Setze dich mit uns in Verbindung
Mathias-Kossek
@ Mathias Kossek

Interviews

Mathias Kossek: „Nur ein profitabler Onlineshop sichert dein Unternehmen langfristig ab!“

Mathias Kossek ist Experte für Onlineshops. Mit seiner langjährigen Expertise sorgt er dafür, dass Unternehmer und Selbständige dank verkaufsstarker Onlineshops mehr Umsatz erreichen. Wie seine 4-P-Methode funktioniert, was ein Produkt gegen Haarausfall mit seinem Business zu tun hat und warum Spezialisierung auf Nischen so wichtig ist, könnt ihr im Interview lesen.

Mit dem eigenen Onlineshop Produkte zu vertreiben, wird im Zuge der Digitalisierung immer wichtiger. Das ist nicht erst seit Corona vielen Händlern schlagartig klar geworden. Doch häufig hindern ineffiziente und veraltete Marketingmaßnahmen den Erfolg. Mathias Kossek hat lange in Agenturen gearbeitet und selbst einen Onlineshop aufgezogen. Er kennt die Probleme und Herausforderungen und bietet Lösungen.

Mathias Kossek bei uns im Interview!

Mathias Kossek, willkommen im GEWINNERmagazin, welche Leistungen bietest du deinen Kunden?

Ich optimiere Onlineshops für Unternehmen und Selbständige, vorrangig für Unternehmer mit physischen Produkten wie beispielsweise Einzelhändler. Entweder bauen wir den Shop von Beginn an auf oder wir optimieren den bestehenden. Danach kümmern wir uns um die passende Werbung.

Mathias Kossek

Aktuell ist das Thema Onlineverkauf natürlich ein präsentes Thema. Wie hat Corona diesen Markt beeinflusst?

Viele Unternehmer dachten zu Beginn von Corona, dass es eine Art Stopp gäbe und sie sich eine Auszeit nehmen könnten. In gewisser Weise traf dies für das Offline-Geschäft zu. Der Onlinebereich hingegen ist immer stärker und relevanter geworden. Das betrifft im Übrigen alle Branchen, egal, ob Eishändler oder Schuhverkäufer. Die letzten Wochen haben einen Prozess unfassbar beschleunigt, der auch vorher schon im Gang war.

Die Menschen kaufen immer mehr online. Da wir Gewohnheitstiere sind, werden wir nur noch schwer vom Onlineshopping wegkommen. Wenn die Unternehmer diese Entwicklungen und Herausforderungen jetzt nicht annehmen, werden sie große Probleme haben und einige um ihre Existenz fürchten. Wir sehen die Folgen ja bereits jetzt – das ist erst der Anfang.

„Menschen sind Gewohnheitstiere. Wir werden nur noch schwer vom Onlineshopping wegkommen!“

Mit welchen Anliegen kommen Kunden aktuell zu euch?

Einerseits gab es die „Early Adopters“. Die sind an Tag eins des Lockdowns zu uns gekommen, weil sie um die Wichtigkeit der Digitalisierung wussten und viel mehr Zeit hatten, sich damit auseinanderzusetzen. Mittlerweile haben wir verstärkt Kunden, die erst jetzt realisieren, dass sie auch nach Corona nicht mehr zur „Normalität“ zurückkehren können. Viele Gewohnheiten, die durch diese Zeit entstanden sind, werden bleiben. Wir haben Anfragen von den unterschiedlichsten Menschen und Branchen.

 

Nach diesem Konzept arbeitet Mathias Kossek

Wenn du einen Shop aufsetzt, wie gehst du da genau vor?

Wir haben eine spezielle Methode entwickelt, die 4-P-Methode. Das erste „P“ steht für „Personen“. Der größte Denkfehler liegt in der Auswahl der Zielgruppe. Die meisten wollen mit ihren Produkten einfach alle Menschen ansprechen. Das ist aber ein unmögliches Paradigma.

Wir beginnen also erst mal mit einer Analyse der Zielgruppe: Welche Personen kommen zu dir, wie viel Geld geben sie für welche Produkte aus oder wen willst du am liebsten erreichen? Diese Wunschkunden kommen zu dir, weil sie ein Problem haben, das zweite „P“. Du kannst das mit deinem Produkt lösen – das dritte „P“.

Hier machen viele den zweiten Fehler. Sie meinen, ein Problem mit möglichst vielen Produkten beheben zu müssen. Es ist aber viel sinnvoller, sich zunächst auf ein einziges Produkt zu konzentrieren. Die bekanntesten Onlineshops haben sich spezialisiert, Amazon zum Beispiel hat am Anfang nur Bücher vertrieben. Die anderen Verkäufe kommen dann von allein. Das vierte „P“ steht für „Plan“. Wir analysieren, wo die Zielgruppe zu finden ist, wie wir sie erreichen können, wie wir das Problem adressieren können und wie wir die Zielgruppe in zahlende Kunden umwandeln können.

„Die Bewerbung eines Shops ist enorm wichtig, damit er profitabel läuft!“

Kümmert ihr euch auch um technische Optimierung?

In manchen Unternehmen gibt es bereits Mitarbeiter, zum Beispiel Social-Media-Manager, die die Produkte einpflegen. Ansonsten übernehmen wir das. Was wir aber immer machen, ist die Bewerbung des Shops. Das ist enorm wichtig, damit der Shop profitabel läuft. Wir schalten dazu je nach Zielgruppe Werbung über Facebook, Instagram oder zum Beispiel Google-Ads.

 

Das ist Mathias Kosseks Geschichte

Hast du selbst einen Onlineshop erstellt oder wie kamst du in diese Branche?

