Setze dich mit uns in Verbindung
Jakob Konate Lukas Mühlgassner Ever Spot GmbH
Bild: Jakob Konate und Lukas Mühlgassner

Interviews

Die Gründer der Ever Spot GmbH im exklusiven Interview

Jakob und Lukas sind die Gründer des erfolgversprechenden Unternehmens, der Ever Spot GmbH. Zusammen mit ihren Kunden aus der gesamten DACH-Region analysieren sie den vollständigen Vertriebsprozess von Onlineshops und optimieren diesen allumfassend. Worauf es dabei ankommt, erfahrt ihr hier.

Beginnend von der Zielgruppendefinition über die Weiterentwicklung des Onlineshops bis zu Konzipierung und Durchführung von Werbeanzeigen: Alle diese Punkte müssen beachtet werden, wenn ein Onlineshop erfolgreich sein soll. Auch Strategien zur Erhöhung des einzelnen Kundenwertes, beispielsweise durch wiederkehrende Käufe, gehören zu den oft vergessenen Kernaufgaben. Wir haben die beiden jungen Unternehmer von der Ever Spot GmbH, Jakob Konate und Lukas Mühlgassner, getroffen und ein abwechslungsreiches Gespräch über ihr Businessmodell, das Wachstum von Shops und bemerkenswerte Erfolgsgeschichten ihrer Kunden geführt. 

Jakob Konate und Lukas Mühlgassner von der Ever Spot GmbH bei uns im Interview!

Jakob Konate und Lukas Mühlgassner, herzlich willkommen im GEWINNERmagazin. Wie können wir uns eure typischen Kunden genau vorstellen? Sind es eher Mittelständler, große Unternehmen oder der Tante-Emma-Laden, der aufgrund der Corona-Krise gezwungen ist, seine Wollknäuel jetzt online anzubieten?

Jakob Konate: Im Grunde genommen sind alle genannten Größen dabei. Zu unseren Kunden zählen hauptsächlich größere, aber auch kleinere Shops, bei denen manchmal bereits offline ein Geschäft vorhanden ist oder die auf Amazon verkaufen. 

Die meisten unserer Kunden haben bei der initialen Kontaktaufnahme bereits einen Shop. Dies ist jedoch keine Voraussetzung. Es ist wichtig, dass qualitativ hochwertige Produkte bereits vorhanden sind.

Jakob Konate Lukas Mühlgassner Ever Spot GmbH

Amazon und eBay bieten einfachen Zugang zu Tausenden von Kunden. Weshalb sollten Unternehmen, die den Schritt ins Internet wagen, sich die Arbeit machen und einen eigenen Shop aufsetzen?

Jakob: Da gibt es zahlreiche Gründe. Einerseits die Kontrolle, dass der Unternehmer Herr seiner eigenen Daten ist, Preise selbst bestimmen kann und an seiner eigenen Marke arbeiten kann. Der eigene Shop bietet viel mehr Möglichkeiten, die eigene Marke zu präsentieren und zu etablieren – losgelöst vom Preiskampf auf den gängigen Plattformen. Außerdem begibt man sich nicht in diese einseitige Abhängigkeit wie beispielsweise bei Amazon.

„Mit einem eigenen Onlineshop ist der Unternehmer sein eigener Herr!“

Sobald Amazon entscheidet, das eigene Listing herauszunehmen, sieht es schlecht aus für die Produkte und somit das gesamte Unternehmen. Bei einer eigenen Marke mit eigenem Shop stehen einem hier natürlich alle Möglichkeiten offen.

Lukas Mühlgassner: Besonders hervorzuheben ist auch die Marge. Diese lässt sich im eigenen Onlineshop nämlich selbstständig bestimmen und wird nicht durch wechselnde Abgaben beeinträchtigt.

Die Vorgehensweise von Jakob Konate und Lukas Mühlgassner

Somit dürften eure Kunden weniger der Kategorie Einkauf/Verkauf entsprechen, sondern produzieren meist etwas Eigenes, richtig?

