Setze dich mit uns in Verbindung
Anzeige

Interviews

Fabio Calandra: Moderne Gebäudereinigung mit mitarbeiterfreundlichen Strukturen

Fabio Calandra ist der Geschäftsführer der Gebäudereinigungsfirma cleancaro Gebäudewerterhaltung. Der Dienstleistungsexperte führt damit das Familienunternehmen seiner Mutter weiter – und hat es mit einem klaren System auf ein neues Level gebracht. Durch eine gezielte Mitarbeiterintegration und ein gutes Teamwork verschafft er der Branche ein neues Image. Denn Reinigung, da ist sich Fabio Calandra sicher, sollte auch Spaß machen – und zwar für alle Beteiligten.

Hygiene ist spätestens seit der Corona-Pandemie ein relevantes Qualitätsmerkmal von öffentlichen Einrichtungen. Das gilt auch im Supermarkt, weiß Fabio Calandra. Dadurch wächst die Nachfrage nach qualifizierten Reinigungskräften enorm. Leider gibt es in der Branche viele schwarze Schafe, die ihre Mitarbeiter auch gerne mal ohne große Vorbereitung in den Einsatz schicken. Das Ergebnis ist oft nicht zufriedenstellend und kann unter Umständen zu Problemen zwischen Auftraggeber und Reinigungskraft führen. Die Folge: Die Kunden verlieren das Vertrauen in die Reinigungsbranche. Das möchte Fabio Calandra mit cleancaro Gebäudewerterhaltung ändern. 

„Wir sehen da viel Handlungsbedarf“, sagt der Geschäftsführer der cleancaro Gebäudewerterhaltung. Der Dienstleistungsexperte legt großen Wert auf eine transparente Kommunikation und ein modernes Arbeitsverhältnis. Mit seinem stetig wachsenden Team aus qualifizierten Reinigungskräften kümmert er sich um die Sauberkeit von großen Supermärkten mit über 1500 Quadratmetern. „Wir sind quasi der erste Ansprechpartner beim Thema Hygiene für unsere Kunden“, erklärt Fabio Calandra. Im Interview verrät er, wie sein Geschäftsmodell aufgebaut ist, worauf es ihm bei seinen Mitarbeitern ankommt und welche Benefits er für sein Team von cleancaro Gebäudewerterhaltung bereithält. 

Fabio Calandra von cleancaro Gebäudewerterhaltung bei uns im Interview!

Herzlich willkommen im GEWINNERmagazin, Fabio Calandra! Mit deinem Unternehmen cleancaro Gebäudewerterhaltung betreust du große Supermärkte. Mit welcher Ausgangssituation kommen deine Kunden auf dich zu?

Meistens waren meine Kunden mit den Reinigungskräften vorher nicht zufrieden. Es ist heutzutage relativ einfach, eine Gebäudereinigungsfirma zu gründen, weil man zum Start nicht viel braucht. Ich kann einfach irgendwo ein paar Reinigungsmittel, einen Eimer und einen Wischmop kaufen und mich ab diesem Zeitpunkt Gebäudereinigung nennen. Dementsprechend ist das auch ein sehr verrufener Bereich – und zwar auf beiden Seiten. 

„Unser Ziel ist, bei steigender Mitarbeiterzahl die Zufriedenheit jedes Einzelnen beizubehalten“, sagt Fabio Calandra, Geschäftsführer der Gebäudereinigungsfirma cleancaro Gebäudewerterhaltung.

Das klingt, als gebe es viele schwarze Schafe in deiner Branche. Kannst du uns noch etwas näher erläutern, vor welchen Herausforderungen viele stehen?

Von Bewerbern hören wir oft, dass sie nicht angelernt und einfach vom ersten Tag an irgendwo eingesetzt wurden. Ganz nach dem Motto: Das ist dein Gebäude, den Rest musst du dir selbst organisieren. Außerdem gab es teilweise sehr unrealistische Zeiten, in denen das Gebäude gereinigt werden sollte. Ich habe Bewerber, die mir vorgerechnet haben, dass sie elf Sekunden für eine Toilettenreinigung hatten. Es kann mir kein Mensch erzählen, dass das hygienisch möglich ist. Viele Führungskräfte schreien ihre Mitarbeiter auch an und die Reinigungskräfte klagen dann über fehlende Wertschätzung. Dadurch, dass die Kollegen oft unterschiedliche Sprachen sprechen, bildet sich darüber hinaus meistens kein richtiges Team. Das wird noch dadurch erschwert, dass die Führungskräfte oftmals nicht erreichbar sind. 

