Setze dich mit uns in Verbindung
Anzeige

Interviews

Emre Girkin und Can Özkan: Wie Onlineshops ihre Umsätze dauerhaft steigern

Emre Girkin und Can Özkan von ecomunlimited GmbH geben ihr Wissen im Onlinehandel an Einsteiger und Fortgeschrittene weiter. Die beiden E-Commerce-Experten betreiben selbst mehrere Onlineshops mit Umsätzen in Millionenhöhe. Im Interview erklären sie, was man beim Aufbau eines Onlineshops unbedingt beachten muss, weshalb sich ein gutes Produkt nicht von allein verkauft und warum man an einem eigenen Warenlager auf Dauer nicht vorbeikommt.

E-Commerce ist ein boomender Geschäftszweig. Da ist es verständlich, dass viele Menschen ein großes Stück vom Kuchen abhaben wollen. Eine Gründung wird einem zudem recht leicht gemacht. Mit Dropshipping kann man zum Beispiel ohne eigenes Warenlager einsteigen und muss die Ware nicht einmal vorfinanzieren oder selbst versenden. Das benötigte Startkapital hält sich somit in überschaubaren Grenzen. Kein Wunder, dass es Onlineshops inzwischen wie Sand am Meer gibt. Aber so wie sich das Meer den Sand vom Ufer holt, verschwinden zahlreiche Onlineshops, ohne nachhaltige Spuren zu hinterlassen. Gibt es keine Möglichkeit, einen Shop aufzubauen, der langfristig Gewinn abwirft? Emre Girkin und Can Özkan von der ecomunlimited GmbH kennen den Weg.

Emre Girkin und Can Özkan von der ecomunlimited GmbH bringen Onlineshop-Betreibern bei, ihr Business auf eine solide Grundlage zu stellen. Der Aufbau einer Marke steht dabei im Mittelpunkt. Dropshipping eignet sich ihrer Ansicht nach durchaus für den Einstieg ins Geschäft, aber irgendwann muss man den nächsten Schritt wagen. Girkin und Özkan stammen aus Familien mit Unternehmertradition. Sie betreiben selbst erfolgreich mehrere Shops und können ihre Kunden mit erprobten Methoden aus der eigenen Praxis unterstützen. Wie diese aussehen, haben Emre Girkin und Can Özkan uns heute näher erklärt. 

Emre Girkin und Can Özkan von der ecomunlimited GmbH bei uns im Interview!

Herzlich willkommen im GEWINNERmagazin, Emre Girkin und Can Özkan! Wann kommen Menschen in der Regel auf euch zu und vor welchen Herausforderungen stehen die Onlineshopbetreiber?

Emre Girkin: Ich würde sagen, dass etwa 70 Prozent der Menschen bereits Erfahrungen gesammelt haben, aber über das Anfangsstadium nicht hinauskamen. Bei E-Commerce muss man viele verschiedene Aspekte beachten: Von der Produktsuche über den Shop-Aufbau, das Marketing bis hin zur ständigen Analyse – es warten zahlreiche Hürden und vieles hat man gar nicht auf dem Schirm. Das erforderliche Wissen ist also sehr komplex und daran scheitern viele Leute. 

Can Özkan: Häufig wählen Menschen Produkte, die keinen großen Mehrwert bieten. Der eigene Shop sieht zudem oft nicht einladend aus, weil kein gutes Bildmaterial verwendet wird und die Grafik bescheiden wirkt. Die Fehler beginnen bereits beim Test der Produkte und setzen sich bei der Werbung fort. Wir betreiben selbst mehrere Onlineshops, die seit Langem erfolgreich laufen. Daher können wir unseren Kunden die aktuellen Methoden vermitteln, mit denen sie schnell ans Ziel gelangen.

