Setze dich mit uns in Verbindung
Anzeige

Interviews

Markus Steinke: Unabhängige Beratung mit der GLOBAL-FINANZ AG 

Eine seriöse Finanzberatung ist in vielen Situationen gefragt: Ob es um den Vermögensaufbau zur Altersvorsorge, die Finanzierung der eigenen Immobilie oder die richtigen Versicherungen geht. Markus Steinke ist Vertriebspartner und IT-Projektleiter bei der GLOBAL-FINANZ AG. Im folgenden Artikel spricht er über echte Unabhängigkeit und den richtigen Zeitpunkt, um mit der Altersvorsorge zu beginnen. Er erklärt zudem, wie es der GLOBAL-FINANZ gelingt, schwierige Baufinanzierungen durchzusetzen. 

Viele Menschen glauben, dass sie bei ihrer Hausbank gut aufgehoben sind, wenn es sich um ihre Investments handelt. Die Angestellten sind ja auch nett und bei der Kontoführung gab es niemals Grund zur Klage. Das Gleiche gilt für den Mann von der Versicherung, weiß Markus Steinke. Er würde einem sicherlich keine Versicherung empfehlen, die in der speziellen Situation nicht erforderlich ist. Wozu also eine unabhängige Finanzberatung? „Ein guter Grund ist allein schon die uneingeschränkte Auswahl“, sagt Markus Steinke von der GLOBAL-FINANZ AG. „Der Berater von der Hausbank wird einem nur die Produkte seiner Bank präsentieren. Seine Vorgesetzten würden ihm etwas anderes gar nicht erlauben.“

Die Berater von der Versicherung haben dabei übrigens auch bestimmte Vorgaben zu erfüllen. Wenn sie im laufenden Quartal noch nicht genügend Berufsunfähigkeitsversicherungen verkauft haben, werden sie bei einem Beratungstermin über Berufsunfähigkeitsversicherungen sprechen wollen. Eine unabhängige Beratung hat den großen Vorteil, dass die Wünsche und Ziele des Kunden im Mittelpunkt stehen. Markus Steinke von der GLOBAL-FINANZ AG weiß, wie es in der Finanzberatung laufen sollte und hat es sich daher zur Aufgabe gemacht, seine Kunden umfangreich und zielführend zu unterstützen. 

Markus Steinke ist Vertriebspartner und IT-Projektleiter bei der GLOBAL-FINANZ AG. Das Unternehmen ist einer der führenden konzernunabhängigen Allfinanz-Dienstleister. Die GLOBAL-FINANZ wurde 1979 gegründet und gehört mit über 100.000 Privatkunden und mehr als 60 Millionen Euro Jahresumsatz zu den Spitzenreitern der Branche. Markus Steinke ist gern als Finanzberater tätig, weil er dabei Lösungen für schwierige Probleme anbieten kann. Im Folgenden erzählt er, wie die Beratung bei seinem Unternehmen abläuft. 

Markus Steinke von der GLOBAL-FINANZ AG bei uns im Interview! 

Herzlich willkommen im GEWINNERmagazin, Markus Steinke! Eine solide Finanzberatung wird heutzutage immer wichtiger. In welchen Bereichen berät die GLOBAL-FINANZ AG? 

Wir sind ein unabhängiger Finanzdienstleister und seit mehr als 40 Jahren erfolgreich am Markt vertreten. Unser Angebot reicht von Versicherungen über Immobilienfinanzierung bis zu Kapitalanlagen. Ich selbst habe bei der GLOBAL-FINANZ AG eine Doppelrolle inne. Zum einen bin ich Vertriebspartner, zum anderen IT-Projektleiter. In meinen Aufgabenbereich fallen beispielsweise die sozialen Netzwerke. 

Markus Steinke von der GLOBAL-FINANZ AG

Markus Steinke ist Vertriebspartner und IT-Projektleiter bei der GLOBAL-FINANZ AG.

Wer sind eure Kunden? Richtet sich das Angebot an eine bestimmte Altersgruppe? 

Grundsätzlich richtet sich unser Angebot an jeden, der eine Finanzplanung in Angriff nehmen oder seine Versicherungen ordnen möchte. Zu unseren Kunden zählen der Geschäftsführer, der 200.000 Euro anlegen will und auch die Familie, bei der ein Hauskauf ansteht. Für uns sind alle Kunden der GLOBAL-FINANZ AG gleich wichtig. Viele von ihnen begleiten wir über lange Strecken ihres Lebens. 