Das ist der Grund, warum wir von cleancaro Gebäudewerterhaltung für jeden einzelnen Mitarbeiter eine WhatsApp-Gruppe erstellt haben. Darin erreicht er seine direkten Vorgesetzten und uns als Unternehmensleitung. Dadurch, dass die Einstiegshürde so niedrig ist, beschäftigen sich viele Gründer in meiner Branche nicht mit Themen wie Lohnabrechnung, Mitarbeiterführung oder Steuern. Man kann natürlich nicht alle über einen Kamm scheren, aber viele Bewerber, die bei cleancaro Gebäudewerterhaltung anklopfen, haben vorher bei Sub-Sub-Sub-Unternehmen gearbeitet. Das heißt: Der Endkunde beauftragt eine Reinigungsfirma, die wiederum einen Dienstleister beauftragt und so weiter.

„Es ist teilweise unglaublich, was in der Branche los ist.“

Das führt oft zu Unzufriedenheit bei Kunden und Mitarbeitern. Manche Reinigungskräfte haben sogar irgendwann selbst Reingungsmittel gekauft, weil zu wenig Material da war, um den Kunden zufriedenzustellen. 

Darauf sollte man bei der Wahl der Reinigungsfirma achten

Fabio Calandra, gibt es denn Kriterien, an denen man solche Reinigungsfirmen schon vorab erkennen kann, damit man als Reinigungskraft oder Endkunde gar nicht erst bei so einem Unternehmen landet?

Vorsicht ist schon mal geboten, wenn ich mich telefonisch bei der Firma bewerbe und am Telefon direkt einen Arbeitsvertrag angeboten bekomme. Das zeigt, dass der Firma eigentlich nur wichtig ist, irgendjemanden in die Gebäude zu schicken. Das ist natürlich ein Extrembeispiel, kommt aber allzu häufig vor. Man weiß nicht einmal, wer das Gegenüber in Persona ist, hat sich noch nicht kennengelernt und wird trotzdem eingestellt. 

Bei der cleancaro Gebäudewerterhaltung wird auf eine sehr offene Kommunikation gesetzt.

Bei uns gibt es einen strukturierten Bewerbungsprozess. Über einen speziellen Funnel sortieren wir die eingehenden Bewerbungen schon einmal automatisiert vor. Danach gibt es ein Erstgespräch mit einer Kollegin, die nur für das Recruiting zuständig ist. Wer dann in die engere Auswahl kommt, der wird zu einem Video-Call mit mir eingeladen. Wir nehmen uns also sehr viel Zeit für die Auswahl unserer Mitarbeiter. Ich möchte auch wissen, was dem Bewerber wichtig ist an seinem Arbeitsplatz. 

Fabio Calandra: Das unterscheidet sein Unternehmen von anderen in dieser Branche

Euer Bewerbungsprozess bei cleancaro Gebäudewerterhaltung unterscheidet sich also eindeutig von anderen Anbietern. Was macht ihr denn abgesehen davon, noch anders als andere Gebäudereinigungsfirmen?

Wir nehmen den Mitarbeiter komplett mit auf unsere Reise. Die Kommunikation ist dabei stets sehr offen. Wenn der Mitarbeiter zum Beispiel ein Problem hat, kann er uns dieses über die WhatsApp-Gruppe schildern. Wir haben eine Community-Managerin, die zunächst alle Fragen beantwortet, die sie beantworten kann. Alles darüber hinaus leitet sie an die zuständige Person weiter. Das kann zum Beispiel die Lohnabrechnung sein. Manchmal benötigt jemand auch einen Vorschuss wegen unvorhersehbarer Kosten – in solchen Fällen werde ich hinzugezogen.

