Setze dich mit uns in Verbindung
Wie gründe ich eine GmbH? Wir nennen Grundlagen, Schritte und Kosten
© Unsplash

Ratgeber

Wie gründe ich eine GmbH? Wir nennen Grundlagen, Schritte und Kosten

Viele Unternehmer entscheiden sich für die Gesellschaftsform der Gesellschaft mit beschränkter Haftung – kurz GmbH. Der Grund: Die Gründung einer GmbH bietet gegenüber anderen Rechtsformen, so zum Beispiel der Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR), entscheidende Vorteile. 

Wie der Name bereits verrät, ist die Haftung bei der GmbH beschränkt, was bedeutet, dass die Gesellschafter lediglich mit ihrem Gesellschaftsvermögen, nicht etwa mit ihrem Privatvermögen, haften. Das Risiko ist also deutlich geringer und besser kalkulierbar. Ein zweiter Vorteil ist, dass die GmbH an nur wenige Voraussetzungen geknüpft ist, wenn man sich fragt: Wie gründe ich eine GmbH? Jede Person oder Personengruppe kann eine GmbH gründen – vorausgesetzt, der Sitz befindet sich im Inland. Allerdings ist die Gesellschaftsform im Vergleich zu anderen Rechtsformen auch aufwändiger umzusetzen: Bei der Unternehmensgründung sind bestimmte Formalitäten zu erfüllen und festgelegte Regeln zu beachten. Auch mit bestimmten Kosten ist sie verbunden. Im Folgenden ein kurzer Überblick über alle relevanten Faktoren, die zur Beantwortung der Frage „Wie gründe ich eine GmbH?“ zu beachten sind.

Grundlagen: Wie gründe ich eine GmbH?

Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung, kurz GmbH, ist eine Rechtsform der Kapitalgesellschaft. Wenn man sich fragt „Wie gründe ich eine GmbH“: Man kann sie zu jedem gesetzlich zulässigen Zweck gründen – und ist dementsprechend nicht zweckgebunden. Das wesentliche Merkmal der Gesellschaftsform ist, dass eine GmbH ab Eintrag ins Handelsregister nur mit dem Gesellschaftsvermögen haftet. Das Privatvermögen der Gesellschafter bleibt also unangetastet. Eine klassische GmbH besteht aus mehreren Gesellschaftern, die zusammen ein Unternehmen gründen.

Es ist aber auch möglich, alleine eine GmbH zu gründen – Stichwort: Ein-Personen-GmbH. Die Gesellschafter können sowohl natürliche als auch juristische Personen sein. Das heißt, dass zum Beispiel auch Stiftungen, eingetragene Vereine oder Aktiengesellschaften eine GmbH gründen können. Dazu wird ein Mindeststammkapital von 25.000 Euro benötigt, bei dem es sich sowohl um eine Bar- als auch um eine Sacheinlage handeln kann. Bezüglich der Herkunft der Gesellschafter gibt es keine Einschränkungen, denn generell gilt für alle Personen innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums Gewerbe- und Niederlassungsfreiheit. Staatsbürger anderer Länder benötigen dagegen zunächst eine besondere Erlaubnis, um in Deutschland ein Unternehmen gründen zu dürfen. Dieser Faktor muss beachtet werden, wenn man sich fragt wie man eine GmbH gründen kann. 

Schritt für Schritt zur GmbH-Gründung

Wie bereits erwähnt, sind bei der Gründung einer GmbH bestimmte Formalitäten zu erfüllen und festgelegte Regeln zu beachten. Hierbei geht man am besten schrittweise vor. Zu Beginn ist zu klären, welche Personen an der Gründung beteiligt sein sollen – eine Formalie, die anschließend unbedingt im Gesellschaftervertrag festzuhalten ist. Im Zweifel lohnt es sich, einen Anwalt zu Rate zu ziehen, der bei der Vertragsaufstellung hilft. Sobald der Gesellschaftervertrag steht, gilt es im nächsten Schritt, ihn notariell beurkunden zu lassen. Im Rahmen des Notartermins sollten alle Gesellschafter anwesend sein, um das Dokument zu unterschreiben. Der Notar beurkundet den Vertrag und erstellt eine Gesellschafterliste. Dadurch wird aus einer Vorgründergesellschaft eine GmbH in Gründung.

