Setze dich mit uns in Verbindung
Robert Giebenrath
© Robert Giebenrath

Interviews

Robert Giebenrath: „Wir helfen Geschäftsführern auf Wachstumskurs, die besten Entscheidungen zu treffen!“

Robert Giebenrath ist der Gründer und Geschäftsführer der RG Finance GmbH. Als externer CFO für Wachstumsbetriebe übernimmt er den gesamten finanzstrategischen Bereich seiner Kunden. Wie das genau abläuft und wann man einen externen CFO hinzuziehen sollte, erklärt er uns im Interview.

Viele Wachstumsbetriebe wissen gar nicht, wie wichtig die Finanzplanung für den Erfolg ihres Betriebes ist. Sie verstehen zwar grundsätzliche Finanzaufgaben, wie die Auswertung von Gewinn- und Verlustrechnungen oder die Bilanz. Sie können jedoch selten eine effiziente Finanzplanung aus diesen Zahlen ableiten. Zudem ist vielen Geschäftsführern nicht bewusst, dass sie professionelle Hilfe bei der finanzstrategischen Planung und entsprechenden Maßnahmen benötigen – und das, obwohl eigentlich klar ist, dass die Vernachlässigung von Finanzplanung und Controlling verheerende Folgen haben kann. Robert Giebenrath kennt diese Problematiken. Er ist der Gründer und Geschäftsführer der RG Finance GmbH.

Mit seinem Unternehmen agiert er als externer CFO (Chief Financial Officer) für Wachstumsbetriebe und stellt damit das Pendant zu einem intern angestellten CFO dar. Er und sein Team übernehmen den gesamten finanzstrategischen Bereich ihrer Kunden, indem sie eine integrierte Finanzplanung erstellen und ein sauberes monatliches Controlling aufbauen. Und dabei gibt es einiges zu beachten.

Robert Giebenrath bei uns im Interview! 

Robert Giebenrath, herzlich willkommen im GEWINNERmagazin. Bei Fragen rund um das Thema Finanzplanung denken viele instinktiv an den Steuerberater. Warum brauchen Unternehmen zusätzlich noch einen CFO?

Steuerberater sind ein spezielles Thema. Acht von zehn unserer Kunden sind von der Zusammenarbeit mit ihnen enttäuscht. Warum? – Weil von Steuerberatern häufig zu viel verlangt wird. Ich möchte die Steuerberater an dieser Stelle in Schutz nehmen. Sie sind Experten für die Aufbereitung von Vergangenheitszahlen und sie können rückwärtsgerichtet Daten analysieren. Sie übernehmen oft buchhalterische Aufgaben und bearbeiten in diesem Rahmen Belege, erstellen Auswertungen und beraten ihre Kundschaft normalerweise einmal pro Jahr in einem persönlichen Gespräch.

Im Rahmen der Jahresabschlussarbeiten wird dann auch schon mal der ein oder andere Steuerkniff angewandt. Aber eine proaktive umfassende Beratung, auch zum Beispiel hinsichtlich steuersparender Unternehmensstrukturierung, bleibt meist aus. Die Abwicklung der Finanz- und Lohnbuchhaltung sowie die Erstellung von Jahresabschlüssen und Steuererklärungen ist das, wofür die meisten Steuerberater von ihren Mandanten bezahlt werden. Sie dürfen deshalb nicht davon ausgehen, eine darüber hinausgehende Top-Beratung zu erhalten, geschweige denn, laufend die Finanzplanung erstellt zu bekommen.

Die Finanzplanung gehört einfach nicht zu ihrem Aufgabengebiet und sie sind darin überhaupt nicht ausgebildet. Ich muss sagen, dass ich in meinen neun Jahren Berufserfahrung noch nie eine gute Finanzplanung eines Steuerberaters gesehen habe – selbst, wenn manche meinten, sie können es. Viele Unternehmen erwarten von ihren Steuerberatern jedoch mehr Unterstützung, etwa bei der Entwicklung solcher Finanzpläne. Dann sind sie enttäuscht, weil der Steuerberater dies nicht leisten kann und auch gar nicht dafür bezahlt wird. 

