Setze dich mit uns in Verbindung

Ratgeber

Mitarbeiterschulung: Methoden, Tipps, Vorteile und Kosten

Wenn du wissen möchtest, welche Vorteile Mitarbeiterschulungen für dich und deine Mitarbeiter mit sich bringen, welche Möglichkeiten es gibt und welche Kosten dabei auf dich zukommen, bist du hier genau richtig. Wage den nächsten Schritt und präsentiere dich als attraktiverer Arbeitgeber.

Wer in seinem Job erfolgreich sein möchte, hört nie auf zu lernen. Das gilt nicht nur für Gründer und Unternehmer, sondern auch für Angestellte. Von der Erweiterung des Wissensstandes profitieren nicht nur die Mitarbeiter, sondern besonders auch das Unternehmen, in dem sie arbeiten. Daher gehört die Förderung der Mitarbeiter für einen guten Arbeitgeber einfach dazu. Welche Methoden der Mitarbeiterschulung es gibt, erfährst du hier. Dazu zählen sowohl Schulungen zur Erweiterung des Fachwissens als auch mentale Weiterentwicklung.

Mitarbeiterschulung zur Wissensvermittlung

#1 Einarbeitung ins Fachgebiet

Schon eine umfassende Einarbeitung in das Aufgabengebiet deines Unternehmens ist eine Form der Mitarbeiterschulung. Je umfangreicher die Einarbeitung, desto besser wird dein neuer Mitarbeiter seine Arbeit erledigen können. Am besten gestaltet sich eine Einarbeitung, wenn du dem neuen Kollegen einen erfahrenen Mitarbeiter an die Seite stellst und ausreichend Zeit einplanst.

#2 Fortbildungen und E-Learning

Reine Wissensvermittlung erfolgt in Fortbildungen. Du kannst deine Mitarbeiter hierfür zu externen Seminaranbietern schicken oder – wenn viele Mitarbeiter dieselbe Schulung benötigen und du die Räumlichkeiten zur Verfügung stellen kannst – eine Inhouseschulung anbieten. Der Coach kommt dazu in deine Firma, wodurch sich deine Mitarbeiter die Anreise ersparen und gleichzeitig auf denselben Wissensstand gebracht werden. Dazu zählt nicht nur Fachwissen, sondern beispielsweise auch Vorbereitungen zum Thema Brandschutz.

Möglich ist auch, Mitarbeitern Fortbildungen über E-Learning anzubieten. Diese Art der Mitarbeiterschulung hat verschiedene Vorteile: Sie ist meist kostengünstiger und kann aufgrund der Möglichkeit, die Inhalte aufzuzeichnen, zu verschiedenen Zeitpunkten immer und immer wieder angesehen werden.

#3 Berufsbegleitende Weiterbildung

Umfangreicher und mit einem Zusatzabschluss versehen sind die meisten berufsbegleitenden Weiterbildungen. Hiermit sind zum Beispiel Meisterschulen gemeint oder berufsbegleitende Studiengänge. Solch zeitaufwendige Maßnahmen musst du für deine Mitarbeiter natürlich nicht aktiv anbieten. Sollte ein Mitarbeiter sich jedoch weiterbilden wollen, wäre es ratsam, ihn dabei finanziell oder mit einer zeitweisen Arbeitsfreistellung zu unterstützen. Möglich wäre, als Gegenleistung eine vertragliche Verpflichtung zu vereinbaren, nach Abschluss der Weiterbildung für eine gewisse Zeit in deinem Unternehmen zu bleiben.

#4 Umschulung

Einer deiner Mitarbeiter kann seinen Job nicht mehr ausführen? Oder die Art der Tätigkeit wird in nächster Zeit nicht mehr benötigt? Es kann auch sein, dass er gerne eine andere Tätigkeit übernehmen möchte, weil er schon zu lange im selben Bereich arbeitet. In solchen Fällen ist es sinnvoll, deinen Mitarbeiter in einer Mitarbeiterschulung umzuschulen. Umschulungen erstrecken sich meist über einen längeren Zeitraum und werden entsprechend gefördert.

Methoden der Mitarbeiterschulung

Mitarbeiterschulung zur Persönlichkeitsentwicklung

#1 Teambuilding-Maßnahmen und Förderung der Soft Skills

Die Vermittlung von Soft Skills oder Teambuilding-Maßnahmen sind ebenso eine Mitarbeiterschulung wie eine klassische Wissensvermittlung. Bei derartigen Maßnahmen geht es darum, zum Beispiel bessere Verkaufs- oder Kommunikationsformate kennenzulernen oder ein Team persönlich besser aufeinander abzustimmen.