Die Ausgangssituationen sind vielfältig

Mit welchen speziellen Wünschen kommen die Kunden zur GLOBAL-FINANZ AG, wenn sie sich über ein Investment oder eine Hausfinanzierung beraten lassen? 

Geht es um Investments, ist es meist so, dass die Kunden wenig Wissen über geeignete Anlagestrategien haben. Sie erwarten eine professionelle Einschätzung dazu, welchen Fond sie kaufen sollen. Zudem wollen sie mit dem gesamten Management ihres Kapitals nichts zu tun haben. Wir übernehmen das Ganze dann für sie, indem wir das Geld verwalten und die Anlagen umschichten, wenn es nötig wird. 

Bei der Baufinanzierung haben wir es häufig mit Familien zu tun, bei denen die Hausbank die Finanzierung abgelehnt hat, weil kein Eigenkapital zur Verfügung steht. In der Regel können wir diesen Familien helfen und am Ende ziehen sie tatsächlich in ihr eigenes Haus im Grünen. 

Außerdem beraten wir mit der GLOBAL-FINANZ AG auch zum Thema Versicherungen. Stellen wir uns jemanden vor, der gerade sein Studium abgeschlossen hat: Er braucht eine Haftpflichtversicherung, eine Berufsunfähigkeitsversicherung und schließlich die Hausratversicherung für die erste eigene Wohnung. Auch diese Menschen sind bei uns bestens aufgehoben. Unser Angebot umfasst damit nicht nur eine breite Gruppe an Personen, sondern auch unterschiedliche Ausgangslagen.

Markus Steinke: Wie die Beratung bei der GLOBAL-FINANZ AG abläuft 

Wie läuft so eine Beratung bei euch ab? Was erwartet die Kunden, wenn sie zu euch kommen? 

Am Anfang steht eine ausführliche Analyse – auf einer wissenschaftlichen Basis und nach der deutschen DIN-Norm 77230 zertifiziert. Wir nehmen also die Daten zur Ist-Situation auf und fragen den Kunden nach seinen Zielen und Vorstellungen. Was möchte er bis zum Jahr X erreicht haben? Dabei spielt das Alter durchaus eine Rolle.

„Ein junger Mensch hat noch so viele Veränderungen vor sich, dass die Lebensabschnitte ziemlich kurz sind. Ältere Menschen befinden sich meist in vergleichsweise ruhigen Fahrwassern – hier geht es eher um Vermögensübertragung auf die nächste Generation.“

Wenn wir uns noch einmal den Absolventen vorstellen, dann hat er vielleicht das Ziel, in zehn Jahren aus der Stadt herauszukommen. Sein Traum ist eine eigene Immobilie. Wir machen ihm dann Vorschläge, mit denen sich sein Wunsch umsetzen lässt. 

Viele junge Menschen kommen heute auch mit dem Gedanken zu uns, möglichst frühzeitig etwas für ihre Altersabsicherung tun zu müssen. Das ist sicherlich eine gute Idee. Wir gehen immer auf ähnliche Weise vor: Der Ist-Analyse folgt die Bedarfsanalyse. Im Anschluss empfehlen wir die richtigen Produkte – und die richtigen Produkte sind es, weil wir eine unabhängige Beratung leisten. 

Schon in den jungen Jahren mit der Altersvorsorge zu beginnen, ist laut Markus Steinke von der GLOBAL-FINANZ AG eine gute Idee.

Wann man mit der Altersvorsorge laut Markus Steinke beginnen sollte

Bleiben wir beim Thema Altersvorsorge. Wann ist der beste Zeitpunkt, mit der Absicherung seines Ruhestands zu beginnen? 

Grundsätzlich würde man antworten: so früh wie möglich. Das ist auch richtig, aber nicht so leicht umsetzbar. Junge Menschen sind gerade dabei, sich ihr Leben einzurichten. Sie haben zum Teil hohe Ausgaben und konnten meist noch kein finanzielles Polster anlegen. Dennoch raten wir in jedem Fall dazu, die Altersvorsorge nicht weiter aufzuschieben. Dann sind es eben nur kleine Beträge, die man später nach und nach erhöhen kann. Insgesamt ergibt sich auf diese Weise ein recht entspannter Aufbau der Ruhestandsabsicherung. 