Lukas: Ja, das stimmt für die meisten unserer Kunden. Diese zeichnen sich vor allem durch eine hohe Qualität der eigenen Produkte aus. Wir haben jedoch auch Kunden, die hochqualitative Marken durch eigene Shops vertreiben. Wir können somit beide Arten von Unternehmen zu unseren Kunden zählen.

Jakob Konate Lukas Mühlgassner Ever Spot GmbH

Wie geht ihr vor, wenn ein Kunde seinen Shop im Dschungel der zahlreichen Onlineshops effizient positionieren möchte?

Jakob: Im ersten Schritt schauen wir uns die Zielgruppe an. Welche Gemeinsamkeiten haben diese Menschen zum Beispiel im Hinblick auf Demografie oder Psychografie und wie lässt sich diese zielgerichtet ansprechen? Worauf wird die Zielgruppe aufmerksam? Worauf reagiert sie? Wie können wir sie erreichen? Wie können wir die Produkte so darstellen, dass diese wirklich ein Problem der Zielgruppe lösen? Ziel ist es, den Shop und auch die Produkte so zu positionieren, dass sie gut bei der Zielgruppe ankommen und bestenfalls in Massen gekauft werden.

Im Kern ist eure Beratungsleistung also vom Standpunkt der Zielgruppe her gedacht und nicht vom Angebot aus. Ist das korrekt?

Lukas: Es gibt zu jedem Markt zu einem bestimmten Zeitpunkt rund zehn Prozent Interessenten, die direkt kaufen würden. Unsere Herangehensweise ist so, dass wir diese zehn Prozent im ersten Schritt durch die Zielgruppenanalyse definieren und identifizieren wollen und dann im zweiten Schritt die optimale Ansprache für den Shop unseres Kunden finden und umsetzen. 

Die Ever Spot GmbH erreicht immer die richtige Zielgruppe

Bei Amazon ist der Traffic trotzdem schon da und Kunden könnten mein Produkt dort finden. Der eigene Shop hat beim Start ein Besucheraufkommen von Null. Wie geht ihr hier vor, um das Geschäft ins Rollen zu bringen?

Jakob: Da wir im ersten Schritt die „heißen“ zehn Prozent der Kunden definiert haben, können wir im Anschluss durch Facebook-, Instagram- oder Google-Anzeigen genau diese erreichen und zielgerichtet in den Shop holen. Somit sorgen wir dafür, dass immer Leute der richtigen Zielgruppe auf den Shop zugreifen und letztlich dort kaufen.

Schaltet die Ever Spot GmbH die Werbung auch oder steht ihr hier nur beratend zur Seite?

Lukas: Das hängt von der individuellen Situation des Kunden ab. Meistens zeigen wir unseren Kunden direkt, wie es funktioniert. Wir schalten jedoch nicht nur Werbung, sondern finden zunächst den perfekten Kunden, optimieren den Onlineshop. Erst wenn dieses Fundament steht, holen wir die Kunden auf die Plattform und sorgen somit für Umsatz. Zum Zeitpunkt der Anzeigenschaltung  steht das Fundament schon und entsprechend funktioniert die Herangehensweise wunderbar für unsere Kunden.

Jakob Konate Lukas Mühlgassner Ever Spot GmbH

Jakob Konate, Lukas Mühlgassner und ihr Weg zur Ever Spot GmbH

Ihr seid relativ jung und kommt offensichtlich aus diesem Bereich. Uns würde interessieren, wie ihr zu diesem Thema gekommen seid und wie ihr erste Erfahrungen gesammelt habt.

Lukas: Wir haben uns schon immer für dieses spezielle Gebiet interessiert und selbst Projekte im Onlinebereich probiert und gestartet. Ganz am Anfang haben wir Shops hauptsächlich mit T-Shirts betrieben und hier verschiedenste Strategien ausprobiert. Somit haben wir uns sehr viel Wissen angeeignet und in der Praxis umgesetzt. Wir haben gelernt, was funktioniert und was eben nicht.

