Setze dich mit uns in Verbindung
Anzeige

Interviews

Wie Richard Kraus Handwerksbetriebe mit ausgebildeten Fachkräften zusammenbringt

Richard Kraus ist Experte für Mitarbeitergewinnung und Geschäftsführer der Kraus Consulting GmbH. Zusammen mit seinem Geschäftspartner Vasil Ivanov unterstützt er Handwerksbetriebe mit einer Größe von mindestens 50 Mitarbeitern, mithilfe der sozialen Medien und optimierter Bewerberprozesse neue Mitarbeiter einzustellen. Im Interview hat er uns verraten, wie er dabei vorgeht, warum Social Media so wichtig ist und wie Unternehmer einen guten Recruitingberater erkennen.

Auch in der Handwerksbranche werden Fachbetriebe immer öfter mit dem anhaltenden Mangel an Fachkräften konfrontiert. Um weiter skalieren und künftige Herausforderungen bewältigen zu können, benötigen sie ausreichend Mitarbeiter, erklärt Richard Kraus. Allerdings erhalten die meisten Unternehmen kaum Bewerbungen – weder Zeitungsannoncen noch umfassende Karrierewebsites oder Anzeigen auf Jobportalen führen zum gewünschten Ergebnis. So stützt sich die Mitarbeitergewinnung vieler Betriebe schlicht auf Hoffnung. „Es stimmt, dass der Markt nahezu leer ist – es gibt kaum Handwerker, die auf Jobsuche sind“, stellt Richard Kraus von der Kraus Consulting GmbH fest. Laut dem Experten Richard Kraus kann eine Anpassung der Herangehensweise jedoch zum Erfolg führen. Sein Geschäftspartner Vasil Ivanov übernimmt dabei  die Strategieberatung.

Der Recruitingexperte der Kraus Consulting GmbH absolvierte selbst eine handwerkliche Ausbildung und kennt daher die Bedürfnisse und Ansprüche der Fachkräfte in dieser Branche. Richard Kraus weiß außerdem, dass die Betriebe ihre Suche nicht auf den Markt arbeitssuchender Handwerker beschränken dürfen. „Der Vorteil von Social Media ist, dass wir auch jene Personen erreichen, die nicht aktiv nach einer neuen Arbeitsstelle suchen. Wir können sie damit ohne Streuverluste direkt targetieren“, erklärt Richard Kraus von der Kraus Consulting GmbH seine Strategie und führt weiter aus: „Die Mitarbeitergewinnung ist kein Sprint, sie ist ein Marathon“. Um zum jeweiligen Unternehmen passende Fachkräfte zu erreichen, greift Richard Kraus daher auf die sozialen Medien zurück. Zudem etabliert der Gründer der Kraus Consulting GmbH für eine nachhaltige Lösung des Problems zukunftsorientierte Prozesse in der Bewerberstruktur der Betriebe.

Richard Kraus und Vasil Ivanov von der Kraus Consulting GmbH

Richard Kraus und sein Geschäftspartner Vasil Ivanov haben sich mit ihrer Kraus Consulting GmbH auf etablierte Handwerksunternehmen mit mehr als 50 Mitarbeitern spezialisiert.

Richard Kraus von der Kraus Consulting GmbH im Interview!

Herzlich willkommen im GEWINNERmagazin, Richard Kraus! Was machen Handwerksbetriebe bei der Mitarbeitergewinnung falsch und inwieweit haben sich deine Kunden vor der Zusammenarbeit mit dir bereits mit digitalen Methoden hierzu auseinandergesetzt?

Um diese Frage zu beantworten, muss man differenzieren: Es gibt auf der einen Seite Handwerker mit kleineren Betrieben, die weitestgehend im operativen Geschäft gefangen sind. Für sie sind klassische Methoden der Mitarbeitergewinnung wie Zeitungsannoncen und Mundpropaganda die Mittel der Wahl, auch wenn diese Methoden nicht mehr geeignet sind. Denn heutzutage brauchen auch kleinere Unternehmen Social Media. Auf der anderen Seite gibt es etablierte Unternehmen mit mehr als 50 Mitarbeitern. Auf Kunden ab dieser Größenordnung haben mein Team von der Kraus Consulting GmbH und ich uns spezialisiert.

