Setze dich mit uns in Verbindung
© Unsplash

News

Zahl der deutschen Millionäre steigt 2020 auf Rekordwert

Nachwuchs im Club der Millionäre: Die Anzahl an Menschen, die über ein anlagefähiges Vermögen von mindestens einer Million Dollar besitzen, ist in der Krisenzeit deutlich gestiegen.

Laut einer Studie des Beratungsunternehmens Capgemini hat der Club der Reichen im letzten Jahr weltweit erstmals 20 Millionen Mitglieder erreicht – ein neuer Rekord. Grund dafür sind unter anderem der Aktienboom und steigende Immobilienpreise.

Mehr Millionäre in Deutschland

Den Daten zufolge wuchs der Club der Dollar-Millionäre hierzulande um 69.100 Personen auf insgesamt 1,5 Millionen Mitglieder an. Das entspricht einem Anstieg von 4,7 Prozent. Damit erhöhte sich das Gesamtvermögen der deutschen Millionäre um 6,8 Prozent – auf circa 5850 Milliarden Dollar.

Auch innerhalb der Millionärs-Klasse gibt es Unterschiede. So konnten die „Superreichen“, die über ein Vermögen von mindestens 30 Millionen Dollar verfügen, mit rund neun Prozent am meisten Zuwachs generieren. 

Obwohl Deutschland auf internationaler Ebene einen vergleichsweise schwachen Zuwachs verzeichnete, zählt es weiterhin zu den Ländern mit den meisten Reichen: Platz eins belegt nach wie vor die USA, gefolgt von Japan, Deutschland und China. Allein diese vier Länder besitzen zusammen rund 63 Prozent der Vermögenden weltweit. 

Insgesamt steigt die Zahl der Millionäre weltweit auf 20,8 Millionen Menschen an. Würden sie ihr Vermögen zusammenwerfen, ergäbe sich eine Summe von knapp 80.000 Milliarden Dollar – ein Plus von 7,6 Prozent.

Nina Rath ist Bachelor of Science in Marketing und als Journalistin unsere Expertin für tagesaktuelle News, die Marketer, Selbstständige und Unternehmer interessieren.

Klicke, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in News

Nach oben