Setze dich mit uns in Verbindung
Anzeige

Interviews

Gianluigi Lavia: Die drei Säulen für nachhaltigen Abnehmerfolg

Gianluigi Lavia ist ambitionierter Personaltrainer und Ernährungsberater. Mit seinem Coaching will er Menschen im Alter von über 40 Jahren dabei helfen, ihre Wohlfühlfigur zu erreichen und das eigene Wohlbefinden zu steigern. Dafür baut Lavia auf die drei Säulen Ernährung, Training und Mindset. 

Der Rücken schmerzt, die Wade krampft und das Hemd aus dem letzten Jahr spannt: Ab einem gewissen Alter ist die körperliche Fitness und Gesundheit keine Selbstverständlichkeit mehr. Laut übereinstimmenden Studien leiden in Deutschland acht von zehn Menschen jedes Alters mindestens einmal im Jahr an Rückenschmerzen. Mit zunehmendem Alter steigt natürlich auch die Wahrscheinlichkeit, zu diesen acht Menschen zu gehören. Was hilft, ist meistens ein bewusster Lebensstil – und Bewegung. Allerdings wissen viele Menschen gar nicht, was sie genau falsch machen, weiß Personaltrainer und Ernährungsberater Gianluigi Lavia

„Viele sagen von sich selbst, dass sie eigentlich gar nicht so viel essen und sich auch relativ gesund ernähren“, sagt der Fitness-Experte. Ein Ernährungstagebuch zeige dann oft eine große Differenz zwischen Einschätzung und Realität. Das Tagebuch ist Teil des Coaching-Programmes von Lavia. Mit der Unterstützung seines Mentors Dirk Wannmacher hat der Personaltrainer ein ganzheitliches Konzept erstellt, das Menschen ab 40 Jahren dabei helfen soll, nachhaltig abzunehmen und gesünder zu leben. Wie das Ganze funktioniert, was die Zusammenarbeit mit Dirk Wannmacher gebracht hat und was das Wichtigste beim Abnehmen ist, verrät Gianluigi Lavia im Interview. 

Gianluigi Lavia

Sport und Ernährung zählten schon immer zu den Leidenschaften von Gianluigi Lavia.

Gianluigi Lavia bei uns im Interview!

Herzlich willkommen im GEWINNERmagazin, Gianluigi Lavia! Du arbeitest als Fitnesstrainer und Ernährungsberater. Wie bist du in die Branche gekommen?

Sport und Ernährung sind schon immer eine Leidenschaft von mir gewesen. Mit 16 Jahren habe ich begonnen, im Fitnessstudio zu trainieren. Aber auch vorher habe ich schon zu Hause mit „selbst kreierten“ Gewichten trainiert, weil es mir großen Spaß machte. Damals musste ich kreativ werden, deshalb habe ich mir den Schulranzen als Gewicht genommen und immer mehr Bücher reingepackt, um das Gewicht zu steigern. Damit habe ich dann meine allerersten Bizeps-Curls gemacht (lacht). Die wahre Leidenschaft entstand allerdings vor allem durch meinen Patenonkel. 

Er hatte damals im Studio trainiert. Mich faszinierte es total, wie sich der Körper durch sportliche Aktivität verändert und wie sich Muskeln langsam aufbauen. Als ich mit 16 auch im Fitnessstudio trainieren durfte, stieg meine Begeisterung immer weiter. Das ging soweit, dass ich mir von meinem Taschengeld sogar eine Hantelbank, Hanteln und andere Sportgeräte für daheim gekauft habe und nach und mein Zimmer ausstattete. Es war demnach nicht verwunderlich, dass ich später auch beruflich im Fitnessbereich tätig wurde. Seit vielen Jahren bin ich als Personal Trainer aktiv. 

Gianluigi Lavia

Das Konzept von Gianluigi Lavia nennt sich „ETM“ und baut sich aus den drei Bereichen Ernährung, Training und Mindset auf.

So unterstützt Gianluigi Lavia seine Kunden

Wie genau sieht deine tägliche Arbeit im Bereich Personal Training aus? Wobei unterstützt du deine Kunden konkret?

Viele meiner Kunden sind 40 Jahre und älter. Ihnen geht es vordergründig darum, abzunehmen und ihr Wunschgewicht zu erreichen. Ich biete eine Kombination aus Fitness und Ernährung an.

„Das Konzept, das ich entwickelt habe, nenne ich „ETM“, also Ernährung, Training, Mindset. Auf diesen drei Säulen baut mein Coaching auf, das ich sowohl vor Ort als auch online anbiete.“

Ich hole meine Kunden dabei immer dort ab, wo sie gerade stehen. Wir schauen uns zunächst gemeinsam die aktuelle Ernährung an. Hierzu sollen die Kunden ein Ernährungstagebuch führen. Darin notieren sie zum Beispiel, was sie wann und warum essen. Darauf basierend optimiere ich gemeinsam mit ihnen ihr Essverhalten. Ebenso mache ich mir ein Bild des aktuellen Fitness-Levels in einem kostenlosen Fitnesstraining und erstelle einen individuellen Trainingsplan. 