Hat ein Unternehmen eine gewisse Größe erreicht, ist man als Geschäftsführer grundsätzlich nicht mehr in das operative Geschäft involviert. Dadurch kann man bei entsprechenden Betrieben fortschrittlichere und umfassendere Herangehensweisen – auch bei der Mitarbeitergewinnung – beobachten. Allerdings setzen auch sie häufig auf Mund-zu-Mund-Propaganda. Viele unserer Kunden der Kraus Consulting GmbH haben es außerdem bereits mit Stellenanzeigen auf Jobportalen versucht. Zudem verfügen sie in den meisten Fällen über eine eigene Homepage mit Karriereseite, auf der freie Stellen angeboten werden.

Kraus Consulting GmbH: Häufig werden die sozialen Medien nicht richtig genutzt

Wie sieht es mit Social Media aus?

Zwar sind zahlreiche Handwerksbetriebe in den sozialen Medien vertreten, sie nutzen sie jedoch nicht richtig. Dabei konnten mein Team der Kraus Consulting GmbH und ich bereits häufig eine gewisse Entfremdung der Mitarbeiterposition beobachten: So wurde in Unternehmen mit 100 bis 350 Angestellten einzelnen Mitarbeitern aufgetragen, sich um Facebook und Co. zu kümmern. Hierfür werden beispielsweise junge Bauleiter ausgewählt, weil man lediglich aufgrund ihres Alters annimmt, sie würden sich mit der Materie auskennen. Tatsächlich verfügen sie jedoch nicht über das nötige Know-how und müssten sich vielmehr auf ihre eigentliche Tätigkeit konzentrieren. Hinsichtlich Social Media fehlt also in den meisten Fällen die nötige Professionalität.

Insbesondere im digitalen Bereich sind die Methoden und Möglichkeiten unserer Kunden der Kraus Consulting GmbH zu Beginn der Zusammenarbeit noch zu rudimentär. Größtenteils wissen sie nicht, wie sie mit den sozialen Medien umgehen sollten. Sie erkennen den Wert digitaler Werbemaßnahmen nicht und vernachlässigen sie deshalb. Zudem verstehen nur die wenigsten Unternehmen, dass sich Facebook und Co. auch zur Mitarbeitergewinnung eignen – wenn überhaupt bringen sie Social Media lediglich mit dem Vertrieb in Verbindung. Oft glauben sie schlicht nicht daran, dass man die gesuchten Mitarbeiter über die sozialen Medien erreichen kann.

Richard Kraus von der Kraus Consulting GmbH

Richard Kraus erreicht mit seiner Recruiting-Methode der Kraus Consulting GmbH auch jene Personen, die nicht aktiv nach einer neuen Arbeitsstelle suchen.

Diesen Vorurteilen sieht sich Richard Kraus ausgesetzt

Die Verantwortlichen in Handwerksbetrieben glauben also nicht daran, dass du mit der Kraus Consulting GmbH über soziale Medien neue Mitarbeiter für sie gewinnen kannst. Welchen Vorurteilen begegnest du in deiner täglichen Arbeit außerdem?

Viele Handwerksbetriebe denken fälschlicherweise, wir würden eigenes Personal vermitteln. Sie gehen also davon aus, wir würden ihnen lediglich Arbeitskräfte aus unserer Region anbieten. Das ist jedoch grundlegend falsch: Mit Kraus Consulting GmbH helfen wir den Unternehmen dabei, Mitarbeiter aus ihrer direkten Umgebung einzustellen. Unsere Strategie können wir geografisch zielgenau einsetzen. Manchmal halten Interessenten uns für klassische Personaldienstleister, die aus einem festgelegten, nahezu leeren Pool schöpfen.

Ferner zweifeln einige Verantwortliche in den Betrieben an der Nachhaltigkeit unserer Arbeit. Sie denken, die von uns gewonnenen Mitarbeiter wären gekauft und würden dem Unternehmen daher nicht lange erhalten bleiben. Unser Kernproblem ist demnach, dass die wenigsten Handwerksbetriebe verstehen, was wir von der Kraus Consulting GmbH ihnen genau bieten. Wir müssen ihnen daher im ersten Schritt unsere Herangehensweise begreiflich machen und sie von unserer Strategie überzeugen. 