Can Özkan von der ecomunlimited GmbH ermöglicht seinen Kunden ein Business im E-Commerce, dass langfristig funktioniert.

ecomunlimited GmbH ermöglichen einen dauerhaften Geschäftserfolg 

Mit wem arbeitet ihr bei der ecomunlimited GmbH zusammen? Handelt es sich um Menschen, die am Anfang stehen oder bereits einen etablierten Shop betreiben? 

Emre Girkin: Wir helfen Menschen mit der ecomunlimited GmbH, ein eigenes E-Commerce-Business aufzubauen. Das geht von null auf hundert innerhalb von sechs Monaten. Unsere Zielgruppe sind dabei zum einen Angestellte, die nebenher mit einem Geschäft starten wollen, zum anderen aber auch Leute, die bereits einen Onlineshop betreiben und ihre Umsätze nachhaltig erhöhen möchten. 

Can Özkan: Es geht uns darum, dass unsere Kunden ein langfristig funktionierendes Business aufbauen. Dropshipping ist dafür sicherlich ein guter Einstieg, weil man kein eigenes Lager benötigt und nicht selbst versenden muss. Aber dann sollte zügig der nächste Schritt erfolgen, bei dem das Branding im Mittelpunkt steht. Unsere Mission mit der ecomunlimited GmbH ist es, unseren Kunden einen dauerhaften Geschäftserfolg zu ermöglichen.

Emre Girkin und Can Özkan geben Tipps für Einsteiger in den Onlinehandel 

Stellen wir uns mal jemanden vor, der ohne Vorkenntnisse in den E-Commerce einsteigen möchte. Was muss er unbedingt beachten? Habt ihr ein paar Tipps für uns?

Emre Girkin: Wichtig ist zunächst, dass man rational handelt. Manche Leute fühlen sich mit einem Produkt emotional verbunden. Sie können nicht loslassen, wenn es nicht funktioniert, und hoffen, dass es sich irgendwann doch verkaufen wird. Ich sage: Weg damit, wenn es nach einer kurzen Testphase nicht klappt. Zudem muss man ein gewisses Durchhaltevermögen haben. Viele geben nach dem ersten erfolglosen Versuch gleich wieder auf. Man muss aber die Geduld aufbringen, es mit einem zweiten oder dritten Produkt zu versuchen. Es ist nicht ganz leicht, einen stabilen Onlineshop aufzubauen.

„Die Devise lautet: Bleib am Ball, glaube an dich und gib Gas.“ 

Can Özkan: Viele Leute scheitern außerdem, weil sie die Sache halbherzig angehen. Sie glauben, mit einem Onlineshop und ein paar Werbeanzeigen ist es getan. Das ist aber der falsche Ansatz. Man muss Strategien zur Produktsuche, zum Aufbau des Shops und zu den Werbeanzeigen entwickeln. Es geht darum, so zu handeln, als hätte man von Beginn an eine Marke. Zahlreiche Anbieter verkaufen ähnliche Produkte. Wer sich am Markt durchsetzen will, muss auf Branding setzen.

Can Özkan und Emre Girkin von der ecomunlimited GmbH nennen ein effektives Marketing als erfolgsentscheidend im Onlinehandel.

Emre Girkin und Can Özkan: Es kommt auf das Marketing an

Heißt das, dass eurer Ansicht nach das Produkt gar nicht so wichtig ist? Kann man jedes Produkt verkaufen, wenn alle anderen Faktoren stimmen?

Emre Girkin: Nein, das Produkt ist natürlich relevant. Verkaufen kann man es aber nur, wenn man das Marketing ernsthaft betreibt. Man muss Videos aufnehmen und exzellente Werbung schalten. Die Strategie muss passen. Branding ist dabei das Schlagwort.

Can Özkan: Nehmen wir die Influencer als Beispiel. Influencer sind bei der Vermarktung ein entscheidendes Mittel. Wenn ein Influencer sagt, dass das Produkt gut ist, glauben es die Leute und sie werden es kaufen. Ein gutes Produkt ist die Grundlage, aber ohne Marketing wird das beste Produkt nicht funktionieren. Nur mit einem langfristig angelegten Branding kann man Erfolg haben. Man vermarktet das Produkt auf eine Weise, als wäre man selbst der Hersteller.

