Setze dich mit uns in Verbindung
Simon Mathis und Malcolm Kessler
© Simon Mathis

Interviews

Simon Mathis und Malcolm Kessler: „Zeiteffektiv und nachhaltig abnehmen, ohne verzichten zu müssen!“

Simon Mathis und Malcolm Kessler sind die Gesellschafter von Mathis FitLife, einem der erfolgreichsten Abnehm-Coachings für Männer mit wenig Zeit. Im Interview verraten sie uns, wie sie zum Fitnesscoaching gekommen sind, weshalb sie von Standardmethoden nichts halten und wie sich ihre Strategie von anderen Coaches unterscheidet.

Simon Mathis kennen viele aus den sozialen Medien. Seine Fitnessvideos wurden über 34 Millionen Mal angeschaut und mittlerweile folgen ihm knapp 600.000 Menschen auf sozialen Kanälen, wie Instagram und YouTube. Er ist diplomierter Fitness- und Ernährungstrainer und arbeitet seit fünf Jahren als Abnehm-Coach. Zusammen mit Strategieberater Malcolm Kessler, der selbst einmal von Simon gecoacht wurde, beraten sie vor allem Männer mit wenig Zeit in Bezug auf nachhaltiges Abnehmen.

In diesem Interview mit Simon Mathis und Malcolm Kessler erfährst du

  • Welche Vorurteile viele Kunden gegenüber einem Online-Fitness-Coaching haben
  • Wie die Zusammenarbeit mit ihnen konkret aussieht
  • Welche Ergebnisse Sie für ihre Kunden liefern
  • Wie man trotz hartem Job und ohne viel Zeitaufwand abnehmen kann

Simon Mathis und Malcolm Kessler im Interview!

Simon Mathis und Malcolm Kessler, willkommen im GEWINNERmagazin, stellt euch kurz vor. Wer von euch übernimmt welche Aufgaben?

Simon Mathis: Ich bin Simon, ich habe in München mein Studium zum Personaltrainer und Ernährungsberater absolviert und arbeite seit mittlerweile fünf Jahren im Fitnessbereich. Aufgrund starker Nachfrage habe ich mit Malcolm zusammen die Entscheidung getroffen, von einer One-Man-Show zu einem gestandenen Unternehmen mit Team zu werden. Meine Stärken liegen ganz klar im Coaching. Ich erstelle individuelle Konzepte, betreue unsere Kunden und sorge dafür, dass jeder die gewünschten Ergebnisse bekommt.

Simon Mathis und Malcolm Kessler

Malcolm, wie hast du Simon kennengelernt und was ist dein Part in der Firma?

Malcolm Kessler: Mein Name ist Malcolm Kessler. Simon habe ich kennengelernt, als ich neben meiner Selbstständigkeit abnehmen wollte und mir ein Coaching bei ihm gebucht habe. Er hat mir geholfen, meinen Bauch wegzubekommen und allgemein fitter zu werden. Mir ist damals erst richtig aufgefallen, wie viel leichter Abnehmen ist, wenn man jemanden hat, der einem klare Anweisungen gibt und wenn man es braucht, den nötigen „Arschtritt“. Darin haben wir so viel Potenzial gesehen, dass wir uns zusammengetan haben.

Ich bringe die “Otto-Normal-Verbraucher-Sicht” mit in das Coaching. Früher konnte ich mir nicht vorstellen, wie ich trotz meines Jobs, meiner Kollegen und meines Appetits auf leckeres Essen abnehmen kann. Da ich selbst beide Seiten kenne, kann ich sehr gut die Probleme und Schwierigkeiten unserer Kunden verstehen. Diese Perspektive half uns dabei, unsere Methoden noch einfacher und alltagstauglicher zu gestalten.

 

So kam Simon Mathis in die Fitnessbranche

Vielleicht kannst du, Simon, kurz erklären, wie du in den Fitnessbereich eingestiegen bist. Hast du zuvor eine Ausbildung in diesem Bereich gemacht?

Simon: Meine ersten “Coachings” habe ich bereits mit 16 gegeben. Ich habe meine etwas dickeren Kumpels und meinen großen Bruder in Form gebracht. Später in meinem Studium habe ich viel nützliches Wissen erhalten, welches oft nicht dem klassischen Mainstream entspricht. Wie so oft war es aber nicht die Theorie, sondern die Praxiserfahrung, welche unser Coaching so effektiv gemacht hat. Klar ist Theorie gut und wichtig, aber im echten Leben laufen viele Dinge halt anders.

Du bist vor allem online bekannt geworden. Wie hast du dein Wissen dort eingesetzt?