Zunächst haben wir den Service im kleinen Stil angeboten, bis wir einen Kunden hatten, dem wir im großen Ausmaß helfen und seinen Umsatz verzwanzigfachen konnten. Dieser Erfolg hat sich herumgesprochen, weitere Shops sind auf uns zugekommen und so hat sich unser Unternehmen von der Idee bis zu einer jungen Firma entwickelt. Durch diese Erfahrungen haben wir gelernt, worauf es ankommt, welche Stellschrauben es gibt und können somit losgelöst von der Branche des Kunden zielgerichtet beraten.

Wie seid ihr aktuell aufgestellt? Habt ihr Mitarbeiter? Wo ist euer Firmensitz? Wie kann ich mir das vorstellen, wenn ich euer Kunde wäre. Wer betreut mich?

Jakob: Neben uns als Gründern haben wir zwei Mitarbeiter und sind somit zu viert. Unser Unternehmenssitz ist in direkter Nähe des Wiener Hauptbahnhofes. Unsere Kunden bekommen einen Betreuer und besprechen im ersten Schritt, ob sie beraten werden wollen oder direkte Dienstleistungen von uns beziehen möchten. Der zuvor beschriebene Prozess wird im Anschluss im Detail umgesetzt.

Ratschläge von der Ever Spot GmbH

Welche drei Tipps würdet ihr jedem Shopbesitzer geben? Worauf wird sich in der Regel zu wenig fokussiert?

Lukas: Als Erstes ist es wichtig zu verstehen, dass lediglich zehn Prozent der Zielgruppe wirklich kaufbereit ist. Die Definition und Identifikation dieser Gruppe ist das Fundament und muss absolut sorgfältig geklärt werden. Der zweite Punkt wäre, dass man nach der Identifikation den Traffic auf dem eigenen Shop durch gezielte und langfristige Werbemaßnahmen bekommt.

Der dritte Tipp ist, dass man sich von Anfang an wirklich bewusst ist, dass der langfristige Erfolg des eigenen Shops vor allem durch wiederkehrende Kunden bestimmt wird. Wenn der Kunde also initial gewonnen ist, beginnt das Spiel erst richtig. Durch Strategien und Methoden überzeugen wir den Kunden, immer wieder zu kaufen.

„Das Fundament eines Shops ist die Identifikation und Definition der Zielgruppe!“

Was macht ihr mit bestehenden Kunden, um das zu erreichen?

Lukas: Hier gibt es natürlich zahlreiche Möglichkeiten, wie beispielsweise das beliebte E-Mail-Marketing. Hiermit können  die Leute angesprochen werden, die den Bedarf am Produkt haben und bereits gekauft haben. Diese Leute gilt es, aufmerksam zu machen, dass weitere Produkte vorhanden sind, die den Kunden interessieren könnten, um zusätzlichen Umsatz zu generieren. 

Jakob: Wir haben festgestellt, dass Wissen das Eine ist, aber die praktische Umsetzung natürlich etwas komplexer und aufwendiger ist. E-Mail-Marketing und Retargeting beispielsweise kann einerseits zu wenig, aber auch andererseits zu viel genutzt werden, sodass die eigene Marke hierdurch leidet. Da ist es wichtig, dass du die genaue Mitte findest und keinen unnötig durch als Spam empfundene Werbung nervst.

Darauf sind Jakob Konate und Lukas Mühlgassner besonders stolz

Habt ihr eine Kundenstory, an die ihr euch auch in vielen Jahren zurückerinnern werdet? 

Jakob: Ja! Einer unserer ersten Kunden im Nahrungsergänzungsmittel-Markt hat Supplements gegen Gelenkschmerzen und Mittel für schönere Haut verkauft. Die Marke gab es seit zwei Monaten und der monatliche Umsatz betrug gut 20.000 Euro. Wir haben ihn beraten, sind unsere Schritte zusammen mit ihm durchgegangen und nach nur sieben Monaten konnte der Kunden einen monatlichen Umsatz von über 400.000 Euro aufweisen. Es war damals besonders schön, zum ersten Mal zu sehen, wie schnell dieses Wachstum erreicht werden kann.

