Setze dich mit uns in Verbindung
Radiowerbung Kosten – womit können Unternehmer rechnen?
© Unsplash

Ratgeber

Radiowerbung Kosten – womit können Unternehmer rechnen?

Radiowerbung ist eine klassische Möglichkeit, um auf ein Unternehmen aufmerksam zu machen und neue Kunden zu gewinnen. Doch was kostet Radiowerbung eigentlich? Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten, da die Kosten von Radiowerbung stark von verschiedenen Faktoren abhängen können. Wir klären in diesem Ratgeber darüber auf.

Alles in allem lässt sich sagen, dass Radiowerbung im Vergleich zu anderen Werbeformen wie TV oder Online-Werbung relativ günstig ist. Deshalb ist es auch für kleine Unternehmen und Start-ups eine interessante Option, um mit ihrer eigenen Werbekampagne an Reichweite gewinnen zu können. Doch wie hoch sind eigentlich die Kosten für Radiowerbung?

Was hat Einfluss auf die Höhe der Kosten für Radiowerbung?

Die Kosten für Radiowerbung sind abhängig von vielen Faktoren, einschließlich der Größe des Marktes, in dem man wirbt, der Tages- oder Wochenzeit der Ausstrahlung, und der Dauer der Kampagne. In den meisten Märkten beginnen die Preise für 30-Sekunden-Spots bei etwa 100 EUR pro Woche. Die Basis für die Berechnung der Kosten für Radiowerbung ist der Sekundenpreis. Dieser bemisst sich in der Regel nach den Hörerzahlen eines Radiosenders. Dadurch können die Kosten für Radiowerbung fair und transparent gestaltet werden. Nachfolgend werden die einzelnen Faktoren, welche einen wesentlichen Einfluss auf die gesamten Kosten haben, näher betrachtet.

Die gewählte Tageszeit

Die Kosten für Radiowerbung hängen neben dem Sekundenpreis auch davon ab, wie oft und wann eine Radiosendung ausgestrahlt wird. Während der sogenannten „Prime-Time“ am Morgen und „Drive-Time“ am Nachmittag, wenn viele Menschen mit dem Auto zur Arbeit und dann nach Hause fahren, ist der Sekundenpreis aufgrund der erhöhten Radionutzung meist höher. Zu diesen bekannten Zeiträumen werden erfahrungsgemäß die meisten potenziellen Kunden erreicht. Doch auch außerhalb dieser Zeiträume kann ein Werbespot zielführend sein. Je nach Zielgruppe und Gewohnheiten können sich die unterschiedlichsten Zeiten für einen Werbespot eignen und letztlich zur Kaufentscheidung beitragen. Wenn eine Marketing-Kampagne kostengünstig durchgeführt werden soll, empfiehlt sich eine Zeit mit niedrigem Sekundenpreis.

Reichweite einer Radiowerbung

Durch die regionale Ausstrahlung der Radiospots lässt sich eine gewünschte Zielgruppe direkt ansprechen. Zudem lässt sich auch die Kostenstruktur der eigenen Radiospots anpassen. Ein Radiosender strahlt sein Programm meist auf mehreren regionalen Frequenzen aus, um in jeder Region die beste Empfangsqualität zu gewährleisten. Eine oder mehrere dieser Frequenzen bündelt man in Sendezonen, um effektive regionale Kontaktmöglichkeiten für den Werbemarkt bereitzustellen. Aus diesem Grund ist der Preis pro Sekunde für jede Senderegion unterschiedlich. 

Ob ein Unternehmen auf eine regionale oder landesweite Ausstrahlung setzt, hat daher ebenfalls einen entscheidenden Einfluss auf die späteren Kosten der Radiowerbung. Die Reichweite entscheidet sich in der Regel nach dem spezifischen Produkt oder der angebotenen Dienstleistung.

Werbeformate und Sonderwerbeformen

Neben den üblichen Werbespots stehen Unternehmen noch weitere Sonderwerbeformen zur Verfügung. Die Wahl eines solchen Formats hat ebenfalls einen entscheidenden Einfluss auf die späteren Kosten der Radiowerbung. Zu derartigen Sonderformaten zählen beispielsweise Gewinnspielaktionen oder Präsentationen von Veranstaltungen.

Zudem gibt es noch weitere vielseitige Sonderformate, welche sich für individuelle Werbekampagnen eignen können. In Kombinationen mit der Website oder App des Senders kann man neben dem Radio noch weitere Medien nutzen. Sonderwerbeformen haben ein großes Potenzial, die Reichweite einer Werbung noch weiter zu erhöhen.

Allgemeine Produktionskosten

Auch die Produktion von Werbeträgern spielt bei der Betrachtung der Kosten für Rundfunkwerbung eine Rolle. Die Kosten für die Erstellung eines Radiospots liegen in der Regel zwischen 200 und 300 Euro. Soll für spezielle Spots die Stimme eines prominenten Sprechers live eingesetzt werden oder müssen Musikrechte bezahlt werden, können die Produktionskosten höher ausfallen.

Radiowerbung Kosten – Fazit

Radiowerbung ist eine effektive und kostengünstige Möglichkeit, um die eigene Marke zu verbreiten und die gewünschte Zielgruppe zu erreichen. Je nachdem, welche Art von Radiowerbung man wählt, können die Kosten variieren. Je größer der Markt und je bekannter das Radio-Programm, desto mehr muss ein Unternehmen für eine Werbesendung bezahlen. Im Vergleich zu anderen Massenmedien wie Zeitungen und Fernsehen ist Werbung über das Radio jedoch deutlich günstiger im Preis pro 1000 Berührungen (TKP) und bietet Werbetreibenden eine Vielzahl schneller Werbeformate.

Ana Karen Jimenez ist Redakteurin beim Deutschen Coaching Fachverlag und hat ihren Bachelor in Literaturwissenschaften und Spanisch an der Eberhard Karls Universität Tübingen abgeschlossen. Sie ist in den Magazinen für lesenswerte Ratgeber und vielfältige Kundentexte verantwortlich.

Klicke, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr in Ratgeber

Nach oben