Setze dich mit uns in Verbindung
Anzeige

Interviews

Tobias Vetter: Versicherungen können das Unternehmenswachstum beschleunigen

Tobias Vetter ist Experte für Versicherungen und Finanzen und beschreibt sich selbst als Versicherungsmakler mit Unternehmer-DNA. Als „Financial Tobi“ in den sozialen Medien bekannt, zeigt er Selbstständigen und Unternehmern der digitalen Dienstleistungsbranche, warum Versicherungen für sie so wichtig sind, wie sie sich sinnvoll aufstellen und inwiefern die richtigen Versicherungen das Unternehmenswachstum beschleunigen können.

Der Schritt vom Angestelltenverhältnis in die Selbstständigkeit ist für die meisten eine aufregende Zeit, die mit vielen neuen Herausforderungen verbunden ist. Plötzlich erwarten einen so viele spannende, unbekannte Situationen, die es zu meistern gilt. Und Tobias Vetter weiß: Auch auf rechtlicher Ebene gibt es einiges zu organisieren – dies wird oft als notwendiges Übel betrachtet. Versicherungen werden, gerade von jungen Menschen, zunächst als weniger wichtig empfunden. Aufgrund der Sicherheit, die sie als Angestellter genießen konnten, gehen viele davon aus, dass ihnen nichts Schwerwiegendes passieren könne. Tobias Vetter warnt vor diesem Trugschluss.

„Gute Versicherungen können Unternehmenswachstum beschleunigen“, weiß der Versicherungsmakler Tobias Vetter mit Unternehmer-DNA. Er hilft seinen Klienten nicht nur dabei, ihre Situation zu verstehen und sich versicherungstechnisch so aufzustellen, dass im Falle von Krankheit oder Fehlern das Risiko überschaubar bleibt. Tobias Vetter unterstützt sie auch dabei, mit Hilfe von Produkten aus dem Bereich Versicherungen und Finanzen strategische Ziele zu erreichen. Für digitale Dienstleister und ihr Bedürfnis nach besonderem, individuell angepasstem Schutz will „Financial Tobi“ die Nummer eins unter den Beratern werden.

Tobias Vetter bei uns im Interview!

Herzlich willkommen im GEWINNERmagazin, Tobias Vetter! Du bist Experte im Bereich Versicherungen und Finanzen. Was machst du denn genau und wer ist deine Zielgruppe?

Online bin ich auf den Plattformen vor allem als „Financial Tobi“ bekannt. Ich helfe Coaches,  Beratern, Trainern und Dienstleistern bei allen Fragen rund um Versicherungen und Finanzen. Mein Slogan auf Instagram ist „Versicherungsmakler mit Unternehmer-DNA“ und so würde ich mich auch definieren. Ich helfe Selbstständigen und Unternehmern der digitalen Dienstleistungsbranche bei den Schritten vom Angestellten zum Selbstständigen, vom Selbstständigen zum Unternehmer und vom Unternehmer zum Investor in allen versicherungs- und finanzrelevanten Fragen. Mein Angebot umfasst im Prinzip die beratende Dienstleistung im Bereich von Versicherungen und Finanzanlagen.

Tobias Vetter

Tobias Vetter erklärt uns, warum das Thema Versicherungen auch gerade für Selbstständige so wichtig ist.

Warum ist dieses Thema für Selbstständige so wichtig? Worauf sollte man achten? 

Als Selbstständiger hat man in vielerlei Hinsicht einen besonderen Status. Viele gründen im Einzelgewerbe und wissen allerdings gar nicht, dass sie eine Sonderstellung haben. Um einmal zwei Beispiele zu geben: Als Dienstleister sind sie von der gesetzlichen Rentenversicherung befreit. Somit fällt die gesetzliche Altersvorsorge für sie erst einmal weg. Darum müssen sie sich eigenständig kümmern. Auch können sie sich, im Vergleich zu klassischen Angestellten, privat krankenversichern. Es ist wichtig, sich mit diesen Besonderheiten als Selbstständiger zu befassen. Dazu zählen auch die Konsequenzen, die gewisse Situationen mit sich bringen. Der Staat stärkt einem nicht den Rücken, wenn etwas passiert. Fällt man plötzlich wegen Krankheit aus und kann nicht arbeiten, so bricht automatisch der Cash Flow ein. 