„Wenn der Mitarbeiter ein Problem im Objekt hat, kann er einfach ein Foto in die Gruppe senden und bekommt innerhalb von wenigen Minuten eine Antwort, was jetzt zu tun ist.“

Es kommt auch immer wieder vor, dass manche Marktleiter sich hinsichtlich Respekt und Freundlichkeit nicht entsprechend verhalten. Das kann der Mitarbeiter uns ebenfalls melden – wir suchen dann eine Lösung oder das Gespräch mit dem Endkunden. Die Materialbestellung wird mittlerweile per App ausgeführt. In dieser sind alle für den Markt relevanten Reinigungsmittel verfügbar. Mit nur einem Klick können die Reinigungsmittel ausgewählt und die Bestellung an uns versandt werden. Für uns steht das Wohl der Mitarbeiter im Vordergrund. Deshalb versuchen wir es so komfortabel wie möglich für den Mitarbeiter zu gestalten. Man könnte sagen, jeder Mitarbeiter von uns hat sein eigenes Backoffice. 

Die Mitarbeiter der cleancaro Gebäudewerterhaltung werden bei der Prozessentwicklung stets mit eingebunden.

Jetzt wissen wir, was ihr euren Mitarbeitern bei cleancaro Gebäudewerterhaltung bietet – aber welche Kriterien sollten die Bewerber erfüllen, um bei euch zu starten?

Es ist wichtig, dass der Bewerber die deutsche Sprache beherrscht. Tatsächlich ist es oft so, dass für den Kunden nicht einmal die Reinigungsleistung das Wichtigste ist, sondern die Tatsache, dass er sich mit der Reinigungskraft verständigen kann. Unsere Kunden der cleancaro Gebäudewerterhaltung legen Wert darauf, dass sie verstanden werden, wenn sie zum Beispiel anrufen und sagen, dass bei der Molkereiabteilung eine Milch heruntergefallen ist oder dergleichen. Das Beherrschen der deutschen Sprache ist für mich der Grundstein dafür, jemandem etwas verständlich zu zeigen und beizubringen. 

Abgesehen davon ist mir bei unseren Mitarbeitern wichtig, unsere Prozesse umzusetzen. Natürlich stehen wir Optimierungsvorschlägen dennoch jederzeit offen gegenüber. Manches davon funktioniert dann vielleicht nicht ganz, wie wir uns das vorstellen. Anderes hingegen können wir gewinnbringend in unsere Prozesse einbinden. Wir entwickeln unsere Prozesse also stets gemeinsam mit den Mitarbeitern weiter. 

Dienstleistung als Familienangelegenheit: der Werdegang von Fabio Calandra

Mittlerweile bist du ein echter Fachmann auf deinem Gebiet. Wie bist du eigentlich zur Gebäudereinigung gekommen?

Meine Familie ist bereits seit vielen Jahren in der Reinigungsbranche tätig. Seit einigen Jahren hat meine Mutter ein eigenes Unternehmen. Im Jahr 2020 bin ich mit ins heimische Unternehmen eingestiegen. Wir haben angefangen, unsere Prozesse zu systematisieren und ein Wachstum von 100 Prozent im Jahr erreicht. Eine entscheidende Rolle hat dabei das Thema Mitarbeiter eingenommen. In den letzten Monaten sind bei uns neue Rollen entstanden, beispielsweise die Qualitätssicherung, Teamleiter und die Communitymanagerin, um enger mit den Mitarbeitern in Kontakt zu stehen. Unsere Intention ist es auch, dem Kunden zu zeigen, dass es durchaus Reinigungsunternehmen gibt, die ihre Arbeit ernst nehmen.

Fabio Calandra von cleancaro Gebäudewerterhaltung

In Zukunft bekommen die Mitarbeiter der cleancaro Gebäudewerterhaltung ein Willkommenspaket nach Hause geschickt, wenn sie neu anfangen.

Du bist im Jahr 2020 dazugestoßen – pünktlich zum Beginn der Corona-Pandemie. Hat sich eure Arbeit der cleancaro Gebäudewerterhaltung durch die Krise verändert?

Die Folge war, dass wir deutlich mehr Personal gebraucht haben. Einfach, weil Hygiene in den Märkten noch einmal wichtiger wurde. Gerade zu Beginn, als noch keiner wusste, wie man mit der Pandemie umgeht und die Leute in die Supermärkte gestürmt sind, war es eine sehr herausfordernde Situation. Natürlich ist durch den Ausfall der Gastronomie zunächst viel Personal frei geworden, aber die Leute, die wieder zurück in die Gastronomie gehen wollten, haben wir gar nicht erst angestellt. Wir investieren viel Zeit in das Anlernen der Mitarbeiter und damals konnte niemand sagen, wie lange die Gastronomie geschlossen sein würde. Insgesamt ist die Nachfrage gestiegen und das Augenmerk auf das Thema Hygiene hat sich zum Positiven verändert. In der Schweiz ist das Reinigen zum Beispiel hoch angesehen, auch während der Arbeitszeit ist das kein Problem. In Deutschland durfte man Reinigung jahrelang nicht sehen – das ist heute anders. 

