Setze dich mit uns in Verbindung
© Celine Nadolny

Meinung

Buchtipp: Ein zeitloser Finanzratgeber für Einsteiger

Der reichste Mann von Babylon von George S. Clason wird nicht zu Unrecht als Klassiker und Ratgeber zum Verständnis finanzieller Zusammenhänge bezeichnet. Es handelt sich hierbei wirklich um ein Meisterwerk der Finanzliteratur, dessen Geschichten man in vielen später veröffentlichten Büchern wiederfindet. Millionenfach verkauft vermittelt es zeitlos wertvolles Wissen.

Der reichste Mann von Babylon von George S. Clason ist immer noch eines meiner absoluten Lieblingsbücher und ich freue mich jedes Mal, wenn ich es in die Hand nehme. Es ist zweifelsohne ein Meilenstein, den der Autor bereits 1926 mit diesem Buch legte. Oft versuchten andere es zu kopieren, aber niemand hat dies erreicht. Es ist perfekt für Einsteiger geeignet, da sie ein erstes Verständnis für finanzielle Zusammenhänge zu gewinnen. George S. Clason vermag es auf amüsante, fast schon romanhafte Art und Weise, die essenziellen Grundregeln im Umgang mit Geld, Sparen und Investieren zu lehren. Dabei ist dieses Buch sehr leicht zu lesen, mit großartigen, einprägsamen Kurzgeschichten aus der Zeit des alten Babylons.

Lehreich und spannend die Finanzwelt kennen lernen

Man könnte es problemlos auch seinen Kindern oder Nichten vorlesen oder im Unterricht als gemeinsame Lektüre in der Schule nutzen. Selbst als Kinderbuch ist es sehr gut geeignet, ob nun zum eigenständigen oder gemeinsamen Lesen und Entdecken! Ein absolut wundervolles Buch für all diejenigen, die sich langsam an das Thema Finanzen herantasten wollen. Auch als allererstes Finanzbuch ist es sehr gut geeignet. Denn es überfordert nicht und bildet einen sanften Übergang zu weiterer Sachbuchliteratur.

Du wirst dieses Buch mit Sicherheit mögen, davon bin ich vollends überzeugt! Und wenn du Kinder hast, dann mach doch einfach mal den Versuch und lies ihnen daraus vor. Es enthält so wundervolle – teilweise aber auch zunächst traurige – kleine Geschichten aus dem antiken Babylon, einer Szenerie, die ohnehin schon das Interesse von Kindern wecken wird. Dank des richtigen Mindsets und wertvoller Lehren nehmen diese Geschichten aber stets ein positives Ende und sind damit auf spielerische Art und Weise sehr lehrreich und spannend. Babylon als wohlhabendste Stadt des Altertums und mystisch umgeben mit dem Turm zu Babel gibt dem Buch nochmal einen besonderen Charme.

Ein Buch, das viele begeistert

Bislang war jeder von diesem Buch begeistert, dem ich es geschenkt oder ausgeliehen habe. Das Großartige dabei ist vor allem, dass es niemanden überfrachtet. Denn die erfahrenen Finanzbuch-Leser werden sich an den schönen Geschichten erfreuen und die Neulinge werden einen ersten Einstieg ins Thema erhalten.

Falls du bereits einige Bücher im Genre der Finanzen gelesen hast, dann wirst du auch überrascht sein, wie viele Inhalte aus diesem Buch stibitzt wurden. Sie finden sich in den Publikationen vieler namhafter Autoren wieder.

„Der reichste Mann von Babylon bringt die Geheimnisse des Aufbaus von Wohlstand auf den Punkt – kein anderes Buch über Finanzen hat so viel bewegt. Ein Muss.“ Bodo Schäfer

Zeitlose Finanztipps, die nicht an Bedeutung verlieren

Es ist einfach der Klassiker für den gekonnten Umgang mit Geld. Manch einer lässt sich vielleicht vom Alter dieses Buches abschrecken, aber die Regeln sind zeitlos. So wurde Babylon zum Einen zur wohlhabendsten Stadt des Altertums, weil seine Bewohner den Wert des Geldes schätzten. Außerdem befolgten sie die soliden wirtschaftlichen Grundregeln bei der Schaffung von Vermögen, beim Sparen und beim Investieren. Eben diese zehn zeitlosen Lehren verpackt der Autor in kleine Geschichten, die vermitteln, wie man gekonnt mit Geld umgeht, sich seine Wünsche erfüllt und die Unabhängigkeit und den Erfolg erlangt, von denen andere nur träumen können.