Denn oft gibt es zu Beginn kein Team im Hintergrund, das die Arbeit übernehmen kann. Keine Dienstleistung, kein Geld, so einfach ist das. Genau aus diesem Grund ist ein gut durchdachter Versicherungsschutz auch für eine „One-man army“ so wichtig. Dann ist der Selbstständige abgesichert und erhält sein Geld für den Zeitraum seines Ausfalls – ist er wieder gesund, kann er genau dort weitermachen, wo er aufgehört hat und sein Unternehmen voranbringen. 

Mit Tobias Vetter Versicherungskonzepte für das Mitarbeiterbranding nutzen

Und wie sieht es für jene Unternehmer aus, die schon etwas länger selbstständig sind? 

Je weiter man in seinem Unternehmen fortschreitet, desto mehr mögliche Risiken kommen natürlich auf einen zu. Dann muss man sich schlicht und ergreifend mit relevanten Themen, wie zum Beispiel Cyberangriffen, auseinandersetzen. Auch die Haftung für das eigene Unternehmen muss abgesichert sein für den Fall, dass man selbst oder einer der Mitarbeiter mal einen Fehler macht. 

Nicht zuletzt sind gute Versicherungskonzepte auch für das Mitarbeiterbranding von großer Bedeutung. Viele Unternehmer, die schon Mitarbeiter eingestellt haben, unterschätzen das Potenzial von Versicherungen in diesem Punkt. Sie haben sich in der Regel nicht richtig mit Mitarbeiter-Benefits durch Versicherungen auseinandergesetzt. Die meisten Unternehmer können mir nicht einmal sagen, was die Vorteile in ihrem Betrieb sind, von denen ihre Mitarbeiter profitieren. Wichtig zu erwähnen sind hier unter anderem die betriebliche Altersvorsorge oder betriebliche Zusatzkrankenversicherungen. Macht ein Unternehmer in diesem Bereich viel für seine Mitarbeiter, kommt das sehr gut an. All das sind Themen, in denen ich meine Zielgruppen begleite. Wir helfen natürlich auch bei der rechtskonformen Implementierung.

Tobias Vetter

Tobias Vetter weiß: „Die meisten haben noch gar nicht damit angefangen, sich um ihre Versicherungen zu kümmern.“

Selbstständige haben besondere Voraussetzungen – und brauchen besonderen Schutz

Tobias Vetter, wie kann man sich denn die Ausgangssituation deiner Mandanten im ersten Beratungsgespräch vorstellen? Haben sie sich überhaupt schon einmal mit der Thematik beschäftigt oder gibt es vielleicht bereits Versicherungen, die über andere Berater abgeschlossen wurden?

Es kommt immer darauf an, wo eine Person gerade steht. Ich habe viele Kunden, die gerade den Wechsel vollziehen und aus dem Angestelltenverhältnis in die Selbstständigkeit gehen. Bei ihnen ist die Ausgangssituation tatsächlich, dass sie gar nicht wissen, dass sie als Selbstständige nicht mehr den gleichen Versicherungsschutz genießen, wie als Angestellte. Versicherungen, wie die Privathaftpflicht oder Berufsunfähigkeit, können plötzlich aus der Leistungspflicht fallen.

„Die meisten haben noch gar nicht damit angefangen, sich um ihre Versicherungen zu kümmern.“

Manche kommen aber auch schon mit Verträgen, die wir uns dann näher anschauen. Oft fällt auf, dass es sich um Versicherungsverträge handelt, die vielleicht für das Angestelltenverhältnis sinnvoll waren, aber definitiv nicht für einen Unternehmer. An diesem Punkt setzen wir dann an. 

Die Wahl des Beraters ist laut Tobias Vetter wichtiger als die Wahl des Versicherers

Wie sieht es denn aus, wenn du Menschen zum ersten Mal erzählst, was du anbietest. Sind sie dir und deinem Angebot gegenüber aufgeschlossen oder wirst du auch mal mit Vorurteilen oder Skepsis konfrontiert?

