Setze dich mit uns in Verbindung
dubai-arbeiten-leben

Interviews

In Dubai leben und arbeiten: So geht es!

In Dubai leben und arbeiten – davon träumen viele. Und das hat seinen Grund: Das sehr dynamische und innovative Emirat hat eine Menge zu bieten – nicht nur für Unternehmer. Wir haben dazu mit den Experten Dirk Kreuter und Mohamed Ezzat gesprochen. Wann sie nach Dubai gezogen sind, was sie dort machen und worauf es bei einem Wegzug ankommt, das haben sie uns im Interview verraten.

Mohamed Ezzat kennen viele von Instagram und YouTube. Der ursprünglich aus Bonn stammende Vertriebler merkte irgendwann, dass er in Deutschland sein Maximum erreicht hatte. Mit kaum zwanzig Jahren fuhr er einen neuen Mercedes. Als der ihm dann auch noch von Neidern zerkratzt wurde, stand für ihn fest, dass er auswandern möchte. 2006 zog er nach Dubai, wo er sich mit viel harter Arbeit eine Existenz aufbaute. Er startete in unterschiedlichen Branchen als Verkäufer durch. Zunächst in einer Immobilienfirma, entwickelte er sich in den folgenden Jahren zum Topverkäufer bei renommierten Firmen wie Porsche oder Aston Martin. Überall brach er Rekorde, aber auch das reichte ihm nicht aus. Er entschied sich für die Selbständigkeit. Aktuell arbeitet der erfolgreiche Unternehmer in der Investmentindustrie. Er möchte noch lange in Dubai arbeiten und sein Leben dort genießen.

Auch Dirk Kreuter war schon immer von einem Leben außerhalb von Deutschland begeistert. Der europaweit bekannte Verkaufstrainer ist passionierter Wassersportler und liebt Strand, Sonne und Meer. Daher der Entschluss, vor einigen Jahren zunächst in die Karibik zu ziehen. Was sich für viele traumhaft anhört, war für ihn jedoch nicht die Erfüllung seiner Wünsche. Ihm fehlte ein wichtiger Faktor: Energie. Und deshalb verlegte er seinen Wohn- und Arbeitsplatz vor zwei Jahren nach Dubai. Ihn fasziniert die extreme Dynamik und Power in der ganzen Stadt der Superlative. “Jeder ist hungrig und will etwas erreichen. Gleichzeitig ist die Stadt in meinen Augen völlig neidfrei”, sagt er. Dirk Kreuter ist aber nicht nur erfolgreicher Unternehmer mit zwei Firmen in Bochum. Auch in Dubai hat er ein Business gegründet und hat den ein oder anderen Fehler gemacht – und dementsprechend viel Erfahrung. 

Ihre zahlreichen Erfahrungen teilen die beiden heute mit uns und geben dir wichtige Ratschläge für das Leben und Arbeiten in Dubai.

 

Die Stadt der Superlative

Von abwechslungsreichen Landschaften über zahlreiche Freizeitaktivitäten hin zu attraktiven Erfolgsmöglichkeiten. In Dubai zu leben und zu arbeiten wirkt für viele wie ein ferner Traum. Die als Treffpunkt der Schönen und Reichen bekannte Stadt pulsiert. Rund drei Millionen Einwohner leben in der mit Abstand größten Stadt der Vereinigten Arabischen Emirate. Dabei befindet sich in Dubai nicht nur das höchste Gebäude der Welt, der Burj Khalife, sondern auch das höchste Hotelgebäude, das JW Marriott Marquis Hotel, das größte Shoppingcenter der Welt und das weltweit längste automatisierte kostenlose Metro-Netzwerk. Superlative, so weit das Auge blickt.

Dubai ist immer am Puls der Zeit. Rund drei Millionen Einwohner leben in dem dynamischen Emirat friedlich zusammen.

Gründe für Dubai: Geballte Energie 

Zu alledem zieht aber auch die Energie der Stadt Menschen aus aller Welt an. Dubai ist höchst modern und weitgehend digitalisiert  – hier gibt es nicht mal mehr Briefe. Die Wetterverhältnisse sind ebenfalls hervorragend und in den heißen Monaten ist alles klimatisiert. Außerdem gibt es eine Airline, die die Menschen problemlos von A nach B transportiert und insgesamt ist die Lage Dubais gut. Nach Deutschland sind es nur einige Stunden und auch sonst erreicht man von Dubai aus viele Reiseziele auf der Welt. Das sieht in Amerika beispielsweise anders aus.

