Setze dich mit uns in Verbindung
Instagram Content Ideen für StartUps

Ratgeber

Instagram Content Ideen für StartUps

Du nimmst dir schon seit längerem vor, aktiver auf Instagram zu sein, aber weißt nicht, was du posten sollst? Mit deinem StartUp möchtest du dich natürlich ideal auf Social Media präsentieren. Diese Instagram Content Ideen werden dir dabei helfen.

Immer wieder siehst du StartUps, die dir Einblicke gewähren und ihrer Zielgruppe einen großen Mehrwert bieten. Wenn du dich dazu entschieden hast, das auch machen zu wollen, befindest du dich auf dem richtigen Weg. Doch was sollst du überhaupt posten? Wofür interessieren sich deine Follower? Mit diesen Instagram Content Ideen wirst du die richtigen Themen für dich finden und bekommst mal einen Überblick, welche Arten von Instagram Content es gibt. So erreichst du deine Zielgruppe und baust dein StartUp zu einer Marke auf.

5 Instagram Content Ideen für StartUps

Das sind die fünf Ideen im Überblick:

  • Produktbilder und Dienstleistungsbeschreibungen
  • Einblick hinter die Kulissen deines StartUps
  • Grafiken und Wissensvermittlung
  • Sprüche und Zitate
  • Shoutouts von Communityprofilen

Produktbilder und Dienstleistungsbeschreibungen auf Instagram

Instagram Content Idee #1 Produktbilder und Dienstleistungsbeschreibungen

Neben Bildern von Personen, sind auch sogenannte Flatlays sehr beliebt. Flatlays sind Bilder von Produkten, die flach positioniert und von oben fotografiert sind. Ob du nun Mode, Accessoires, Einrichtungsartikel oder andere Produkte verkaufst, spielt keine Rolle.

Wenn du mit deinem StartUp allerdings keine Produkte, sondern eine Dienstleistung anbietest, sieht das Ganze schon anders aus. Dienstleistungen erklären sich nicht immer von selbst. Wenn du online Werbung für deine Dienstleistung machst, musst du vor allem eins im Hinterkopf haben: Wenn die Nachfrage ausbleibt, liegt es meistens nicht an der Qualität deiner Dienstleistung oder daran, dass sie niemand gebrauchen kann. Häufig liegt es am Verständnis. Wenn Menschen nicht auf Anhieb verstehen, was hinter dem Angebot steckt, verlieren sie das Interesse.

Sorgst du mit deinem Content dafür, dass Menschen dein Angebot verstehen, erhöhst du die Chance, dass sie zu deinen Kunden werden. Nutze Social Media also nicht nur aus der Perspektive, deine Produkte und Dienstleistungen zu verkaufen. Verwende es vor allem dazu, Aufmerksamkeit zu erzeugen und dein Angebot zu erklären.

Blick hinter die Kulissen deines StartUps

#2 Einblick hinter die Kulissen deines StartUps

Die meisten Menschen nutzen Instagram vor allem dazu, sich inspirieren zu lassen. Und was inspiriert Menschen mehr als andere Menschen? Nutze Instagram dazu, Nutzern einen Einblick in deine Arbeit und das Leben in deinem StartUp zu gewähren. Das schafft Vertrauen und sorgt dafür, dass der Nutzer die Gesichter hinter dem Unternehmen kennenlernt. Hinterlässt du mit deinem StartUp einen besonderen Eindruck beim Nutzer, wird sich dieser auch langfristig für dein Unternehmen interessieren.

Der Einblick in das Leben eines StartUps schafft auch Vertrauen. Mit der Zeit lernen Follower dich und deine Mitarbeiter kennen und stellen eine persönliche Verbindung her. Eine persönliche Verbindung sorgt dafür, dass Menschen dir vertrauen. Vertrauen erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass dein Produkt oder deine Dienstleistung gekauft wird.

Wissensvermittlung durch grafische Gestaltung

#3 Grafiken zur Wissensvermittlung

Hast du schon etwas von shareable Content gehört? “Shareable” steht für teilbar. Wenn du deine Inhalte so aufbereitest, dass andere Nutzer sie teilen, gewinnst du sehr schnell an Reichweite. Besonders wenn du eine Dienstleistung anbietest, kannst du Wissen zu deinem Themengebiet vermitteln. Wissensvermittlung ist Mehrwert, den du über Instagram kostenlos anbietest. Und wer gibt, bekommt auch etwas zurück. Nutzer werden dir folgen, weil sie nichts davon verpassen wollen.