Gewiss sieht der ein oder andere das Thema Versicherungen als „trocken“ an und möchte sich deshalb nicht direkt damit beschäftigen. Wenn ich im ersten Gespräch erkläre, welche Möglichkeiten sich dadurch eröffnen und dass man seine strategischen Ziele als Unternehmer viel einfacher erreichen kann, verfliegen diese anfänglichen Gedanken schnell. Es ist ganz einfach so, dass man dank eines guten, abgestimmten Versicherungskonzeptes Fehler vermeiden und sein Unternehmenswachstum beschleunigen kann. Richtig erklärt und implementiert, ist das Thema dann auch überhaupt nicht trocken. 

Sorgen haben viele Menschen außerdem, weil sie meinen, die Versicherungen zahlen im Schadensfall nicht und sie würden monatlich unnötig Geld zahlen. An dieser Stelle möchte ich erwähnen, dass die Schuld in den meisten Fällen nicht beim Versicherer, sondern bei der mangelnden Aufklärung des Beraters liegt. Die Wahl des Maklers ist also ausschlaggebender für den Leistungsfall als die Wahl des Versicherers. Letztendlich obliegt es dem Berater, welche Risikofaktoren er mit dir wie durchgeht und wie er dir erklärt, was wirklich relevant ist, um am Ende auch Geld über den Versicherungsschutz zu bekommen. 

Tobias Vetter

Tobias Vetter verrät, dass es sich finanziell lohnt, sich schon früh mit dem Thema Versicherungen zu beschäftigen.

Versicherungen für Selbstständige – Je früher, desto besser

Man könnte nun meinen, dass ein junger Unternehmer wenigen Risiken ausgesetzt ist. Warum ist es trotzdem wichtig, sich in jungen Jahren mit Versicherungen und Finanzen auseinanderzusetzen? 

Wenn man eine private Krankenversicherung abschließen möchte, wird man zunächst einer Prüfung unterzogen, die den Gesundheitszustand zum Zeitpunkt des Abschlusses feststellt. Danach wird auch der Preis ausgerichtet. In jungen Jahren ist man natürlich im besten Fall noch fit. Man sollte allerdings nicht vergessen, dass man mit zunehmendem Alter höchstwahrscheinlich auch gesundheitlich mehr Probleme bekommt. Deshalb bringt es natürlich einen enormen Vorteil, so früh wie möglich damit anzufangen. So spare ich den Rest meines Lebens Geld und kann eventuelle Ausschlüsse vermeiden. 

Das Recht auf diesen Premiumschutz muss ich mir eben früh einkaufen – und zwar als junger Mensch, wenn ich noch gesund bin. Ist ja logisch: Wenn ein Haus erst einmal brennt, findet man auch niemanden mehr, der es noch versichert. Setzt man sich frühzeitig mit dem Thema Versicherungen und Altersvorsorge auseinander, profitiert man sein Leben lang davon. Wer sich mit zwanzig Jahren selbstständig macht und privat versichert, zahlt bis ins Alter signifikant weniger Geld für eine ohnehin notwendige Sache als es fünf oder zehn Jahre später der Fall wäre.  

Tobias Vetter: „Vermögensschäden entstehen schneller, als man denkt!“

Es ist immer gut, die richtigen Versicherungen zu haben. Dass diese aber wirklich mal zum Einsatz kommen, hört man eher selten. Gibt es einen Fall, an dessen Beispiel du erzählen kannst, wie der Ablauf in der Praxis aussieht, wenn wirklich mal ein Schaden eingetreten ist?

Wir haben einmal mit einer Marketingagentur zusammengearbeitet. Zwei Mitarbeiter unseres Kunden haben damals das Werbebudget verwaltet und sich um alles im Bereich Werbeanzeigen, Kampagnen und Webseite gekümmert. Bei einer der Kampagnen ist ihnen dann allerdings ein technischer Fehler unterlaufen und ein Link war falsch. Die komplette Werbekampagne lief demnach ins Leere. Kurz: Täglich hat der Geschäftsführer tausend Euro in seine Anzeigen investiert, innerhalb von zwölf Tagen wurden diese zwölftausend Euro dann buchstäblich „ins Nirgendwo gejagt“. Die Konsequenz war ein Vermögensschaden für unseren Kunden. Besonders für junge Gründer können solche Summen gravierende Auswirkungen auf das Unternehmen haben. 