Mein Wissen habe ich in Videos gepackt und Anfang 2015 auf der Plattform YouTube veröffentlicht. Der Zuspruch wurde von Monat zu Monat größer und als ich dann öffentlich Kunden beim Abnehmen geholfen habe, wurden auch Offline-Medien auf mich und mein Coaching aufmerksam. Es folgten Zeitungsberichte, Radio-Interviews und TV-Auftritte bei vielen renommierten Sendern wie ProSieben, Sat1, Sport1, ORF1 oder auch Puls4. Durch diese Bekanntheit wurden viele Menschen auf unser Coaching aufmerksam und wir bekamen viele Anfragen.

Simon Mathis´ besonderes Coaching

Gibt es bei euch klassische Videokurse oder wie darf man sich das vorstellen?

Simon: Nein, definitiv nicht! Ein einfacher Videokurs ohne individuelle Betreuung ist absolut nicht zielführend. Jeder Mensch ist unterschiedlich, jeder hat seinen eigenen Tagesablauf, seine individuellen Probleme und auch Ziele. Dementsprechend sollte auch mit jedem individuell gearbeitet werden. Ich kenne von jedem unserer Kunden die alltäglichen Probleme, die Ziele und die Ängste. Außerdem weiß ich ganz genau, was für ihn aktuell wichtig ist, damit er dranbleibt und die gewünschten Ergebnisse erzielt.

Malcolm: Man kann es auch mit „Proaktivem Korrigieren“ umschreiben. Wenn wir merken, dass etwas nicht so läuft, wie es soll, können wir direkt eingreifen. Bei Videokursen oder klassischen Online-Programmen, welche auf die Masse ausgelegt sind, sieht man gar nicht, ob Teilnehmer Probleme haben, Fehler machen oder ob sie das Programm überhaupt umsetzen.

Simon Mathis und Malcolm Kessler

Was macht euer Coaching so effektiv?

Malcolm: Was uns auszeichnet, ist, dass wir uns voll und ganz auf alltagstaugliche Konzepte konzentrieren, die wirklich jeder problemlos umsetzen kann. Wir sorgen dafür, dass unsere Kunden die einfachste Lösung bekommen, dranbleiben und Ergebnisse erzielen. Das bedeutet konkret: Wir erarbeiten für den Kunden individuell ein Konzept, das zu ihm passt, stehen ihm rund um die Uhr für Fragen zur Verfügung und verteilen dann auch mal den ein oder anderen „Arschtritt“, wenn jemand etwas nicht umsetzt.

Müssen eure Kunden also regelmäßig Bericht erstatten? Jeden Tag Fotos senden, sich jeden Tag auf die Waage stellen?

Simon: Das kommt immer ganz auf den Kunden an. Der eine braucht lediglich einmal pro Woche ein kurzes Telefonat, um offene Fragen zu klären und die weiteren Schritte zu besprechen; der andere braucht tägliche Updates, regelmäßiges Feedback und deutlich mehr Kontrolle.

Beispielsweise haben wir Kunden, die mir täglich Bilder von ihrem Essen und ihrem Training senden. Das sorgt zum einen dafür, dass sie dran bleiben, zum anderen aber auch, dass sie stetig Feedback von mir bekommen, was man vielleicht noch optimieren könnte, damit sie ihr Ziel leichter und schneller erreichen.

 

Es kommt auf die Umsetzung an

Wie überprüft ihr denn, ob die Kunden eure Tipps umsetzen?

Malcolm: Wir und unsere Mitarbeiter sind in ständigem Kontakt mit unseren Kunden, begleiten sie auf ihrem Weg und schreiten ein, wenn es nötig ist. Wenn du weißt, dass dich jemand kontrolliert und wenn nötig für alle deine Fragen da ist, setzt du es deutlich konsequenter um, als wenn du es “nur” für dich selbst machst.

Simon: Zudem sehen wir ja auch ganz genau an den Fortschritten, ob die Person das macht, was wir ihr vorgegeben haben, oder nicht.

Ihr gebt euren Kunden also auch eine Art Workbook?

Simon: Ja genau. Für Restaurantbesuche geben wir beispielsweise nicht einfach stumpfe Vorgaben, wie „iss 100 Gramm Brokkoli mit 200g Rindersteak“, wie das die meisten Ernährungsberater machen würden, sondern geben einfache Empfehlungen. Wir machen es so, dass der Kunde uns im ersten Gespräch sagt, was er in welchen Restaurants regelmäßig isst. Dann wählen wir gemeinsam mit ihm die besten Gerichte aus, die ihn beim Abnehmen unterstützen und auch schmecken.

