Setze dich mit uns in Verbindung
Kevin Reuss Musclemind Academy
© Kevin Reuss

Interviews

Kevin Reuss von der Musclemind Academy: “Die Zukunft des Personal Trainers ist online und Digitalisierung nicht aufzuhalten.”

Kevin Reuss von der Musclemind Academy hilft Personal Trainern, ein erfolgreiches Onlinebusiness aufzubauen. Und er setzt sich dafür ein, dass der Beruf des Personal Trainers geachteter und profitabler wird. Mit seiner Firma verfolgt er das Ziel, die weltweit führende Unternehmensberatung in der Gesundheits- und Fitnessbranche zu werden – und erklärt uns heute, was Personal Trainer dringend ändern sollten.

Bevor ein Personal Trainer zu Kevin Reuss von der Musclemind Academy kommt, schlägt er sich mit Stundenpreisen zwischen 60 und 120 Euro oder gar mit Sätzen wie “Du bist ja NUR Personal Trainer” herum. Da ist es nicht verwunderlich, dass die Betroffenen frustriert und oft wenig erfolgreich sind. Schließlich besitzen sie auf ihrem Gebiet eine Expertise und bieten eine an sich sehr gefragte Dienstleistung an. Wie Personal Trainer ihr bestehendes Business aus dem gewöhnlichen Hands-on-Betrieb durch Digitalisierung auf ein völlig neues Niveau anheben können, lernen sie durch ein Coaching mit Kevin Reuss und seinen Mitarbeitern der Musclemind Academy.

Alle nötigen Schritte, um aus einem mittelmäßigen Fitnesstrainer einen gefragten Unternehmer zu machen, sind im Prozess der Beratung und Betreuung durch die Musclemind Academy inbegriffen: Zielgruppenanalyse, Schulungen in Onlinemarketing, Verkauf bis hin zur Mitarbeitergewinnung. Wie das im Detail aussieht und wie sich Kevin Reuss für die schnelle und dynamische Fitnessszene “fit macht”, erfahrt ihr hier bei uns im Interview.

Kevin Reuss von der Musclemind Academy im Interview!

Musclemind Academy, herzlich willkommen im GEWINNERmagazin. Erklärt uns doch kurz, wer eure Kunden sind und was ihr für sie macht.

Wir helfen Personal Trainern, ein profitables Onlinebusiness aufzubauen. Vom Prinzip her laden wir ihr Offlinebusiness zu 100 Prozent in die digitale Welt hoch, optimieren es aber dabei. Das Endziel ist es, dass unsere Kunden ihre Selbständigkeit so aufbauen, dass diese unternehmerische Züge bekommt. Dabei ist für uns immer das Ziel, Prozesse so effizient, die Arbeit so einfach und die Kundenergebnisse so hoch wie möglich zu halten. Was nicht zu unseren Aufgaben gehört, ist der fachliche Part. Wer zu uns kommt, sollte bereits exzellente Fachkompetenzen besitzen. 

Kevin Reuss Musclemind Academy

Eure Kunden sollen online ein erfolgreiches Business aufbauen. Wie arbeitet ihr konkret zusammen?

Wir zeigen unseren Kunden eins zu eins, wie sie ein profitables Business im Bereich Onlinecoaching aufbauen können. Unabhängig davon, ob sie aktuell nur nebenberuflich, angestellt oder schon selbständig arbeiten. Dazu suchen wir zunächst gemeinsam die richtige Zielgruppe, die zur Fachkompetenz des Trainers passt und langfristig profitabel ist. Danach bauen wir alle nötigen Prozesse auf, die den Kunden sukzessive zum Unternehmer machen.

„Unser Ziel ist es, Prozesse so effizient, die Arbeit so einfach und die Kundenergebnisse so hoch wie möglich zu halten!“

Wir erklären ihnen unter anderem die Verkaufsprozesse oder die Dienstleistungserbringung, schulen sie im Bereich Onlinemarketing und zeigen ihnen, wie sie automatisiert an Kunden gelangen. Auch die strategische Planung ist ein großer Teil unserer Arbeit. Hierzu gehören Entscheidungen wie die Einstellung der ersten Mitarbeiter oder die Unternehmensgründung an sich. Da wir sehr eng mit unseren Trainern zusammenarbeiten, können wir bei den kleinsten Änderungen und Entscheidungen aktiv mitwirken und den Erfolg des einzelnen Trainers dadurch nahezu garantieren.

