Setze dich mit uns in Verbindung
Weiterbildungsmöglichkeiten in der Selbstständigkeit? – Unbedingt! So geht`s
© Unsplash

Ratgeber

Weiterbildungsmöglichkeiten in der Selbstständigkeit? – Unbedingt! So geht`s

Stillstand ist Rückschritt. Das gilt auch für Selbstständige. Deshalb müssen Selbstständige in ihre eigene Weiterbildung investieren, um ihr fachliches Wissen aktuell zu halten und ihre Alleinstellungsmerkmale herauszubilden. Nur mit Fachwissen und Kompetenzen auf dem neuesten Stand bieten sie ihren Kunden ausreichend Mehrwert. Außerdem können Weiterbildungen zur Persönlichkeitsentwicklung von Selbstständigen beitragen. Im Zeitalter der Digitalisierung gibt es unzählige Weiterbildungsmöglichkeiten, die Selbstständige optimal in ihren Arbeitsalltag integrieren können.

Die Technologien, Märkte, Branchen oder Produkte ändern sich kontinuierlich und teilweise sehr rasant. Daher ist es für Selbstständige quasi bereits Pflicht, sich in Weiterbildungen das neueste Wissen anzueignen und ihre Persönlichkeit zu formen. Denn nur dann bleiben sie auch dauerhaft wettbewerbsfähig. Weiterbildungsmöglichkeiten beziehen sich auf besondere Soft Skills und Hard Skills oder am besten auf eine herausragende Kombination aus beidem. Kundenreferenzen, ein Netzwerk und berufliche Erfahrungen sind zwar auch wichtig, aber Fachwissen ist letztendlich der wichtigste Erfolgsfaktor für Selbstständige. Denn nur dann können sie Dienstleistungen und Produkte von höchster Qualität für ihre Kunden anbieten.

Weiterbildungsmöglichkeiten für Selbstständige

Für viele Weiterbildungsmöglichkeiten müssen Selbstständige heutzutage noch nicht einmal die eigenen vier Wände oder das Büro verlassen. Denn es gibt unzählige Weiterbildungsmöglichkeiten in digitaler Form: Online-Kurse, Webinare oder Coaching. Aber auch Fachkonferenzen, Fachmessen oder Fernuniversitäten bieten unzählige Potenziale zum Weiterbilden.

Online-Kurse als Weiterbildungsmöglichkeit

Online-Kurse sind eine boomende Weiterbildungsmöglichkeit, die vollständig digital stattfinden. Sie sind perfekt, um sich spezielles Wissen in einem bestimmten Fachgebiet anzueignen. Dabei haben die selbstständigen Teilnehmer oftmals die Chance, ihre Zeit für die Weiterbildung je nach Lernfortschritt individuell einzuteilen. Es gibt aber auch Online-Kurse, die zu festen Terminen stattfinden. Viele Weiterbildungmöglichkeiten sind optisch und inhaltlich hervorragend aufbereitet, zum Beispiel durch Grafiken, Lernvideos und Arbeitsblätter. Oftmals besteht sogar die Möglichkeit, mit dem Kursleiter oder anderen Teilnehmer digital zu kommunizieren. So können Selbstständige Verständnisfragen stellen und auch anderen Teilnehmern helfen. Online-Kurse stehen Selbstständigen häufig auf separaten Kursplattformen zur Verfügung, deren Handhabung sehr intuitiv ist.

Studiengänge an Fernuniversitäten

Fernuniversitäten sind eine weitere ausgezeichnete Weiterbildungsmöglichkeit für Selbstständige. Dabei handelt es sich oftmals um komplette Studiengänge über mehrere Monate oder sogar Jahre, die auch Klausuren und Prüfungen beinhalten. Die Studiengänge enden dann nach einer Prüfung mit einer Zertifizierung oder einem Abschluss, teilweise sogar mit einem Bachelor- oder Master-Abschluss. Die Studenten erhalten die Lernmaterialien als Bücher oder als PDF-Dateien, die sie je nach freier Zeit eigenständig bearbeiten können. Mitunter sind auch Präsenzphasen an Wochenende vorgeschrieben, die aber nur vereinzelt stattfinden. So können Selbstständige diese Weiterbildung gut mit ihrer beruflichen Tätigkeit vereinbaren.

