Setze dich mit uns in Verbindung
Mindset Tipps

Ratgeber

Mindset Tipps: Mehr Erfolg mit dem Growth Mindset

Wenn du glaubst, du könntest nur Erfolg haben, wenn du gewisse angeborene Talente und Kompetenzen hast, irrst du dich. Viel wichtiger ist dein Mindset – und mit dem richtigen Mindset kannst du sowohl beruflich als auch privat Erfolge verbuchen. Wie genau ein erfolgversprechendes Mindset aussieht, was ein Growth Mindset ist und mit welchen Tipps du richtig Gas geben kannst, erfährst du in diesem Artikel.

Du bist gerade nicht ganz zufrieden oder kommst nicht weiter? Gleichzeitig siehst du Menschen, die scheinbar problemlos durchs Leben gehen und an nichts scheitern? Dann liegt das an ihrer inneren Haltung, ihrem Mindset. Aber auch du kannst dort hingelangen.

In diesem Artikel 

  • geben wir dir eine Definition von “Mindset”
  • erklären wir dir den Unterschied zwischen “Growth und Fixed Mindset
  • kannst du schauen, zu welchem der genannten Typen du gehörst
  • zeigen wir dir hilfreiche Tipps, wie du dein Mindsetting optimieren kannst

Mindset Definition

Mindset Definition

Das Mindset beschreibt deine Denkweisen, Überzeugungen und die innere Haltung, die du zu den unterschiedlichsten Dingen im Leben hast – und damit beeinflusst es so ziemlich alles, was du tust.

Growth Mindset vs. Fixed Mindset

Schon lange befasst sich die Motivationspsychologin und Professorin an der Stanford University, Carol Dweck, damit, wie Menschen an Niederlagen herangehen. Während manche sofort aufgeben, gehen andere viel positiver an Rückschläge heran und sehen darin Herausforderungen.

Auf ihren Überlegungen basierend haben sich die Begriffe Growth Mindset und Fixed Mindset entwickelt. Aus dem Englischen übersetzt, bedeutet “growth” “Wachstum” und wird in der Wortkombination mit “Mindset” auch als “wachstumsorientiert” oder “dynamisch” wiedergegeben. Die Übersetzung von “fixed” lautet wiederum “starr” oder “unflexibel”. 

Welcher Mindset-Typ bist du? 

Wichtig ist vorab, dass du zwar ein Growth Mindset oder ein Fixed Mindset besitzt. Das muss aber nicht heißen, dass du in bestimmten Situationen nicht Züge des anderen Typs aufweisen kannst. Schließlich ist ein Mindset dynamisch und kann von verschiedenen Faktoren beeinflusst werden. Die nachfolgenden Fragen sind eine Orientierung für dich, zu welchem Typ du grundlegend gehörst. 

Growth Mindset für mehr Erfolg

Du hast ein Fixed Mindset, wenn du: 

  • denkst, dass es angeborene Talente gibt, die für einen Erfolg zuständig sind; hast du sie nicht von Geburt an, kannst du keinen Erfolg haben
  • nur lernst, um positive Rückmeldungen zu bekommen, zum Beispiel ein Lob, eine gute Note, eine Aufstiegschance
  • einen Fehler als etwas sehr Schlechtes und Bedrohliches ansiehst
  • große Angst davor hast, einen Fehler zu machen 
  • dich nur in bestimmten Bereichen weiterentwickeln willst – nämlich dort, wo du schon ganz gut bist und wo du wenig Fehler machen kannst
  • dich vor Herausforderungen fürchtest und deshalb viele Wünsche nicht in die Tat umsetzt
  • ständig denkst “Ich kann das nicht” 
  • bei einer Herausforderung, die du nicht sofort bewältigen kannst, denkst, du hättest versagt 

Ein Growth Mindset hingegen hast du, wenn du: 

  • in Problemen Challenges siehst 
  • in Fehlern die Möglichkeit siehst, daraus zu lernen, zu wachsen und danach etwas Neues auszuprobieren
  • deine Erfolgsaussichten nicht deiner Herkunft oder den von Natur gegebenen Talenten zuschreibst, sondern weißt, dass du alles erreichen kannst, wenn du nur dafür kämpfst
  • davon überzeugt bist, deine Fähigkeiten weiterentwickeln zu können – und das in jedem Bereich, der dich interessiert
  • Lust hast, deinen Horizont zu erweitern, wann immer es möglich ist
  • lernst, weil du etwas besser verstehen und dir mehr Wissen aneignen möchtest
  • nicht lange überlegst, sondern sofort Ideen umsetzt
  • das Wort “noch” benutzt, anstatt alles gleich zu negieren: Anstelle von “Ich kann das nicht”, sagst du “Ich kann das NOCH nicht, aber bald!”

Wer sich hier wiederfindet, der kann sich sicher sein, jeden Misserfolg in einen Erfolg umzuwandeln und ein Erfolgs-Mindset zu haben.