Was unterscheidet die GLOBAL-FINANZ AG von anderen Finanzdienstleistern? 

In erster Linie sind wir wirklich unabhängig. Wenn man einen Vergleich zwischen uns und anderen großen Finanzberatungen anstellt, dann bemerkt man schnell, dass dort die Unabhängigkeit nicht gegeben ist, auch wenn es auf den ersten Blick so wirkt. Sie gehören dann beispielsweise zu einem Konzern und sind damit an bestimmte Produkte gebunden. Die GLOBAL-FINANZ AG ist dagegen eine Aktiengesellschaft, die ihre Aktien ausschließlich innerhalb des Unternehmens verteilt. Dabei verfügen die beiden Gründer zusammen noch immer über vierzig Prozent der Anteile. Das bedeutet eine komplette Unabhängigkeit von sämtlichen Banken und Versicherungen. Wir können somit wirklich frei agieren. Aufgrund unserer Expertise finden wir für unsere Kunden immer das beste Angebot. 

Markus Steinke über die Vorbehalte gegenüber Finanzberatern 

Äußern die Interessenten auch manchmal Bedenken oder Vorbehalte gegenüber eurer Beratung der GLOBAL-FINANZ AG? 

Das ist tatsächlich der Fall. Der Beruf des Finanzberaters hat eben keinen sehr guten Ruf. Das liegt daran, dass bei den potenziellen Neukunden zunächst häufig das Bild des klassischen Verkäufers in der Finanzdienstleistung besteht, der eigentlich nur seine Provisionen im Auge hat: dickes Bankkonto, neue Nobelkarosse und ein gönnerhaftes Auftreten – erworben häufig zulasten seiner Kunden. Das ist natürlich ein Klischee, doch wie es mit Klischees nun einmal ist, enthalten sie immer ein wenig Wahrheit. Natürlich gibt es trotzdem viele Finanzberater, die im Interesse ihrer Kunden handeln – und bei der GLOBAL-FINANZ haben wir das zum Prinzip erhoben.

„Es ist ja auch so, dass sich bei vielen Produkten nicht die Frage stellt, ob ein Kunde diese kauft, sondern nur, wo er dies tut und auf welcher Basis seine Kaufentscheidung gefallen ist.“

Daher machen wir auch kein Geheimnis aus der Tatsache, dass wir Verkäufer sind, die unternehmerisch agieren und wirtschaftlich denken. Es kommt darauf an, dass dem Kunden das bestmögliche zu ihm und seinem Bedarf passende Produkt verkauft wird. Oft haben wir es sogar mit mehreren Generationen der gleichen Familie zu tun. Der Vater ist in der Firma, die Tochter tritt später auch ein. Und wo wir gerade beim Begriff Familie sind: Die GLOBAL-FINANZ AG ist ein sehr familiär geführtes Unternehmen. 

Wie man als Kunde ein schwarzes Schaf in der Finanzbranche erkennt 

Du sagst, es gibt viele solide Finanzberater. Manche Anbieter lassen es aber doch an Seriosität fehlen. Wie erkennt man als Kunde, dass man es mit einem schwarzen Schaf zu tun hat? 

Ein unseriöser Berater nimmt sich nicht genug Zeit für seine Kunden. Es ist schon ein wenig aufwendig, eine Ist- und eine Bedarfsanalyse durchzuführen. Wer als Berater darauf verzichtet, hat wahrscheinlich kein Interesse daran, die Wünsche seiner Kunden umzusetzen. Es geht ihm eher darum, bestimmte Produkte zu verkaufen. Um ein Beispiel zu geben: Die Berater bestimmter Banken haben konkrete Monatsvorgaben. Wenn dem Berater zur Erfüllung seiner Vorgaben noch einige Bausparverträge fehlen, dann wird er sie seinen Kunden aufschwatzen. Auf diese Weise gehen wir bei der GLOBAL-FINANZ AG ganz sicher nicht vor. 

