Setze dich mit uns in Verbindung
Anzeige

Interviews

Maximilian Kraft: Erfolgreiche Personalkonzepte für eine zuverlässige Personaldecke

Maximilian Kraft ist der Inhaber und Geschäftsführer von pates, einer Personalberatung und -agentur, die sich auf die Branchen Pharmaindustrie und Medizintechnik spezialisiert hat. Der Experte und sein Team helfen Unternehmen bei der Gewinnung neuer Mitarbeiter, aber auch bei der spontanen Überbrückung von Personalengpässen und leisten damit in Zeiten des Fachkräftemangels einen entscheidenden Beitrag für die Branche. Im Interview verrät Maximilian Kraft, welche vier Dienstleistungsbereiche sein Angebot abdeckt, wie die Zusammenarbeit mit pates in der Praxis aussieht und wie er sein Unternehmen erfolgreich durch die Corona-Krise gebracht hat.

Der Fachkräftemangel in Deutschland ist ein ernstzunehmendes Problem, welches längst nicht mehr nur einzelne Branchen betrifft. Bei vielen Unternehmen ist es mittlerweile an der Tagesordnung, Aufträge und Kundenanfragen ablehnen zu müssen, weil die Personaldecke zu dünn ist und einfach keine Kapazitäten mehr da sind, weiß Maximilian Kraft. Dabei entgeht den Unternehmen nicht nur viel Umsatz, auch ihr Wachstum wird extrem gehemmt und die Kundenzufriedenheit sinkt. Die meisten Bemühungen um neue Mitarbeiter laufen ins Leere, sodass sich nach und nach flächendeckend die Verzweiflung ausbreitet. Maximilian Kraft von pates kennt die Personalmissstände seit Jahren und hat es sich zur Aufgabe gemacht, hier Abhilfe zu schaffen. 

Als Inhaber und Geschäftsführer der Personalberatung und -agentur pates unterstützt er Unternehmen dabei, für alle gängigen Fachbereiche und jegliche Hierarchiestufen geeignete Mitarbeiter für ihre Teams zu gewinnen. Dabei hat sich das Team von pates rund um Maximilian Kraft auf Unternehmen der Pharmaindustrie und Medizintechnik spezialisiert. Die Kombination verschiedener Geschäftsbereiche macht das Angebot des Experten besonders interessant. So unterstützt Maximilian Kraft Unternehmen nicht nur mit verschiedenen Methoden bei der Mitarbeitergewinnung, sondern verfügt auch über einen eigenen Pool von Mitarbeitern und Freelancern, die er seinen Kunden bei spontanen Engpässen vermitteln kann. „Die Einstellung fester Mitarbeiter sollte immer an erster Stelle stehen. Für Fälle, in denen das nicht möglich ist, hat pates andere funktionierende Lösungen parat“, so der Experte. Mit seinem tiefen Branchenverständnis, jahrelanger Erfahrung und einer beeindruckenden Expertise schafft Maximilian Kraft für seine Kunden von pates Erfolge, die sich sehen lassen können.  

Maximilian Kraft von pates bei uns im Interview! 

Herzlich willkommen im GEWINNERmagazin, Maximilian Kraft. Du bist mit deinem Unternehmen pates in der Personalberatung für die Medizin- und Pharmabranche tätig. Wie kam es dazu und welche Dienstleistungen bietet dein Unternehmen an? 

Ich bin vor 12 Jahren in die Branche gekommen. Zunächst war ich in der IT-Personalberatung tätig und habe schnell erkannt, dass ich die Branchen Pharmaindustrie und Medizintechnik spannender finde, weil sie krisensicher sind und man dort einen anderen Beitrag leisten kann, um auch das Gesundheitssystem zu unterstützen. Heute bin ich Inhaber und Geschäftsführer von pates. Wir sind eine Personalberatung und eine Personalagentur zugleich. Dabei gehören zu unserem Angebot vier große Bausteine.

Zum einen machen wir ganz klassische Direktvermittlung, indem wir Arbeitssuchende in unseren Pool aufnehmen und sie in Festanstellungen in passende Unternehmen vermitteln. Am Ende bekommen wir unsere Provision und sind raus. Zum anderen machen wir Arbeitnehmerüberlassung. Das heißt, wir haben einen eigenen Pool an Mitarbeitern, die wir verleihen, falls es bei den Unternehmen zu unüberbrückbaren Engpässen kommen sollte. 

Maximilian Kraft von pates

„Was uns grundlegend von anderen Anbietern unterscheidet, ist die Schnelligkeit“, sagt Maximilian Kraft, Inhaber und Geschäftsführer von pates.