Was die Sprache betrifft, ist die offizielle Landessprache in Dubai zwar Arabisch, aber aufgrund des hohen Ausländeranteils wird überall in Dubai Englisch gesprochen. Ein weiterer Pluspunkt: Die Steuerverhältnisse sind gerade für Unternehmer sehr interessant. Was solltest du also beachten, wenn du in Dubai leben und arbeiten möchtest?

In Dubai stehen das höchste Gebäude der Welt, der Burj Khalifa und das höchste Hotelgebäude, das JW Marriott Marquis Hotel. Ebenso findet ihr dort das größte Aquarium, das Dubai Mall Aquarium und die Dubai Fountains, das größte und koordinierteste Fountain-System der Welt.

Das solltest du im Voraus planen, wenn du in Dubai leben und arbeiten möchtest

Wer sich für Dubai entscheidet, sollte sich vorab verknüpfen: über LinkedIn, bekannte Kontakte oder aber die Stellenbörse von Dubai, “Dubizzle”. Es gibt nun mehrere Möglichkeiten, in Dubai das Arbeitsleben zu starten. Du kannst als Angestellter arbeiten. Dirk Kreuter rät dazu jedoch: “Wenn du als Angestellter arbeiten möchtest, solltest du dringend darauf achten, einen Job zu wählen, bei dem du dein Einkommen selbst bestimmen kannst. Darunter fallen Tätigkeiten wie die des Auto- oder Immobilienverkäufers. Oder aber du baust dir als Unternehmer dein Business in Dubai ganz neu auf.”

Natürlich musst du dich auch um eine Wohnung kümmern. Dazu eignen sich zwei Viertel: Downtown oder Marina. Behalte allerdings im Kopf, dass die Mieten in Dubai hoch sind. Ein Zimmer kann schnell um die 1.100 Euro kosten. Was die Lebensunterhaltungskosten angeht, liegt Dubai auf Platz 115 von 392 Städten. Platz eins ist dabei die teuerste Stadt, aktuell hält Hong Kong diesen Posten. Zum Vergleich: München schafft es auf Platz 80 und Hamburg auf Platz 88. 

In Dubai leben und arbeiten

In Dubai gibt es keine Steuern außer eine fünfprozentige Mehrwertsteuer. „Das sollte aber nicht der einzige Grund sein, nach Dubai zu ziehen. Das könntest du auch in 80 anderen Ländern der Welt“, so Dirk Kreuter.

Ein Steuerparadies für Unternehmer?

Was viele Unternehmer reizt, sind die günstigen Steuerverhältnisse in Dubai. Zwar zahlen sie einige Gebühren, wie zum Beispiel jährliche Lizenzen. Steuern wie die Einkommensteuer, Lohnsteuer oder Unternehmenssteuern werden jedoch nicht erhoben. Die einzige Ausnahme ist die fünfprozentige Mehrwertsteuer (VAT). Sie fällt allerdings nur für Dinge an, die an den Endverbraucher vor Ort verkauft werden. 

Du hast zwei Möglichkeiten, wenn du ein Business in Dubai startest. “Entweder du führst deine Geschäftsbeziehungen mit den Emiratis. Oder du tätigst deine Geschäfte außerhalb des Landes. Entscheidest du dich für die erste Variante, bietet sich das Firmenmodell LLC an. Befinden sich deine Kunden außerhalb der Vereinigten Arabischen Emirate, gründest du deine Firma in einer Freihandelszone. Das ist relativ unbürokratisch und geht schnell. Du musst nur jedes Jahr deine Lizenz verlängern, aber auch das ist kein großer Aufwand. Mehr musst du eigentlich nicht wissen. Aber: Wegen der fehlenden Steuern nach Dubai zu gehen, das ist der falsche Weg. Das könntest du auch in 80 anderen Ländern der Welt, beispielsweise in der Karibik.”, so Dirk Kreuter.

Vorsicht vor der Wegzugsteuer in Deutschland

Und es gibt eine große Hürde: Für diejenigen, die bereits eine Firma in Deutschland besitzen und nun mit ihrem Team in Dubai eine Firma im gleichen Business gründen möchten, tritt die sogenannte Wegzugsteuer aus Deutschland in Kraft. Und die ist extrem hoch. Hier könnt ihr euch näher informieren. Vor dem Umzug nach Dubai musst du dir also unbedingt einen Steuerberater suchen und mit ihm planen, wie dein Umzug ohne große Steuerlasten gelingt.