Mindsetting für mehr Erfolg

Mit Mindsetting zum Erfolg: Das sind unsere Tipps für dich

Egal, ob du bisher eher ein Fixed Mindset hast, oder bereits ein Growth Mindset besitzt, dich aber noch weiter optimieren möchtest. Nachfolgend haben wir einige Tipps für dich, wie du deine innere Haltung sukzessive verändern kannst.

Warum machst du etwas?

Wer weiß, warum er etwas macht und eine klare Vision für sein Leben hat, der hat einen starken Antrieb. Das gilt für jede noch so kleine Entscheidung. 

Lege deine Ziele fest

Dabei glauben zwar die meisten Menschen, ihr Ziel zu kennen – oder zumindest haben sie irgendein Ziel in irgendeinem Bereich, sei es beruflich oder privat. Ein oder zwei Ziele sind aber zu wenig. Wieso setzt du dir nicht eine Vielzahl von Teil- und Hauptzielen, die du erreichen möchtest? Diese Ziele solltest du dir dabei schriftlich notieren. Außerdem finden erfolgreiche Menschen immer neue Ziele, sie bleiben nie stehen. Vergiss nicht, auch hier wieder das “Warum” einzubinden. Was also sind deine Ziele und warum hast du dir sie ausgewählt? 

Es bietet sich darüber hinaus an, die Wünsche, Ziele und Träume nicht nur aufzuschreiben, sondern kreativ zu visualisieren. Das geht mit einem sogenannten Visionboard. Das ist optimal für dein Mindsetting und stärkt dich täglich, deine Visionen zu realisieren.

Arbeite mit Leidenschaft

Ganz klar gehören Erfolg und Leidenschaft untrennbar zusammen. Denn du kannst nur dann mit voller Motivation an die Arbeit gehen, wenn du wirklich hinter dem stehst, was du machst und daran den maximalen Spaß hast. Das heißt natürlich nicht, dass deine Arbeit niemals hart ist. Ganz im Gegenteil. Aber du hast eine andere Einstellung dazu und weißt, dass sich alle Mühen lohnen.

Mindset Tipps

Verlasse deine Komfortzone

Um über sich hinauszuwachsen, braucht es eine ordentliche Portion Mut. Das ist nicht immer angenehm, aber wichtig. Natürlich kannst du nicht von heute auf morgen dein Mindset komplett ändern. Aber du könntest damit anfangen, ab und an aus deiner Komfortzone herauszutreten. Das kann zum Beispiel während einer Diskussion sein, in der du deine Meinung vertrittst, das Treffen einer unangenehmen Entscheidung im Job oder die Einführung neuer Arbeitsprozesse, vor denen du Angst hast. 

Verbanne negative Einstellungen

Jeder Mensch hat negative Gedanken. Vielleicht hast du dich über etwas geärgert, warst von negativen Menschen umgeben oder in deinem Unternehmen ist ein Problem aufgetreten. Das ist aber kein Grund, den negativen Gedanken zu viel Raum zu lassen. Nach ausreichender Reflexion solltest du einmal Folgendes versuchen: Sobald du wieder daran denkst, sag dir bewusst: “Ich möchte jetzt keinen negativen Gedanken mehr daran verschwenden” und zwinge dich, an etwas anderes zu denken. Das kannst du so oft machen, wie der Gedanke noch mal dein Mindset beeinflusst. 

Wähle dein Umfeld bewusst aus 

Gerade haben wir es schon angesprochen. Negative Menschen können dein Mindset stark nach unten ziehen. Wann immer es dir möglich ist, versuche also, nur mit positiven Menschen Zeit zu verbringen. Nur sie werden dir die nötige Inspiration geben und deinen Horizont erweitern. Von ihnen kannst du richtig viel lernen. 

Spare nicht bei deiner eigenen Weiterbildung

Egal, wie intensiv du dein Mindset reflektierst – ein Input von außen bringt dich oft schneller weiter. Schließlich lebst du in gewisser Weise in deiner Blase und kannst nie richtig objektiv auf dich drauf schauen. Nimm deshalb Angebote zur Persönlichkeitsentwicklung oder Weiterbildungen jeglicher Art von Externen in Anspruch. Nur wer lernt, Hilfe in Anspruch zu nehmen und auf den Rat von Experten zu hören, kann sich und sein Business vorantreiben. 

Starte, bevor du dich komplett bereit fühlst

Vielleicht fühlst du dich manchmal so, als wärst du noch nicht bereit für gewisse Schritte. Das ist aber die falsche Denkweise. Du kannst dich nie “perfekt” auf etwas vorbereiten. Wenn du also einen Plan hast, setz ihn sofort in die Tat um.

Anne Kläs

Anne Kläs hat einen Master of Education in Französisch und Religion, ist Expertin für hochwertigen Content und beim Gewinnermagazin für das Führen von Unternehmer-Interviews verantwortlich.

Klicke, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Ratgeber

Nach oben