Was die Kunden der E-Commerce-Experten laut der ecomunlimited GmbH erwarten können

Wir wollen uns ein wenig näher ansehen, wie eure Strategien eure Kunden der ecomunlimited GmbH voranbringen. Könnt ihr von eurer konkreten Arbeit berichten? Habt ihr eine Kundenstory für uns?

Can Özkan: Ein Kunde wollte sich beispielsweise auf ein Produkt konzentrieren, das bereits breit am Markt angeboten wurde. Die meisten Anbieter haben die Sache aber nicht sehr effektiv betrieben. Da wurden ein paar Anzeigen auf Facebook geschaltet – und fertig. Unser Kunde hat das Ganze mit unserer Unterstützung wie eine Brand aufgezogen. Er hat mit Influencern gearbeitet, deren Auftritte auch in seinen Werbevideos Verwendung fanden. Das Produkt ging bei ihm ziemlich schnell durch die Decke, obwohl andere Anbieter damit nur mäßig erfolgreich waren.

Emre Girkin: Ein anderer Kunde kam vor Kurzem zu uns, weil er sehr wenig Umsatz machte. Wir haben uns viel Zeit genommen, um die Dinge mit ihm ausführlich zu besprechen. Für den Anfang sollte er lediglich an zwei Stellschrauben drehen: Werbevideos und Neuaufbau seines Onlineshops. Damit hat er es geschafft, seinen Tagesumsatz auf 5.000 Euro zu bringen.

„Es ist auch für uns immer wieder faszinierend zu sehen, wie man mit einer Änderung an wenigen Stellen einen unglaublichen Effekt erzielen kann.“

 Can Özkan: Wir gehen bei unserer Arbeit sehr konsequent vor. Es wird eine Strategie entwickelt, die dann Punkt für Punkt umgesetzt werden muss. Auf diese Weise verhelfen wir unseren Kunden der ecomunlimited GmbH zu einem schnellen und dauerhaften Erfolg. Es macht uns viel Freude, wenn wir sehen, dass sich unser Einsatz für unsere Kunden lohnt. Die wenigsten Onlineshop-Betreiber kennen die richtigen Methoden. Wir vermitteln sie ihnen auf eine leicht verständliche Art und das führt schnell zu höheren Umsätzen.

Emre Girkin und Can Özkan von der ecomunlimited GmbH

Emre Girkin von der ecomunlimited GmbH sagt, dass Dropshipping ein guter Einstieg in das Online Business ist, allerdings sollte man sich danach weiterentwickeln.

Emre Girkin und Can Özkan über seriöse Coaching-Angebote im E-Commerce

Es gibt am Markt inzwischen recht viele Anbieter, die sich wie ihr an Betreiber von Onlineshops wenden. Was muss man als Kunde beachten, wenn man für sein Geschäft nach einer seriösen Unterstützung sucht? 

Emre Girkin: Wesentlich sind Transparenz und Nachvollziehbarkeit. Wir haben eigene Shops und wir legen unser Budget für die Werbung und unsere Umsätze offen. Ein Interessent kann sich somit genau anschauen, mit wem er es zu tun hat und welchen Effekt unsere Methoden haben. Wir verfügen über ein ausgedehntes Lager und über große Büros und wir zeigen den potenziellen Kunden der ecomunlimited GmbH unsere Räumlichkeiten. Dropshipping ist als Einstieg eine gute Sache, aber im zweiten Schritt sollte man ein richtiger Händler werden, der die Ware einkauft und selbst versendet. Wir sind diesen Weg erfolgreich gegangen und jeder kann das nachvollziehen. Der Punkt ist, dass wir Strategien lehren, die wir an unseren eigenen Onlineshops erprobt haben.