Robert Giebenrath RG Finance

“Ein Steuerberater ist nicht dafür da, Unternehmen eine Finanzplanung zu erstellen”, so Robert Giebenrath. “Dafür sind wir da und wir bieten eine umfassende finanzstrategische Expertise!”

Das macht RG Finance anders als ein Steuerberater

Welche Leistungen unterscheiden euch denn konkret von einem Steuerberater?

Wir bei RG Finance bieten eine finanzstrategische Expertise. Nehmen wir einfach mal das Beispiel “Holdingstruktur”. Finanzstrategisch gesehen bietet eine Holding einige Vorteile. Viele unserer Kunden haben allerdings keine Holdingstrukturen, obwohl sie einen Steuerberater haben. Das liegt daran, dass dieser sich das Thema noch nie aus der gesamten strategischen Sicht angesehen hat – zum Beispiel aus Sicht einer Exit-Strategie, also der Strategie eines möglichen Unternehmensverkaufs in den kommenden Jahren. 

Wir schauen uns ein Unternehmen immer ganzheitlich an und achten natürlich darauf, dass der Gesellschafter oder Geschäftsführer am Ende auch privat so wenig wie möglich an den Fiskus zahlt, sodass Geld im Firmenkreislauf bleibt und keine unnötigen Steuerbeträge anfallen.

An dieser Stelle ist darauf hinzuweisen, dass das Finanzthema grundsätzlich eng verheiratet ist mit dem Steuerthema. Aus diesem Grund wird es ab nächstem Jahr auch zusätzlich die RG Tax geben, um unseren Kunden den absolut ganzheitlichen Finanzservice zu bieten – mit dem Besten aus beiden Welten. 

Robert Giebenrath

Robert Giebenrath verhilft Geschäftsführern, mit seinem einfachen Drei-Schritte-System das Unternehmenswachstum auf sichere Beine zu stellen.

Die Schwierigkeit, richtig gute CFOs zu finden

Ich könnte als Unternehmer auch direkt einen CFO einstellen. Was genau unterscheidet euch von so einem Angestellten? Ist es schwer für Unternehmen, einen CFO zu finden?

Also erstmal vorweg: Wenn ein Unternehmer überhaupt das Bewusstsein hat, einen CFO zu brauchen, bin ich schon sehr zufrieden. Viele Geschäftsführer denken noch, sie allein, oder ihre 450-Euro-Aushilfen in der Buchhaltung seien für die Finanzplanung zuständig oder befähigt. Ab einer bestimmten Größe fliegt ihnen die Planung aber um die Ohren. Außerdem bräuchten sie, um das Thema detailliert anzugehen, extrem viel Wissen über die verschiedenen Finanzinstrumente, darunter Investoren oder die Bankenlandschaft. Es ist ziemlich schwer, einen wirklich guten CFO zu finden.

Zudem sind die CFOs, die richtig gute Arbeit machen, oftmals extrem teuer. Hinzu kommen die ganzen Tools, die sie benötigen, die den Preis zusätzlich eklatant in die Höhe schießen lassen. Bei uns gibt es einen angemessenen Preis – und das bei höchster Qualität und inklusiver Software beziehungsweise allen weiteren Tools. Ein großer Vorteil bei uns ist außerdem, dass wir unbefangen auf das Unternehmen schauen, da wir externe Dienstleister sind. Dadurch sind wir der Geschäftsführung gegenüber loyal.

Wir verbrüdern uns nicht mit anderen Mitarbeitern und unsere Kunden müssen uns keine Abfindungen zahlen, wenn wir uns trennen sollten. Der größte Vorteil ist dabei, dass wir eine große Branchenvielfalt kennen und schon vielen Unternehmen geholfen haben. Wir wissen genau, was funktioniert. Außerdem besitzen wir ein weitreichendes Netzwerk und können so intensiver betreuen. Ein letzter Punkt: Wir fächern unsere Leistung noch breiter, indem wir noch die Bereiche Steuern und Recht mit integrieren – quasi ein Full-Service. Das kann ein interner CFO nicht leisten.

Darauf können sich die Kunden von Robert Giebenrath und RG Finance freuen

Was können eure Kunden von euch erwarten, wenn sie mit euch zusammenarbeiten und ihr die Finanzplanung übernehmt?