Die dritte Säule ist dann das Mindset. Abnehmen und für eine gewisse Zeit Sport machen, das kann erst mal jeder. Man muss weniger essen, als man verbraucht – dann nimmt man ab. Das ist eine simple Gleichung und kein Geheimnis. Die Kunst liegt eher darin, den Menschen beizubringen, wie sie neue Gewohnheiten etablieren und alte loswerden können. Wenn man das wirklich einmal verinnerlicht hat, fällt man in der Regel nicht mehr zurück zu den alten, ungesunden Gewohnheiten und kann sein Gewicht dadurch erfolgreich halten. 

Gianluigi Lavia: Personal Training kann das Leben nachhaltig positiv beeinflussen

Gibt es bei deinen Kunden typische Fehler oder Probleme, die du immer wieder beobachtest?

Das größte Problem ist die Selbsteinschätzung. Viele sagen von sich selbst, dass sie eigentlich gar nicht so viel essen und sich auch relativ gesund ernähren. Das Ernährungstagebuch zeigt meist aber, wie es in Wirklichkeit aussieht. Oft beobachte ich dann eine große Differenz zwischen Einschätzung und Realität. 

Gianluigi Lavia

Für Gianluigi Lavia zählt die Gesundheit zu dem Wichtigsten, was wir haben.

Gianluigi Lavia, du arbeitest mit deinen Kunden genau an solchen Problemzonen. Welches Resultat hat dich dabei besonders beeindruckt?

Ich habe einen Kunden, der vor drei Monaten die Zusammenarbeit mit mir begonnen hat. Innerhalb dieser Zeit hat er ganze 15 Kilo verloren. Außerdem hat er seinen Fitness-Zustand erheblich verbessern können und seine neuen Gewohnheiten in Sachen Training und Ernährung wirklich so verinnerlicht, dass er sein eigenes Ziel übertroffen hat. Ursprünglich wollten wir von 113 Kilo auf 100 kommen. Jetzt steuern wird die 95 Kilo an. Ich kann mir gut vorstellen, dass wir langfristig von Abnehmen auf Muskelaufbau umsteigen. 

Gianluigi Lavia darüber, wie sich sein Unternehmen seit der Zusammenarbeit mit Dirk Wannmacher entwickelt hat

Du bist Coach für andere Menschen. Es war nun so, dass du im Laufe deines Werdeganges auch selbst mit dem Thema Coaching in Kontakt getreten bist. Inwiefern hat das dein Unternehmen verändert? 

Es ist richtig, auch ich arbeite mit einem Coach zusammen. Vor einiger Zeit kontaktierte mich Dirk Wannmacher, der als Unternehmensberater und Coach im Fitnessbereich bekannt ist. Ich erinnere mich noch an unser erstes Gespräch. Dirk Wannmacher fragte mich, welche Ziele ich eigentlich verfolge und wie meine aktuelle Situation ist. Da kam ich erstmals richtig ins Grübeln.

„Ich befand mich tatsächlich an einem Punkt, an dem ich auch mal etwas Neues ausprobieren wollte.“

Deshalb haben wir uns dann für eine Zusammenarbeit entschieden. 

Das Coaching hat mir sehr geholfen, mein Produkt, also mein eigenes Coaching und auch meine Zielgruppe besser zu definieren. Auch in Sachen Mindset hat es mir noch einmal einen ordentlichen Schub gegeben. Dirk Wannmacher hat mir dabei vor allem beigebracht, wie wichtig die Art und Weise ist, wie ich über mein Personaltraining denke. Man macht das zwar schon viele Jahre lang, aber manchmal vergisst man leider, wie bedeutsam so ein Personaltraining oder eine Ernährungsberatung für die Gesundheit vieler Menschen sein kann. Die Gesundheit ist schließlich das Wichtigste, was wir haben. Als ich mir das vor Augen geführt habe, hat es „Klick“ im Kopf gemacht. 

Gianluigi Lavia ist heute dankbar dafür, dass er sich für das Coaching mit Dirk Wannmacher entschieden hat.

Dirk Wannmacher nennt Gianluigi Lavia Methode für die Kundengewinnung

Waren das Themen, mit denen du dich vorher schon auseinandergesetzt hast oder kam der Anstoß dazu tatsächlich von Dirk Wannmacher?