Ein weiterer Punkt sind Lockangebote. Bei Finanzberatern, die mit der billigsten Versicherung werben, sollte man vorsichtig sein. Wenn wir sagen, dass wir die richtigen Produkte empfehlen, dann sind das nicht immer die günstigsten. Es stellt sich auch die Frage: Worauf darf man auf keinen Fall verzichten? Im Ahrtal haben letztes Jahr viele Menschen die schlimme Erfahrung machen müssen, dass bei ihnen die Versicherung nicht greift. Ein Einschluss von Elementarschäden hätte nicht mehr als zusätzliche fünf Euro gekostet. Den Menschen, die vor den Trümmern ihres Lebens standen, ist durch die falsche Beratung noch der Boden unter den Füßen weggezogen worden. Wir warnen deswegen auch ausdrücklich vor diversen Vergleichsportalen. Billig ist keine gute Lösung. In einer seriösen Beratung wird einem alles genau erklärt, sodass man als Kunde versteht, was man bekommt und warum es wichtig ist. 

Markus Steinke von der GLOBAL-FINANZ AG

„Wir schaffen die Finanzierung in der Regel auch unter schwierigen Umständen“, so Markus Steinke von der GLOBAL-FINANZ AG.

Eine bedarfsgerechte Beratung achtet zudem darauf, dass langfristig alles einen Sinn ergibt. Wenn sich die Situation ändert, ist eben eine weitere Beratung nötig. Tritt der Student nach seinem Abschluss ins Berufsleben ein, muss man ihn darüber informieren, was er für seinen neuen Lebensabschnitt benötigt. 

Markus Steinke über Kundenergebnisse

Gibt es Kundenstorys der GLOBAL-FINANZ AG, die dir im Gedächtnis geblieben sind? 

Es ist immer eine gute Sache, wenn man für seine Kunden ein Problem lösen kann. Ich hatte einige Kunden, die von der Flutkatastrophe im Ahrtal betroffen waren. Die Häuser waren weg und die Ängste und Sorgen natürlich groß. Die Kunden waren aufgrund unserer Beratung aber gut versichert und so konnte ich ihnen einen Teil der Last von den Schultern nehmen. Wir kümmern uns dann natürlich um die Verhandlungen mit der Versicherung und begleiten den gesamten Prozess. 

Dann kommt es auch immer wieder dazu, dass Kunden der GLOBAL-FINANZ AG am Telefon vor Freude weinen, wenn ich ihnen erzähle, dass ihre Finanzierung steht. Meist geht es um Familien, deren Baukredit von der Bank abgelehnt wurde. Da ist ein Lebenstraum geplatzt. Wir schaffen die Finanzierung in der Regel auch unter schwierigen Umständen. Ich melde mich dann im Scherz mit den Worten: „Herzlichen Glückwunsch. Sie haben jetzt 600.000 Euro Schulden.“ 

Wie es die GLOBAL-FINANZ AG schafft, schwierige Baufinanzierungen durchzusetzen

Markus Steinke, woran liegt es eigentlich, dass die Hausbank ablehnt und ihr den Kredit doch genehmigt bekommt? 

Uns stehen für die Zusammenarbeit mehr als 250 Banken zur Verfügung. Wir suchen die passende heraus und bereiten die Fälle sehr umfangreich auf. Es gibt oft längere Gespräche, in denen wir die Lebenssituation erklären. Ich habe beispielsweise aktuell einen Fall, in dem es um zwei Freiberufler geht, wobei die Frau gerade Elterngeld bezieht. Für eine Bank gehen da gewöhnlich die Warnleuchten an. Ich habe deshalb ein seriöses Szenario entwickelt, wie die finanziellen Möglichkeiten der beiden in sieben Monaten aussehen werden. Das hat die Bank dann auch überzeugt. 

Wie bist du eigentlich zur GLOBAL-FINANZ AG gekommen? Wir würden gern etwas über deinen Werdegang erfahren. 