Auch das Mindset spielt eine wichtige Rolle 

Was ist für die Zusammenarbeit noch wichtig?

Zuletzt besteht ein sehr großer Teil unserer Arbeit in der Entwicklung des richtigen Mindsets. Für viele Personal Trainer ist ein Monatseinkommen von unter 5.000 Euro ganz normal. Ein Großteil kann sich nicht vorstellen, fünfstellige Umsätze zu generieren oder gar Monatspreise von über 1.000 Euro je Kunde zu verlangen. Diese Preise sind für unsere Trainer völlig normal und Monatseinkommen über 10.000 Euro Standard. 

Um die Arbeit des Personal Trainers zu vereinfachen, haben wir eine eigene Software, die es dem Trainer ermöglicht, in wenigen Minuten Trainings- und Ernährungspläne zu schreiben. Die Kunden der Trainer laden sich die App dazu herunter und trainieren nach dem personalisierten Trainingsplan und tracken eventuell ihre Ernährung damit. Wenn es zum Beispiel um das Thema Ernährung geht, ist es dem Trainer möglich nachzuverfolgen, ob sein Kunde zu viel oder gar zu wenig gegessen hat und vor allem auch, was er gegessen hat. So kann das Kundenergebnis am schnellsten erreicht werden. Heute muss ja alles so einfach und schnell wie möglich sein, dafür ist die App perfekt. 

Das Team der Musclemind Academy ist immer erreichbar

Gebt ihr dazu Onlinekurse oder wie vermittelt ihr euer Wissen? 

Wir begleiten unsere Trainer während des ganzen Schritt-für-Schritt-Programms. Da wir mit jedem Einzelnen eng zusammenarbeiten, sind meine Mitarbeiter und ich für Fragen immer erreichbar. Im Normalfall führen wir einmal wöchentlich einen Eins-zu-eins-Call. Hinzu kommen Gruppenkurse, drei Mal pro Woche, und unsere Academy-Plattform als Basis, die alle nötigen Informationen liefert, um das Unternehmenskonstrukt des Personal Trainers auf vier stabilen Beinen zu bauen.  

„Viele denken, das Online-Trainer-Business sei nur ein kurzer Trend. Dieser Zug ist aber abgefahren!“

Du digitalisierst die Gesundheits- und Fitnessbranche. Das ist zurzeit ein beliebtes Thema. Welche Vorurteile kursieren über dich und dein Business?

Oftmals ist die Bereitschaft zur Digitalisierung noch nicht vorhanden. Die Akzeptanz der Personal Trainer hat durch Covid-19 allerdings stark zugenommen und für viele ist ein Onlinecoaching mittlerweile mehr als eine Alternative. Viele, die wirklich auch bereit sind, sich für den unternehmerischen Part ihrer Arbeit Unterstützung zu holen, sind überfordert mit dem Angebot auf dem Markt und denken erstmal, dass wir – wie viele andere – reines Onlinemarketing oder ähnliches anbieten, aber das machen wir ja nicht. Viele denken auch immer noch, dass das Online-Trainer-Business nur ein kurzweiliger Trend in der aktuellen Situation ist und alles schnell wieder zur Normalität zurückkehrt. Dieser Zug ist aber leider abgefahren. 

Wie Kevin Reuss zur Musclemind Academy kam

Hast du selbst als Personal Trainer ganz klassisch, also offline, gearbeitet oder wie entstand dein Wunsch, dein Unternehmen zu gründen?