Wir betreuen den kompletten finanzstrategischen Bereich: Dazu erstellen wir die integrierte Finanzplanung und bauen ein sauberes monatliches Controlling auf. Das geschieht allerdings nicht über Excel, so wie viele es vielleicht hobbymäßig erledigen, sondern über eine richtige Software. Wir agieren demnach als Dienstleister im Rahmen der Erstellung und des Controllings. Außerdem – und das macht einen CFO aus – sind wir strategischer Sparringspartner der Geschäftsführung. Das heißt, wir können sämtliche Entscheidungen quantifizieren und zahlenbasierte Entscheidungen unterstützen.

Wenn ein Unternehmen zum Beispiel überlegt, ob es einen neuen Standort eröffnen oder ein neues Produkt launchen soll, erstellen wir eine Szenarienrechnung. Das hilft uns dabei, zu analysieren, ob sich die geplanten Projekte jeweils lohnen. Zusätzlich automatisieren wir die Buchhaltungsprozesse, übernehmen die Kommunikation zu Kapitalgebern sowie Steuerberatern und organisieren Wachstumskapital. 

Die Finanzplanung sollte keine Entscheidung aus dem Bauch heraus sein

Warum erledigen Unternehmen ihre Finanzplanung nicht selbst und fragen stattdessen lieber euch an?

Aktuell ist es so, dass viele Unternehmer aus dem Bauch heraus entscheiden, wenn es um strategische Schritte geht. Zwar schauen sie sich ihre monatlichen Auswertungen an und verstehen grundsätzlich die Struktur einer Gewinn- oder Verlustrechnung. Die Details und die genaue Übersetzung in konkrete Analysen und Maßnahmen verstehen sie allerdings nicht. Noch weniger können sie aus diesen Zahlen eine konkrete Finanzplanung ableiten. Wir übernehmen diese Prozesse unserer Kunden, sodass sie sich wieder entspannt auf ihre Kernaufgaben konzentrieren können, die den meisten ohnehin mehr Spaß machen.

Robert Giebenrath RG Finance

Robert Giebenrath und sein Team schauen über den Tellerrand und betrachten Unternehmen aus ganzheitlicher Perspektive.

An welchen Warnzeichen können Unternehmer erkennen, dass sie dringend finanzstrategische Hilfe brauchen?

Deine Alarmglocken sollten besonders schrillen, wenn du ein ungutes Gefühl bei deiner Liquidität hast. Hast du eine klare Übersicht darüber, wie es in den nächsten drei Monaten aussieht? Weißt du, wie viel Geld in den nächsten Wochen reinkommt und welche Investitionen du tätigen kannst? Weißt du, wie viele Mitarbeiter du noch einstellen könntest? Falls nein, hast du definitiv ein Problem und brauchst Expertenhilfe. Wenn du nicht schon mehrere Unternehmen aufgebaut hast, ist der Wachstumskurs oftmals ein Ritt im Nebel. An dieser Stelle können wir Ideen quantifizieren und mit unserer Expertise dafür sorgen, dass die richtigen Entscheidungen getroffen werden – ohne, dass die Liquidität ausgeht.

„Wenn du als Unternehmer ein ungutes Gefühl bei deiner Liquidität hast, sollten deine Alarmglocken schrillen!“

Liquiditätssicherung ist eine der wichtigsten Aufgaben eines Geschäftsführers. Denn: Du bist privatrechtlich haftbar, wenn du Insolvenzverschleppung begehst. Da ist es egal, ob du über eure finanzielle Situation Bescheid wusstest oder nicht.

Die Relevanz der Liquiditätssicherung

Wie könnte so ein Szenario aussehen?

Es könnte beispielsweise aufgrund der Corona-Krise sein, dass dein Hauptkunde nicht mehr zahlen kann und dich das in große Schwierigkeiten bringt. Denn wenn du aufgrund dessen nicht mehr weißt, wie du deine Lieferanten bezahlen sollst, besteht grundsätzlich die Gefahr, dass du insolvenzantragspflichtig, also zahlungsunfähig wirst. Hast du keinen finanziellen Überblick und probierst auf gut Glück die nächsten Monate weiterzumachen, besteht die Gefahr der Insolvenzverschleppung.