Can Özkan: Es ist unglaublich wichtig, dass man von Leuten lernt, die in dem Geschäft selbst tätig sind. Wenn jemand ein reines Coaching-Business betreibt, hat er sein Wissen über Marketing vielleicht aus einem Studium der Betriebswirtschaft. Aber die Situation im E-Commerce ändert sich permanent und deswegen nützt einem das Wissen von gestern heute nicht mehr. Die Praxis ist ganz einfach der beste Lehrmeister. Und aus diesem Grund braucht man Unterstützung mit Praxisbezug.

Wir kennen uns seit der fünften Klasse: Wie Emre Girkin und Can Özkan ins Geschäftsleben starteten

Wie seid ihr eigentlich zum E-Commerce gekommen? War es von Beginn an ein gemeinsames Projekt oder habt ihr euch als Geschäftspartner später gefunden? 

Emre Girkin: Mit der Selbstständigkeit hat es bei uns beiden sehr früh angefangen. Wir kommen aus Familien, bei denen es der Normalfall ist, ein Unternehmen zu gründen. Und da wollten wir unseren Eltern in nichts nachstehen. Wir kennen uns bereits seit der fünften Klasse und haben zu der Zeit schon begonnen, Pläne zu schmieden. Als wir 18 wurden, war es dann so weit. Wir starteten mit Drophshipping. Wir sind aber bald darauf gekommen, dass wir über diesen Weg im Allgemeinen nicht so gut fahren. Von diesem Moment an haben wir darauf hingearbeitet, ein echtes Unternehmen mit Warenlager und eigenem Versand aufzubauen. Das ist inzwischen drei Jahre her.

Can Özkan: Es gibt ein Foto aus der siebten Klasse, das uns mit zwei Modellautos zeigt. Als das Foto gemacht wurde, haben wir uns gesagt, dass wir irgendwann genügend Umsatz machen werden, um uns die echten Fahrzeuge leisten zu können.

Emre Girkin und Can Özkan von der ecomunlimited GmbH

Can Özkan schätzt die Unabhängigkeit, die man mit einem eigenen Onlineshop hat.

Can Özkan: Mit einem eigenen Shop erweitern sich die Möglichkeiten stark… 

Ihr habt mit Amazon FBA angefangen, seid dann aber bald zu eigenen Shops übergegangen. Was spricht gegen Plattformen wie Amazon oder eBay? 

Can Özkan: Wir wollten selbst entscheiden, wie die Sache läuft. Mit FBA ist man komplett von Amazon abhängig. Mit einem eigenen Shop erweitern sich die Möglichkeiten dagegen enorm. Man kann Werbeanzeigen auf Facebook, TikTok oder Snapchat schalten, man kann YouTube benutzen – alles bleibt unglaublich flexibel. Die Folge davon ist, dass man schneller wachsen kann. Eine Plattform hat vielleicht eine hohe Zahl von Nutzern, aber man ist dann an diese Plattform gebunden. 

…und man erreicht Unabhängigkeit 

Ihr betreibt also eigene Onlineshops mit eigenem Warenlager und eigenem Versand. Ist das nicht sehr aufwändig? Kann man das wirklich jedem empfehlen?

Can Özkan: Wir machen es selbst, weil wir eine größtmögliche Unabhängigkeit anstreben. Für den Einstieg kann man aber auch ein Fulfillment-Center damit beauftragen. So wäre man unabhängig von den Plattformen, hätte aber einen Dienstleister, der einem ein Stück der Arbeit abnimmt. Auf die Dauer empfehlen wir allerdings jedem Onlineshop-Betreiber ein eigenes Warenlager und einen eigenen Versand. Weder Dropshipping noch Plattformen vertragen sich mit einem Geschäft, das auf Langfristigkeit angelegt ist.

Also Dropshipping für den Einstieg und dann möglichst schnell das eigene Warenlager bauen?