Ich habe das Unternehmen aus meinen eigenen Erfahrungen heraus gegründet. Seit 2011 war ich selbst als “08/15-Personal-Trainer” an der Schweizer Grenze tätig und hatte damals keinen einfachen Stand. Ich musste mich mit Stundenpreisen von 60 Euro rumschlagen, bis ich für mich den richtigen Weg gefunden hatte – und das absolut nach dem Prinzip “Trial and Error”. 2014 habe ich begonnen, als Onlinecoach meine Erfahrungen zu machen.

2017 habe ich ein Personal-Trainer-Netzwerk erschaffen. Durch das Netzwerk habe ich realisiert, dass ich nicht der einzige Trainer mit exakt den Problemen war, aber auch, dass viele dem Onlineweg gegenüber skeptisch waren. Und genau daraus resultierte der Wunsch, meine gesammelten Erfahrungen an meine Kollegen weiterzugeben und zu beweisen, dass ein Onlinebusiness sehr gut funktionieren kann. Durch das Netzwerk konnte ich auf die Erfahrung von über 400 anderen Trainern zurückgreifen und ein System entwickeln, das für jeden Trainer passt. 2019 gründeten wir dann unsere Unternehmensberatung, die Musclemind Academy, bei der wir unser gesammeltes Wissen ungefiltert weitergeben.

Die Revolution des Personal-Trainer-Business

Was war damals deine Unternehmensvision? 

Zu der Zeit hatte ich das simple Ziel, das Leben meiner Kollegen einfacher zu machen und meine Erfahrungen weiterzugeben. Mittlerweile möchte ich das gesamte Personal-Trainer-Business revolutionieren und ich habe das Ziel, dass der Beruf des Personal Trainers wieder einen exklusiven Status in der Gesellschaft erlangt. Ich will, dass die Aussage, “NUR” Personal Trainer zu sein, nicht mehr existiert. 

„Ich will, dass die Aussage, NUR Personal Trainer zu sein, nicht mehr existiert!“

Machen deine Kunden denn viel falsch, bevor sie zu dir kommen?

Die meisten Trainer bieten ihre Dienste online kostenlos oder zu günstig an. Eine Positionierung ist in den seltensten Fällen vorhanden. Viele verkaufen Stundenpreise und arbeiten am Kunden, aber nicht kundenorientiert. Sie haben keine klare Struktur und versuchen krampfhaft, jeden Kunden zufriedenzustellen. Personal Trainer, die von einem langfristig funktionierenden Business profitieren möchten, sollten darauf achten, dass sie replizierbare Prozesse implementieren und klare Betreuungsstrukturen schaffen. Eine klare Positionierung und eine eindeutige Marketingbotschaft sind hier entscheidend.

Kevin Reuss Musclemind Academy

Das rät Kevin Reuss von der Musclemind Academy seinen Kunden

Onlinemarketing boomt aktuell. Worauf sollte ich achten, wenn ich einen Berater beziehungsweise Coach suche?

Aktuell versuchen wirklich viele, Onlinemarketing an Personal Trainer zu verkaufen, aber das ist nicht das, was die Trainer brauchen. Ihnen fehlen Prozesse und klare Organisationsstrukturen. Viele schwarze Schafe erkennt man nach außen nur sehr schlecht. Sie können sich einfach zu gut verkaufen, aber die Ergebnisse bleiben aus. Worauf aber unbedingt zu achten ist, sind die folgenden drei Punkte: Erstens solltet ihr euch fragen, was der sportliche Hintergrund ist. Hat sich derjenige auf die Sportbranche spezialisiert? Wenn nein, ist es sehr unwahrscheinlich, dass er euch perfekt weiterhelfen kann. Das Personal-Trainer-Business ist nicht zu vergleichen mit einem Dating Coaching. 

Zweitens sollte man nach positiven Kundenbewertungen suchen. Wenn es welche gibt, muss genau hingeschaut werden, wie sie aussehen. Entsprechen die Kundenergebnisse auch den Vorstellungen des Trainers? Drittens bringt ein Baustein im Prozess den Trainer nicht an dein Ziel. Onlinemarketing führt zwar zu automatisierten Kunden, aber wenn die Prozesse vorher und hinterher nicht stimmen, hat der Trainer nur minimal weniger Arbeit. Bevor man also Unterstützung annimmt, sollte geprüft werden, ob die Arbeit ganzheitlich geschieht und ob das Business auf verschiedenen Ebenen betrachtet wird. 

