Setze dich mit uns in Verbindung
Alexander Wehner Wehner Consulting GmbH
© Alexander Wehner

Interviews

Alexander Wehner: “Sehr viele Finanzdienstleister haben keine Ahnung, welches Potenzial sie haben!”

Seit 2018 ist Alexander Wehner einer der gefragtesten Ansprechpartner, wenn Finanzdienstleister mehr Umsatz machen wollen – und kennt die notwendigen Schritte genau. Ein Gespräch über Unternehmertum, antiquierte Methoden und mehr Umsatz durch Digitalisierung.

Alexander Wehner von der Wehner Consulting GmbH hat es mit eigenen Augen gesehen: Eine Branche, die gefühlt im Mittelalter feststeckt. Gerade in der Finanzdienstleistung gibt es zehntausende Vermittler mit Jahrzehnten von Berufspraxis auf dem Buckel. Oftmals werden dementsprechend Praktiken, an denen jahrelang festgehalten wurde, weiterhin im Vertrieb angewandt. Doch nicht nur die Bedürfnisse der Kunden haben sich geändert, sondern auch die Möglichkeiten der Beratung und der Akquise. Die Digitalisierung setzt sich längst auch in der Finanzbranche durch. Das Ergebnis: Die Zahl der Finanzdienstleister sinkt stetig, denn wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.

Damit Unternehmer dieser Branche aus diesem Wandel stark und erfolgreich hervorgehen, entwickelte Alexander Wehner ein Coachingprogramm. Heute bietet die Wehner Consulting GmbH umfassende Trainingsangebote im Bereich Leadgenerierung, Social Media Mitarbeitergewinnung, vollständige Systeme zum Teamaufbau und mehr, um ihren Kunden die nötigen Werkzeuge an die Hand zu geben. Das Ziel: fünf- bis sechsstellige Monatsumsätze.

Alexander Wehner ist schon 2014 mit der Finanzdienstleistung in Kontakt gekommen, doch trifft die Entscheidung, den klassischen Karriereweg zu gehen und studiert Ingenieurswissenschaften. Nach seinem Studium berät er Unternehmen im Bereich Onlinemarketing von Deutschland bis nach Dubai. 2018 trifft er die Entscheidung, sein Wissen exklusiv in der Branche der Finanzdienstleistung zur Verfügung zu stellen- mit durchschlagendem Erfolg. Heute begleitet Wehner Finanzdienstleister auf dem Weg zu fünf- bis sechsstelligen Monatsumsätzen – oft auch mit ungewöhnlichen Methoden – aber vor allem mit System. Wie genau das funktioniert, welche Fehler fast alle Finanzdienstleister machen und dass sie mittlerweile von einem ehemaligen Vorstandsvorsitzenden von mehr als 25.000 Finanzdienstleistern unterstützt werden, hat uns Alexander Wehner im Interview verraten.

Alexander Wehner von der Wehner Consulting GmbH im Interview

Alexander Wehner, willkommen bei uns im GEWINNERmagazin. Mein Eindruck ist, dass in der Coachingszene, gerade im Bereich Finanzdienstleister-Coaches, in der letzten Zeit viel los ist. Wie siehst du die Situation am Markt?

Grundsätzlich waren wir Anfang 2018 die Ersten auf dem Markt. Der Bedarf in der Branche ist allerdings enorm hoch. Das haben unter anderem viele Trittbrettfahrer genutzt, was für das Ansehen der Branche nicht sehr positiv ist. Viele davon sind nicht in der Lage, eigene Werbeanzeigen zu schalten, behaupten aber gleichzeitig, dass sie es Finanzdienstleistern zeigen könnten.

Da sie trotzdem Kunden akquirieren müssen, werden Leute permanent über Plattformen wie LinkedIn und Instagram angeschrieben. Es gibt eine richtige Flut von Coaches. Ich wurde natürlich auch schon auf die Situation angesprochen, da viele unsere Inhalte einfach kopieren. Die meisten setzen dabei auf die reine Social-Media-Leadgenerierung. Das halte ich für nicht sehr erfolgsversprechend, da letzten Endes mehr dazu gehört, um Umsatz zu machen.

Alexander Wehner Wehner Consulting GmbH

Was macht ihr denn noch, wie kann ich mir deine Arbeit vorstellen?