Ich habe bereits vor Jahren eine klassische Agentur für Social Media gegründet. Das machte mir schon Spaß, reichte mir auf Dauer jedoch nicht aus. Wie das Schicksal so spielt, hatte eine damalige Bekannte und jetzige Geschäftspartnerin, Frau Dr. Kristina Worseg, bereits einen Online Shop erstellt und ich sollte ihr dabei helfen, diesen aufzubauen. Von der Vielzahl an Produkten, die sie im Angebot hatte, habe ich mir ein, zwei herausgesucht. Der auf diese geringe Anzahl an Produkten optimierte Shop ist nach kürzester Zeit durch die Decke gegangen.

Mathias Kossek

Da wir immer schon ein eigenes Produkt rausbringen wollten und ein Produkt immer ein Problem lösen muss, haben wir uns überlegt, was das größte Problem von Männern ist. Uns fiel spontan der Haarausfall vieler Männer ein. Gesagt, getan: Wir haben gemeinsam ein Produkt gegen Haarausfall für Männer entwickelt und betreiben das seit Herbst letzten Jahres im eigenen Onlineshop.

Einerseits stoppt das Produkt den Haarausfall, andererseits lässt es Haare wachsen. Mit unserer Erfindung waren wir sogar bei 2 Minuten 2 Millionen, der „Höhle des Löwen“ in Österreich, und zwar sehr erfolgreich. Da ich den Shop selbst aufgebaut habe und bereits sechsstellige Monatsumsätze einfahre, kenne ich alle Herausforderungen und die Wichtigkeit von Social-Media-Werbung.

Verkaufen eure Kunden vorwiegend ihre eigenen Produkte?

Das kommt ganz auf den Kunden und seine Geschichte an. Viele sind Einzelhändler, die fremde Produkte verkaufen. Andere kaufen Materialien und kreieren daraus etwas, zum Beispiel Juweliere oder Unternehmen aus der Modebranche.

 

Mathias Kosseks Weg in sein eigenes Unternehmen

Wie kamt ihr von eurem Shop zu eurem eigentlichen Business?

Der Shop war nie mein Hauptbusiness. Da ich ja bereits seit mehreren Jahren eine eigene Agentur für Social Media hatte, wollte ich mich darauf konzentrieren. Mit einer Agentur und vielen Kunden ist es allerdings wie mit einem Shop und vielen Produkten. Es ist sinnvoll, sich zu spezialisieren. Und da der Shop so ein großer Erfolg war, wollte ich dieses Gebiet mit meinen Agenturerfahrungen verknüpfen.

„Heutzutage ist jeder auf Social Media unterwegs. Onlineshops sind unerlässlich!“

Welchen falschen Vorstellungen stehst du häufig gegenüber?

Ganz klassisch denken immer noch viele, ihre Zielgruppe sei nicht auf Social Media vertreten. Außerdem würden sich ihre Produkte nicht dazu eignen, sie online zu verkaufen. Da kann ich nur entgegnen, dass heutzutage jeder auf Social Media aktiv ist. Wenn ich die Kunden im Beratungsgespräch frage, welche App sie morgens als Erstes öffnen, ist die Antwort meistens Facebook.

Die Reichweite ist einfach gigantisch. Gerade in Zeiten mit Großhändlern wie Amazon müssen Unternehmen jetzt handeln und sich abheben. Bevor es einfach zu spät ist. Viele wiederum haben auch schon mal Geld in Shops investiert, die nicht gut gelaufen sind und sind deshalb skeptisch.

Mathias Kossek

Darauf sollten Kunden in der Branche achten

Woran erkennt man denn ein schwarzes Schaf in deiner Branche?

Es gibt viele Leute, die sehr hübsche Shops haben. Es bringt aber leider nichts, sich von Full-Service-Agenturen einen schönen Shop kreieren zu lassen. Das ist zwar ganz nett, aber nicht ausreichend, wenn der Shop auch profitabel sein soll. Der Shop muss richtig beworben werden. Wir bieten ein Gesamtkonzept spezialisiert für Online-Shops und nicht nur einzelne Leistungen.

Gibt es neben deinem eigenen Shop Projekte, die dir besonders am Herzen liegen?

Bei meinen jetzigen Projekten unterstütze ich am liebsten gestandene Unternehmer, die sich ihren Erfolg hart erarbeitet haben, jetzt aber vor scheinbar unüberwindbaren Hindernissen stehen. Auf einmal funktionieren die bewährten Strategien, zum Beispiel Zeitungsannoncen oder sonstige klassische Marketing-Strategien, einfach nicht mehr. Wenn ich es schaffe, ihre Produkte, die sie mit viel Leidenschaft vertreten, in Onlineshops zu vertreiben, bin ich glücklich – und meine Kunden natürlich auch.

 

Mathias Kosseks Mission

Wo willst du mit deinem Unternehmen in Zukunft hin?

Meine Vision ist: Ich möchte jedem Unternehmer ermöglichen, seine Produkte online profitabel im eigenen Shop zu verkaufen. Es war noch nie so einfach, seine Zielgruppe zu erreichen und gleichzeitig noch nie so wichtig. Aktuell haben wir zwei Standorte in Wien und suchen Mitarbeiter im Vertrieb und der Strategieberatung. Wir möchten unser Business ausbauen, damit wir immer mehr Menschen helfen können.

Du willst mit einem verkaufsstarken Onlineshop mehr Umsatz erreichen?
Melde dich jetzt bei Mathias Kossek und vereinbare ein kostenloses Beratungsgespräch!

Hier geht es zur Seite von Mathias Kossek

Anne Kläs

Anne Kläs hat einen Master of Education in Französisch und Religion, ist Expertin für hochwertigen Content und beim Gewinnermagazin für das Führen von Unternehmer-Interviews verantwortlich.

Klicke, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Interviews

Nach oben