Für alle, die schauen möchten, ob Dubai für sie in Frage kommt, gibt es das Touristenvisum über drei Monate.

Wie kannst du dein Team aufbauen? 

Wenn du ein Unternehmen gründen möchtest, wirst du zu gegebener Zeit Mitarbeiter einstellen. Auch hier hast du laut Dirk Kreuter zwei Optionen: “Du kannst ein Team von Mitarbeitern aufbauen, die bereits in Dubai leben. Oder du bringst Deutsche mit nach Dubai. Ich empfehle hierbei jedem Arbeitgeber das Touristenvisum. Deine Mitarbeiter können damit zunächst drei Monate lang nach Dubai ziehen, um zu testen, ob das Arbeiten und Leben dort für sie geeignet ist. Wenn alles passt, kannst du ihnen danach für ungefähr 2.000 Euro ein Mitarbeitervisum sowie für knapp 1.200 Euro pro Jahr eine Krankenversicherung besorgen. Der Vertrag ist übrigens ein ganz klassischer Arbeitgeber-Arbeitnehmer-Vertrag.”

Und Dirk Kreuter gibt noch einen Ratschlag. „Was den Arbeitsplatz betrifft, besteht in Dubai nicht nur die Möglichkeit, ein eigenes Büro zu mieten, sondern es gibt auch tolle Coworking Spaces. Dort herrscht eine richtig gute Stimmung und es gibt immens viel Energie. Natürlich können deine Mitarbeiter auch im Homeoffice arbeiten.”

 

In Dubai leben und arbeiten: Tipps aus erster Hand von Dirk Kreuter und Mohamed Ezzat

Dirk Kreuter, Mohamed Ezzat, herzlich willkommen bei uns im GEWINNERmagazin. Ihr seid beide nach Dubai gegangen. Mohamed, du lebst dort seit 2006, Dirk, du hast vor zwei Jahren den Entschluss gefasst. Kann jeder einfach so nach Dubai gehen? 

Mohamed Ezzat: Meiner Meinung nach kann jeder nach Dubai gehen. Egal, ob introvertiert oder extrovertiert, mit viel Startkapital oder mit wenig. Aber eines ist für alle unerlässlich: Du musst hungrig sein. Damit meine ich, dass du einen großen Ehrgeiz haben musst und etwas erreichen willst. Dann hast du automatisch Erfolg. 

Dirk Kreuter: Deutsche, die ihr Leben in Deutschland schon nicht auf die Reihe bekommen, werden auch in Dubai nichts erreichen. Denn die Ablenkung ist in Dubai noch mal größer. Wenn du aber hungrig bist, bietet dir Dubai eine Menge Chancen und du kannst hier vom Tellerwäscher zum Millionär werden. 

Ich kenne viele, die sind mit nichts nach Dubai gekommen, aber sie waren so extrem ehrgeizig, dass sie sich etwas Großes aufgebaut haben. Besonders toll ist, dass du auch als Quereinsteiger viele Möglichkeiten hast, Erfolg zu haben. Die Menschen in Dubai geben dir Chancen, die du sonst nirgends bekommst. Im Vergleich zu anderen Ländern ist es außerdem sehr leicht, eine Arbeitserlaubnis zu bekommen. Denk nur mal an Amerika, wo man erst mal unter großem Aufwand die Greencard, dann die Arbeitserlaubnis bekommen muss; das geht hier in Dubai alles viel einfacher. 

In Dubai leben und arbeiten

Für Dirk Kreuter ist klar: „Es gibt keinen Ort, an dem so viele Menschen auf einmal so friedlich und respektvoll miteinander umgehen!“

In Dubai leben und Arbeiten ist mit vielen Vorurteilen behaftet

Was sind die größten Vorurteile gegenüber Dubai? 

