ich als Kunde Vertrauen fassen, um wirkliche Ergebnisse zu erreichen?

Einerseits ist es so, dass wir unsere Kunden nach persönlicher Eignung auswählen. Es ist einfach wichtig, dass das Persönlichkeitstypen sind, die auch bereit sind, sich zu öffnen und an diesen Dingen zu arbeiten. Andererseits ist es so, dass dadurch, dass alle an diesen Themen arbeiten und sich damit auseinandersetzen, es einfach normal ist. Davor denken die Leute oft, sie seien die einzigen mit solchen Gedanken, Selbstzweifeln und Ängsten. Aber dann stellt man sehr schnell fest, dass 99 Prozent der Menschen da draußen genau die gleichen Themen, Probleme und Schwierigkeiten haben. Nur spricht niemand darüber, weil wir als Gesellschaft beigebracht bekommen, dass man immer stark und perfekt sein muss und keine Fehler machen darf. 

Dementsprechend glauben viele, sie wären allein mit diesen Themen. Dabei haben die erfolgreichsten Leute, die häufig mehrere Millionen Umsatz machen, auch diese Schwierigkeiten. Durch die Community merken unsere Kunden das sehr schnell und dadurch fällt es ihnen viel leichter, sich zu öffnen und wichtige Punkte anzusprechen. 

Die eigene, prägende Geschichte von Dominik Bärenthaler

Du hast schon einige Punkte deiner Vergangenheit angerissen und warst sogar kurze Zeit ohne Zuhause. Wie konntest du dein Mindset verändern und aus dieser Situation herauskommen, bis du dein eigenes Coaching etabliert hast?

Das erste Thema, mit dem ich mich intensiv auseinandergesetzt habe, war das Thema Gewohnheiten. Ich habe gezielt Gewohnheiten aufgebaut, um wieder auf die Beine zu kommen. Ein anderer Lebensbereich, der bei mir immer gut funktioniert hat, war Sport. Ich habe lange und auch erfolgreich Leistungssport getrieben. Mir ist dann der Gedanke gekommen: „Warum bin ich im Sport so erfolgreich und in anderen Lebensbereichen nicht? Was ist der Unterschied?“ Und da habe ich festgestellt, dass ich im Sport einfach immer jemanden hatte, der mir zur Seite stand und sagte, was ich machen soll. Daher kamen die guten Ergebnisse. 

Das habe ich dann auf den Business-Kontext und den privaten Bereich übertragen und habe nach und nach mehr auf andere Leute gehört oder mir jemanden als Unterstützung dazu geholt. Mit der Zeit habe ich über 100.000 Euro in Coaching und Mentoring investiert, in allen möglichen Bereichen: Unternehmertum, Onlinemarketing, Mindset, Persönlichkeitsentwicklung, Gesundheit, Fitness und Beweglichkeit, Ernährung, YouTube. Eigentlich in jedem Bereich, der mir persönlich wichtig ist, habe ich schon mal mit jemandem zusammengearbeitet, mir Wissen angeeignet und analysiert, was in der Praxis tatsächlich funktioniert. Ich habe dann Schritt für Schritt die Elemente zusammengestellt, die mir tatsächlich in meinem Leben die besten Ergebnisse gebracht haben. So entwickelte sich mein Coaching

Endlich die inneren Blockaden lösen und mehr Zeit für die wichtigen Aufgaben haben

Die Unterstützung eines Beraters ist nicht nur wichtig, sondern notwendig. Schließlich, so der Experte, verlassen wir uns in vielen Bereichen darauf – warum also nicht in mentalen Bereichen?

Wer die Unterstützung von Coaches annimmt, kommt im Leben weiter

Auch du investierst also in Coachings und Mentorings. Ganz am Anfang hatten wir mal die Aussage: „Wer einen Coach sucht, der hat es nötig.“ Wie ist generell dein Blick? Sollte jeder erfolgreiche Unternehmer eigentlich einen Coach haben? 

Ich finde es eigentlich absurd, dass bei uns immer noch nicht angekommen ist, wie sinnvoll Berater sind. Schließlich haben wir in jedem Lebensbereich Berater und Dienstleister – ob Zahnarzt, Rechtsanwalt, Automechaniker oder Techniker. Wir würden ja auch nicht auf die Idee kommen, uns selbst einen Zahn zu ziehen. Aber in den wichtigsten Bereichen, bei unserer Persönlichkeit und unserem Business, da wollen wir seltsamerweise oft keinen Spezialisten. Meine Einstellung diesbezüglich ist ganz anders. Wenn ich irgendetwas in meinem Leben verändern möchte, ist die erste Frage, die ich mir stelle: „Wer kann mich dabei unterstützen?“

Aber insbesondere Selbständige und Unternehmer kommen selten auf die Idee. Sie machen, um es in einem Bild zu sagen, lieber ein Jurastudium, damit sie ihre Verträge selbst machen können, anstatt zum Rechtsanwalt zu gehen. Genauso wenig macht es Sinn, wenn man eine Blockade hat und versucht, diese selbst zu lösen. Denn es gibt Menschen, die tagtäglich nur das machen. Sie sehen Muster, wo man selbst nur Chaos sieht. Ich sage auch gerne: „Du kannst der beste Friseur der Welt sein. Aber du brauchst trotzdem jemand anderen, der dir die Haare schneidet.“ Wir Menschen sind als Spezies deshalb so erfolgreich geworden, weil wir gelernt haben, uns zu spezialisieren, zusammenzuarbeiten und uns gegenseitig zu unterstützen. Das sollte in meinen Augen für jeden Lebensbereich gelten.

Du möchtest als Unternehmer endlich finanzielle und zeitliche Freiheit erreichen und deine Blockaden lösen?
Melde dich jetzt bei Dominik Bärenthaler und vereinbare ein kostenloses Erstgespräch!

Hier geht es zur Seite von Dominik Bärenthaler

Anne Kläs

Anne Kläs hat einen Master of Education in Französisch und Religion, ist Expertin für hochwertigen Content und beim Gewinnermagazin für das Führen von Unternehmer-Interviews verantwortlich.

Klicke, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Interviews

Nach oben