Wir haben in den letzten zweieinhalb Jahren mehrere hunderte Finanzdienstleister begleitet, um auf Social Media erfolgreich Kunden zu gewinnen oder Mitarbeiter zu rekrutieren. Das Ganze machen wir im Training und Coachingformat. Dabei ist unsere Kernexpertise Leadgenerierung, davon viel über Social Media. Außerdem – und das ist ein ganz wichtiger Bereich – begleiten wir Optimierungen im Vertrieb sowie den Firmenaufbau und die Strukturen. Wir schulen unsere Kunden ganzheitlich, damit aus einem Lead auch ein Kunde wird, der lange treu bleibt.

Der Nachholbedarf in der Finanzdienstleistungsbranche

Die Branche ist in weiten Teilen noch sehr analog beziehungsweise antiquiert unterwegs. Da gibt es ja mit Sicherheit viel Skepsis, wenn ihr von Social Media und Marketing sprecht. Was sind klassische Vorurteile, die euch begegnen?

Früher wurde oft behauptet: Das funktioniert nicht. Die Branche ist eine relativ alte Branche. Viele Finanzdienstleister argumentieren dann damit, dass sie es schon immer so gemacht haben. Heute hat sich noch ein zweites Vorurteil gebildet: Einen Coach brauche ich nicht, die sind eh alle gleich. Die Flut an unerfahrenen Coaches hat auch dafür gesorgt, dass viele unzufriedenstellende Ergebnisse liefern. Das sorgt entsprechend dafür, dass die Leute nicht immer von der Qualität der Coaches überzeugt sind und das fällt auch ein Stück weit auf uns zurück.

„Wir schulen unsere Kunden einheitlich, damit aus einem Lead auch ein Kunde wird, der lange treu bleibt!“

Wenn ich mir als Finanzdienstleister Hilfe holen möchte, woran erkenne ich gute Dienstleister?

Einen guten Dienstleister erkennst du am professionellen Auftritt, jahrelanger Erfahrung und entsprechenden Erfolgen, die vorgewiesen werden können. Frage doch einfach mal nach zehn Kunden, die ihren Umsatz verdoppeln oder verdreifachen konnten. Da wird es bei den meisten schon eng (lacht).

Auf der Webseite www.alexanderwehner.com findest Du mittlerweile über 100 positive Kundenstimmen.

 

Was die Wehner Consulting GmbH ausmacht

Was sagst du, unterscheidet euch von anderen Anbietern?

Das breite Spektrum: Wir decken die systematisierte Kundenakquise ab. Das bedeutet, wir vermitteln Systeme, wie man auf Social Media Leads auch ohne Werbebudget generiert. Wir haben mehrere extrem professionelle und effektive Prozesse für Facebook-Anzeigen für Finanzdienstleistung. Außerdem verfügen wir über eine umfassende Expertise im Bereich Finanzdienstleistung: Ich komme ja selber aus der Branche.

Zudem haben wir mittlerweile einen ehemaligen Vorstandsvorsitzenden in unserem Team, mit 40 Jahren Erfahrung in der Finanzdienstleistung. Er hat ein eigenes System zum Aufbau von Strukturen entwickelt, womit er einen Finanzvertrieb innerhalb von sieben Jahren von null auf über 3000 Partner aufgebaut hat. Das System stellen wir in digitaler Variante mittlerweile exklusiv unseren Kunden zu Verfügung. Diese jahrzehnte lange Erfahrung verbinden wir mit unserem Digitalisierungs- und Social-Media-Wissen, wodurch unsere Trainingsprogramme absolut einmalig auf dem Markt sind. 

Finanzdienstleister in der Krise?

Für Finanzdienstleister hat sich in letzter Zeit einiges geändert. Findest du, dass die Branche unternehmerischer denken und handeln muss?

Absolut. Man kann hier einen etwas ungewöhnlichen Vergleich ziehen. Und zwar die Parallelen zu Landwirten früher und heute. Vor 100 Jahren gab es noch unglaublich viele Landwirte, heute gibt es viel weniger, allerdings mit viel größeren Betrieben. In diesem Markt hat auch eine Konsolidierung stattgefunden. Diejenigen, die heute noch bestehen, setzen unter anderem auf Automatisierung und nur so kann es funktionieren. Dasselbe passiert aktuell in der Finanzdienstleistung. Die Zahl der Vermittler nimmt stetig ab und diejenigen, die sich erfolgreich am Markt behaupten, müssen definitiv einen unternehmerischen Ansatz verfolgen.

„Wer an der Krise nichts verdient, hat die Krise verdient!“

Viele Unternehmen wurden durch die Corona-Krise aus der Bahn geworfen. Wie sieht es in eurer Sparte aus?