Der dritte Punkt ist das Interimsmanagement. Hier haben wir ein Netzwerk von aktuell rund 6000 Freiberuflern, die wir an Unternehmen vermitteln, die zum Beispiel eine Projektspitze zu besetzen haben oder dringend Unterstützung brauchen, aber auch für Elternzeit- oder Krankheitsvertretung. Sowohl bei der Arbeitnehmerüberlassung als auch bei der Vermittlung von Freiberuflern haben wir einen Vertrag mit beiden Seiten über die gesamte Vertragslaufzeit. Der vierte Baustein ist das digitale Recruiting oder auch Social Recruiting. Da streckt sich unsere Agenturdienstleistung von der Abwicklung der Karriere-Landingpage bis hin zur Betreuung der Bewerber. Aktuell haben wir 24 Mitarbeiter bei pates und sind permanent am Rekrutieren, weil wir in diesem Jahr noch um zehn weitere wachsen möchten.

Die Unternehmen wissen nicht, wo sie suchen müssen 

Wie schafft ihr es, das Interesse von Bewerbern zu gewinnen? Welche Probleme bringen eure Kunden von pates mit, wenn sie auf euch zukommen?  

In der Regel kommen wir selbst auf die Bewerber zu. Dabei sprechen wir vor allem den passiven Kandidatenmarkt an. Das heißt, wir richten uns mit pates an Menschen, die gar nicht aktiv nach einem neuen Job suchen oder es selbst noch nicht wissen. Diese gilt es dann zu überzeugen. Diejenigen, die selbst auf uns zukommen, haben meistens schon einiges probiert, hatten aber keinen Erfolg oder brauchen Support, weil ihnen die Erfahrung in Vorstellungsgesprächen fehlt. Sie wissen auch, dass wir Kontakte haben, die jemand anderes nicht hat. 

„Unsere Kunden erreichen wir über gute Akquise. Der Schmerzpunkt unserer Zielgruppe ist, dass sie dringend Personal benötigen und niemanden finden.“

Gerade während der Corona-Zeit waren die gesetzlichen Anforderungen so hoch, dass viele ihre Abteilungen aufstocken mussten und die Recruiter überfordert waren. Das Problem ist, dass die Unternehmen oft nicht wissen, wo sie geeignetes Personal finden können und wie sie dieses ansprechen sollen. Das macht die direkte Ansprache potenzieller Bewerber natürlich schwierig. 

Maximilian Kraft: Wir liefern ein Rundum-sorglos-Paket 

Wie kann man sich die Zusammenarbeit mit pates vorstellen und in welchem eurer vier Dienstleistungsbereiche seid ihr hauptsächlich tätig? 

Wenn die Kunden auf uns zukommen, analysieren wir, welche Möglichkeiten sie haben und welche Stellen zu besetzen sind. Dann starten wir gemeinsam in die Lösungsfindung und helfen ihnen bei der Auswahl unseres Angebots. Dort, wo wir helfen können, geben wir immer wieder Inputs. Aktuell ist das Interimsmanagement der größte Bereich, den wir für unsere Kunden machen, aber auch das Thema Social Recruiting wird immer mehr nachgefragt. Der Vorteil bei uns ist, dass wir die Kombination aus den verschiedenen Bausteinen liefern können, die alle ineinandergreifen. Mit dem Social Recruiting können wir den Bereich Laboranten oder Handwerker abdecken, Fach- oder Führungskräfte findet man damit jedoch eher nicht. Da greifen wir mit unserer Expertise bei pates ein und nutzen andere Säulen.

„Unsere Agentur pates ist umfassend informiert, kennt sich mit allem rund um das Thema Personal aus und bietet allumfassende Hilfen für Unternehmen an.“ 

Maximilian Kraft über Social Recruiting

Beim Social Recruiting beginnen wir zum Beispiel immer mit der Analyse des gesamten Unternehmens. Vor allem im Employer Branding schauen wir, wie sie aufgestellt sind und was sie schon machen. Kürzlich habe ich eine Statistik gesehen, dass nur 14 Prozent aller KMU eine richtige Karriereseite haben. Das stellen wir auch immer wieder bei unseren Analysen fest. Doch das ist gut für uns, denn so können wir alles von Anfang an professionell aufbauen.

Unsere Kunden von pates bekommen eine externe Landingpage für die Bewerber, wir schalten Ads für sie und übernehmen die Betreuung der zahlreichen Bewerber, die wir generieren. Meistens sorgen unsere Methoden dafür, dass 200 bis 300 Bewerbungen im Monat generiert werden – doch auch hierfür fehlen den Unternehmen oft die Kapazitäten. Daher unterstützen wir sie ebenso hier und nehmen ihnen diesen Bereich ab, indem wir uns um die Erstansprache kümmern. Unser Angebot bieten wir hier in einer Light Version und einer Full Version an, sodass die Kunden wählen können, welchen Betreuungsumfang sie sich wünschen. 