Durch die Vermittlung von Wissen bekommst du nicht nur mehr Follower, sondern wirst künftig auch als Experte gesehen. Unterhalten sich deine Follower nun über das Thema und teilen ihrem Umfeld mit, was sie gelernt haben, fällt wahrscheinlich auch dein Name. Es gibt momentan keine bessere Chance auf organisches Wachstum als das Teilen von Wissen.

Wichtig ist dabei aber auch die Darstellung: Es bringt relativ wenig, nur eine gute Caption zu schreiben. Das Bild sollte sehr viel über das angesprochene Thema aussagen. Im Idealfall baust du sogar ein Bilderkarussell mit Grafiken, die deine Inhalte perfekt darstellen. Der Aufwand lohnt sich. Wie zu Anfang erwähnt, erhöht das die Wahrscheinlichkeit, dass deine Beiträge auch geteilt werden.

Sprüche und Zitate auf Instagram

#4 Sprüche und Zitate

Wie schon beim zweiten Punkt erwähnt, suchen Nutzer auf Instagram häufig nach Inspiration. Inspirierend sind dabei auch Gedanken und Einstellungen von Menschen. Gibt es Zitate und Sprüche, die du mit dir oder deinem Unternehmen verbindest? Auch diese kommen bei der Community sehr gut an. Möchtest du diese selbst erstellen und hast keinen Zugriff auf die Adobe Creative Cloud, gibt es auch andere Alternativen.

Ein überwiegend kostenloses Tool ist beispielsweise Canva. Hier kannst du Vorlagen verwenden und innerhalb kürzester Zeit ansehnliche Grafiken erstellen. Inhaltliche und gestalterische Inspiration findest du auf zahlreichen Instagram- und Pinterest-Accounts. Möchtest du dir selbst nicht die Mühe machen, die Bilder zu erstellen, kannst du auch die Inhalte anderer Instagramseiten reposten. Achte jedoch auf das Urheberrecht und verlinke den Creator unter deinem Beitrag.

Community stärken durch Shoutouts

#5 Shoutouts von Communityprofilen

Shoutouts bieten eine gute Möglichkeit, deine Community einzubinden. Besonders wenn deine Followerzahl schon etwas höher ist, ist das ein guter Ansporn für deine Community. Eventuell gibst du Nutzern Shoutouts, die gute Kommentare unter deinen Beiträgen geschrieben haben. Wenn du deine Follower miteinbeziehst, bauen sie ein engeres Verhältnis zu deiner Marke auf. Für ein Shoutout bedanken sich die meisten mit einem “Repost” in ihrer Story. Hier hast du dann die Möglichkeit, eine weitere Followergruppe zu erreichen.

Welche Formate auf Instagram eignen sich für welchen Content?

Instagram besteht schon lange nicht mehr nur aus Beiträgen. Verwende Storys, um deine Follower auf dem Laufenden zu halten. Diese sind auch sehr nützlich, um deine neuen Beiträge zu teilen. Somit sorgst du dafür, dass auch der Teil deiner Follower auf den neuen Beitrag aufmerksam werden, die ihn im Feed noch nicht gesehen haben. Setze Hashtags und Ortsangaben ein, um deine Reichweite noch etwas zu erhöhen.

Hashtags in der Story bringen doch überhaupt nichts, oder etwa doch? Ganz klare Antwort: Doch! Auch wenn nicht mehr ganz so viele Nutzer nach Hashtags suchen, bringen sie einen ganz großen Vorteil. Der Algorithmus kann deine Beiträge besser einem bestimmten Thema zuordnen und erkennt, für welche Zielgruppe deine Inhalte interessant sein könnten. Damit erhöhst du die Chance, dass du bei dieser Zielgruppe auf der Explorepage angezeigt wirst.

Gute Extras sind Reels und Instagram Live. Die Plattform setzt immer mehr den Fokus auf Reels und bietet besonders Creatern mehr Reichweite, die dieses Format nutzen. Wenn du mehr über die aktuellen Social Media Trends erfahren möchtest, schau doch mal hier vorbei.

Marlen Kothen hat einen Bachelor of Science in Catering, Tourismus und Hospitality Service. Als geprüfte Graphik Designerin und Online Marketing Managerin liegt Ihre Verantwortung beim DCF-Verlag hauptsächlich im Content Management.

Klicke, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Ratgeber

Nach oben