Egal, ob beim Italiener oder beim Chinesen, du weißt dann genau, was du essen solltest und was eher nicht. Meist macht es für einen selbst ja eh keinen großen Unterschied, ob man die Nummer B12 oder C7 bestellt. Denn sind wir mal ganz ehrlich. Man will doch einfach ganz normal im Restaurant bestellen können und nicht noch den Koch bitten müssen, dass er einem das Essen abwiegt.

Das sind laut Simon Mathis Vorurteile, die viele haben

Und wie stehen Interessenten zu eurem Online-Angebot?

Malcolm: Oft fragen uns Interessenten, ob das überhaupt online geht. Viele haben sich an den Video-Kursen oder Programmen, die wir vorhin angesprochen haben, schon verbrannt und sind deswegen sehr skeptisch in Bezug auf Online-Beratung. Die meisten werden dann aber sehr schnell umgestimmt, wenn sie einmal sehen, wie wir arbeiten. An unseren Ergebnissen sieht man ja auch, dass online Abnehmen mit der richtigen Unterstützung definitiv funktioniert.

Wenn Kunden auf euch zukommen, was für Vorurteile bringen viele von ihnen mit?

Simon: Viele meinen, man bräuchte viel Zeit zum Abnehmen, eine enorme Disziplin oder man müsste auf alles, was lecker schmeckt, verzichten. Fakt ist allerdings, dass Abnehmen viel einfacher gehen kann. Die meisten machen es sich selbst unnötig schwer, indem sie Diäten oder Methoden ausprobieren, die nicht zu ihnen oder ihrem Alltag passen. Meist nimmt man schnell die ersten Kilos ab, aber dann stagnieren langsam die Ergebnisse; oder man würde dann doch gerne mal wieder normal essen, schmeißt sein Vorhaben hin und das Gewicht kommt peu à peu wieder zurück.

Für mich ist grundlegend wichtig, den Leuten zu zeigen, dass Abnehmen und die Integration von sinnvollem und effektivem Sport in den Alltag definitiv machbar sind und das unabhängig vom Alter oder Beruf. Wir haben bei uns 40-jährige Selbständige, die viel arbeiten, eine Familie zu Hause haben, gerne leckere Dinge essen und es trotzdem geschafft haben, abzunehmen und wieder in die Klamotten von früher zu passen.

 

Abnehmen ist einfacher, als die meisten denken

Wie informiert sind die Leute im Allgemeinen in dem Bereich?

Simon: Der eine mehr, der andere weniger. Im Großen und Ganzen ist es aber so, dass jeder, der schon einmal am Abnehmen gescheitert ist und jetzt eine zeiteffektive sowie nachhaltige Lösung sucht, sein Ego ablegen und einmal mit uns sprechen soll.

„Wenn ich was Leckeres essen will, suche ich mir halt das Gute zum Abnehmen beim Leckeren aus!“

Die meisten kennen klassische Empfehlungen, wie “iss weniger Schokolade, trink mehr Wasser, iss mehr Gemüse…”. Die Schwierigkeit liegt hier viel mehr in der Umsetzung. Wie kann ich diese Dinge in meinem Alltag integrieren, ohne dass ich Heißhunger-Attacken bekomme oder etwas in meinem Leben vermisse.

Malcolm: Zudem gibt es sehr viele Dinge, die mega lecker sind, einem aber trotzdem beim Abnehmen helfen. Viele Kleinigkeiten sind total logisch und lassen sich einfach integrieren, wenn man sie einmal verstanden hat. Wenn es darum geht, etwas Leckeres zu essen, dann sucht man sich halt das Gute zum Abnehmen beim Leckeren aus. Das ist für mich der Knackpunkt: Grundlegendes Verständnis, bessere Alternativen und diese zur Gewohnheit machen. Das fehlt leider den meisten.

Simon Mathis´ Empfehlungen zum Sportprogramm

Zum sportlichen Part. Muss man Mitglied im Fitnessstudio sein, braucht man Geräte daheim, muss man joggen gehen?

Simon: Nein. Du kannst auch von zu Hause aus, sogar ohne irgendwelche Geräte, deinen Bauch loswerden und wieder in die Klamotten von früher passen. Welches Sportprogramm für einen das Richtige ist, muss man immer individuell abwiegen. Ein Fitnessstudio kann praktisch sein, weil man sehr viele Möglichkeiten hat, kann aber auch ein Hindernis sein, wenn man sich da nicht wohlfühlt.