Wenn ein Insolvenzberater irgendwann rückwirkend deine Zahlen anschaut und erkennt, dass du schon zu einem deutlich früheren Zeitpunkt insolvent warst, dann kannst du schnell ein ein Riesenproblem bekommen. Hierbei ist auch wichtig: Unwissenheit schützt nicht vor Strafe. Daher ist die Professionalisierung deiner Finanzen enorm wichtig.

Wer mit Robert Giebenrath zusammenarbeitet, startet mit einem ganzen Tag Strategie-Workshop, um die Meilensteine festzulegen.

Die Zusammenarbeit mit Robert Giebenrath und RG Finance

Du hast langjährige Erfahrungen in deiner Branche. Erzähl uns doch mal, wie eure Zusammenarbeit mit den Kunden detailliert abläuft.

Wenn wir die Zusammenarbeit starten, sammeln wir zunächst einmal alle relevanten Daten des Unternehmens und erstellen optimal strukturierte Ordnersysteme. Das ist zum Beispiel praktisch, wenn Investoren hinzustoßen. Dann müssen wir ihnen einfach nur Zugriff auf die Ordnerstruktur (nach Due Dilligence Standard) geben und wir können zusammenarbeiten. Wir räumen also die Daten richtig auf. Danach pflegen wir in unser Planungstool alle Ist-Daten ein, sprechen mit den Steuerberatern und erstellen eine Vergangenheitsanalyse.

Daraufhin fahre ich zu unserem Kunden. Wir schließen uns einen Tag ein und machen sechs bis acht Stunden einen intensiven Strategie-Workshop. Hier geht es darum, die richtige Vision für die nächsten Jahre herauszuarbeiten und in Meilensteine zu gießen. Diese gesetzten Ziele können dann quantifiziert und in eine strategische Planung umgesetzt werden. Durch den Plan sind die einzelnen Schritte nichts Abstraktes mehr, das du ungefähr im Kopf hast, sondern eine genaue Übersetzung deiner Ziele in die Zahlenwelt. Auf diese Weise kann jeder einzelne Schritt kontrolliert werden.

Mit RG Finance wird der Unternehmenswert maximal erhöht

Wie geht es danach weiter?

Im Zuge der Ist-Daten-Analysen und der Workshops zeigen sich dann die ganzen Notwendigkeiten. Diese beginnen meistens schon beim Thema rechtliche Unternehmensstruktur. Da müssen wir gemeinsam schauen, wie wir eine Struktur erstellen können, die sowohl rechtssicher als auch steuerrechtlich optimiert ist – zum Beispiel mit einer Holdingstruktur. Wie kriegst du dein Unternehmen jedoch sauber in eine solche Struktur? Wie gründest du vielleicht noch eine Lizenzgesellschaft, um ein paar immaterielle Assets zu verschieben?

Das sind alles Dinge, die wir gemeinsam mit unseren Wirtschaftsprüfern und Rechtsanwälten ausklügeln und anschließend den Unternehmern vorschlagen. Mittelfristig geht es dann in so einer Zusammenarbeit natürlich darum, den Unternehmenswert maximal zu erhöhen. Also schauen wir, dass die Umsätze sowie die Rentabilität hoch geht.

Alle dafür notwendigen KPIs haben wir im Blick und wir kommunizieren mindestens einmal im Monat zu den controllten Daten und Zielen. Quartalsweise übergeben und besprechen wir einen größeren Bericht und justieren in diesem Zuge die Strategie sowie die Finanzplanung. 

RG Finance

Robert Giebenrath hat langjährige Erfahrungen in seiner Branche. Er hat sich für die Selbständigkeit entschieden, um Unternehmen optimal beraten zu können.

Robert Giebenrath hat schon zahlreichen Kunden geholfen

Gab es schon Kunden, bei denen euch die finanzielle Struktur besonders überrascht hat?