Ich habe Wirtschaftsinformatik studiert und dann bei der Deutschen Welle in Bonn gearbeitet. Da ging es hauptsächlich um die Videoproduktion. Vor mehr als drei Jahren bin ich zufällig auf eine Stellenanzeige der GLOBAL-FINANZ AG gestoßen. Ich kannte das Unternehmen nicht, doch die Anzeige hat mich angesprochen. Also habe ich mich näher mit dem Unternehmen beschäftigt. Letztlich hat mich das überzeugt und ich fing als IT-Projektleiter an. Bei der Arbeit kam ich natürlich auch mit den Finanzberatern in Kontakt. Ihre Tätigkeit erschien mir sinnvoll, weil sie mit ihrer unabhängigen Beratung echte Lösungen für finanzielle Probleme anbieten können. Deshalb kam mir der Gedanke, selbst in die Finanzberatung zu gehen. Ich habe also das IHK-Zertifikat erworben, das man als Finanzberater benötigt und bin heute neben meiner Arbeit als IT-Projektleiter bei der GLOBAL-FINANZ AG auch beratend tätig. 

Was macht deine Arbeit als IT-Projektleiter für die GLOBAL-FINANZ AG aus? 

Wir haben flache Hierarchien sowie einen schmalen Verwaltungsapparat und können deshalb schnell auf Veränderungen reagieren. Neue Softwarelösungen lassen sich beispielsweise in kurzer Zeit etablieren. Bei der Umsetzung arbeiten wir immer eng mit den Vertriebspartnern zusammen. Wir machen eine Bedarfsanalyse und führen Gespräche. Jede Meinung zählt. Am Ende sind dann wirklich alle mit den Lösungen zufrieden. Ich weiß, dass die Sache in anderen Unternehmen nicht so gehandhabt wird. Die GLOBAL-FINANZ AG ist auch in dieser Hinsicht richtig gut aufgestellt. 

Markus Steinke über die gegenwärtigen Herausforderungen für die GLOBAL-FINANZ AG 

Am Finanzmarkt passiert momentan sehr viel. Wenn man auf Immobilien oder Aktien schaut, sieht man überall Turbulenzen. Wie trifft die aktuelle Entwicklung das Unternehmen und im Besonderen auch seine Kunden? 

Die GLOBAL-FINANZ AG ist schon lange am Markt und hat viele schwere Krisen überstanden. Eine Krise ist ja auch immer eine Chance. Wir blicken also gelassen in die Zukunft. Krisensituationen führen zudem dazu, dass die Menschen ihr Vermögen zusammenhalten möchten. Sie suchen deshalb nach sicheren Anlagemöglichkeiten. Für uns bedeutet das zahlreiche zusätzliche Kundenanfragen.

„Sorgen machen uns allerdings die steigenden Zinsen und die Entwicklung bei den Baukosten. Für eine Familie rückt der Traum vom eigenen Haus in immer weitere Ferne.“

Das ist auch für uns bitter, weil wir in diesem Bereich eine besondere Aufgabe sehen. Letztlich ist es aber so, dass die Arbeit für die Familien zwar schwieriger wird, wir aber trotzdem Lösungen finden.

Wie geht es mit der GLOBAL-FINANZ AG weiter? Was steht für die nächste Zeit an? 

Die GLOBAL-FINANZ AG befindet sich in einer Wachstumsphase. Das bedeutet, dass wir mehr Mitarbeiter benötigen. Wir möchten die jungen Menschen für eine Tätigkeit in der Finanzbranche begeistern. Im Besonderen würden wir uns sehr freuen, wenn wir mehr Frauen überzeugen könnten. Frauen haben mit dem Thema Finanzen oft Berührungsängste. Dabei würde die Beratung in finanziellen Dingen von Frauen sehr profitieren. Sie haben eine andere Herangehensweise und oft auch eine andere Sicht auf die Probleme. Die Steigerung des Frauenanteils wäre für das Unternehmen eine Bereicherung. Wir streben eine gute Mischung zwischen älteren, jüngeren, männlichen und weiblichen Finanzberatern an.

Du möchtest von der Versorgungsabsicherung bis zum Vermögensaufbau und dem Investment kompetent und unabhängig beraten werden?
Dann sicher dir jetzt bei Markus Steinke eine Erstberatung!

Hier geht es zur Website von GLOBAL-FINANZ AG

Ana Karen Jimenez ist Redakteurin beim Deutschen Coaching Fachverlag und hat ihren Bachelor in Literaturwissenschaften und Spanisch an der Eberhard Karls Universität Tübingen abgeschlossen. Sie ist in den Magazinen für lesenswerte Ratgeber und vielfältige Kundentexte verantwortlich.

Klicke, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Interviews

Nach oben