Setze dich mit uns in Verbindung
Anzeige

Interviews

Rheinpuls Health Care: Mit der „You´re Protected“ Folie die Ausgaben für Hygienemaßnahmen stark senken

Die Rheinpuls Health Care GmbH ist ein Unternehmen mit Sitz in Monheim, das Hygienemaßnahmen für Unternehmen anbietet. Mit ihrem Produkt, der „You´re Protected“ Folie, erreichen sie einen Schutz gegen Viren und Bakterien, der über den Schutz der einfachen Desinfektionen hinausgeht. Im Interview hat uns Sven Klee verraten, was genau die „You´re Protected“ Folie leisten kann, inwiefern sie dazu beiträgt, die Ausgaben in Unternehmen um bis zu 85 Prozent zu senken und warum herkömmliche Hygienemaßnahmen nicht effektiv sind.

Das Thema Hygiene war schon immer wichtig für Unternehmen. Spätestens seit dem Jahr 2020 ist es allgegenwärtig. Wer als Unternehmer Verantwortungsbewusstsein zeigen möchte, kommt dabei seinen Hygieneverpflichtungen nach. Schließlich steigen auch die Erwartungen der Mitarbeiter, was Hygienemaßnahmen betrifft. Gleichzeitig jedoch werden mit dieser Entwicklung auch die Kosten in die Höhe getrieben, die auf Unternehmen zukommen. Reinigungsmaterial, Desinfektionsmittel, Einwegtücher oder -handschuhe haben ihren Preis – und noch dazu führen sie zur Anhäufung großer Müllberge. Im Sinne der Nachhaltigkeit ist das nicht. Das empfindet auch Sven Klee als großes Problem. „Uns waren die hohen Kosten für eine unsichtbare und nur bedingt wirksame Hygiene schon lange vor Corona ein Dorn im Auge. Wir haben daher ein innovatives Produkt entwickelt und konnten dieses Problem so in unserem Unternehmen erfolgreich angehen.“ 

Ihr Produkt ist die sogenannte „You´re Protected“ Folie, eine antivirale, selbst desinfizierende Folie, die Keime, Bakterien und Viren um knapp 99,9 Prozent reduziert. Aus ihren positiven Erfahrungen im eigenen Unternehmen heraus entschieden sie sich dazu, auch anderen mit ihrem Konzept weiterzuhelfen. So entstand Rheinpuls Health Care. Die große Mission von Sven Klee lautet dabei: Die Ausgaben für Hygienemaßnahmen dank der „You´re Protected“ Folie reduzieren, im Sinne der Nachhaltigkeit handeln und zu jedem Zeitpunkt den bestmöglichen Schutz für Mitarbeiter garantieren. Wie die „You´re Protected“ Folie genau wirkt, haben sie uns heute genauer erklärt.

Rheinpuls Health Care

Das Team von Rheinpuls Health Care hat einiges zu bieten. So haben sie zum Beispiel eine antivirale Folie entwickelt, die durch Silberionen selbstdesinfizierend ist und so Keimen und Viren keine Chance lässt.

Sven Klee von Rheinpuls Health Care im Interview!

Sven Klee, herzlich willkommen im GEWINNERmagazin! Ihr unterstützt Unternehmen dabei, nicht unnötig Geld für Hygienemaßnahmen zu „verbrennen“. Was genau ist denn das Problem bei den aktuellen Hygienemaßnahmen? 

Mittlerweile sind Hygieneartikel, Reinigungsmittel oder Desinfektionsspender längst fest im Alltag eines Unternehmens integriert. Das ist natürlich gut so und die Entwicklung geht weit vor die Corona-Pandemie zurück. Wenn man nun einzeln die Kosten für die ganzen Produkte betrachtet, denkt man zunächst, sie seien moderat. In der Summe aber entpuppen sich die Ausgaben für Hygienemaßnahmen als sehr hoch. Dabei kann man nicht einmal behaupten, dass die Produkte wirklich ihren Nutzen erfüllen. Eine Desinfektion per Hand gleicht in den meisten Fällen eher einer Verteilung von Krankheitserregern. Laut Experten ist es außerdem so, dass eine frisch desinfizierte Oberfläche, sobald man sie berührt, erneut zum Bakterienherd wird. Das bedeutet konkret: Eine Desinfektion bietet immer nur kurzfristig einen Schutz, der für uns Menschen unsichtbar ist. Es bleibt also darauf zu vertrauen und zu hoffen, dass eine Desinfektion ordnungsgemäß durchgeführt wurde und dass sie nicht zu lange zurückliegt. Und seien wir mal ehrlich.