Meistens waren es Themen, die ich schon im Kopf hatte, mit denen ich mich bisher aber nie konkret befasst habe. Ohne Dirk Wannmacher hätte ich diese Ideen wahrscheinlich nie in der Form umgesetzt. Um ein Beispiel zu geben: Eine Methode von Dirk ist, seine gesamten privaten und beruflichen Kontakte einmal durchzugehen und sich dort mit seiner Dienstleistung vorzustellen. Natürlich sollte man in dem Zuge auch direkt den Bedarf der Menschen nachfragen. Von alleine wäre ich wahrscheinlich nie auf die Idee gekommen, diese Methode zu nutzen. Dabei ist dieser Weg sehr logisch. Ich habe mich immer gefragt, wo man seine Kunden findet. Zunächst die Menschen zu kontaktieren, die man sowieso schon kennt und bei denen ein Vertrauensverhältnis besteht, ist da natürlich optimal. Das hat mir sehr weitergeholfen. 

Mit den richtigen Fragen zur gemeinsamen Zusammenarbeit

Hattest du Bedenken, bevor du mit ihm zusammengearbeitet hast? 

Ganz am Anfang schon. Es war auch zugegeben der zweite Anlauf. Vor knapp einem Jahr habe ich bereits mit dem Gedanken gespielt, ein Coaching bei Dirk Wannmacher in Anspruch zu nehmen. Ich habe ihn damals im Internet gesucht und mir seinen Instagram-Account angeschaut. Doch ich konnte mich einfach nicht überzeugen, dass Dirk anders ist, als andere Coaches, von denen ich manchmal Nachrichten bekommen habe. Dieses Mal aber war es anders. Als ich mit der Mitarbeiterin von Dirk das erste Gespräch führte und ich wieder mit den wichtigen Fragen zu meinem Business konfrontiert wurde, wusste ich, ich möchte etwas ändern. Ich bin wirklich dankbar, dass ich mich zu diesem Schritt entschieden habe. 

Gianluigi Lavia

Gianluigi Lavia ist sich sicher, dass sein Angebot eine wichtige Hilfe für Menschen ist, gesund durchs Leben zu gehen.

So läuft das Coaching mit Dirk Wannmacher ab

Wie lief die Zusammenarbeit mit Dirk Wannmacher dann genau ab – wie können wir uns das vorstellen?

Hauptsächlich läuft die Zusammenarbeit über ein Video-Coaching, beziehungsweise einen Online-Kurs ab, den man sich zeitlich flexibel einteilen kann. Zusätzlich gibt es zweimal in der Woche Live-Calls, bei denen man teilnehmen kann, wenn man möchte. Das lohnt sich aber auf jeden Fall, um den Input von den anderen Teilnehmern zu bekommen. Dirk selbst ist außerdem immer schriftlich erreichbar. Wenn man Fragen oder andere Anliegen hat, kann man ihm immer schreiben und er antwortet zeitnah. 

„Im Grunde kann jeder von der Zusammenarbeit mit Dirk Wannmacher profitieren.“

Er kann beispielsweise beim Aufbau des eigenen Unternehmens helfen, bei der Skalierung und der Kundengewinnung. Dabei ist es auch ganz egal, ob man gerade erst anfängt oder schon jahrelang im Geschäft ist. Man bekommt zahlreiche praktische Methoden mit an die Hand, die das eigene Mindset verändern und die Art und Weise, wie man sich selbst und sein Business präsentiert. Dirk zeigt einem außerdem, wie man seine Preise schrittweise anpassen kann und wie man die richtigen Kunden für sein Angebot findet. 

Gianluigi Lavia erinnert sich an seinen größten Aha-Moment

Du hast vorhin gesagt, dein Mindset hat sich dank des Coachings mit Dirk Wannmacher verändert. Was war dabei dein größter Aha-Moment?

Einer meiner größten Aha-Effekte war der Moment, als ich mein Angebot wirklich klar definiert habe. Ich würde sagen, am meisten hat mich die Erfahrung geprägt, welchen Unterschied es macht, wie man selbst über sein Angebot an den Kunden denkt. Heute weiß ich, dass mein Angebot anderen Menschen eine große Hilfe ist. Das, was ich täglich mache, ist wichtig und fördert die Gesundheit zahlreicher Personen. Ohne das Coaching wäre ich mir darüber vielleicht nicht so schnell bewusst geworden, deshalb kann ich nur jedem raten, ein Coaching in Anspruch zu nehmen. 

Du möchtest fitter werden und in Zukunft mit deinem persönlichen Wunschgewicht gesund und beweglich bleiben?
Dann melde dich jetzt bei Gianluigi Lavia und vereinbare ein kostenfreies Erstgespräch!

Hier geht es zur Website von Gianluigi Lavia

Ana Karen Jimenez ist Redakteurin beim Deutschen Coaching Fachverlag und hat ihren Bachelor in Literaturwissenschaften und Spanisch an der Eberhard Karls Universität Tübingen abgeschlossen. Sie ist in den Magazinen für lesenswerte Ratgeber und vielfältige Kundentexte verantwortlich.

Klicke, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Interviews

Nach oben