So verläuft der Onboarding-Prozess bei cleancaro Gebäudewerterhaltung

Angenommen, ich möchte bei cleancaro Gebäudewerterhaltung als Reinigungskraft einsteigen. Worauf muss ich mich einstellen – wie läuft der erste Kontakt mit euch ab?

Zu Beginn bekommen unsere neuen Mitarbeiter ein kleines Begrüßungsvideo. Wir sind außerdem gerade dabei, ein richtiges Willkommenspaket zusammenzustellen, das sie nach Hause geschickt bekommen. Um optimal auf ihren ersten Einsatz vorbereitet zu sein, bekommen unsere Mitarbeiter einen kleinen Videokurs, damit sie im Objekt wissen, welche Materialien sie wofür einsetzen sollen. Wir müssen ihnen dann nur noch die individuellen Informationen für das entsprechende Objekt mitgeben. Das Gute an dem Videokurs ist, dass sie jederzeit noch einmal ihr Wissen auffrischen können, wenn sie das möchten. 

Fabio Calandra von cleancaro Gebäudewerterhaltung

„Ein großer Pluspunkt ist auch unser Teambuilding untereinander“, erklärt Fabio Calandra von der cleancaro Gebäudewerterhaltung.

Fabio Calandra von cleancaro Gebäudewerterhaltung über die Zukunft der Reinigungsbranche

Du sagtest eben, dass Hygiene durch die Corona-Pandemie einen höheren Wert in Deutschland hat. Wird sich dieser Trend auch in Zukunft durchsetzen? Wo siehst du die Entwicklung deiner Branche – und welche Rolle möchtest du als Unternehmer mit cleancaro Gebäudewerterhaltung dabei spielen?

Wir möchten als Unternehmen einfach weiter eine gute Position als Dienstleister für die großen Supermärkte haben. Dementsprechend wollen wir dort viel verbessern. Dort gibt es viel Handlungsbedarf. Teilweise gehen die Mitarbeiter in den Supermärkten nicht mehr auf die Toilette, weil die hygienischen Verhältnisse dort nicht stimmen. Das Wildeste war, dass ein Mitarbeiter in seiner Pause tatsächlich nach Hause gefahren ist, um dort auf Toilette zu gehen. Das wollen wir einfach verändern und zeigen, dass es auch anders geht. 

Viele sind mittlerweile erst skeptisch und wenn wir da sind, kommt die Erleichterung. Allein das Material, das wir mitbringen, hebt sich deutlich von dem unserer Konkurrenz ab. Viele sagen: „Es war noch nie jemand da, der so viel Werkzeug mitgebracht hat“. Man merkt, wie das Vertrauen dadurch langsam wieder aufgebaut wird. Ein großer Pluspunkt ist auch unser Teambuilding untereinander. Für die einzelnen Objekte haben wir auch WhatsApp-Gruppen, in denen sich unsere Mitarbeiter auch gerne mal zum gemeinsamen Essen verabreden oder ähnliches. Das ist so, wie ich mir ein Unternehmen vorstelle. In anderen Firmen gibt es auch immer wieder Veranstaltungen – warum soll es im Dienstleistungsbereich anders sein? Unser Ziel ist nun, bei steigender Mitarbeiterzahl die Zufriedenheit jedes Einzelnen beizubehalten. 

Du suchst einen zuverlässigen Partner für eine professionelle Gebäudereinigung?
Dann melde dich jetzt bei Fabio Calandra!

Hier geht es zur Website von der cleancaro Gebäudewerterhaltung

Ana Karen Jimenez ist Redakteurin beim Deutschen Coaching Fachverlag und hat ihren Bachelor in Literaturwissenschaften und Spanisch an der Eberhard Karls Universität Tübingen abgeschlossen. Sie ist in den Magazinen für lesenswerte Ratgeber und vielfältige Kundentexte verantwortlich.

Klicke, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr in Interviews

Nach oben