Setze dich mit uns in Verbindung
Personalgewinnung
© Pexels

Ratgeber

Personalgewinnung in der Gesundheitsbranche: Wie Kliniken ihre offenen Stellen besetzen

In der Gesundheitsbranche ist die Personalgewinnung ein wichtiges Thema. Die Suche nach qualifizierten Mitarbeitern ist oft schwierig und zeitaufwändig. Darüber hinaus erhalten Kliniken trotz ihrer Bemühungen kaum Bewerbungen. Wie können sie ihre offenen Stellen also besetzen?

“In Kliniken herrscht akuter Mitarbeitermangel. Die Organisation der Arbeit ist komplex und die Anforderungen hoch”, betont Martin Recht von TIGA Recruiting. Umso wichtiger ist es, die richtigen Mitarbeiter zu finden – aber wie? Dieser Ratgeber beleuchtet die wichtigsten Aspekte der Personalgewinnung in der Gesundheitsbranche und verrät, wie Kliniken vorgehen sollten.

Herausforderungen bei der Personalgewinnung in der Gesundheitsbranche

Es gibt eine Reihe von Herausforderungen bei der Personalgewinnung in der Gesundheitsbranche. Zum einen ist die Nachfrage nach qualifiziertem Personal in der Regel höher als das Angebot. Zum anderen besteht die Herausforderung darin, qualifiziertes Personal für spezielle Bereiche oder Fachbereiche zu finden.

Ein weiteres Problem ist die Attraktivität der Branche für angehende Azubis. Die meisten jungen Menschen sehen eine Karriere in der Gesundheitsbranche nicht als erstrebenswert an und bevorzugen stattdessen Jobs im IT-Bereich oder im Finanzsektor.

Welche Faktoren sind bei der Wahl einer Klinik für Ärzte und Pflegekräfte entscheidend?

Für viele Ärzte und Pflegekräfte ist die Wahl der Klinik, in der sie arbeiten möchten, eine wichtige Entscheidung. Oft wird sie von verschiedenen Faktoren beeinflusst, wie zum Beispiel dem Standort der Klinik, den Arbeitszeiten oder dem Arbeitsumfeld. Auch die Bezahlung spielt bei der Wahl der Klinik für viele Ärzte und Pflegekräfte eine wichtige Rolle. Kliniken in ländlichen Gebieten haben oft Probleme bei der Personalgewinnung. Das liegt unter anderem daran, dass viele Menschen nicht bereit sind, weite Wege zur Arbeit zurückzulegen.

Auch die Arbeitszeiten können in ländlichen Kliniken oft problematisch sein, da es oft keine Möglichkeit gibt, flexibel zu arbeiten. Um Ärzte und Pflegekräfte für eine Tätigkeit in einer ländlichen Klinik zu gewinnen, sind oft besondere Anreize notwendig. Dazu gehören zum Beispiel attraktive Vergütungspakete oder flexible Arbeitszeitmodelle. Auch eine gute Work-Life-Balance ist für viele Menschen ein wichtiger Faktor bei der Wahl ihrer Klinik.

Martin Recht hat mit TIGA Recruiting die passenden Lösungen für die Personalgewinnung in der Gesundheitsbranche.

Personalgewinnung: Tipps für Kliniken, um ihre offenen Stellen erfolgreich zu besetzen

Es gibt viele Faktoren, die bei der Suche nach geeigneten Kandidaten eine Rolle spielen können – unter anderem das Stellenprofil, die Arbeitsbedingungen und das Unternehmensklima.

Zuallererst sollten sich Kliniken Gedanken über das Stellenprofil machen. Welche Fähigkeiten und Kenntnisse sollte der ideale Bewerber für diese Position haben? Was genau ist der Aufgabenbereich dieser Stelle? Ein weiterer wichtiger Aspekt der Personalgewinnung sind die Arbeitsbedingungen. Wie sind die Arbeitszeiten? Sind bestimmte Fähigkeiten oder Kenntnisse erforderlich? Durch die Bestimmung der Arbeitsbedingungen können Kliniken ihre Suche noch weiter einschränken und so den idealen Bewerber finden.

Schließlich gilt es, auch das Unternehmensklima unter die Lupe zu nehmen. Wie ist die Atmosphäre innerhalb des Teams und werden Mitarbeiterwünsche berücksichtigt? Durch die Bestimmung des Unternehmensklimas finden Kliniken heraus, ob es den Wünschen der angepeilten Zielgruppe entspricht – und wie sie es bei Bedarf anpassen sollten.

Ana Karen Jimenez ist Redakteurin beim Deutschen Coaching Fachverlag und hat ihren Bachelor in Literaturwissenschaften und Spanisch an der Eberhard Karls Universität Tübingen abgeschlossen. Sie ist in den Magazinen für lesenswerte Ratgeber und vielfältige Kundentexte verantwortlich.

Klicke, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr in Ratgeber

Nach oben