Setze dich mit uns in Verbindung
Mit Nachhaltigkeit im Unternehmen Umwelt schützen und Gewinne steigern
© Unsplash

Ratgeber

Mit Nachhaltigkeit im Unternehmen Umwelt schützen und Gewinne steigern

Nachhaltigkeit ist eines der wichtigsten Prinzipien in der Gesellschaft und längst auch im Wirtschaftsleben. Viele Unternehmen nehmen ihre Verantwortung für die Umwelt zunehmend ernster. Denn ein erhöhter Ressourcenverbrauch, unsoziale Arbeitsbedingungen oder Umweltverschmutzung schädigen die mittel- und langfristigen Perspektiven jedes Unternehmens. Wichtig ist, dass Unternehmen überhaupt mit den Gedanken über Nachhaltigkeitsstrategien beginnen und in der Praxis konkrete Maßnahmen durchführen.

Nachhaltigkeit ist der Schutz von Ressourcen in der Gegenwart, damit auch in Zukunft ein Leben und Wirtschaften möglich sind. Die gegenwärtige Generation soll nicht auf Kosten der nachfolgenden Generationen leben. Für Nachhaltigkeit in Unternehmen sind die optimalen Strukturen und Prozesse entscheidend, damit man die Bedürfnisse der unterschiedlichen Generationen miteinander austarieren kann. Da jede unternehmerische Tätigkeit Einfluss auf die Ressourcen und die Umwelt hat, haben Unternehmen selbst eine hohe Verantwortung für die Nachhaltigkeit.

Die Nachhaltigkeitsstrategie in Unternehmen beruht im Wesentlichen auf drei Säulen. Das wirtschaftliche Wachstum von Unternehmen ist nur dann möglich, wenn soziale Sicherheit für die Arbeitskräfte und ökologische Verträglichkeit der Geschäftstätigkeit entlang der Wertschöpfungskette ebenfalls berücksichtigt werden. Die drei Dimensionen Ökologie, Soziales und Ökonomie haben zwar einen unterschiedlichen Fokus, sind jedoch abhängig voneinander.

Ökologische Dimension von Nachhaltigkeit in Unternehmen

Der Erhalt der Natur und der lebenswerten Lebensgrundlagen für die Menschen haben bei der ökologischen Dimension höchste Priorität. Denn wenn die Umwelt geschädigt ist und Rohstoffe nicht ausreichend zur Verfügung stehen, dann ist auch die langfristige Entwicklung von Unternehmen gefährdet.

Die CO2-Reduzierung ist dabei der wichtigste Baustein. Wenn Unternehmen auf Nachhaltigkeit achten, setzen sie auf die Verwendung von nachwachsenden Rohstoffen und von erneuerbaren Energien. Außerdem setzen nachhaltige Unternehmen auf höhere Energieeffizienz und die Umstellung auf umweltfreundliche Verfahren und Prozesse. Folgende Beispiele zeigen, wie ökologische Nachhaltigkeit auch im Kleinen in Unternehmen umgesetzt werden können.

Papier sparen

Ein Bereich mit großem Sparpotenzial ist der Papierverbrauch. Denn trotz Digitalisierung wird in Büros zu viel gedruckt. Das papierlose Büro ist oftmals noch eine Wunschvorstellung. Viele Geschäftsprozesse können allerdings ziemlich leicht digitalisiert werden. Solange noch ein Ausdruck notwendig ist, sollten Unternehmen die Wert auf Nachhaltigkeit legen recyceltes Papier verwenden.

Mülltrennung

Mülltrennung ist nicht nur in Privathaushalten möglich, sondern auch in Unternehmen. Denn die Mülltrennung ist Voraussetzung fürs Recycling und für die Wiederverwendung von Wertstoffen. Für die Mülltrennung müssen Unternehmen die notwendigen Behältnisse in ausreichender Menge aufstellen.