Deshalb sind die sozialen Medien laut Richard Kraus so wichtig

Du hast bereits angesprochen, dass sich die meisten Betriebe nicht ausreichend mit den sozialen Medien auseinandersetzen. Warum ist Mitarbeitergewinnung über Social Media so wichtig und welche Vorteile bietet diese Methode gegenüber anderen Herangehensweisen wie Stellenanzeigen in Zeitungen?

Die sozialen Medien bieten die Möglichkeit, bestimmte Zielgruppen ohne Streuverluste direkt zu targetieren. Dadurch können wir problemlos wechselwillige Fachkräfte ansprechen. Es stimmt, dass der Markt nahezu leer ist – es gibt kaum Handwerker, die auf Jobsuche sind. Der Vorteil von Social Media ist, dass wir auch jene Personen erreichen, die nicht aktiv nach einer neuen Arbeitsstelle suchen. Zudem können wir von der Kraus Consulting GmbH diesen Fachkräften aufzeigen, welche Vorteile ein Wechsel zu unseren Kunden mit sich bringt. Wir sind also in der Lage, die Betriebe als attraktiven Arbeitgeber zu positionieren und potenzielle Mitarbeiter zielgerichtet auf sie aufmerksam zu machen.

Ein weiterer Vorteil des Recruitings über Social Media ist, dass wir einen eigenen Pool an möglichen Bewerbern anlegen können. Dieser wird für das jeweilige Unternehmen eingerichtet und die Bewerber bleiben stets bei dem Unternehmen. Hierfür sammeln mein Team der Kraus Consulting GmbH und ich die generierten Kontakte. Daraus legen wir eine Datenbank an. Auch wenn die entsprechenden Personen sich nicht sofort bewerben und zu einem Wechsel bereit sind, können sie zu einem späteren Zeitpunkt erneut interessant werden.

„Die Kontakte gehen nicht verloren und werden bei Bedarf genutzt – wird also eine Stelle frei, können die Unternehmen sofort reagieren.“

Dies bietet uns einen strategischen Vorteil gegenüber Wettbewerbern.

Mit Richard Kraus und der Kraus Consulting GmbH die Sichtbarkeit der Betriebe steigern

Wo liegen weitere Vorteile bei eurer Methode der Mitarbeitergewinnung?

Wir erreichen mithilfe der sozialen Medien außerdem, dass die Unternehmen sichtbar werden. Sie verfügen zwar über eine Karriereseite und teilen Stellenanzeigen auf Jobportalen. Da sich die gesuchten Fachkräfte jedoch nicht auf Jobsuche befinden, erfahren sie hiervon nichts. Über Social Media können wir potenziellen Mitarbeitern das Angebot unserer Kunden zielgerichtet vorstellen. Diese Form der Sichtbarkeit bieten die meisten anderen Methoden der Mitarbeitergewinnung nicht.

Richard Kraus von der Kraus Consulting GmbH

Richard Kraus arbeitet mit seinem Team der Kraus Consulting GmbH den gesamten Prozess über eng mit den Handwerksbetrieben zusammen.

Richard Kraus: So helfen wir Handwerksbetrieben bei der Mitarbeitergewinnung

Wie sieht die Zusammenarbeit mit euch aus und welche Ergebnisse können eure Kunden von euch erwarten?

Zu Beginn unserer Zusammenarbeit haben die meisten unserer Kunden der Kraus Consulting GmbH bereits die verschiedensten Methoden der Mitarbeitergewinnung ausprobiert. Allerdings haben sie damit kaum Bewerbungen generiert. Sie verfügen grundsätzlich nicht über ein regelmäßiges und steuerbares Bewerberaufkommen. Unser Ziel ist es, die vorhandenen Prozesse zu optimieren und messbare Strategien zu etablieren.

Im ersten Schritt analysieren mein Team der Kraus Consulting GmbH und ich die Bewerbungsstrukturen unserer Kunden, um herauszufinden, wo mögliche Schwachpunkte sind. In Zusammenarbeit mit zahlreichen Betrieben können wir auf diese Weise erkennen, welche Herangehensweisen allgemein nicht zum Erfolg führen – und mit welchen Strategien neue Bewerber erreicht werden können. In der Gesamtlösung achten wir darauf, die bewährten Methoden an die individuellen Ansprüche und Bedürfnisse des einzelnen Kunden anzupassen.