Es gibt vereinzelte Kunden, etwa aus dem Influencer- oder auch High-Tech-Bereich, die zu Beginn der Zusammenarbeit noch nicht mal die Buchhaltung von 2019 fertig hatten. Das ist jedoch eher untypisch. Diese Kunden haben natürlich extremen Bedarf, da sie gar keinen Überblick haben. In solchen Fällen müssen wir erst mal einen ganzen Berg an Aufräumarbeiten erledigen und gleichzeitig akute Entscheidungen treffen.

Für diese Entscheidungen müssen wir beispielsweise die Kontoauszüge durchforsten, um ein potentielles Muster zu finden, das wir als Basis nutzen können. Da gehen wir dann mit dem Steuerbüro richtig in die Arbeit, damit alles wieder möglichst schnell auf dem aktuellen Stand ist. Solche Fälle sind immer sehr intensiv, aber zeigen umso deutlicher, wie viel Bedarf an dieser Stelle besteht.

Das ist der berufliche Weg von Robert Giebenrath

Wie hast du dich eigentlich für deinen Job qualifiziert? Hast du selbst mal als interner CFO gearbeitet?

Nach dem Abitur und parallelem Leistungssport an einer Eliteschule des Sports bin ich nach einem kurzen, aber schmerzvollen Ausflug in das Maschinenbaustudium direkt durch Vitamin B in die Consulting-Welt geschlittert. Neben vielen Überstunden habe ich dann parallel Wirtschaftspsychologie studiert und diverse Weiterbildungen absolviert. Vom Immobilieninvestmentmanager über digitales Transformationsmanagement bis hin zum NLP-Master.

Aber die wirkliche Finance-Expertise habe ich vor allem in der harten Consulting-Praxis gelernt. Hier durfte ich mich von Tag eins an mit BWA-Analysen auseinandersetzen. In der Unternehmensberatung war ich acht Jahre tätig, die letzten Jahre davon als Projektleiter. Innerhalb dieser Zeit habe ich über 150 Unternehmen betreut und hatte dabei immer einen starken Fokus auf die Finanzen. Ich habe schon über 100 Finanzplanungen und über 50 Businesspläne in meinem Leben erstellt.

„Ich habe schon über 150 Unternehmen betreut, über 100 Finanzplanungen und über 50 Businesspläne in meinem Leben erstellt!“

Spannend waren vor allem die Branchenvielfalt sowie die unterschiedlichen Lebensphasen, in denen ich die Kunden unterstützen durfte: von der Gründung, über das Wachstum und die Sanierung bis hin zum Verkauf. Ich habe quasi schon alle Finance-Facetten miterlebt und mich in meiner Zeit als Projektleiter auf Wachstumsunternehmen spezialisiert. Dadurch habe ich gesehen, dass man aus konzeptioneller Sicht noch einiges an der Beratungsleistung verbessern könnte.

Der Schritt in die Selbständigkeit

Dann hast du dich für ein eigenes Unternehmen entschieden?

Genau, deshalb bin ich den Schritt in die Selbstständigkeit gegangen und habe RG Finance gegründet – um die Konzepte, die ich schon lange im Kopf hatte, in die Tat umzusetzen. Ich hatte schnell meine ersten Kunden, die gesagt haben: Dein Konzept des externen CFOs ist echt toll und genau das, was wir brauchen. Dieses Feedback bestätigt sich auch für uns in der Zusammenarbeit mit den Kunden: Es trifft den Nagel auf den Kopf, unsere Arbeit ist sehr fruchtbar. 

Mit unserem letzten Kunden waren wir etwa gemeinsam bei der Bank und haben für ihn eine Wachstumsfinanzierung organisiert. Diese hätte er ohne uns nicht bekommen – wir haben für ihn die Creditreform mit ins Boot geholt, sämtliche Bonitätsauskünfte verbessert und so das gesamte Rating des Unternehmens hochgezogen. Somit musste der Kunde letztendlich sogar weniger Zinsen zahlen. Wir haben bei ihm darüber hinaus auch die Holding-Struktur eingeführt.

So haben wir dafür gesorgt, dass er mit einem entspannten Finanzpolster und sauberen, optimierten steuerlichen Strukturen nach vorne gehen kann. Er hat zu jeder Zeit einen gesamten Überblick über seine Finanzen und weiß, in welchen Bereichen er wie viel Geld verdient, um den Fokus mit bezahlten Werbeanzeigen in die lukrativen Bahnen zu lenken.