Glücklicherweise hatte unser Kunde uns bereits weit im Voraus aufgesucht und wir hatten mit ihm auch eine Vermögensschadenversicherung implementiert. Die Versicherung hat die Kosten, die durch diesen Fehler der Mitarbeiter entstanden waren, übernommen. Im Verhältnis zu den Kosten, die unser Mandant jährlich für seine Versicherung bezahlt, ist das wirklich nichts – wenn man den Geldschaden betrachtet, der durch einen Fehler verursacht wurde. Ich möchte hier auch noch einmal betonen, dass unser Kunde sich um nichts kümmern musste. Man kann uns dank unserer komplett digitalen Arbeitsweise unkompliziert erreichen, beispielsweise über unsere App, und solche Fälle melden. Innerhalb von zwölf Stunden bekommen unsere Kunden dann Beihilfe und wir wickeln den Prozess bis zur Schadenserstattung für ihn ab. Auch im Fall der Marketingagentur war es so. Unser Kunde musste sich um nichts kümmern und konnte sich auf uns verlassen.

Tobias Vetter

Tobias Vetter beschreibt sich selbst als „Versicherungsmakler mit Unternehmer-DNA“.

Ein guter Berater sollte zeitgemäß arbeiten und die Branche kennen

Wenn ich als Unternehmer jetzt verstanden habe, wie wichtig eine gute Beratung in Sachen Versicherungen und Finanzen für mich ist, wie kann ich dann unten all den Maklern am Markt den richtigen Berater für mich finden? Woran erkennt man einen guten und kompetenten Anbieter? 

Für Unternehmer oder Selbstständige ist es meines Erachtens wichtig, dass sie von einem Versicherungsmakler betreut werden, der unabhängig ist und auf den gesamten Markt zugreifen kann, also nicht nur für eine Gesellschaft arbeitet. Außerdem sollte ich mir jemanden suchen, der meine individuelle Situation versteht. Dazu gehört auch, dass ein Versicherungsmakler weiß, was Coaching ist und sich mit digitalen Dienstleistungen auskennt. Solche Punkte sollte man im Voraus erfragen. Sonst wird es schwierig für ihn, die Risiken gut einzuschätzen. Nicht zuletzt würde ich auch schauen, wie digital der Anbieter aufgestellt ist.

„Mit Papier zu arbeiten, bedeutet immer einen großen Verwaltungsaufwand. Sinnvoller ist es, wenn Prozesse digital sind.“

Besonders wenn die Firma größer wird, bleibt somit der Aufwand gering. Zusammengefasst sollte man bei seinem Berater also darauf achten, dass er unabhängig arbeiten kann, wie digital er aufgestellt ist und dass er mein Unternehmerdasein und meine Tätigkeit versteht.

Mit Tobias Vetter im Voraus Fehler vermeiden 

Was würdest du sagen, zeichnet dich besonders aus? Was bist du für ein Berater?

Ich bin Versicherungsmakler mit Unternehmer-DNA. Ich kann mich sehr gut in die individuellen Situationen meiner jeweiligen Mandanten hineinversetzen, weil ich mich selbst in einem Skalierungsprozess befinde. Neben meiner Personenmarke „Financial Tobi“ habe ich einen Vertrieb im Hintergrund. Deshalb verstehe ich genau, was die jeweiligen Bedürfnisse meiner Kunden sind und welche Versicherungen für die jeweilige Phase von Bedeutung sind.