Weiterhin erhöhen wir die Sichtbarkeit der Betriebe, um möglichst viele Fachkräfte zu erreichen. Zudem lassen wir sie nicht mit den generierten Leads alleine. Vielmehr unterstützen wir sie bei der Optimierung ihrer Bewerberprozesse. Zu diesem Zweck zeigen wir ihnen, wie sie die Masse an neuen Kontakten zielgerichtet nutzen und durch eine strukturierte Vorgehensweise neue Mitarbeiter langfristig an sich binden.

Die gewonnenen Bewerber sollen dem Betrieb langfristig erhalten bleiben

Was sollten Handwerksbetriebe hinsichtlich des Umgangs mit über digitalem Wege gewonnenen Bewerbern beachten? Welche Unterschiede gibt es hierbei im Vergleich zu klassischen Bewerberprozessen?

Bei den von uns gewonnenen Bewerbern handelt es sich grundsätzlich um die besten Fachkräfte aus der Region unserer Kunden. Um sie für sich gewinnen zu können, müssen die Betriebe behutsam vorgehen und sich die nötige Zeit lassen. Solch erstklassige Mitarbeiter befinden sich grundsätzlich in einer Beschäftigung und spielen maximal unterbewusst mit dem Gedanken, den Arbeitgeber zu wechseln. Man muss ihnen daher zunächst aufzeigen, welche Vorteile sich durch einen Wechsel des Unternehmens für sie bieten. Deshalb ist unsere Strategie der Kraus Consulting GmbH darauf ausgelegt, über einen längeren Zeitraum die bestmöglichen Fachkräfte für unsere Kunden zu gewinnen und sicherzustellen, dass sie ihnen über viele Jahre erhalten bleiben.

Richard Kraus von der Kraus Consulting GmbH

Die Kraus Consulting GmbH von Richard Kraus setzt auf nachhaltige Prozesse bei der Mitarbeitergewinnung.

Richard Kraus erklärt: Daran erkennt man eine gute Recruitingagentur

In deiner Branche gibt es zahlreiche Agenturen, die Handwerksbetrieben neue Mitarbeiter versprechen. Worauf sollte man als Unternehmer achten, um einen guten Anbieter von einem schwarzen Schaf unterscheiden zu können?

Es gibt viele Agenturen, die ihren Kunden anbieten, die Bewerber vorher anzurufen. Auf den ersten Blick wirkt ein solches Angebot attraktiv, weil sich die Betriebe dadurch viel Zeit sparen. Meiner Meinung nach handelt es sich dabei jedoch nicht um eine qualitativ hochwertige Leistung. Damit möchten sich entsprechende Agenturen lediglich verkaufen. In der Praxis ist es so, dass jedes Unternehmen eine eigene Philosophie und Identität hat. Um eine fundierte Entscheidung auf Basis einer professionellen Einschätzung treffen zu können, sollten die Betriebe die Erstgespräche daher selbst vornehmen. Dabei kann sie eine Agentur natürlich unterstützen – sie sollte diese Aufgabe jedoch nicht komplett für ihre Kunden übernehmen.

Ein ebenso wichtiger Faktor ist das Konzept einer Agentur. Es gibt viele Anbieter, die zwar Bewerbungen generieren, ihre Kunden damit jedoch im Regen stehen lassen. Die Handwerksbetriebe benötigen meist auch Hilfe bei der Optimierung ihrer Bewerberprozesse und der weiteren Vorgehensweise. Aus diesem Grund sollten die Unternehmer darauf achten, ob eine Agentur über weiterführende Strategien verfügt und sie damit während des gesamten Vorgangs begleitet. Zu diesem Zweck bieten wir den Verantwortlichen der Betriebe ein internes Schulungsprogramm. Dieses vermittelt ihnen das notwendige Wissen, von den Basics bis hin zu tiefgreifenden Techniken, die für eine erfolgreiche Mitarbeitergewinnung nötig sind.

Das Thema Mitarbeitergewinnung mit der Kraus Consulting GmbH nachhaltig angehen

Was gilt es noch zu beachten?