„Jeder kennt das ungute Gefühl, in den Supermarkt zu gehen und dort den Einkaufswagen zu nehmen.“

Es ist ziemlich unwahrscheinlich, dass jemand den Einkaufswagen vorher desinfiziert hat. Oder auch auf Toiletten im Restaurant. Wer kann mir sagen, dass der Wasserhahn, den ich aufdrehen muss, wirklich frei von Bakterien ist? Man sieht es schlicht und ergreifend nicht. Genauso sieht es auch in Unternehmen aus. Da hilft es auch nicht, dass man sich als Geschäftsführer stets dafür einsetzt, dass Hygienemaßnahmen eingehalten werden. 

Mehr Bakterien, die Menschen über sogenannte Schmierinfektionen weitergeben, führen im Umkehrschluss dazu, dass Mitarbeiter erkranken können. Im schlimmsten Fall handelt es sich um hochinfektiöse Krankheiten wie das Norovirus oder auch das Corona-Virus, die sich rasend schnell unter dem Personal verbreiten. Mit der Konsequenz, dass viele Fachkräfte erkranken und nicht arbeiten können. Das führt dann wiederum zu zusätzlichen Kosten und Umsatzausfällen. Ein Teufelskreis also, aus dem ein Unternehmen so nicht entkommen kann.

Die Lösung: Die „You´re Protected“ Folie von Rheinpuls Health Care 

Das sind interessante und sehr wichtige Punkte, die wahrscheinlich viele gar nicht im Blick haben. Wie sehen im Gegenzug eure Produkte aus?

Als Lösung für dieses Problem haben wir die „You´re Protected“ Folie entwickelt. Es handelt sich hierbei um eine antivirale, selbst desinfizierende Folie, die Keime, Bakterien und Viren um knapp 99,9 Prozent reduziert. Das gelingt durch eingearbeitete Silberionen, also elektrisch geladene Teilchen. Wenn ein Krankheitserreger auf die Silberionen trifft, blockieren die Ionen den Stoffwechsel der Erreger, hemmen so die Vermehrung und töten sie letztlich ab. Silberionen werden zum Beispiel auch in der Medizin, so in Wundverbänden, eingesetzt und garantieren Sterilität. Es handelt sich demnach um eine Wirkungsweise, die schon seit Jahrzehnten erforscht und bewährt ist. 

Das kann man gleichsetzen mit einem Mitarbeiter, der nach jeder erdenklichen Berührung eine Oberfläche desinfiziert. Die „You´re Protected“ Folie eignet sich dabei für alle Oberflächen, die in Unternehmen oft benutzt werden. Das können Türgriffe, Tische, Theken, Einkaufswagen, Touchscreens, Fitnessgeräte, Geländer, Lichtschalter und natürlich alles im Sanitärbereich sein. Von der Qualität und Beschaffenheit kann man sie mit einer hochwertigen Fahrzeug-Folierung vergleichen. Das macht sie robust und langlebig. Die Reinigung besteht darin, dass man sie feucht abwischt. 

Der große Unterschied zu herkömmlichen Maßnahmen ist die Sichtbarkeit der Folie. Das gibt Mitarbeitern sofort ein gutes Gefühl. Wer die Folie beispielsweise an der Türklinke sieht, weiß, man kann sie ohne Bedenken anfassen. Es besteht im Übrigen auch die Möglichkeit, sie mit dem Logo des Unternehmens bedrucken zu lassen, damit sie auch zum Branding passt. 

Rheinpuls Health Care

Sven Klee von Rheinpuls Health Care: „Ist die Folie einmal angebracht, hat sie eine Wirkungsdauer von drei Jahren. Man zahlt also ein einziges Mal – anstatt ständig horrende Kosten für Reinigungsprodukte aufzuwenden.“

Müllreduktion und geringe Kosten

Und wie schafft ihr es, dass die Kosten nicht durch die Decke gehen?