Im nächsten Schritt wird ein Geschäftskonto benötigt, auf das mindestens die Hälfte des Stammkapitals, also mindestens 12.500 Euro, einzuzahlen ist. Wichtig ist, dass die Einzahlung von der zuständigen Bank bescheinigt wird, weil dieses Dokument später noch benötigt wird. Um die GmbH beim Handelsregister anmelden zu lassen, ist ein weiterer Notarbesuch vonnöten. Er überprüft den Nachweis zur Einzahlung der Stammeinlage, ehe er Kontakt zum zuständigen Amtsgericht aufnimmt. Im weiteren Verlauf erhalten die Gesellschafter eine entsprechende Benachrichtigung, häufig in Verbindung mit Post vom Finanzamt, das darum bitten wird, den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung auszufüllen. Auch der Handelsregisterauszug und der Gesellschaftervertrag sind dem Finanzamt vorzulegen. Anschließend vergibt das Finanzamt eine Steuernummer und man ist der Beantwortung der Frage „Wie gründe ich eine GmbH?“ wieder näher gekommen.

Wenn nicht ohnehin bereits erfolgt, ist nun auch der Zeitpunkt gekommen, ein Gewerbe beim zuständigen Gewerbeamt anzumelden. Der Gewerbeschein ist meistens ganz einfach online auszufüllen. Im letzten Schritt werden andere wichtige Anlaufstellen wie die Krankenkasse, die Bundesagentur für Arbeit und die Berufsgenossenschaft über die GmbH-Gründung benachrichtigt.

Wie gründe ich eine GmbH: Die Kosten

Wie hoch die Kosten der GmbH-Gründung ausfallen, ist von verschiedenen Faktoren abhängig – so zum Beispiel, ob ein Anwalt oder Steuerberater in den Ablauf mit einbezogen wird. Grundsätzlich kann zusätzlich zu den 25.000 Euro Stammkapital jedoch von einem drei- bis vierstelligen Betrag ausgegangen werden. Der Großteil davon entfällt auf den Notar, der den Gesellschaftervertrag zu beurkunden hat. In diesem Zusammenhang haben vor allem die Zahl der Gesellschafter, die Aufgaben des Notars und der Gegenstandswert der Gesellschaft Einfluss auf die Kosten. Einige der Dokumente kann man in Rücksprache mit dem Notar selbst erstellen. Damit liegen die Notarkosten irgendwo zwischen 400 und 800 Euro.

Auch der Gesellschaftsvertrag verursacht Kosten, wenn man sich umfangreich durch einen Anwalt beraten lässt. Empfehlenswert ist das vor allem dann, wenn es sich um eine komplexere Gründung handelt. Hinzu kommen Gerichtskosten zur Eintragung ins Handelsregister sowie eventuelle Kosten für die Gewerbeanmeldung. Auch die Erstellung einer Eröffnungsbilanz ist erforderlich. Die Kosten hierfür hängen maßgeblich davon ab, ob ein Steuerberater beauftragt oder ein Buchhaltungsprogramm verwendet wird. Weitere Kosten bei GmbH-Gründung entfallen auf die Mitgliedsgebühren bei der IHK oder HWK, über die die Gesellschafter in aller Regel zeitnah informiert werden. All diese Punkte sind zu berücksichtigen, wenn man sich die Frage stellt: „Wie gründe ich eine GmbH?“.

Ana Karen Jimenez ist Redakteurin beim Deutschen Coaching Fachverlag und hat ihren Bachelor in Literaturwissenschaften und Spanisch an der Eberhard Karls Universität Tübingen abgeschlossen. Sie ist in den Magazinen für lesenswerte Ratgeber und vielfältige Kundentexte verantwortlich.

Klicke, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Ratgeber

Nach oben