Emre Girkin: Für die ersten sechs Monate ist es sicherlich eine gute Sache. Unsere Kunden der ecomunlimited GmbH beginnen in der Regel mit Dropshipping. Danach sollte man aber unbedingt den nächsten Schritt wagen. Auch dafür bieten wir unseren Kunden ein Coaching an. Wir machen im Übrigen heute noch Dropshipping, wenn wir neue Produkte testen. So kann man ohne Risiko einen Testballon fliegen lassen. Läuft das Produkt schlecht, bleibt man nicht auf unnütz bestellten Waren sitzen. Das ist ein großer Vorteil, den Dropshipping in dieser Hinsicht bietet.

Emre Girkin und Can Özkan von der ecomunlimited GmbH

Emre Girkin und Can Özkan möchten, dass ihre Kunden der ecomunlimited GmbH „Umsätze in Millionenhöhe erreichen“.

Emre Girkin und Can Özkan von der ecomunlimited GmbH zur kurz- und langfristigen Entwicklung im E-Commerce

Im E-Commerce ist der Wandel offenbar das Beständige. Momentan drehen sich die Schlagzeilen um Lieferengpässe und Transportschwierigkeiten, während auf der anderen Seite immer mehr online bestellt wird. Wie seht ihr die kurzfristige Entwicklung im E-Commerce und wie wird es sich langfristig gestalten?

Emre Girkin: Die Bestellungen nehmen im Online-Bereich immer mehr zu. Das ist keine neue Entwicklung. Die Pandemie hat aber zu einer Beschleunigung beigetragen. Bei einer hohen Zahl an Bestellungen – wie in der Vorweihnachtszeit – kann es zu Engpässen kommen. Das ist nicht ungewöhnlich und ebenfalls keine neue Erscheinung. Wichtig ist ganz einfach, dass man gute und zuverlässige Händler hat. Wir haben beispielsweise einen Händler aus China, der auch Deutsch spricht. Auch unsere Kunden können mit diesem Händler zusammenarbeiten, wenn sie importieren möchten. 

Can Özkan: Die Beschleunigung, zu der es aufgrund der Pandemie im Onlinehandel kam, hat ein bisschen mit dem Zwang zur Onlinebestellung zu tun. Weil man nicht in die Läden gehen konnte, musste man eben den E-Commerce nutzen. Das hat sicherlich viele Menschen in die Onlineshops gebracht, die eigentlich ein wenig Angst oder Skepsis vor dem E-Commerce hatten. Die haben dann gesehen, dass es unkompliziert und sicher ist. Und sie haben natürlich auch gemerkt, dass die Auswahl jeden Laden in der Fußgängerzone schlägt. Diese Leute bleiben unserem Geschäft auf Dauer erhalten.

„Ich bin überzeugt, dass es mit dem rasanten Wachstum beim E-Commerce langfristig weitergehen wird.“

Wir stehen noch immer am Anfang einer Entwicklung.

Das möchten Emre Girkin und Can Özkan mit ihrem Coaching in der Zukunft erreichen

Und wie sieht es mit euren persönlichen Zielen aus? Was ist für das Coaching in nächster Zeit geplant?

Emre Girkin: Wir wollen Leute auf die richtige Spur bringen. Unsere Kunden sollen mit unserer Unterstützung dazu in der Lage sein, Shops aufzubauen, die Umsätze in Millionenhöhe erreichen. Schon heute haben wir eine Erfolgsquote von etwa 80 Prozent. Wir betreiben ja auch kein Massen-Coaching. Unsere Mission ist, die Umsätze der Shop-Betreiber zu erhöhen. Und wenn es im deutschsprachigen Raum nicht höher geht, schauen wir eben nach Frankreich, nach Spanien oder über den Atlantik.

Anne Kläs hat einen Master of Education in Französisch und Religion, ist Expertin für hochwertigen Content und beim Gewinnermagazin für das Führen von Unternehmer-Interviews verantwortlich.

Klicke, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Interviews

Nach oben