Setze dich mit uns in Verbindung

GEWINNERmagazin.de

© Pexels

News

KfW Research: Mehrheit der Gründerinnen und Gründer hat Klimaschutz im Blick

Weltweite Naturkatastrophen und immer wärmere Durchschnittstemperaturen machen den Klimawandel längst für uns alle spürbar. Klimaschutz wird daher für viele Menschen wichtiger. Das spiegelt sich auch in der Gründungstätigkeit wider. Die Mehrheit der Gründerinnen und Gründer des Jahres 2022 hat den Klimaschutz im Blick. So tragen 54% der Existenzgründungen entweder mit ihren angebotenen Produkten und Dienstleistungen zum Klimaschutz bei oder sie setzen auch eigene Klimaschutzmaßnahmen um. Das zeigt eine Sonderauswertung des aktuellen KfW-Gründungsmonitors, der größten wissenschaftlichen Gründungsbefragung in Deutschland.

Für einige Gründerinnen und Gründer ist der Klimaschutz ein zentrales Anliegen. Bei 11% sind die Existenzgründungen hauptsächlich auf Produkte und Dienstleistungen für Klimaschutz ausgerichtet. Bei 12% ist Klimaneutralität das angestrebte Ziel der selbst umgesetzten Klimaschutzmaßnahmen. Das wird durch die Studie erstmals deutlich. Ein Blick auf künftige Existenzgründungen zeigt, dass Klimaneutralität als Ziel bei Gründungen wohl eher zunehmen wird. So beziehen 18% bei ihrer aktuellen Gründungsplanung Klimaschutzmaßnahmen ein, um Klimaneutralität zu erreichen.

„Eine Vielzahl an Naturereignissen zeigt, dass der Klimawandel zu den größten Herausforderungen der aktuellen Zeit gehört und viele Veränderungen mit sich bringt. Bei der notwendigen grünen Transformation der Wirtschaft nehmen viele Gründerinnen und Gründer ihre Verantwortung wahr und beziehen Klimaschutz bei ihrer Geschäftstätigkeit mit ein,“ sagt Dr. Fritzi Köhler-Geib, Chefvolkswirtin der KfW. „Es freut mich zu sehen, dass bereits heute jede zehnte Existenzgründung mit dem Ziel der Klimaneutralität erfolgt und sogar ein noch deutlich größerer Teil der zukünftigen Gründerinnen und Gründer dieses Ziel anstrebt.“

Der aktuelle KfW Research One-Pager ist abrufbar unter Volkswirtschaft Kompakt

Ana Karen Jimenez ist Redakteurin beim Deutschen Coaching Fachverlag und hat ihren Bachelor in Literaturwissenschaften und Spanisch an der Eberhard Karls Universität Tübingen abgeschlossen. Sie ist in den Magazinen für lesenswerte Ratgeber und vielfältige Kundentexte verantwortlich.

Klicke, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr in News

Nach oben