Setze dich mit uns in Verbindung
Robert-Blankenburg
© Robert Blankenburg

Ratgeber

Robert Blankenburg: Das ist die ultimative Quelle für Erfolg

Robert Blankenburg ist Spezialist, wenn es darum geht, hohe Einkommen ohne hohen Aufwand zu produzieren. Er setzt an der Quelle aller Ergebnisse seiner Klienten an, nämlich ihrem Bewusstsein. In der heutigen Kolumne geht es um Erfolg. Und wenn es um Erfolg geht, dann müssen wir ihn erstmal definieren. Was bedeutet ERFOLG? Was bedeutet er für dich?

Erfolg ist weit mehr, als nur finanzieller oder unternehmerischer Erfolg. Nur reduzieren wir ihn meist auf Umsatz, Anzahl der Neukunden oder unseren Kontostand. Schon die erste Webdefinition sagt: „Erfolg ist ein positives Ergebnis einer Bemühung“.

Anders formuliert: Jede Herausforderung, die du du gemeistert hast, jeder Widerstand, durch den du gegangen bist, ist ein Erfolg – in allen Bereichen deines Lebens.

Nun bitte ich dich, in Betracht zu ziehen, dass du vielleicht viel erfolgreicher bist, als du bisher anerkannt hast, einfach, weil dir die Wahrnehmung darüber bisher fehlte.

Welchen Erfolg hast du bewirkt, den du bisher nicht als solchen anerkannt hast?

Und schon sind wir bei der Quelle von Erfolg angelangt. Die müssen wir nur ganz kurz herleiten. Es ist sehr einfach, wenn du dir erlaubst, es dir leicht zu machen. Die Quelle von Erfolg ist ANERKENNUNG. Und auch hier ziehen wir wieder eine Definition zu Rate, damit wir über das Gleiche reden.

Anerkennung bedeutet:

    1. Würdigung, Lob, Achtung, Respektierung;
    2. (offizielle) Bestätigung, Erklärung der Gültigkeit oder Rechtmäßigkeit und
    3. Billigung oder Zustimmung

Unter’m Strich bedeutet das nichts weiter als: Du definierst dich selbst als erfolgreich, indem du deine Ergebnisse, die du bisher produziert hast, als Erfolg deklarierst und anerkennst. Alles das, was du anerkennst, davon kannst du mehr haben. Du musst es im ersten Schritt nur anerkennen.

Robert Blankenburg Mindset

Ein praktisches Beispiel

Nehmen wir einmal an, du hast ein Umsatzziel von 20.000 Euro netto im Monat formuliert und am Monatsende stellst du fest, du hast 1.000 Euro netto eingenommen. Fast jeder Unternehmer richtet seinen Blick auf die fehlenden 19.000 Euro und fühlt sich dann wie ein Versager.

Und dann geht die Selbstgeißelung los, mit Gedanken wie: „Wieso habe ich das nicht hingekriegt?“, oder „Warum schaffen das denn andere, nur ich nicht?“ Oder vielleicht: „Wie konnte ich jemals glauben, dass ich das überhaupt schaffe?“. Schon mal gedacht?

Das Dilemma ist: Du richtest deinen gedanklichen Fokus auf dein Unvermögen (bitte merke dir dieses Wort, das brauchen wir gleich noch einmal) – also auf das, was du nicht hingekriegt hast. Natürlich steckt dahinter eine für dich positive und gedacht funktionale Absicht, denn mit dem dich-selber-runter-machen willst du dich ja hin zu besseren Ergebnissen pushen.

Aber mal ehrlich: Hat das bisher funktioniert? In meiner langjährigen Laufbahn als Coach habe ich noch nie gesehen, dass Unternehmer ihre Ergebnisse steigern, WEIL sie sich selbst entwerten.

„Alles im Leben ist an Bedingungen geknüpft.“

Du musst eine Sache wissen: Alles im Leben ist an Bedingungen geknüpft. So funktioniert unsere physische Welt. Und mit „alles“ meine ich alle messbaren Ergebnisse, die du hast. Du kannst alles als ein Ergebnis betrachten, für dessen Existenz du Bedingungen erfüllen kannst bzw. musst.

Und du besitzt – wie jeder Mensch – eine Produktivkraft, mit der du deine Ergebnisse produzierst, indem du exakt die Bedingungen für das Ergebnis erfüllst. Man nennt das auch Vermögen.

