Setze dich mit uns in Verbindung
© Wladimir Simonov

Meinung

Dein Geschäftsmodell braucht keine 289 Apps!

Wenn einer die Versicherungs- und Finanzdienstleisterbranche in Deutschland kennt, dann Wladimir Simonov. Heute beschäftigt er sich mit der Masse an Diensten, in denen sich Unternehmer verzetteln – und was es wirklich braucht.

Ich bin heute mal mutig und werfe eine gewagte These in den Raum: Dein Geschäftsmodell braucht keine 289 Apps.

Ich sehe schon, wie manchen von euch jetzt die Gesichtshaut schmilzt.

Immer wieder werde ich von anderen Unternehmern gefragt, ob diese App und jener Funnel sinnvoll sind. Ob noch mehr Technik den Laden endlich zum Laufen bringt.

Leute, ich spiele gerne den Clown, aber eine App ist kein magischer Zauberstaub, der aus Scheiße Gold macht. Wenn du willst, dass eine App dein Geschäft erleichtert, brauchst du erstmal ein funktionierendes Geschäftsmodell. Wenn dein Geschäft nicht funktioniert, wird keine App dieser Welt etwas daran ändern.

Ich weiß, als Zauberer sollte ich meine Tricks eigentlich nicht verraten, sondern lieber schelmisch in mich hineinlächeln. Aber: Die meisten von euch wissen immer noch nicht, dass der Hase nicht im Hut lebt.

„Eine App ist kein magischer Zauberstaub, der aus Scheiße Gold macht.“

Ich wiederhole es gerne nochmal: Keine App, kein Funnel, keine andere Technik oder noch mehr unnützes Wissen wird ein kaputtes Geschäft zum Laufen bringen. Nichts davon.

Die einzige Lösung ist, dass du das blöde Kaninchen endlich aus dem Hut ziehst und mit deinem Trick loslegst. Du musst aktiv werden und endlich alles, was du bereits weißt, umsetzten. Erfolg wird sich in dem Moment einstellen, indem du endlich aktiv etwas tust.

Vergiss alle Apps für einen Moment und konzentrier dich erstmal auf die Basics. Du brauchst ein funktionierendes Geschäftsmodell, das du mit drei simplem Punkten aufbaust:

  1. Eine Zielgruppe mit 3 demografischen Merkmalen
  2. Ein Problem, dass du für diese Menschen lösen kannst
  3. Zugang zu dieser Zielgruppe

Ganz genau in dieser Reihenfolge.

Wenn dein Geschäftsmodell nicht funktioniert, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass du bei den Grundlagen geschlampt hast.

Solltest du eine Zielgruppe definiert haben (3 Merkmale, die nur diese Menschen aufweisen!) und dein Produkt verkauft sich trotzdem nicht, gibt es drei Möglichkeiten:

Möglichkeit #1: Dir fehlt der Zugang zu deiner Zielgruppe und deine potenziellen Kunden haben keine Ahnung, dass du überhaupt existierst. So weit so gut. Alles was du jetzt tun musst, ist herauszufinden, wo sich deine Zielgruppe rumtreibt und sie dann wie der Rattenfänger von Hameln zu dir zu locken. Fang in Facebook-Gruppen und Foren an, überlege, wen du bereits in deinen Kontakten hast und verbinde dich mit Menschen, die deine Zielgruppe bereits erfolgreich angelockt haben.

Möglichkeit #2: Deine Zielgruppe hat zwar ein Problem, das du für sie lösen kannst, trotzdem hat deine Zielgruppe keinerlei Interesse an einer Lösung. Hä? Ja, so etwas gibt es auch. Manche Menschen lieben ihre Probleme, bei anderen ist der Leidensdruck nicht groß genug. So oder so, wenn deine Zielgruppe ihr Problem nicht lösen will, wirst du nichts verkaufen.

Wenn du unschlüssig bist, ob deine Zielgruppe ihr Problem wirklich lösen will, wird nicht wild darauf losgeraten. Du fragst sie einfach. Du schreibst ihnen eine Nachricht, rufst sie an oder lauerst ihnen nachts in einer dunklen Gasse auf und tust was? Genau, du fragst sie.

Möglichkeit #3: Die dritte Möglichkeit ist, dass deine Zielgruppe gar kein Problem hat. Und auch hier wird nicht wild spekuliert, geschätzt oder das Orakel befragt. Die einzigen, die befragt werden, sind die Leute aus deiner Zielgruppe. Frage sie, ob sie mit XY ein Problem haben und wenn du gerade dabei bist, geh zu Möglichkeit #2 zurück und finde heraus, ob sie dieses Problem überhaupt lösen wollen.

Arbeite an den Basics, finde jemandem mit einem Problem und löse es. Dein Geschäftsmodell braucht keine 3000 Apps, dein Geschäft braucht eine Strategie.

So einfach kann es ein, ein riesiges und erfolgreiches Unternehmen aufzubauen. Worauf wartest du? Auf den 637. Funnel?

Du bist Versicherungsmakler?
Wenn du endlich deine Zielgruppe finden willst, gehe jetzt auf die Seite von Wladimir Simonov und trag dich für ein Beratungsgespräch ein!

Klicke hier: www.wladimirsimonov.de

Wladimir Simonov

Wladimir Simonov ist Coach, speziell für Versicherungsmakler und Finanzberater. Er bringt sie von null auf sechsstellige Umsätze. Im Monat.

Klicke, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Meinung

Nach oben