Mit Studiengängen an Fernunis verfolgen Selbstständige klar definierte Bildungsziele. Aufgrund der Länge dieser Weiterbildungsmöglichkeit findet eine detaillierte Wissensvermittlung statt. Die Studenten können auf eine klare Struktur des Ablaufs vertrauen und in der Regel ist ein zertifizierter Abschluss möglich, der auch als Marketinginstrument dienen kann. So ein Studiengang ist allerdings auch sehr zeitintensiv, langfristig ausgelegt und unter Umständen vergleichsweise hochpreisig.

Weiterbildungsmöglichkeiten durch Webinare

Webinare sind relativ kurze Weiterbildungsmöglichkeiten mit einer Länge von 30 bis 90 Minuten, die einen Überblick über ein bestimmtes Fachthema bieten und thematisch in sich abgeschlossen sind. Solche Webinare finden häufig als Live-Videokonferenz mit einem Tutor statt. Eine wichtige Komponente ist die Interaktivität, sodass Teilnehmer die Möglichkeit zum Austausch haben. Webinare bieten sich dann für Selbstständige an, wenn sie sich zu einem bestimmten Thema neues Fachwissen aneignen und mit einem ausgewiesenen Experten kommunizieren wollen.

Kostenfreie Kurse als Alternative

Selbstständige müssen nicht immer kostenpflichtige Angebote nutzen, um sich weiterzubilden. Auch wenn kostenpflichtige Weiterbildungmöglichkeiten eine höhere Qualität als kostenlose Weiterbildungsangebote haben, bietet sich die kostenlose Variante vor allem für selbstständige Existenzgründer an. Denn so können sie sich schnell relevantes Fachwissen für ihre Nische und Branche aneignen, um fachlich mit Mehrwert zu brillieren und ihre eigene Persönlichkeitsentwicklung voranzutreiben. So stellen beispielsweise die meisten Bibliotheken den Nutzern von Weiterbildungsmöglichkeiten eine umfangreiche Auswahl zur Verfügung, die oftmals mehrere Tausend oder Zehntausend kostenfreie Weiterbildungskurse beinhaltet. Aber auch auf Video- und Social-Media-Plattformen finden preisbewusste Selbstständige geeignete Fortbildungsmöglichkeiten.

Staatliche Förderung der Weiterbildungsmöglichkeiten

Angestellte Mitarbeiter erhalten viele Vergünstigungen, um sich weiterzubilden. Darunter fallen beispielsweise Bildungsurlaub, Zuschüsse oder vom Arbeitgeber finanzierte Weiterbildungsmöglichkeiten. Selbstständige dagegen müssen in der Regel ihre Weiterbildungen selbst organisieren und finanzieren. Allerdings haben besonders Existenzgründer die Option, einen Antrag auf Bildungsprämie zu stellen. Dafür darf das jährliche Einkommen 20.000 Euro nicht überschreiten. Wenn Selbstständige zusätzlich auch noch das Mindestalter von 25 Jahren erreichen, dann übernimmt der Staat bis zu einem festen Betrag die Hälfte der Weiterbildungskosten.

Steuerliche Absetzung von Weiterbildungskosten

Der Staat beteiligt sich an den Weiterbildungskosten zusätzlich durch deren steuerliche Absetzbarkeit in der Steuererklärung. Wichtig ist nur, dass die jeweiligen Weiterbildungsmöglichkeiten beruflichen Gründen dienen. Die angefallenen Weiterbildungskosten sowie die Kosten für notwendige Lehrmaterialien, Fahrten und Reisen sind dann Betriebs- oder Sonderausgaben und mindern das steuerpflichtige Einkommen.

Weiterbildungsmöglichkeiten kontinuierlich nutzen

Selbstständige sollten kontinuierlich in sich investieren und geeignete Weiterbildungsmöglichkeiten in Anspruch nehmen. Denn nur dann haben Sie fachlich die Nasenspitze vorn und können ihren Kunden Dienstleistungen und Produkte höchster Qualität anbieten. Durch Weiterbildungen sichern sie sich eine erfolgreiche unternehmerische Zukunft.

Ana Karen Jimenez ist Redakteurin beim Deutschen Coaching Fachverlag und hat ihren Bachelor in Literaturwissenschaften und Spanisch an der Eberhard Karls Universität Tübingen abgeschlossen. Sie ist in den Magazinen für lesenswerte Ratgeber und vielfältige Kundentexte verantwortlich.

Klicke, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr in Ratgeber

Nach oben