Setze dich mit uns in Verbindung
Dos und Don’ts beim Business Casual
© Unsplash

Ratgeber

Dos und Don’ts beim Business Casual

Der Dresscode „Business Casual“ ist zwar etwas lässiger als die Standard Business-Kleidung. Dennoch ist Business Casual formeller als ein Freizeitlook. Hier darf das Outfit bequemer gewählt werden, einige Dinge sind trotzdem nicht zulässig. Im Folgenden geht es darum, was bei Business Casual erlaubt und nicht erlaubt ist.

Business Casual beschreibt einen lässigeren und bequemeren Look als den typischen Business Look. Gleichzeitig ist Business Casual viel formeller als Casual, der typische Freizeitlook. Business Casual ist vor allem bei informelleren Anlässen gefragt. Das kann ein Geschäftsessen sein, ein internes Meeting, eine Dienstreise oder ein lockerer Empfang.

Wichtig dabei ist, dass es einen geschäftlichen Rahmen gibt. Herren müssen keine Krawatte tragen, sollten aber nicht auf Hemd und Sakko verzichten. Damen dürfen Kleider tragen oder Hosen und Röcke mit verschiedenen Oberteilen kombinieren, ein klassisches Kostüm oder einen Hosenanzug braucht es nicht. Wichtig ist, dass die Kleidung sauber, frisch und glatt ist.

Wie sieht Business Casual für Damen aus?

Frauen haben beim Business Casual mehr Optionen zur Auswahl als Männer. Sie können zwischen Kleidern, Röcken, Hosen und verschiedenen Oberteilen wählen. Die wichtigste Frage bei den Frauen ist die der angemessenen Länge.

Hose, Rock oder Kleid?

Die Gretchenfrage bei den Damen ist: Sind Jeans bei Business Casual angemessen oder nicht? Einige finden Jeans in Ordnung, solange es sich um dunkle, nicht ausgewaschene Jeans handelt und diese natürlich keine Löcher haben. Wer auf Nummer sicher gehen will, wählt Chinos, Röcke oder Kleider in nicht zu kurzer Länge. Röcke oder Kleider sollten mindestens bis zu den Knien reichen. Auch beim Business Casual ist nackte Haut tabu. Daher sollte auch im Sommer eine Strumpfhose getragen werden.

Das richtige Oberteil

Was das Oberteil angeht, haben Damen bei Business Casual die Qual der Wahl. Angemessen sind Blusen, Pullover, Polo-Shirts oder Twinsets. Neben dunklen und gedeckten Farben sind auch kräftigere Farben oder Pastelltöne erlaubt. Diese werden am besten mit einem Blazer kombiniert, um dem Outfit das nötige Maß an Seriosität zu verleihen.

Schuhe

Im Gegensatz zum klassischen Business Look dürfen es bei Business Casual auch Peeptoes oder Sandalen sein, solange diese elegant sind. Absätze sollten nicht höher als sechs Zentimeter sein. Wer Ballerinas oder Loafer tragen möchte, setzt auf dezente Farben wie schwarz oder beige.

Accessoires

Auch beim Business Casual sollten Damen es nicht mit den Accessoires übertreiben. Lieber tragen sie etwas weniger Schmuck und setzen dabei auf hochwertigen Echtschmuck. Gold und Silber sollten nicht miteinander kombiniert werden. Make-up und Frisuren sollten dezent sein.

Wie sieht der Look für Herren aus?

Für Herren entfällt beim Business Casual die Anzugpflicht. Dennoch darf es auch für die Herren nicht zu leger zugehen. Im Zweifelsfall gehen sie auf Nummer sicher, wenn sie einfach nur die Krawatte weglassen.

Hosen

Neben der klassischen Anzughose darf es für den Herrn beim Business Casual auch eine Chino in dunklen Farben oder Beige sein. Auch eine edle Jeans in dunklen Farben ist in Ordnung. Zwar muss die Hose nicht dieselbe Farbe wie das Sakko haben, sollte jedoch farblich zu diesem passen. Auch Stoff und Muster sollten harmonieren und im Zweifelsfall lieber dezenter gehalten sein.

Oberteile

Auch beim Business Casual tragen Männer Hemden. Diese dürfen im Sommer auch kurzärmelig sein oder durch ein Polohemd ersetzt werden. In der kühleren Jahreszeit darf ein Pullover oder Cardigan darüber getragen werden. Hemden sind im Idealfall einfarbig oder besitzen dezente Streifen. Über dem Hemd trägt Mann ein Sakko, das zur Hose passt.

Schuhe

Oxford Schuhe, Loafer oder Brogues sind die richtigen Schuhe für den Look des Herrn. Diese sind schwarz oder braun und die Socken sind farblich auf die Schuhe und Hose abgestimmt. Es gilt: Socken sind stets einige Nuancen dunkler als die Hose.

Accessoires

Herren tragen in der Regel weniger Accessoires als Damen. Eine Armbanduhr, ein bis zwei Ringe und ein eleganter Gürtel runden das Outfit ab. Der Gürtel passt farblich zu den Schuhen. Gleiches gilt auch für das Lederarmband der Uhr: Dieses ist farblich ebenfalls auf die Schuhe abgestimmt.

Ana Karen Jimenez ist Redakteurin beim Deutschen Coaching Fachverlag und hat ihren Bachelor in Literaturwissenschaften und Spanisch an der Eberhard Karls Universität Tübingen abgeschlossen. Sie ist in den Magazinen für lesenswerte Ratgeber und vielfältige Kundentexte verantwortlich.

Klicke, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr in Ratgeber

Nach oben