Setze dich mit uns in Verbindung

News

Zusammenhänge zwischen Unternehmenskultur und Erfolg: Consulting-Branche fällt positiv auf

Eine umfassende Datenanalyse zeigt: Merkmale einer positiven Unternehmenskultur und Faktoren zur wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit gehen tendenziell Hand in Hand. Besonders positiv fielen die Bewertungen der Branchen IT, Internet und Consulting auf.

Für die Auswertung wurden über 230.000 Assessments im Rahmen des kununu Kulturkompasses sowie 2,4 Millionen Arbeitgeberbewertungen der Bewertungsplattform untersucht. Sie geht unter anderem der Frage nach, bei welchen Faktoren der Unternehmenskultur sich auffällige Korrelationen zeigen. Dabei stechen vor allem die Branchen Internet, IT und Consulting positiv in Sachen Unternehmenskultur heraus.

Beim Kulturkompass wählen die Bewertenden aus 160 Wertbegriffen. Diese beschreiben Werte und Verhaltensweisen, die sie im Unternehmen am stärksten wahrnehmen. Bei der Betrachtung positiv konnotierter Merkmale, die mit Wertschätzung, Vertrauen und Identifikation verbunden sind, konnten sich insbesondere drei Branchen positiv abheben: Internet, IT und Consulting. Bei ihnen wurden beispielsweise Wertbegriffe wie „Einsatz wertschätzen“, „Mitarbeiter vertrauen“ oder „Mitarbeitern Freiräume geben“ besonders häufig angegeben.

Die Branchen Internet, IT und Consulting punkten

Auffällig ist, dass bei der Untersuchung der Merkmale, die tendenziell mit einem erfolgreichen und gewinnorientierten Unternehmen assoziiert werden, wiederum die Branchen Internet, IT und Consulting die top drei unter sich ausmachen. Dabei zeigt sich, dass kulturelle und wirtschaftliche Faktoren nicht zu trennen sind.

Hierunter fallen beispielsweise Wertbegriffe wie „hohen Einsatz zeigen“, „wirtschaftlich handeln“ oder „sich am Markt ausrichten“. Ein Erklärungsansatz für die positiven Ergebnisse ist die Organisationsform interdisziplinär arbeitender Teams, die in diesen Branchen verstärkt zu finden ist und in denen sich Mitarbeiter als handlungsfähiger wahrnehmen.

Wichtige Erkenntnisse ergaben sich darüber hinaus beim Kategorisieren der 160 Wertbegriffe in folgende Cluster:

  • Dienst nach Vorschrift (bestehend aus Wertbegriffen wie „langsam arbeiten“, „stumpf seinen Job machen“ etc.)
  • Mitarbeiterorientierung („Einsatz wertschätzen“, Mitarbeiter loben“ etc.)
  • Kontrolle („Arbeitsqualität von Mitarbeitern sicherstellen etc.)
  • Vertrauen („Mitarbeiter viel selbst entscheiden lassen“ etc.)
  • Leistungsorientierung („hohen Einsatz zeigen“ etc.)
  • Erfolg („wirtschaftlich handeln“, „sich am Markt orientieren“ etc.)

Der größte Zusammenhang zeigt sich bei den Clustern „Erfolgsindikatoren“ und „Mitarbeiterorientierung“ sowie den Clustern „Erfolgsindikatoren“ und „Vertrauen“. Dies deutet darauf hin, dass Unternehmen, in denen Mitarbeitern Vertrauen und Wertschätzung entgegengebracht werden, auch eine entsprechende Arbeitsleistung ihrer Belegschaft abrufen können.

Erfolgsindikatoren und Mitarbeiterorientierung korrelieren positiv

Gleichzeitig zeigt sich eine sehr hohe negative Korrelation zwischen den Clustern „Erfolgsindikatoren“ und „Kontrolle“. Kontrolle scheint demnach kein Merkmal erfolgreicher Unternehmen zu sein. Dieser Faktor ist gerade angesichts der Diskussion um das Homeoffice und flexible Arbeitsbedingungen von hoher Relevanz.

Die stärkste negative Korrelation zeigte sich beim Cluster „Dienst nach Vorschrift“: Unternehmen, in denen die Arbeit so wahrgenommen wird, gelebt wird, weisen besonders negative Werte hinsichtlich der Erfolgsindikatoren auf.

„Wir lesen aus den Daten, dass Unternehmen, in denen Vertrauen und Wertschätzung groß geschrieben werden, tendenziell auch wirtschaftlich erfolgreicher sind. Arbeitgeber sollten der Unternehmenskultur schon aus rationalen Gründen die Bedeutung zumessen, die sie verdient. Dabei müssen sie auch den immer transparenteren Arbeitsmarkt im Blick haben: Schon heute recherchiert über die Hälfte der Jobsuchenden auf Arbeitgeber-Bewertungsplattformen wie kununu. Am Ende werden sie nur bei den Jobsuchenden punkten, wenn ihre Unternehmenskultur nicht nur auf der Website ansprechend ist, sondern auch in der Realität“, so Yenia Zaba, Director und Teil des dreiköpfigen Führungsteams von kununu.

www.presseportal.de

Nina Rath ist Bachelor of Science in Marketing und als Journalistin unsere Expertin für tagesaktuelle News, die Marketer, Selbstständige und Unternehmer interessieren.

Klicke, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in News

Nach oben