Die dynamische Sportbranche fordert kontinuierliche Weiterbildung

Der Bereich, in dem du arbeitest, ist sehr dynamisch und entwickelt sich schnell. Wie bildest du dich weiter und mit wem tauschst du dich aus?

Mein Hobby ist das Studieren. Ich bin selbst Personal Trainer mit unzähligen Lizenzen, vom Militär über den Deutschen Olympischen Sportbund bis hin zum Diplom vom IST. Ich liebe es einfach, mich weiterzubilden und Geld in mich zu investieren. Davon profitieren unsere Kunden tagtäglich. Die Sportbranche wächst sowieso super schnell und ist sehr dynamisch, da muss ich am Ball bleiben, um mitreden zu können. 

„Ich liebe es einfach, mich weiterzubilden und Geld in mich zu investieren!“

Außerdem haben meine Trainerkollegen mir eigentlich von Anfang an meinen Weg geebnet. Dadurch, dass ich alle Stolpersteine selbst schon mitgenommen habe, konnte ich von Beginn an schon die richtigen Ratschläge an sie weitergeben. Austausch ist in der Hinsicht einiges wert. Neue Dinge auszuprobieren und zu analysieren, dafür brauche auch ich meine Vertrauten an der Hand, von denen ich ehrliches Feedback bekomme und mit denen ich über fachliche Themen diskutieren kann. Meine Geschäftspartnerin Jule, die sich bei uns um den kompletten Vertriebs- und Verkaufsprozess kümmert – nicht nur für uns, sondern auch für unsere Kunden – ist zum Glück von Anfang an dabei. 

Kevin Reuss Musclemind Academy

Mit der Musclemind Academy schreibt Kevin Reuss Erfolgsgeschichten

Gibt es Kundengeschichten, die dich besonders berührt haben?

Tatsächlich denke ich immer noch gerne an mein erstes Kundenfeedback zurück. Das bekam ich nachts per Sprachnachricht. Einem unserer ersten Kunden liefen gut hörbar die Tränen, während er sich für die Zusammenarbeit bedankte. Seine Worte “Vor ein paar Monaten hätte ich mir nicht mal ansatzweise vorstellen können, dass das möglich ist. Für mich geht gerade mein Traum in Erfüllung und ich bin euch unendlich dankbar.”, waren für mich in dem Moment – und sind es immer noch – unbezahlbar. 

Mein zweites Lieblingsbeispiel: Einer unserer Kunden aus dem Bereich Beweglichkeitstraining hat es geschafft, innerhalb von acht Wochen von null an 22 Kunden aufzubauen, für Monatspreise zwischen 500 bis 1200 Euro. Er hat alles, was wir ihm beigebracht haben, eins zu eins umgesetzt und einfach gemacht. Aktuell arbeiten wir daran, einen Teil zu automatisieren und seine ersten Mitarbeiter einzustellen. Er hat es geschafft, seinen Umsatz innerhalb weniger Wochen zu verzehnfachen – ohne einen Cent in Onlinemarketing zu investieren. 

Was hast du langfristig vor. Was ist deine Mission?

Wir werden weltweit die führende Unternehmensberatung in der Gesundheits- und Fitnessbranche. Unsere Vision ist es, dem Beruf des Personal Trainers wieder neuen Glanz zu verleihen und die Dienstleistung des Personal Trainers zu etwas Exklusivem zu machen. 

Du bist Personal Trainer und möchtest ein erfolgreiches Onlinebusiness aufbauen?
Melde dich jetzt bei Kevin Reuss von der Musclemind Academy!

Hier geht es zur Seite der Musclemind Academy

Anne Kläs

Anne Kläs hat einen Master of Education in Französisch und Religion, ist Expertin für hochwertigen Content und beim Gewinnermagazin für das Führen von Unternehmer-Interviews verantwortlich.

Klicke, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Interviews

Nach oben