„Erfolg bedeutet das Erreichen bestimmter Ziele als Ergebnis unserer Anstrengungen und Fähigkeiten. Eine gründliche Vorbereitung ist der Schlüssel zu unserem Erfolg. Unsere Handlungen können nicht mehr Klugheit beweisen als unsere Gedanken. Und unser Denken kann nicht klüger sein als unser Verstand.“ George S. Clason

Die zehn Grundprinzipien des wirtschaftlichen Handelns

Babylon war das Finanzzentrum der Welt zu Beginn der Geschichtsschreibung. Doch die Erfolgsgeschichten aus dieser Sagenumwobenen und versunkenen Welt, lassen sich problemlos auch noch auf die heutige Zeit übertragen und haben rein gar nichts an Bedeutung verloren. Wir Menschen neigen zwar dazu, das Rad immer wieder neu erfinden zu wollen, aber am Ende wird sich alles wirtschaftliche Handeln immer auf diese zehn Grundprinzipien zurückbewegen.

  1. Ihr müsst den zehnten Teil eures Verdienstes sparen.
  2. Das Glück liebt die Tatkräftigen.
  3. Das Gold fließt mühelos jenem Mann in reicher Fülle zu, der nicht weniger als ein Zehntel seines Einkommens zur Seite legt, um sich für die Zukunft für sich und seine Familie ein Vermögen zu schaffen.
  4. Gold arbeitet sorgfältig und zufriedenstellend für den klugen Besitzer, der für es eine gewinnbringende Arbeit findet. Das Gold wird sich dann vermehren wie eine Herde auf der Weide.
  5. Gold ist auf die Fürsorge des vorsichtigen Besitzers angewiesen, der es unter der Anleitung kluger, erfahrener Männer investiert.
  6. Das Gold zerrinnt jenem Mann zwischen den Fingern, der es in Geschäfte oder Vorhaben investiert, die ihm nicht vertraut sind oder die erfahrene Männer missbilligen.
  7. Gold ist für denjenigen verloren, der es in unrealistische Vorhaben steckt oder auf die verlockenden Empfehlungen von Betrügern und Spekulanten hereinfällt oder es aufgrund seiner eigenen Unerfahrenheit und seiner romantischen Wünsche investiert.
  8. Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste.
  9. Wir können es uns nicht leisten, ohne angemessene Absicherung und ohne Schutz zu leben.
  10. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.

Der Leser bekommt ein Verständnis für finanzielle Zusammenhänge

Das Buch zeigt nicht nur Wege auf, wie man seine leere Geldbörse füllen kann, sondern auch, wie man nachhaltig wirtschaftet und sukzessive ein Vermögen aufbaut und bewahrt. Es wurde als Ratgeber zum Verständnis finanzieller Zusammenhänge geschrieben und genau das war auch die Absicht des Autors. Er möchte denen, „die nach finanziellem Erfolg streben, Einsichten vermitteln, die ihnen beim Erwerb von Geld, beim Sparen und bei der Vermehrung von Überschüssen hilfreich sein werden.“

„Geld ist das Maß, an dem sich der Erfolg auf Erden bemisst. Geld ermöglicht den Genuss der schönsten Dinge des Lebens. Jene Menschen wurden reich, die die einfachen Grundregeln seines Erwerbs begriffen haben.“

George S. Clason

Dabei versprüht die Rückführung ins antike Babylon eine Art erhabenes Gefühl. Diese Stadt war die Wiege jener finanziellen Grundprinzipien und das Zentrum der Antiken Welt, heute sind diese Regeln weitestgehend anerkannt. Sie werden von namhaften und vor allem gewissenhaften Autoren und Experten vertreten. Trotzdem lohnt es sich, diese immer wieder ins Gedächtnis zu rufen, denn die lauten Rufe von Betrügern und Spekulanten werden in einer vernetzten Welt immer lauter. Die ungeübten unter uns, können nur schwer unterscheiden, was Wahrheit und was nur Schein oder gar Lug und Betrug ist.

Seit Sie denken kann liest Celine Nadolny alles, was sie zwischen die Finger kriegen kann. Ihr Wissen erweitert sie zudem noch durch ihr duales Studium zum B.A. in Business Administration. Für das GEWINNERmagazin checkt sie regelmäßig neue Bücher im Bereich Finanzen.

Klicke, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Meinung

Nach oben