Setze dich mit uns in Verbindung

News

Partnerschaft mit Amazon: Unternehmer verkaufen mehr als 1.000 Produkte pro Minute

Der Report „Amazon für kleine und mittlere Unternehmen 2020“ zeigt, dass die deutschen Verkaufspartner von Amazon im vergangenen Jahr 100 Millionen Produkte mehr als im Vorjahr verkauft haben. Mehr als 3.300 KMUs aus Deutschland erzielten 2019 auf Amazon über eine Million US-Dollar Umsatz.

Eine Partnerschaft mit Amazon zahlt sich aus. Amazon arbeitet mit mehr als 900.000 kleinen und mittleren Unternehmen (KMUs) in ganz Europa zusammen. Der Report „Amazon für kleine und mittlere Unternehmen 2020“ zeigt, dass die deutschen Verkaufspartner von Amazon im vergangenen Jahr 100 Millionen Produkte mehr als im Vorjahr verkauft haben.

Pressemitteilung:

Amazon arbeitet mit mehr als 900.000 kleinen und mittleren Unternehmen (KMUs) in ganz Europa zusammen. Heute wurde der Report „Amazon für kleine und mittlere Unternehmen 2020“ vorgestellt. Hier wird gezeigt, wie sich im Zeitraum vom 1. Juni 2019 bis zum 31. Mai 2020 bzw. im Kalenderjahr 2019 die Zusammenarbeit für die unabhängigen Unternehmerinnen und Unternehmer ausgezahlt hat.

Verkaufspartner: Mehr als 1.000 verkaufte Produkte pro Minute

Die große Mehrheit der Verkaufspartner auf dem Amazon Marketplace in Deutschland besteht aus KMUs. Im Untersuchungszeitraum (1. Juni 2019 – 31. Mai 2020) haben sie ein deutliches Wachstum verzeichnen können. Die Zahl der von deutschen Verkaufspartnern über Amazon verkauften Produkte stieg dabei um 22 Prozent von 450 auf 550 Millionen. Das sind über 1.000 verkaufte Artikel pro Minute. Die Jahresumsätze wuchsen dadurch durchschnittlich von 90.000 Euro auf 120.000 Euro an. 3.300 kleine und mittlere Unternehmen erzielten im Jahr 2019 sogar Umsätze von mehr als einer Million US-Dollar. Das gelang teils auch dank ihres über Amazon angekurbelten Exportgeschäfts. Dieses legte von 2,5 Milliarden Euro auf 2,75 Milliarden Euro zu. Die KMUs unter den Verkaufspartnern haben bisher etwa 110.000 Arbeitsplätze geschaffen.

„Kleine und mittlere Unternehmen zu stärken ist im Kern all unserer Aktivitäten. Wir werden auch weiterhin in Logistik, Tools und Personal investieren, um kleine und mittlere Unternehmen zu unterstützen. Das ermöglicht uns, das beste Einkaufserlebnis für unsere Kundinnen und Kunden zu schaffen“, sagt Francois Saugier, VP EU Seller Services bei Amazon. „Trotz der herausfordernden Zeit sind unsere Verkaufspartner während der Pandemie weitergewachsen. Wenn Kundinnen und Kunden bei uns einkaufen, kommen mehr als 50 Prozent der von ihnen gekauften Produkte von kleinen Unternehmen.“

Markus Schöberl, der als Director Seller Services für den deutschen Amazon Marketplace zuständig ist, kommentiert: „Die Zusammenarbeit von KMUs und Amazon ist eine wirkliche Win-Win-Situation. Die KMUs können sich über uns ein zweites Standbein aufbauen. Und die Kundinnen und Kunden von Amazon profitieren von der Vielfalt, die durch die Kreativität und die Energie unserer Verkaufspartner zur Auswahl steht“. Aus diesem Grund investiert Amazon auch in die Zusammenarbeit – im Jahr 2019 europaweit rund 2,2 Milliarden Euro für Logistik, Tools, Services, Programme und Personal.

Amazon unterstützt KMUs mit speziellen Aktionen

Zum Prime Day 2020 sowie in der Weihnachtszeit 2020 unterstützt Amazon KMUs mit über 85 Millionen Euro für die Bewerbung ihrer Produkte – so konnten Amazon Kundinnen und Kunden am Prime Day eine 10 Euro Gutschrift erhalten, wenn sie vorher in gleichem Wert über Amazon bei einem KMU eingekauft hatten. Für kleine und mittlere Unternehmen, die gerade erst darüber nachdenken, ins Online-Geschäft einzusteigen, hat Amazon zudem gemeinsam mit dem Handelsverband HDE und der Initiative „Händler helfen Händlern“ das Wissensportal „Quickstart Online“ ins Leben gerufen.

Zu den erfolgreichen KMU-Verkaufspartnern auf Amazon zählt zum Beispiel das Unternehmen Moya Birch Bark. Gründerin Anastasiya Koshcheeva hat letztes Jahr beim Amazon Programm Unternehmerinnen der Zukunft (UdZ) gewonnen. „Mithilfe meiner Coaches bei UdZ habe ich 2019 einen neuen, professionellen Online-Shop gelauncht und innerhalb weniger Monate meinen Umsatz um 50 Prozent gesteigert“, sagt sie. Mittlerweile verkauft sie ihre Einrichtungsgegenstände aus Birkenrinde, gefertigt nach traditioneller sibirischer Handwerkskunst, in die ganze Welt.

Mehr Informationen zu der Studie findest du hier.

Gurpinder Sekhon

Gurpinder Sekhon ist Bachelor of Arts in Global Trade Management und als Junior-Redakteurin zuständig für hochwertigen Content im Gewinnermagazin.

Klicke, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in News

Nach oben