RG Finance ist einzigartig und in dieser Form nicht auf dem deutschen Markt zu finden. In Zukunft wird Robert Giebenrath seinen Kunden einen noch umfangreicheren Service bieten.

RG Finance ist einzigartig auf dem Markt

Gibt es schon Wettbewerber, die ebenfalls externen CFO-Service anbieten?

Nicht, dass ich wüsste. Mir kam damals diese Idee von einem externen CFO, bis dahin hatte ich davon noch nichts gehört. Ich habe das Wort auch gegoogelt, aber nichts gefunden. Im Laufe meiner Selbstständigkeit habe ich hin und wieder mal etwas wie eine Softwarelösung für strategische Planung gesehen – was natürlich nicht ansatzweise an einen professionellen strategischen Partner drankommt.

„Unsere Kunden zahlen eine Art Beratungs-Flatrate: Sie können uns so viele Fragen stellen, wie sie wollen!“

In den USA gibt es wohl vereinzelte Leute, die eine solche Art von Unternehmensberatung anbieten. Diese lassen sich jedoch meistens nach Stunden bezahlen, was für die Kunden sehr unangenehm sein kann. Manche Kunden trauen sich dann nicht mal mehr ans Handy zu gehen, weil sie sich das Geld der Beratung sparen wollen. Bei RG Finance zahlen unsere Kunden eine Art Beratungs-Flatrate: Sie können uns so viele Fragen stellen, wie sie wollen.

Auch in Zukunft möchte Robert Giebenrath mit RG Finance Engpässe beheben

Was sind eure Zukunftspläne? Habt ihr bestimmte Ziele?

Natürlich – alles andere wäre unseren Kunden gegenüber ja unauthentisch. Durch unseren CFO-Service haben wir gemerkt, dass an bestimmten Stellen Engpässe entstehen – zum Beispiel in der vorbereitenden Buchhaltung, wie wir bei unseren Influencer-Kunden gesehen haben. Wenn die Zahlen und Belege nicht schnell genug aufbereitet werden, kann der Steuerberater nicht schnell genug arbeiten.

Dann kriegen wir unsere Ist-Daten nicht, können kein effektives Controlling machen und haben keine Basis für unsere Finanzpläne. Das soll nicht passieren. Wir haben daher eine Softwarelösung gekauft und weiterentwickelt. Das Programm heißt RG Bills und hilft bei der vorbereitenden Buchhaltung, zum Großteil automatisiert. So können wir eine Halbtagskraft bei dem Kunden sparen und eine hohe Qualität der Ist-Zahlen gewährleisten, die wir dann an das Steuerbüro weitergeben.

Im zweiten Schritt haben wir Folgendes gemerkt: Wir sind mit den Beratungen von Steuerbüros nicht zufrieden – vor allem, wenn es um große Transaktionen, Exit-Strategien oder tiefe M&A-Themen geht. Deshalb haben wir gesagt: RG Tax muss auch noch mit in unser Programm rein, damit sich der Kreis schließt. Wir wollen unseren Kunden Anfang nächsten Jahres daher auch den Tax-Service mit anbieten. Dann reicht unser Service zukünftig von der Buchhaltung über die steuerliche Konstruktion bis hin zu den – in unserer Flatrate üblichen – steuerlichen Fragen und der strategischen Betreuung. In den kommenden drei Jahren möchten wir mit RG Finance in der Form 100 Premiumunternehmen ganzheitlich finanziell betreuen und dafür sorgen, dass deren Geschäftsmodell und Message bestmöglich und großspurig in die Welt getragen werden.

Du bist ein Wachstumsbetrieb und möchtest stark skalieren, ohne dass dir dabei die Liquidität ausgeht
Melde dich jetzt bei Robert Giebenrath und vereinbare ein kostenfreies Erstgespräch!

Hier geht es zur Seite von Robert Giebenrath

Anne Kläs

Anne Kläs hat einen Master of Education in Französisch und Religion, ist Expertin für hochwertigen Content und beim Gewinnermagazin für das Führen von Unternehmer-Interviews verantwortlich.

Klicke, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Interviews

Nach oben