Dirk Kreuter: Über Dubai herrscht eine Vielzahl an Vorurteilen, die ich gerne aus dem Weg räumen würde. Erstens, die beliebte falsche Vorstellung, Dubai lebe vom Öl. Was das Bruttoinlandsprodukt betrifft, so macht Öl in Dubai nur 1,3 Prozent davon aus. Das Emirat Dubai selbst hat kein Öl. Zweitens: Nein, Dubai ist kein Land, sondern zu vergleichen mit einem Bundesland in Deutschland. Das Emirat ist eines von sieben Emiraten der Vereinigten Arabischen Emirate. Drittens müssen sich Frauen nicht zwingend verschleiern. In Dubai leben sehr viele Kulturen friedlich nebeneinander und gehen so respektvoll miteinander um wie nirgendwo sonst. Hier gibt es keine wild hupenden Autofahrer oder Personen, die dir im Straßenverkehr den Mittelfinger zeigen. Frauen können sich bewegen, wie sie möchten. Wer einen Bikini am Strand tragen möchte, macht es, wer einen Schleier tragen will, macht es ebenso.

Dubai ist zudem der sicherste Platz auf unserem Planeten. Es gibt keine Kriminalität, keinen Diebstahl, Kinder und Frauen können sich immer und überall frei bewegen. Wenn du dein Handy im Taxi liegen lässt, so wie mir es passiert ist, bekommst du das innerhalb kürzester Zeit zurück – ich in zwei Stunden. Das wäre doch bei uns in Deutschland niemals der Fall. Ein letztes Vorurteil ist, dass die ausländischen Bauarbeiter oder das Hauspersonal ausgenutzt werden. Dazu kann ich nur sagen: Das ist der deutsche Blickwinkel. Was viele aber vergessen, ist, dass diese Menschen aus Ländern kommen, in denen pure Armut herrscht. In Dubai leben sie erheblich besser als in ihren Heimatländern. Und die Emiratis gehen wirklich fair mit allen Menschen um.

In Dubai leben und arbeiten

Mohamed Ezzat alias Moee hat sich seinen Erfolg hart erarbeitet. Er rät: „In Dubai kannst du viel erleben. Verliere aber nie den Fokus!“

Darauf solltest du achten, wenn du in Dubai leben und arbeiten möchtest

Okay, jetzt habe ich den Entschluss gefasst und will nach Dubai: Was sollte ich klären, bevor ich Deutschland verlasse? 

Dirk: Bevor du Deutschland komplett verlässt, solltest du einige Male länger in Dubai verbracht haben – und das am besten zu verschiedenen Jahreszeiten. Viele kommen zum Beispiel in den heißen Monaten, finden es unerträglich und entscheiden sich gegen Dubai. Im Kern gibt es aber nur zwei sehr heiße Monate und außerdem ist alles klimatisiert. In den anderen Monaten ist es super angenehm und wunderschön. 

Außerdem solltest du vorher mit Unternehmern sprechen, die schon längere Zeit in Dubai leben. Wenn du dich dann für Dubai entscheidest, plane lange im Voraus deinen Wegzug. Ich persönlich habe bereits 1,5 Jahre vorher meine Planungen begonnen. Wenn du das nicht beachtest, wird es unfassbar teuer, was das Finanzamt angeht. 

verkaufen lernen

Dirk Kreuter und Mohamed kennen alle Fragen potentieller Auswanderer nach Dubai. Ihr immenses Wissen haben sie in einem Videokurs zusammengefasst.

Diese Fehler machen viele

Worauf sollte ich achten, wenn ich nach Dubai komme? Gibt es Fehler, die ihr bei Neulingen in Dubai beobachtet?

Mohamed: Zunächst einmal möchte ich positiv hervorheben, dass es in Dubai eine außergewöhnliche Willkommenskultur gibt. Ständig lädt dich jemand ein und du hast täglich Tausende an Möglichkeiten, deine Freizeit zu gestalten. Ich sage immer gerne: Dubai ist wie eine Riesen-Playstation für Erwachsene. Das ist gleichzeitig aber auch die größte Gefahr in Dubai. Die Stadt ist ein Paradies mit allen Verlockungen und Spaß haben ist natürlich in Ordnung. Vergiss aber nie deinen Fokus. Schließlich möchtest du erfolgreich sein und dazu brauchst du Disziplin. 

Versuche auch nicht, mit anderen mitzuhalten. Du wirst viele Reiche treffen, die eine Menge Geld ausgeben. Tust du es ihnen gleich, wirst du auf Dauer nicht in Dubai bestehen können. Dazu gehören auch Social-Media-Beiträge. Du kannst natürlich ständig Beiträge posten und prahlen. Heuchle dir aber nichts vor, sondern konzentrier dich lieber auf deine ersten kleinen Erfolge und teile sie mit dir selbst.

