Setze dich mit uns in Verbindung
© Unsplash

News

Über 780 Millionen Euro verballert: Das war die Werbeschlacht des Jahrzehnts

Die drei wichtigsten Lieferservices Lieferando, Lieferheld und Pizza.de haben von 2010 bis 2019 insgesamt mehr als 780 Millionen Euro in Werbung investiert – mit dem Plan, sich gegenseitig auszurotten.

Der Gewinner der epischen Werbeschlacht steht derweil inzwischen fest: Liferando dominiert den deutschen Markt inzwischen komplett und hat die beiden größten Wettbewerber übernommen. Zuvor war es heiß hergegangen: 175 Millionen wurden alleine im Jahr 2018 ausgegeben – nur von diesen drei Unternehmen. Zählt man die übrigen Wettbewerber zusammen, lag das Werbebudget der Lieferdienste in diesem Jahrzehnt jenseits der Milliardengrenze.

Im Folgejahr waren es nur noch 120 Millionen Euro, was unter anderem daherkommt, dass Delivery Hero den deutschen Markt aufgegeben hat und seine Unternehmen Lieferheld, Pizza.de und Foodora Anfang 2019 für 930 Millionen Euro verkaufte. Gleichzeitig hatte sich der britische Anbieter Deliveroo vom deutschen Markt zurückgezogen, wodurch Lieferando nun nahezu alleine auf dem deutschen Markt steht.

Die Vermittlung von Essensbestellungen sei „kein einfaches Geschäft“, so Takeaway-CEO Jitse Groen gegenüber ‚Capital‘. „Ich hatte 30 Wettbewerber in Holland, 30 oder 40 in Deutschland, die sind alle weg.“ Auch Emmanuel Thomassin, CFO von Delivery Hero, bestätigt: Deutschland sei „kein guter Markt für Food“. Es gebe „bei Weitem attraktivere Märkte“. So hat das Berliner Unternehmen jüngst angekündigt, in Südkorea Martkführer Woowa Brothers für 3,6 Mrd. Euro zu übernehmen.

Anne Kläs hat einen Master of Education in Französisch und Religion, ist Expertin für hochwertigen Content und beim Gewinnermagazin für das Führen von Unternehmer-Interviews verantwortlich.

Klicke, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in News

Nach oben