Setze dich mit uns in Verbindung
Wie viel Geld hat Elon Musk
© Pixabay

Ratgeber

Wie viel Geld hat Elon Musk? Und welche Tricks können wir von ihm lernen?

Den Namen Elon Musk hat zumindest in der Geschäftswelt fast jeder schon einmal gehört. Kein Wunder, denn der Geschäftsmann hat mit weltbekannten Unternehmen wie Tesla, PayPal und SpaceX ein gigantisches Vermögen angehäuft. Er ist nicht einfach nur reich, sondern der aktuell reichste Mensch der Erde. Wir verraten, wie groß sein Vermögen wirklich ist und was hinter dem Erfolg von Elon Musk steckt.

Wie viel Geld hat Elon Musk nun wirklich? Es ist tatsächlich unglaublich viel. 232,3 Milliarden US-Dollar (Stand Februar 2022) besitzt der Unternehmer. Und es werden sekündlich mehr. Innerhalb von zwei Minuten und fünfzehn Sekunden wächst sein Vermögen einer britischen Webseite zufolge um 51.480 Dollar, was dem Jahresgehalt eines Durchschnittsamerikaners entspricht.

Musks Gehalt bei Tesla fällt aber erstaunlich mager aus. Sein Jahresgehalt im Unternehmen lag 2019 bei nur etwas mehr als umgerechnet 20.000 Euro. Im Jahr 2020 lag sein Gehalt bei Tesla sogar bei null. Dennoch war er zu diesem Zeitpunkt bereits auf Rang Drei der Superreichen. Wie passt das zusammen und wie viel Geld hat Elon Musk? Elon Musk verfolgt beim Vermögensaufbau und auch sonst seine ganz eigene Strategie. Und die funktioniert bislang erstaunlich gut.

Ein ungewöhnlicher Karriereweg: Wie viel Geld hat Elon Musk?

Elon Musk wird 1971 in Südafrika geboren, wo er auch einen Großteil seiner Kindheit verbringt. Die Familie ist durchaus wohlhabend, aber die familiären Verhältnisse schwierig. Nach eigenen Angaben wird Musk außerdem ein Opfer von Mobbing. Früh begeisterte sich Musk für Computer. Bereits mit zwölf verzeichnet er einen ersten unternehmerischen Erfolg, als er ein selbst entwickeltes Computerspiel für 500 Dollar an eine PC-Zeitschrift verkauft.

Als 15-jähriger wandert Musk gemeinsam mit seinem Bruder nach Nordamerika aus. Dort machte er einen Bachelorabschluss. Statt die akademische Laufbahn weiterzuverfolgen, wendet sich Musk der Unternehmensgründung zu. Zip2, eine Art virtuelles Unternehmensverzeichnis, entstand 1995 als erstes größeres Projekt und brachte Musk beim späteren Verkauf bereits rund 22 Millionen Dollar ein und darf nicht unberücksichtigt bleiben, wenn man die Frage beantwortet: Wie viel Geld hat Elon Musk?

Es folgte X.com, das sich anschließend mit Confinity zusammenschloss und dann zu PayPal wurde. Als größter Anteilseigner erhielt Elon Musk beim Verkauf dieses Unternehmens umgerechnet 146 Millionen Euro.

Aktuell konzentriert sich der Unternehmer vor allem auf das Raumfahrtunternehmen SpaceX und den Automobilkonzern Tesla Motors. Wenn es darum geht, wie viel Geld Elon Musk hat, ist bei letzterem das Mini-Gehalt übrigens nur ein Trick. Auf ein Millionengehalt verzichtet Musk hier nämlich, um mehr Aktienoptionen zu erhalten.

Und so basiert Musks milliardenschweres Vermögen tatsächlich nicht auf angesammeltem Geld, sondern steckt in seinen Unternehmensanteilen. Als Investor versteht sich Musk nach eigenen Angaben aber nicht. Und tatsächliche scheinen finanzielle Gewinne nicht sein größter Antrieb zu sein.

Kann man von Elon Musk lernen ? Und wenn ja, was?

Wer jetzt glaubt, Elon Musk habe es allein auf unendlichen Reichtum abgesehen, der irrt. Musk gilt als Workaholic und er will die Welt verändern. Das lässt sich gut an den Unternehmen ablesen, an denen er beteiligt ist. Tesla soll die Elektromobilität revolutionieren und nimmt damit unter den Automobilbauern eine Vorreiterrolle ein. Anteilseigner war er auch beim Solarkonzern SolarCity, der mittlerweile von Tesla übernommen wurde. Noch weiter in die Zukunft denkt der Unternehmer mit SpaceX. Das Weltraumunternehmen soll dem Menschen helfen, den Mars zu besiedeln und scheint auf einem guten Weg dorthin.

2015 rief Musk das Unternehmen OpenAI ins Leben, das auf gemeinnütziger Basis an künstlicher Intelligenz forscht. Außerdem verfolgt er mit dem Unternehmen Neuralink Forschungsprojekte, die die Kommunikation zwischen Computern und dem menschlichen Gehirn ermöglichen sollen. Und dann ist da noch das Tunnelbauunternehmen Boring Company, mit dessen Hilfe Musk den Straßenverkehr in Zukunft unterirdisch fließen lassen möchte.

Was kann man nun in unternehmerischer Hinsicht von einem solchen Mann lernen?

Bei all seinen geschäftlichen Aktivitäten gilt Elon Musk als einsatzfreudig, unternehmerisch aggressiv, aber überaus verlässlich. Er weiß, was er will und lässt sich von Zweiflern offenbar nicht verunsichern. So mancher Unternehmer kann sich hier sicherlich eine Scheibe abschneiden. Allerdings wird das nicht reichen, denn das Gespür für ein Geschäft, das Elon Musk offenbar angeboren ist, lässt sich nicht lernen. Ihn sich als unternehmerisches Vorbild zu nehmen, scheint ohnehin schwierig, da seine Ziele offenbar jenseits von unternehmerischem Denken liegen. Elon Musk will seine Projekte vorantreiben. Zum reichsten Menschen der Welt aufgestiegen zu sein, erscheint dabei fast wie ein Nebeneffekt.

Ana Karen Jimenez ist Redakteurin beim Deutschen Coaching Fachverlag und hat ihren Bachelor in Literaturwissenschaften und Spanisch an der Eberhard Karls Universität Tübingen abgeschlossen. Sie ist in den Magazinen für lesenswerte Ratgeber und vielfältige Kundentexte verantwortlich.

Klicke, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr in Ratgeber

Nach oben