Soziale Dimension von Nachhaltigkeit in Unternehmen

Unternehmen tragen auch eine hohe Verantwortung für die Mitarbeiterschaft. Deshalb spielen Arbeitsplatzsicherheit, gerechte Entlohnung, Gleichberechtigung, Weiterbildungen, Work-Life-Balance und Mitbestimmung eine wichtige Rolle für Nachhaltigkeit in Unternehmen. Denn nur bei einer ausreichenden Akzeptanz von gewinnorientierten Unternehmen tragen diese zur langfristigen Stabilität einer Gesellschaft und damit zu sicheren Lebensgrundlagen bei.

Die soziale Dimension von Unternehmen die auf Nachhaltigkeit achten, betrifft aber auch die Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter von Lieferanten. Dies ist vor allem dann wichtig, wenn mit Lieferanten aus anderen Ländern zusammengearbeitet wird. Die Beachtung der sozialen Dimension der Nachhaltigkeit hat Einfluss auf die Mitarbeiterzufriedenheit und die Unternehmensreputation und damit gleichzeitig auf die Arbeitsproduktivität und Nachfrage.

Mobilität

Jeder Verzicht auf motorisierten Individualverkehr reduziert die CO2-Emissionen. Daher können Unternehmen der Nachhaltigkeit zuliebe ihren Mitarbeitern Dienstfahrräder und Vergünstigungen für ÖPNV-Tickets zur Verfügung stellen. Außerdem können Unternehmen Parkplätze extra für Autos von Fahrgemeinschaften anbieten. So leisten Unternehmen nicht nur einen Beitrag für den Umweltschutz, sondern erhöhen gleichzeitig die Attraktivität für Arbeitnehmer.

Fairer Handel

Bei der Auswahl von internationalen Dienstleistern und Lieferanten sollten Unternehmen immer auf die optimale Einhaltung von Arbeitsbedingungen in den Herkunftsländern achten. So sollten internationale Lieferanten und Dienstleister Mindestkriterien erfüllen, die auch regelmäßig kontrolliert werden.

Ökonomische Dimension von Nachhaltigkeit in Unternehmen

Unternehmen müssen ökonomisch tragfähig agieren, damit sie langfristig überlebensfähig sind. Dafür sind ausreichend Gewinne notwendig, um entsprechende Investitionen tätigen zu können. Es geht aber nicht darum, um jeden Preis Einnahmen zu erzielen, sondern im Einklang mit den anderen Dimensionen nachhaltig zu wirtschaften. Der Fokus bei Unternehmen die Nachhaltigkeit als wichtig erachten, liegt daher auch auf der Lebensqualität der jetzigen und zukünftigen Generationen.

Nachhaltige Prozesse

Egal, ob physische Produkte hergestellt oder Dienstleistungen oder digitale Güter angeboten werden – die Herstellung und Erstellung sollten immer möglichst nachhaltig sein. Ein sorgsamer Umgang mit Ressourcen, die Vermeidung und das Recycling von Abfall und die Verwendung von nachwachsenden Rohstoffen machen die Produktion und auch die Verwaltung ökonomisch nachhaltig. Dadurch lassen sich oftmals Kosten sparen.

Innovative Ideen und Geschäftsmodelle

Die Etablierung von innovativen Ideen und Geschäftsmodellen sind immer ein ökonomischer Erfolgsgarant für nachhaltige Unternehmen. Denn der Einsatz von umweltfreundlichen Technologien hat einen direkten Einfluss auf die Produktion und den Umsatz. Denn einerseits sinken die Kosten, wenn alte Technologien abgewickelt werden. Andererseits tragen die umweltfreundlichen Innovationen zu einer erhöhten Nachfrage von umweltbewussten Verbrauchern bei.

Ana Karen Jimenez ist Redakteurin beim Deutschen Coaching Fachverlag und hat ihren Bachelor in Literaturwissenschaften und Spanisch an der Eberhard Karls Universität Tübingen abgeschlossen. Sie ist in den Magazinen für lesenswerte Ratgeber und vielfältige Kundentexte verantwortlich.

Klicke, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr in Ratgeber

Nach oben