Was kann ein Kunde bei euch im Durchschnitt erwarten? Wie wirken sich die Maßnahmen auf die Performance aus?

Lukas: Während der Zusammenarbeit verdoppeln mindestens 83 Prozent unserer Kunden den Umsatz. Aber auch wesentlich mehr ist möglich. Ein weiteres schönes Beispiel ist eine Unternehmerin aus der Reitsport-Branche, die auf uns zugekommen ist. Sie war ganz am Anfang ihres Unternehmens, hat bei Null gestartet und uns praktisch von Anfang an einbezogen. Nach rund sieben Monaten ist sie nun bei 70.000 Euro Monatsumsatz. Das ist eine wunderbare Success-Story, die uns tagtäglich motiviert und antreibt.

Das möchten die beiden Unternehmer mit der Ever Spot GmbH erreichen

Habt ihr ein unternehmerisches Ziel für die nächsten Jahre?

Jakob: Wir haben es uns als Ziel gesetzt, in zehn bis 15 Jahren über 100.000 Shopbetreibern zu helfen und zu zeigen, dass Erfolg im Onlinehandel auch über den eigenen Shop nicht schwer ist und dass es wichtig ist, das Fundament ordentlich aufzubauen, um langfristig davon zu profitieren. Dadurch können diese mehr Umsatz, mehr Gewinn und eine höhere Bekanntheit ihrer Marke erreichen.

Ihr wollt also zeigen, dass es in Zeiten von Amazon und Co. auch heute noch sinnvoll sein kann, den eigenen Shop zu betreiben und Erfolg damit zu haben.

Jakob: Mit unseren Kunden beweisen wir jeden Tag, dass Erfolg auch eigenständig und losgelöst von den großen Plattformen möglich ist. Einer unserer Kunden wurde von uns im Bereich der Facebook-Werbung beraten, konnte seinen Umsatz erheblich steigern und das Unternehmen letztlich für mehrere Millionen verkaufen. Die eigenen Kunden und auch die Kontaktdaten haben einen ganz besonderen Wert und man unterscheidet die eigene Marke deutlich von den Händlern auf den bekannten Plattformen.

„Wir beweisen täglich, dass Erfolg auch eigenständig und ohne die großen Plattformen funktioniert!“

Super, vielen Dank für das Interview. Gibt es etwas, das ihr noch an unsere Community loswerden möchtet?

Lukas: Zum letzten Punkt noch einen Kommentar. Es gibt viele Leute, die bereits online verkaufen und selbst hochwertige und vor allem eigene Produkte vertreiben, aber noch nicht wissen, wie sie online im eigenen Shop verkaufen können. Unser Ziel ist es, genau diesen Leuten zu helfen und an dieser Stelle durch unsere Strategien zu unterstützen. 

Jakob: Viele Kunden glauben auch, dass ihre persönliche Branche zu individuell ist. Wir können hierzu sagen, dass alles, was offline oder über Plattformen wie Amazon verkauft werden kann, auch über den eigenen Shop funktioniert. Das Entscheidende ist nur, zu wissen, wo und wie man den kaufbereiten Teil der eigenen  Zielgruppe anspricht. Und genau dafür sind wir der passende Ansprechpartner!

Du brauchst Hilfe bei der Optimierung deines Onlineshops?
Melde dich jetzt bei Jakob und Lukas von der Ever Spot GmbH und vereinbare ein Beratungsgespräch!

Hier geht es zur Seite von der Ever Spot GmbH

Anne Kläs

Anne Kläs hat einen Master of Education in Französisch und Religion, ist Expertin für hochwertigen Content und beim Gewinnermagazin für das Führen von Unternehmer-Interviews verantwortlich.

Klicke, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Interviews

Nach oben