Zusätzlich ist es essenziell, nachhaltige Prozesse zu etablieren – die Mitarbeitergewinnung ist kein Sprint, sie ist ein Marathon. Viele Agenturen versprechen den Betrieben, innerhalb kürzester Zeit eine bestimmte Stelle zu besetzen. Damit gehen sie lediglich das Symptom des Problems an, sorgen jedoch nicht für die Behebung der eigentlichen Ursache. Daher legen mein Team der Kraus Consulting GmbH und ich großen Wert darauf, die generierten Kontakte in einem Bewerberpool zu erfassen, der einzig für das jeweilige Unternehmen erstellt und implementiert wird. So können die Unternehmen zukünftig jederzeit eigenständig reagieren. Zudem müssen die Prozesse für die Zukunft optimiert werden, damit die Betriebe ihre Probleme eigenständig lösen und Mitarbeiter langfristig an sich binden können.

Richard Kraus von der Kraus Consulting GmbH ist sich sicher: „Auf lange Sicht, werden wir die Nummer-eins-Adresse für das Thema Recruiting in der Handwerksbranche sein.“

Richard Kraus’ Weg zum Recrutingexperten

Wie kam es dazu, dass du als Recruitingexperte tätig wurdest? Woher kommt deine Expertise?

Ich habe selbst eine handwerkliche Berufslehre ergriffen. Aus diesem Grund kenne ich den Alltag und die täglichen Probleme der einzelnen Mitarbeiter aus eigener Erfahrung. Somit habe ich mich schon früh damit beschäftigt, wie man etwaige Missstände und Unzufriedenheiten bei den Fachkräften beheben könnte. Währenddessen interessierte ich mich sehr für das Thema Marketing. Das war mein persönlicher Antrieb, mich als Recruitingexperte selbstständig zu machen.

Die Kraus Consulting GmbH setzt auf zukunftsorientierte Strategien und Maßnahmen

Wie sieht die Zukunft der Handwerksbranche deiner Meinung nach aus und in welcher Rolle möchtest du sie mit der Kraus Consulting GmbH mitgestalten?

Aktuell müssen sich die Betriebe dem anhaltenden Mangel an Mitarbeitern stellen. Um dieses Problem auf lange Sicht zu lösen, muss man zukunftsorientierte Ansätze verfolgen. Hierzu ist es notwendig, wieder mehr Menschen für den Handwerksberuf zu begeistern und dadurch mehr künftige Fachkräfte auszubilden. Schafft man es, viele junge Leute von einer Lehre im eigenen Unternehmen zu überzeugen, generiert man für die Zukunft die bestmögliche Mitarbeiterbindung. Es werden also nur jene Betriebe bestehen können, denen es gelingt, regelmäßig Auszubildende in das eigene Team aufzunehmen. Ergänzend hierzu muss man weiterhin für eine hohe Sichtbarkeit bei potenziellen Bewerbern sorgen.

Wir möchten unsere Kunden der Kraus Consulting GmbH weiterhin mit zukunftsorientierten Strategien und Maßnahmen unterstützen. Es ist zudem unser Ziel, auf Grundlage unserer Erfahrungen, regelmäßigem Feedback und engem Kontakt zu unseren Kunden unsere Dienstleistung immer weiter zu optimieren. Auf diesem Wege können wir noch bessere Ergebnisse für unsere Kunden erzielen, um so auch immer weiter zu expandieren. Auf lange Sicht, werden wir die Nummer-eins-Adresse für das Thema Recruiting in der Handwerksbranche sein. Wer nicht probiert, mit uns die richtigen Fachkräfte für sein Unternehmen zu finden, sucht nicht ernsthaft welche!

Du möchtest endlich die richtigen Fachkräfte für dein Unternehmen finden und dich ernsthaft auf die Suche begeben?
Melde dich jetzt bei Richard Kraus von der Kraus Consulting GmbH und vereinbare ein kostenfreies Erstgespräch!

Hier geht es zur Seite von Richard Kraus

Anne Kläs hat einen Master of Education in Französisch und Religion, ist Expertin für hochwertigen Content und beim Gewinnermagazin für das Führen von Unternehmer-Interviews verantwortlich.

Klicke, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Interviews

Nach oben