Viele sagen, dass ihnen Fitnessstudios nicht zusagen, weil sie sich bei den ganzen Pumpern nicht wohl fühlen, zu viel unterwegs sind, kaum Zeit und Lust dafür haben oder oft in Hotels schlafen. Egal, wo man trainiert, würde ich jedoch immer Krafttraining empfehlen, statt sinnlos die Zeit mit Joggen oder anderem Ausdauertraining zu verschwenden, da man so deutlich schneller sein Ziel erreicht.

Wie viel Zeit muss man denn einplanen, um abzunehmen? Kann man das abschätzen?

Simon: Prinzipiell reichen bereits zwei bis drei Stunden pro Woche. Wir achten bei der Planung von Training und Ernährung immer sehr stark auf den Alltag des Kunden: Was ist für ihn realistisch und wie lässt sich das am besten umsetzen. Der Trainingsaufwand variiert dementsprechend von Kunde zu Kunde und bewegt sich zwischen zwei Mal 30 Minuten bis hin zu vier Mal 60 Minuten pro Woche.

Die ersten Ergebnisse

Wenn jemand euer Kunde wird und an sich arbeiten will: Wie schnell erzielt er Ergebnisse?

Simon: Ergebnisse sieht man schon ab der ersten Woche. Das Gewicht geht runter, die Maße verbessern sich und man fühlt sich bereits um einiges sportlicher und fitter.

Malcolm: Schnell erste Ergebnisse zu sehen, ist sehr wichtig. Die meisten Menschen haben Probleme mit der Motivation und sind ungeduldig. Deshalb achten wir darauf, dass sie gleich in den ersten beiden Wochen Fortschritte erzielen. Der Fortschritt motiviert dann zusätzlich, dranzubleiben.

Simon Mathis und Malcolm Kessler

Die Zusammenarbeit mit Simon Mathis und Malcolm Kessler

Wie startet die Zusammenarbeit mit euch? Gibt es erst eine Anamnese mit einem Ziel, das man sich setzt?

Simon: Genau. Wir analysieren gemeinsam: Wie deine aktuelle Situation aussieht, wo die größten Probleme liegen und wie wir es schaffen, dass du direkt erste Ergebnisse erzielen kannst. Du bekommst von uns in weiterer Folge einen individuellen, auf dich angepassten Schritt-für-Schritt-Plan. Außerdem erklären wir dir, wie du Sport und Ernährung gestalten solltest.

Malcolm: Das Wichtigste ist, möglichst einfach zu starten. Bei vielen Programmen oder Diäten bekommt man eine Menge hingeworfen. Da soll man von heute auf Morgen sein komplettes Leben umstrukturieren. Doch das führt schlussendlich einfach zur Überforderung und Scheitern.

Es gibt gefühlt eine Milliarde Fitness-Coaches. Was unterscheidet euch von denen? Woran erkennt man einen guten Fitness-Coach?

Simon: Uns unterscheidet von anderen die individuelle Betreuung. Unsere Kunden stehen bei uns an erster Stelle und genießen 24/7 den besten Support. Wenn es offene Fragen gibt, haben sie immer einen kompetenten Ansprechpartner. Wenn sie einmal Probleme haben, rufen wir sie direkt an und besprechen gemeinsam mit ihnen, wie wir diese am besten lösen können, damit es wieder voran geht. Ein Problem ist nämlich immer nur eine Frage, auf die du gerade keine Antwort hast. Da ich schon seit über fünf Jahren Menschen beim Abnehmen unterstütze, kann ich dir auf jede Frage die passende Antwort geben.

Warum die Zusammenarbeit mit uns so gut funktioniert, ist, weil wir immer für dich da sind und dank der Digitalisierung jeden Schritt von dir mitverfolgen können und frühzeitig mögliche Fehler erkennen. Meiner Meinung nach erkennst du einen guten Coach an der Betreuung und den Ergebnissen, die er bei Kunden erzielt, die ähnliche Voraussetzungen haben wie du. Das ist auch schon der nächste große Vorteil bei uns. Wir haben uns auf ein Gebiet spezialisiert: Zeiteffektiv und nachhaltig abnehmen. Das bedeutet: Wenn du eine Lösung suchst, die nicht viel Zeit benötigt und ohne Jojo-Effekt auskommt, dann bist du bei uns richtig.

 

Das Konzept von Simon Mathis ist einzigartig

Gibt es weitere Vorteile eures Konzepts?

Unser Konzept ist sozial tauglich. Ganz egal, ob du mal mit Freunden zum Grillen gehst, ob du bei den Schwiegereltern eingeladen bist oder mit der Partnerin ein Gläschen Wein trinken willst, das ist alles machbar. Viele Diäten sind leider so aufgebaut, dass man sich sozial stark einschränken muss. Das soll bei uns auf keinen Fall so sein.