Ein letzter Tipp von mir: Erfolg ist wie, wenn du vor einer Treppe mit unendlich vielen Stufen stehst. Vielleicht kommen manche Unternehmer schon reich nach Dubai und bauen sich rasend schnell ein Business auf und haben wenig Probleme. Bei vielen ist es aber so, dass sie erst mal unten anfangen und sich ihren Erfolg langsam aufbauen müssen. Auch ich bin nicht von heute auf morgen zu dem gekommen, was ich heute habe. Dazu musste ich hart arbeiten. Wenn ich aber jetzt fallen würde, weiß ich, dass ich auf dieser unendlichen Treppe nur ein paar Stufen tiefer wieder landen würde, nicht aber ganz unten. Aber dazu braucht es Disziplin, Ehrgeiz und Power.

Corona kann die Energie von Dubai nicht zerstören. „In Zukunft wird es noch mal richtig hier abgehen!“, da ist sich Mohamed sicher.

In Dubai leben und arbeiten: Der „Dubai-Kurs“ von Dirk Kreuter und Mohamed Ezzat

Ihr habt euch auch mit ein paar anderen Dubai-Kennern zusammengesetzt und einen Kurs erstellt für jene, die sich überlegen, nach Dubai auszuwandern. Was lernen die Teilnehmer dort? 

Dirk: Mohamed und ich haben uns getroffen und festgestellt, dass die Interessenten immer die gleichen Fragen haben, darunter: Wie komme ich nach Dubai, wie gründe ich eine Firma, welche Wohnung kaufe oder miete ich? Wie finde ich einen Job, kann ich leicht Geld verdienen, wie verhält es sich mit dem Visum? 

Deshalb wollten wir uns Zeit nehmen, um wirklich alle Fragen zu beantworten, die Interessierten einfallen könnten. Dazu haben wir uns auch zwei Experten ins Boot geholt: Daniel Garofoli, ein Immobilienmakler und Dr. Natalia Wiechowski, die seit fünfzehn Jahren in den Emiraten lebt und ihre Einschätzung aus Sicht einer Frau kundgetan hat. In unserem Kurs lernen Interessierte die wichtigsten Antworten und potentiellen Fehler kennen. 

Um nur mal ein Beispiel meines Wegzugs zu erzählen: Ich habe ganze dreizehn Monate gebraucht, bis ich mein Visum bekommen habe, da ich mich auf eine Agentur verlassen hatte, die nicht sehr kompetent war. Ohne Visum kannst du kein lokales Auto fahren, keinen Mietvertrag unterschreiben, kein Strom und Gas anschließen, kein Konto eröffnen, keine Sachen vom Zoll abholen. Ich musste für alles Mögliche alternative Wege finden. Das war einfach anstrengend und nervig und hätte eigentlich ganz anders laufen können. Unser Videokurs erklärt all das und bewahrt andere davor, die gleichen Fehler zu machen wie wir. 

 

Was euch zukünftig in Dubai erwartet

Könnt ihr uns einen Ausblick für Dubai in der Zukunft geben? 

Mohamed: Die Herrscher des Landes haben extrem viel Geld in das Land gesteckt. Dubai hat eine der besten Infrastrukturen der Welt, die auch in Zukunft weiter ausgebaut wird – und daran ändert auch die Pandemie nichts. Hier gibt es eine große Buying-Power und selbst wenn wir zur Zeit fast keine Touristen haben, bin ich mir in einer Sache sicher: Es kommt ein Aufschwung und dann geht es noch mal richtig ab. Frieden, Zufriedenheit und Energie. Das ist die Zukunft von Dubai.

Du ziehst in Erwägung, in Dubai zu leben und zu arbeiten und hast eine Menge an Fragen?
Melde dich jetzt bei der Dubai Business Masterclass von Dirk Kreuter und Mohamed Ezzat an!

Hier geht es zur Seite der Dubai Business Masterclass

Anne Kläs

Anne Kläs hat einen Master of Education in Französisch und Religion, ist Expertin für hochwertigen Content und beim Gewinnermagazin für das Führen von Unternehmer-Interviews verantwortlich.

Klicke, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Interviews

Nach oben