Jetzt führen wir eine letzte Definition ein: die Definition von VERMÖGEN. Vermögen bedeutet, dass du im Stande bist, etwas auszurichten bzw. etwas zu tun, im Sinne von: „Ich vermag etwas bestimmtest zu erreichen!“.

Zurück zu unserem Beispiel:

Mit Gedanken wie oben beschrieben erkennst du nicht an, was du produziert hast. Gemäß unserer Definition hast du die Bedingungen für einen Umsatz von 1.000 Euro netto erfüllt. Das könntest du anerkennen, also dein VERMÖGEN, 1.000 Euro zu produzieren. Das tust du aber nicht. Du anerkennst dein UNVERMÖGEN.

Der Witz an der Sache ist, dass du genau hinsehen musst. Du hast nachweislich „1.000 Euro Umsatz“ produziert. Das ist Fakt. Du hast nicht „nicht 20.000 Euro Umsatz“ produziert. Wenn du die Sache genau betrachtest, ist das eine bewertende Schlussfolgerung über dein produziertes Ergebnis.

Du siehst deine 1.000 Euro Umsatz und diese bedeuten für dich „nicht 20.000 Euro Umsatz“. Ist das nachvollziehbar? Wie ich ganz zum Anfang sagte: Alles, was du anerkennst, kannst du verändern.

Ich empfehle dir:

Erkenne dein Vermögen, also deine Produktivkraft an, 1.000 Euro zu generieren. Du hast erfolgreich 1.000 Euro generiert. Und wenn du dazu in der Lage bist und diese Umsatzsumme gemeistert hast, wieso solltest du dann nicht in der Lage sein, auch 5.000 Euro, 10.000 Euro oder 20.000 Euro Umsatz zu erwirtschaften?

Der Schlüssel liegt darin, anzuerkennen, dass du bereits erfolgreich Ergebnisse produzierst. Jetzt musst du nur noch herausfinden, wie du deine Ergebnisse steigerst. Also welche Bedingungen du für die ursprünglichen 20.000 Euro erfüllen musst.

Es ist ganz einfach: Wenn du Erfolg nicht anerkennst, kannst du ihn nicht haben

Es kann sein, dass du jetzt losgehst und maximal begeistert deine Ergebnisse steigerst. Es kann aber auch sein, dass du das nicht tust. Dann deswegen nicht, weil dir noch irgendeine Ansicht im Weg steht.

Eine weit verbreitete Ansicht ist der Standpunkt „Das geht sowieso nicht!“. Eine weitere Ansicht könnte sein „Ich kriege eh nicht, was ich will!“. Diese Ansichten sind ziemlich tückisch, denn letztlich ist es mit diesen Ansichten ja ein Erfolg, wenn es nicht geht oder du nicht bekommst was du willst, weil sich dann deine Ansicht bewahrheitet.

Wenn du Ansichten wie diese nicht mehr hättest, könntest du alles sein, in Folge dessen alles tun und darauf folgend auch alles haben. Das würde bedeuten, du könntest alles kreieren und damit deine Welt und dein Business völlig frei gestalten. Interessiert?

Genau auf Grundlage dieser Arbeit definieren wir gemeinsam mit unseren Klienten täglich neu, was für sie möglich ist. Wenn du meinst, auch du könntest gerne deinen Erfolg steigen und deinen Aufwand dafür reduzieren, dann melde dich gerne bei uns und wir untersuchen mit dir, was du bisher alles noch nicht anerkannt hast, so dass genau das für dich hinterher verfügbar ist.

Robert Blankenburg

Gemeinsam mit seiner Frau Conny zeigt Robert Blankenburg Unternehmerinnen und Unternehmern online, wie sie - ohne Tipps, Tricks oder Strategien, die darauf abzielen, nur die Handlungen eines Menschen zu beeinflussen oder einfach positiv zu denken - immer mehr Geld in immer weniger Zeit mit immer weniger Anstrengung verdienen. Seine Arbeit hat bereits bei mehr als 1000 Unternehmerinnen und Unternehmern in ganz Europa zu einem tiefen und dauerhaften Unterschied in ihrem Leben geführt und ihnen herausragende, nicht berechenbare Ergebnisse in allen Lebensbereichen ermöglicht.

Klicke, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Ratgeber

Nach oben