Maximilian Kraft von pates

Maximilian Kraft und das Team von pates helfen Unternehmen bei der Gewinnung neuer qualifizierter Mitarbeiter.

pates bietet nachhaltige Personalkonzepte aus verschiedenen Bausteinen 

Maximilian Kraft, wie kann man sich das Zusammenspiel der vier Säulen eures Angebots in der Praxis vorstellen? Gibt es einen Bereich, den du Kunden bei pates besonders empfehlen würdest? 

Für mich steht immer im Vordergrund, dass jedes Unternehmen eine eigene Personaldecke hat, auf die es zurückgreifen kann. Diesen Punkt decken wir für unsere Kunden durch die Direktvermittlung ab. Ich würde immer empfehlen, Fachkraftstellen in den Bereichen Qualitätskontrolle und -sicherung, Zulassung und Marketing intern zu besetzen. Andererseits hat Corona uns auch gezeigt, dass eine schwierige Zeit schnell für Probleme sorgen kann. Für diesen Fall würde ich immer dazu raten, auch das Interimsmanagement mit reinzunehmen. So kann man schnell und spontan auf Personal zurückgreifen, ohne hohe Fixkosten aufzubauen. 

Der Begriff Arbeitnehmerüberlassung ist zwar eher negativ behaftet, jedoch arbeiten wir mit guten Mitarbeitern. Teilweise sind sie schon sechs oder sieben Jahre bei uns und werden auch bezahlt, wenn sie mal zwei Monate nicht an ein anderes Unternehmen verliehen sind. Im Prinzip ist es immer ein Wechselspiel aus allen Bereichen. Wenn möglich, sollte man immer selbst einstellen, um sich langfristig Know-how im Unternehmen zu sichern und für alle anderen Fälle greifen unsere anderen zwei Säulen.

Maximilian Kraft: Service und Qualität werden bei pates großgeschrieben  

Haben eure Kunden der pates zu Beginn der Zusammenarbeit Bedenken oder bringen sie sogar manchmal Vorurteile euch und eurer Arbeit gegenüber mit?  

Tatsächlich ist es so, dass viele Unternehmen den Sinn einer Landingpage nicht verstehen. Sie glauben, dass sie nicht zum allgemeinen Unternehmensauftritt und zur Strategie oder dem Layout passt und äußern deswegen Bedenken. Wichtig zu wissen ist, dass es sich einfach um zwei getrennte Bereiche handelt, wenn eine Seite nur den Werbezweck erfüllt. Ein weiterer Punkt, an dem unsere Kunden manchmal Bedenken äußern, ist der Datenschutz. Doch hier besteht kein Grund zur Sorge: Wir haben uns nicht nur eingehend mit dem Thema befasst, Datenschutz ist für uns auch essenziell. 

Eine andere Sorge ist außerdem, dem hohen Bewerberaufkommen nicht nachkommen zu können. Aus diesem Grund haben wir auch das in unseren Service aufgenommen. Hierzu haben wir jemanden in unserem Team, der die Erstgespräche übernimmt und die Bewerber vorfiltert. Ein weiteres Problem, von dem Kunden vor allem aus der Zusammenarbeit mit anderen Agenturen sprechen, ist die Intransparenz und lange Wartezeiten. Wir bei pates legen daher großen Wert darauf, unseren Kunden in Form von wöchentlichen Reports regelmäßig Feedback zu geben. So wissen sie immer genau, wo sie gerade stehen.

„Die Serviceorientierung und dazu gehört auch die Transparenz, wird bei pates großgeschrieben.“ 

Maximilian Kraft über weitere Vorteile von pates gegenüber anderen Anbietern

Abgesehen von diesen schwarzen Schafen gibt es eine Vielzahl seriöser Anbieter am Markt, die ähnliche Dienstleistungen anbieten wie ihr. Was unterscheidet pates von anderen Dienstleistern?  

Was uns grundlegend von anderen Anbietern unterscheidet, ist die Schnelligkeit. Ohne dass die Qualität leidet, steht die Schnelligkeit, bei allem, was wir tun, an erster Stelle. Im Interimsbereich zum Beispiel bekommen unsere Kunden von pates nach spätestens 48 Stunden die entsprechenden Kandidaten-Profile. Wir erreichen das mit einem standardisierten, erfolgversprechenden Prozess, den wir jetzt auch ISO-zertifizieren lassen. So können wir unseren Kunden verbindlich zusagen, dass wir ihre Stellen zu mindestens 90 Prozent besetzen können. Wenn wir selbst mit anderen Dienstleistern zusammenarbeiten, merken wir immer wieder, dass Schnelligkeit noch längst nicht überall an der Tagesordnung steht und das ist für meinen Servicegedanken inakzeptabel. 