„Natürlich weiß auch ich, dass man das Thema Versicherungen manchmal vernachlässigt, wenn es um das Unternehmen geht.“ 

Ich möchte all diese Menschen an ihrem Standpunkt abholen und ihnen klar machen, wie sie strategisch für ihr Wachstum Fehler vermeiden können, die andere getan haben. Ich komme noch einmal auf das Beispiel mit der Marketingagentur zurück. Der Fehler, der ihnen unterlaufen ist, hätte sie eventuell ein halbes Jahr lang Wachstum gekostet, weil sie den entstandenen Schaden hätten finanziell ausgleichen müssen. Dank unseres Versicherungskonzeptes ist es nicht dazu gekommen. 

Tobias Vetter möchte in Zukunft als „Financial Tobi“ für Coaches, Berater, Trainer und Dienstleister der Nummer eins Ansprechpartner in Sachen Versicherungen werden.

Der Werdegang von Tobias Vetter: Risiko mit Sicherheit kombinieren

Wie sieht denn eigentlich dein Werdegang aus und wie bist du zum Experten für Versicherungen und Finanzen geworden?

Ich habe ursprünglich eine kaufmännische Ausbildung absolviert. In meinem letzten Ausbildungsjahr ist allerdings das Unternehmen, in dem ich gelernt habe, in die Insolvenz gegangen. Zu diesem Zeitpunkt wurde mir bewusst, dass ein Angestelltenverhältnis zwar Sicherheit suggeriert, aber man echte Sicherheit nur als Unternehmer bekommen kann. Nur dann hat man selbst Handlungsmöglichkeiten und kann etwas unternehmen, wenn es nicht läuft. Auf Grundlage dieser Erkenntnis begann ich zu dem Zeitpunkt, mich mit dem Thema Finanzen generell auseinanderzusetzen. Dabei fiel mir auf, dass im Kontext der Finanzen immer wieder auch das Thema Versicherungen eine Rolle spielte. Mit meinem wachsenden Wissen wurde mir die Tragweite von Versicherungen so deutlich, dass ich mich für einen Weg in die Selbstständigkeit in dem Bereich entschied. 

Dabei habe ich gemerkt, dass ich einen guten Bezug zu anderen Selbstständigen habe, weil bei ihnen dieser Sicherheitsgedanke, den die meisten Angestellten haben, einfach nicht da ist. Diese Menschen wollen durchstarten und nehmen dafür Risiken auf sich. Meine Aufgabe wurde es, diese Risikobereitschaft mit Sicherheit zu kombinieren. Das heißt, bei den Unternehmern ein Mindset dafür zu schaffen, dass es Risiken gibt und dass man sich vor vielen Unglücken, die einfach unnötig sind, schützen kann. So ist letztlich die Marke „Financial Tobi“ entstanden.

„Financial Tobi“ – Ansprechpartner für Coaches, Berater, Trainer und Dienstleister 

Tobias Vetter, wie meinst du, wird sich deine Branche in der Zukunft verändern und welche Rolle möchtest du dabei spielen? 

Die Versicherungsbranche ist insgesamt veraltet und Trends kommen hier erst sehr spät an. Dennoch haben viele Versicherer gemerkt, dass der Trend hin zum individuellen Schutz geht und dass es Klienten gibt, die speziell aufgebaute Angebote benötigen. So ist es auch für Coaches, Berater, Trainer und Dienstleister. Mir ist diese Tatsache schon früh aufgefallen, weshalb ich mich gerade auf diese Zielgruppe fokussiert und über die Jahre eine große Expertise aufgebaut habe. Meine Rolle für die Zukunft ist es, in diesem Bereich als „Financial Tobi“ der Ansprechpartner Nummer eins für Coaches, Berater und Dienstleister zu werden, der ihnen hilft, ihr Business risikofrei zu skalieren. 

Du möchtest für dein Unternehmen durch ein sauberes Absicherungskonzept zu mehr Umsatz und motivierten Mitarbeitern gelangen?
Melde dich jetzt bei Tobias Vetter und vereinbare ein unverbindliches Erstgespräch!

Hier geht es zur Seite von Tobias Vetter alias „Financial Tobi“

Anne Kläs hat einen Master of Education in Französisch und Religion, ist Expertin für hochwertigen Content und beim Gewinnermagazin für das Führen von Unternehmer-Interviews verantwortlich.

Klicke, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Interviews

Nach oben