Schulungen zu Soft Skills werden von externen Seminaranbietern durchgeführt. In Großkonzernen kann es jedoch auch mal vorkommen, dass dafür eigene Trainingscenter für derartige Maßnahmen vorhanden sind. Teambuilding kann alles sein – vom Profi ausgearbeitete und durchgeführte Events ebenso wie eine gemeinsame und vom Team organisierte Weihnachtsfeier.

#2 Mentoring

Beim Mentoring stellst du einem neuen Mitarbeiter einen erfahrenen Kollegen an die Seite. Das muss nicht zwingend jemand aus derselben Abteilung sein, denn im Mentoring geht es nicht um die reine Wissensvermittlung, sondern um das Vermitteln von Soft Skills, Networking im Unternehmen und Verbesserung des Mindsets.

Ein Mentor ist für seinen Mentee so etwas wie ein „Karriereberater“. Er stellt seinen Mentee innerhalb der Firma den Kollegen vor, zeigt ihm, worauf er im Umgang mit den Kollegen achten sollte und gibt allgemeine Tipps für die Karriereplanung. Mentorenprogramme erfreuen sich immer größerer Beliebtheit und sind eine Art kostenlose Mitarbeiterschulung. Sie sorgen dafür, dass Talente erkannt und gefördert werden können.

Kosten für die Personalentwicklung

Mitarbeiterschulung: Welche Kosten kommen auf dich zu?

Eine Mitarbeiterschulung ist gar nicht so kostenintensiv, wie du vielleicht glaubst. Außerdem kannst du die Kosten absetzten. In vielen Fällen können deine Angestellten auch Fördergelder zur Weiterentwicklung in Anspruch nehmen.

Die Kosten im Überblick

Welche Kosten genau auf dich zukommen, ist abhängig von der gewählten Schulungsmaßnahme. Inhouseschulungen, bei denen gleich mehrere Mitarbeiter gleichzeitig geschult werden, sind wesentlich kostengünstiger als das individuelle Schulen einzelner Mitarbeiter. Die Kosten variieren stark, wodurch ein Vergleich der Anbieter unbedingt ratsam ist. Unterschätze nicht die Vorteile, die sich für dich als Unternehmer ergeben, wenn du deine Mitarbeiter zu Tagungen oder Kongressen schickst. Derartige Veranstaltungen sind meist nicht teuer, bieten aber die Möglichkeit des Networkings, aus denen wiederum Aufträge für dein Unternehmen entstehen können. Anfallende Kosten für die Schulung hättest du schnell wieder erwirtschaftet!

Kosten steuerlich geltend machen

Die Kosten für Mitarbeiterschulungen kannst du als Betriebsausgabe von der Steuer absetzen. Außerdem gelten diese Kosten nicht als Arbeitslohn, wodurch keine Lohnsteuer anfällt.

Fördermöglichkeiten

Deine Mitarbeiter können darüber hinaus Fördergelder beantragen, wenn sie an einer solchen Schulung teilnehmen. Die Agentur für Arbeit fördert Mitarbeiter von Unternehmen, in denen bis zu 250 Beschäftigte tätig sind (Programm WeGebAU). Ebenso gefördert werden Mitarbeiter, die von Arbeitslosigkeit bedroht sind oder die maximal 20.000 EUR pro Jahr verdienen.

Interessanter und attraktiver durch Mitarbeiterschulung

Umfragen unter Mitarbeitern haben ergeben, dass das Anbieten von Schulungs- und Fortbildungsmaßnahmen die Attraktivität eines Unternehmens steigert. In Zeiten von Fachkräftemangel kann das Anbieten von Mitarbeiterschulungen das berühmte Zünglein an der Waage sein, wenn es darum geht, Mitarbeiter einzustellen oder dauerhaft an das Unternehmen zu binden. Punkte gegenüber der Konkurrenz, indem Du eine nutzbringende Schulung für Mitarbeiter anbietest!

Marlen Kothen hat einen Bachelor of Science in Catering, Tourismus und Hospitality Service. Als geprüfte Graphik Designerin und Online Marketing Managerin liegt Ihre Verantwortung beim DCF-Verlag hauptsächlich im Content Management.

Klicke, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Ratgeber

Nach oben