Was die Kosten betrifft, so liegen die Vorteile klar auf der Hand. Ist die Folie einmal angebracht, hat sie eine Wirkungsdauer von drei Jahren. Man zahlt also ein einziges Mal – anstatt ständig horrende Kosten für Reinigungsprodukte aufzuwenden. Außerdem sparen die Unternehmen weitere Ausgaben, weil für unser Konzept kein zusätzliches Personal erforderlich ist. Unsere Lösungen sind langfristig und nachhaltig.

Nicht zuletzt ermöglicht die Anbringung der Folie dadurch eine wahnsinnige Müllreduktion. Weniger Verpackung, keine schädlichen, chemischen Stoffe, die in das Grundwasser gelangen und weniger Plastik in Form von Einmalhandschuhen und Sonstigem. 

Rheinpuls Health Care ist Made in Germany und zertifiziert

Reden wir eigentlich über Produkte, die ihr selbst entwickelt? 

Die „You´re Protected“ Folie wurde von uns entwickelt und sie ist made in Germany. Das war ein Punkt, der uns sehr am Herzen lag. Die Wirkung unserer Folie ist zudem wissenschaftlich belegt. Sie ist von führenden medizinischen Laboren zertifiziert.

Verkauft ihr eure Produkte denn direkt an eure Kunden? Oder entwickelt ihr für den Kunden ein Konzept, in dessen Rahmen die Produkte eingebaut werden? Wie sieht euer Angebot konkret aus?

Zu Beginn treten wir in direkten Kontakt mit dem Kunden, um herauszufinden, was er genau braucht. In einem ersten Beratungsgespräch sprechen wir mit ihm über die verschiedenen Möglichkeiten, um sein Projekt umzusetzen. Anschließend kümmert sich einer unserer Monteure um die Details – er misst die Flächen aus und der Kunde erhält ein unverbindliches und maßgeschneidertes Angebot, das wir ebenfalls in einem direkten Gespräch  durchgehen, um schließlich die bestmögliche Lösung zu finden. 

Wir können so individualisiert planen, dass sich die Folien perfekt in die Geschäftsräume einfügen. Das haben wir gerade bei einem Supermarkt realisiert. Die Einkaufswagen wurden so foliert, dass man den antiviralen Schutz erkennen konnte, aber das Ganze auch zum Corporate Design der Firma passte. Unser Anliegen ist Passgenauigkeit und eine gute Einbindung für jeden Kunden.

Die Anfänge von Sven Klee mit Rheinpuls Health Care

Sven, du hast schon vor einiger Zeit entdeckt, dass es auf dem Markt für Hygienemaßnahmen einen großen Nachholbedarf gibt. Wie kam es zur Gründung von Rheinpuls Health Care? Was ist deine eigene Geschichte?

Für mich war es schon immer wichtig, verantwortungsvoll im Umgang mit meinen Mitarbeitern zu sein. In unserem Unternehmen hatten deshalb fortschrittliche Hygienestandards eine große Bedeutung – und das schon, bevor die Corona-Pandemie ausbrach und das quasi zur Normalität machte. Was uns dabei jedoch wirklich ein Dorn im Auge war, waren die hohen Kosten für eine zum einen unsichtbare Hygiene und zum anderen nur bedingt wirksame. Ich war mir sicher, dass es dafür eine andere Lösung geben muss. Aufgrund eines Schlüsselereignisses kam es schließlich dazu, dass ich mich tatsächlich an die Entwicklung und Umsetzung machte. 

Passiert war Folgendes: Bei uns hatte sich eine meldepflichtige Krankheit verbreitet, die über Schmierinfektionen übertragen wird. Die Konsequenz war, dass wir unseren Standort für mehrere Tage schließen mussten. Für das Unternehmen war dieser Umstand mit einem Verlust verbunden. Zumal wir im Voraus immense Summen für Hygienemaßnahmen aufgebracht hatten – und doch hatte all das nichts gebracht. Es stand deshalb fest, dass wir eine Lösung finden müssen. 

Der Weg zur „You´re Protected“ Folie

Wie sah diese Lösung aus? 