Bei uns gibt es den Spruch: Wer an der Krise nichts verdient, der hat die Krise verdient. Das gilt primär für Finanzdienstleister. Wir hatten durch die Krise zwei Vorteile: Wenn es an der Börse crasht, dann ist der Finanzdienstleister der erste Ansprechpartner. Außerdem waren viele Leute zu Hause und hatten die Zeit, sich um das Thema Finanzen zu kümmern, das sonst gerne vor sich hingeschoben wird. Da unsere Kunden online positioniert sind und wir ebenfalls per Onlineberatung schulen, konnten viele ihre Umsätze in der Corona-Krise sogar stark steigern.

 

Alexander Wehner Wehner Consulting GmbH

Das erwartet die Kunden von Alexander Wehner 

Wenn ein Kunde zu euch kommt, wie können wir uns den Ablauf vorstellen?

Zu Beginn schauen wir uns die aktuelle Situation des Kunden an und hier zeigt die Erfahrung, dass sehr viele Finanzdienstleister vergleichsweise viel arbeiten und gleichzeitig wenig Umsatz machen. Das heißt für uns, sie verbringen ihren Tag mit stellvertretenden Tätigkeiten. Darunter verstehen wir Tätigkeiten, mit denen sie sich beschäftigt fühlen, aber keinen Umsatz machen. Diese Arbeiten eliminieren wir. Danach beginnen wir mit den systematisierten Akquisemethoden. Das bedeutet, es werden systematisiert Kunden über Social Media gewonnen, dennoch haben wir zusätzlich auch Offlinemethoden. 

Wir sind ehrlich gegenüber unseren Kunden und können klar aufzeigen, was die Jahre zuvor falsch lief. Danach ist es eben so, dass sie relativ schnell Ergebnisse erzielen. Die Zeit, die an dieser Stelle frei wird, kann in umsatzbringende Tätigkeiten investiert werden. Im Anschluss starten Finanzdienstleister mit den Werbeanzeigen. Unsere Ergebnisse sind häufig bahnbrechend aus Kundensicht. Ein Beispiel ist ein Finanzdienstleister, der Ende Januar 2020 zu uns kam und seinen Umsatz im Februar verachtfachen konnte. Das ist natürlich ein tolles Erlebnis.

Auch in der Teampartnergewinnung können wir sehr gute Ergebnisse bei unseren Kunden vorweisen. So hat beispielsweise ein Finanzdienstleister mit unserem System innerhalb von vier Monaten 180 hochwertige Bewerbungen von neuen Mitarbeitern erhalten und davon 20 Leute eingestellt, die zum Teil schon innerhalb von diesem Zeitraum produziert haben. 

 

Alexander Wehner Wehner Consulting GmbH

Auch zukünftig steht Alexander Wehner von der Wehner Consulting GmbH seinen Kunden tatkräftig zur Seite

Gibt es ein berufliches Erlebnis, das dich in den letzten Jahren besonders geprägt hat?

Wir haben unsere Leistungen bis Ende 2018 als Agenturformat für die Finanzdienstleistung angeboten. Ende 2018 haben wir uns entschieden, im Coachingformat weiterzumachen. Das war definitiv die beste Entscheidung, die wir treffen konnten. Die Social-Media-Prozesse, die wir zeigen, sind simpel aufzubauen und wir konnten uns schneller weiterentwickeln, da wir von oben auf die Situation schauen konnten. Dadurch haben wir einen Kunden-Support aufbauen können, der nahezu rund um die Uhr für unsere Kunden da ist, die das sehr zu schätzen wissen.

Wo steht dein Unternehmen heute und welche Pläne hast du für die Zukunft?

Aktuell haben wir sieben Mitarbeiter, haben gute Kundenerfolge und dadurch eine hohe Nachfrage. Innerhalb des Unternehmens können wir ein gut ausgebildetes Team und ein sehr gut funktionierendes System vorzeigen.

In Zukunft wollen wir einige hundert Berater intensiv begleiten, weiter ihre Marktanteile auszubauen und Marktführer in ihrer Nische sind oder sein wollen. Wir haben bereits jetzt viele Berater bei uns, die als Makler eine überdurchschnittliche Performance liefern oder in ihren Vertrieben zu den Top 5 Prozent gehören. Diese Möglichkeit wollen und werden wir weiteren Finanzberatern bieten.

Du bist Finanzdienstleister und möchtest endlich mit einem optimalen System deinen Umsatz steigern?
Melde dich jetzt bei Alexander Wehner und vereinbare einen Termin!

Hier geht es zur Seite von Alexander Wehner

Gurpinder Sekhon

Gurpinder Sekhon ist Bachelor of Arts in Global Trade Management und als Junior-Redakteurin zuständig für hochwertigen Content im Gewinnermagazin.

Klicke, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Interviews

Nach oben