Maximilian Kraft von pates

Ob Festanstellung, freiberuflich oder mittels Arbeitnehmerüberlassung – pates von Maximilian Kraft vermittelt Personal passgenau in allen Anstellungsarten.

Durch pates mit Hartnäckigkeit und Schnelligkeit zum Erfolg 

Kannst du an einem Kundenbeispiel festmachen, welche Ergebnisse die Unternehmen durch eine Zusammenarbeit mit pates erwarten können?  

Wir hatten einen Kunden bei pates, der eine besondere Herausforderung war. Er hatte bereits selbst zwei Jahre lang verzweifelt versucht, seine offenen Stellen zu besetzen und auch mit anderen Agenturen gearbeitet, die nach einigen Monaten aufgegeben haben. Auch wir haben tatsächlich ein ganzes Jahr gebraucht, bis wir die Stellen erfolgreich besetzen konnten. Wir haben allerdings nicht aufgegeben, immer wieder Workshops beim Kunden gehabt und nachgefragt. Am Ende hat sich unsere Hartnäckigkeit ausgezahlt und wir konnten die Stellen erfolgreich besetzen. Dieser Fall hat uns gezeigt, dass manchmal auch Ausdauer nötig ist – der Erfolg ist dann umso schöner.

Ein anderer Kunde wiederum, hatte so große Personalprobleme, dass seine Produktion kurz vor dem Stillstand stand. Für ihn konnten wir innerhalb von nur vier Monaten 30 Freiberufler platzieren. Das ist ein gutes Beispiel für die zuverlässige Schnelligkeit bei pates.

Maximilian Kraft über die Entwicklung seines Unternehmens

Wie hat sich dein Unternehmen zu dem entwickelt, was es heute ist?  

Im Jahr 2013 haben wir zu zweit das Business gestartet und hatten relativ schnell unseren ersten Stammkunden. Wir haben sowohl Vertrieb als auch Recruiting gemacht. Als wir acht oder neun Kunden hatten, mussten wir jedoch erkennen, dass wir ausgelastet waren und keine weiteren Kunden betreuen konnten. Mein Verständnis von Unternehmertum ist aber nicht der Stillstand, sodass ich damals relativ schnell entschieden habe, unsere Kapazitäten mit Einstellungen zu erweitern. Wir haben in dieser Zeit erst einmal unsere eigenen Erfahrungen im internen Recruiting und der Führung von Mitarbeitern machen müssen und mit fünf Mitarbeitern weitergearbeitet, bis im vierten Jahr der große Push kam. 

Die Auftragslage war so gut, dass wir unser Team bei pates um zehn weitere Mitarbeiter erweitert haben. Mittlerweile sind wir bei stolzen 24 Mitarbeitern. Das Ziel ist, weiterhin zu wachsen. Damals waren die plötzlichen wirtschaftlichen Veränderungen durch die Pandemie ein Schock für mich, aber mittlerweile habe ich das Mindset entwickelt, in jeder Krise auch eine Chance zu sehen. 

Maximilian Kraft von pates

Maximilian Kraft möchte mit pates weiter wachsen und noch mehr Kunden qualifiziertes Personal vermitteln.

Maximilian Kraft über seine Zukunftsvision 

Gibt es noch weitere Ziele, die du mit pates erreichen möchtest? Was ist deine Vision für die Zukunft? 

„Unsere Mission ist es, Marktführer zu werden und für unsere Kunden der pates so da zu sein, dass ihnen wirklich geholfen ist.“

Dafür und auch, um weiterhin die bewährte Schnelligkeit liefern zu können, brauchen wir Manpower. Aktuell ist es noch so, dass wir Kundenanfragen, die zu spezialisiert sind, absagen müssen. Für die Zukunft möchte ich, dass wir die größten Teile der Wertschöpfungskette abdecken können und auch in den Spezialbereichen gute Beratungsleistung bieten. Dafür bedarf es intern einer guten Schulung und einer großen Organisation mit entsprechenden Kapazitäten. Deswegen ist das Thema Wachstum für uns so wichtig.

Du suchst dringend qualifiziertes Personal, doch der Fachkräftemangel macht dir einen Strich durch die Rechnung?
Dann melde dich jetzt bei Maximilian Kraft und vereinbare ein kostenfreies Erstgespräch!

Hier geht es zur Website von pates

Ana Karen Jimenez ist Redakteurin beim Deutschen Coaching Fachverlag und hat ihren Bachelor in Literaturwissenschaften und Spanisch an der Eberhard Karls Universität Tübingen abgeschlossen. Sie ist in den Magazinen für lesenswerte Ratgeber und vielfältige Kundentexte verantwortlich.

Klicke, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Interviews

Nach oben