„Unser Konzept ist sozial tauglich!“

Wir wollen, dass du weiterhin leckere Dinge essen kannst, dass du nicht beim Geschäftsessen der komische Typ bist, der einen Salat und ein stilles Wasser bestellt, sondern dass du dich ganz klar gesund ernährst, aber auch dein Leben und das Essen genießen kannst.

Malcolm: Der Fokus liegt auf den Basics. Das Konzept, das du verfolgst, soll zum einen Ergebnisse bringen; zum anderen soll es aber auch langfristig umsetzbar sein. Wir legen für dich Training und Ernährung so aus, dass du es mit wenig zeitlichem Aufwand umsetzen kannst und vor allem auch dranbleibst.

Habt ihr ein besonderes Kundenergebnis, das euch besonders geprägt hat?

Simon: Wir hatten einen Kunden, ein Außendienstler Mitte 40. Der war sehr skeptisch, da er schon sehr lange versucht, abzunehmen und dementsprechend schon einiges zum Abnehmen versucht hatte. Nachdem wir ihn von unserem Coaching überzeugen konnten, erzielte er bereits nach den ersten Wochen richtig gute Erfolge. Er war super begeistert, endlich was gefunden zu haben, das für ihn und seinen stressigen Alltag wirklich funktioniert. Solche Erlebnisse machen uns natürlich glücklich.

Malcolm: Was bei diesem Kunden noch interessant ist, zu erwähnen: Er hatte einen erhöhten Blutdruck und ihm wurde geraten, Medikamente zu nehmen. Durch die bessere Ernährung und den Gewichtsverlust hat der Blutdruck sich aber von allein normalisiert. Da merkt man, dass wir Menschen auch gesundheitlich weiterhelfen können. Das ist einfach toll zu sehen.

„Die Menschen verhalten sich beim Thema Abnehmen wie Hobby-Zahnärzte!“

Viele durchleben ja in diesem Bereich gerne eine Jugend-Forscht-Phase und probieren erstmal allein aus. Was machen die meisten Leute falsch, bevor sie zu euch kommen?

Simon: Sie haben keine individuell auf ihre Situation angepasste Strategie, sondern verfolgen einen Nullachtfünfzehn-Ansatz, wie Low Carb, Intervallfasten oder sonstige Diäten. Die meisten Menschen sind „Hobby-Zahnärzte“. Wenn sie Zahnweh haben, dann googeln sie, was sie machen könnten, fragen den Kumpel und starten dann auf eigene Faust, den Zahn zu behandeln. Das würde man doch im normalen Leben niemals machen. Im Fitness-Bereich läuft es allerdings exakt nach diesem Prinzip ab.

Man googelt, man liest und startet einfach mal. Dadurch entsteht der Irrglaube, dass Abnehmen sehr viel Zeit, Disziplin und Energie braucht. Und gerade deshalb glauben auch viele, dass sie einfach genetisch bedingt nicht abnehmen können oder aufgrund ihres Jobs, ihres Privatlebens oder auch ihres Appetits nichts verändern können.

 

Simon Mathis´ Pläne für die Zukunft

Simon Mathis, habt ihr eine Mission in eurem Unternehmen für dieses Jahr?

Malcolm: Unser Ziel ist es, weiter zu wachsen, mehr Mitarbeiter einzustellen, um so noch mehr Menschen zu dem Körper zu verhelfen, in dem sie sich wohl und fit fühlen.

Simon: Meine persönliche Mission ist es, dass möglichst viele Männer erkennen, dass Abnehmen nichts mit fehlender Zeit oder fehlender Disziplin zu tun hat. Wenn du bisher schon einmal gescheitert bist, dann nicht, weil du zu wenig Zeit hattest oder zu gerne leckere Dinge isst, sondern, weil du noch nicht die richtige Anleitung hattest. Ich will, dass Männer, die viel um die Ohren haben und sich was aufgebaut haben, endlich erkennen, dass Abnehmen auch für sie machbar ist, dass es gesundheitlich wichtig ist und dass es ihnen viel Lebensqualität bringt.

Du willst auch nachhaltig und effektiv abnehmen, ohne auf etwas verzichten zu müssen?
Melde dich jetzt bei Simon Mathis für ein kostenfreies Beratungsgespräch!

Hier geht es zur Seite von Simon Mathis

Anne Kläs

Anne Kläs hat einen Master of Education in Französisch und Religion, ist Expertin für hochwertigen Content und beim Gewinnermagazin für das Führen von Unternehmer-Interviews verantwortlich.

Klicke, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Interviews

Nach oben