Zunächst überlegten wir uns, einen Mitarbeiter für die Oberflächendesinfektion einzustellen. Wir waren uns allerdings schnell einig, dass wir das Grundproblem so nicht lösen können. Wir fingen dann an, uns intensiv mit dem Thema zu beschäftigen. So kam es zu der Idee, eine desinfizierende Folie für Oberflächen zu entwerfen. Nach einigen Testphasen und stetigen Verbesserungen hatte unsere „You´re Protected“ Folie dann ihren Einsatz in unserem Unternehmen. Das sorgte bei allen für große Begeisterung, sowohl bei Mitarbeitern, als auch bei Kunden. 

Darüber hinaus merkten wir schnell Unterschiede bezüglich der Kosten. Während wir vorher viel Geld verbrannt haben, sahen wir sukzessive die Einsparungen in den Hygieneausgaben, die der Einsatz der Folie mit sich brachte. Das sprach sich auch in anderen Unternehmen herum, die vielen Fragen rund um die „You´re Protected“ Folie stellten. Da wurde uns erst so richtig bewusst, wie viele andere Betriebe die gleichen Probleme wie wir hatten und wie groß die Notwendigkeit war, auch anderen eine Lösung anzubieten. Das war schließlich der Start für die Gründung von Rheinpuls Health Care.

Rheinpuls Health Care

Sven Klee nennt die Vorteile der Folie von Rheinpuls Health Care: Sie ist antiviral, gut zu verarbeiten, langlebig und lässt sich leicht Reinigen. 

Sven Klee über zahlreiche positive Ergebnisse mit Rheinpuls Health Care

Ihr habt jetzt mittlerweile einer Vielzahl an Unternehmen mit eurer „You´re Protected“ Folie dazu verhelfen können, Kosten einzusparen sowie Mitarbeiter und Kunden optimal zu schützen. Gibt es eine besondere Geschichte, die dir in Erinnerung geblieben ist? 

Es gibt viele Geschichten, die uns in Erinnerung geblieben sind. Wir möchten gerne eine mit euch teilen. Einer unserer Kunden, der Geschäftsführer der Body Shape Fitness GmbH in Ingelheim, kam auf uns zu. Für seine Body Shape Fitness Studios wünschte er sich einen hohen Hygienestandard, der ihn – nicht wie zuvor – Unmengen an Geld kostet. Gemeinsam haben wir zahlreiche Studios mit der „You´re Protected“ Folie ausstatten dürfen, darunter wichtige Kontaktflächen sowie alle Touch-Displays bei Fitnessgeräten. Danach konnten wir mitverfolgen, wie sich die Ausgaben und die Zufriedenheit aller Beteiligten stark veränderten.

Vor unserer Zusammenarbeit gab er knapp 1.370 Euro im Monat dafür aus, die Oberflächen einmal täglich vom Reinigungspersonal desinfizieren zu lassen und zusätzlich mehrmals von weiteren Mitarbeitern. Hinzu kamen große Mengen an desinfizierendem Handgel. Nach der Anbringung der Folien hatte unser Kunde monatliche Ausgaben von 520 Euro. Seine Hygieneausgaben sind somit um 62 Prozent gesunken und die verringerte Arbeitszeit seines Reinigungspersonals ist hier noch nicht mit einberechnet. Damit ging auch ein reduzierter Einsatz von Trainern einher, die die Oberflächen während dem „normalen“ Tagesgeschäft hatten reinigen müssen. Das steigerte natürlich die Zufriedenheit aller. Besonders die Mitglieder fühlen sich seit dem Einsatz der Folie viel wohler, weil sie endlich sehen konnten, dass sie geschützt sind. 

Über die Ziele für die Zukunft

Das Jahr neigt sich nun langsam dem Ende zu. Was ist eure Mission für das kommende Jahr 2022? 

Unser Ziel für das nächste Jahr ist zunächst der Umzug in ein größeres Büro. Da unser Team stetig wächst und wir mehr Arbeitsplätze schaffen möchten, brauchen wir eine erweiterte Fläche. Vor allem aber wünschen wir uns, dass viele Unternehmer uns kennenlernen und mit uns zusammenarbeiten. So können wir eine Vielzahl an Menschen schützen, die Müllproduktion verringern und die Kosten für Unternehmen erheblich senken.

Du möchtest deinen Kunden und Mitarbeitern durch virenabweisende Folien und Luftreinigung ein sicheres Gefühl geben und sie so wieder in dein Unternehmen bringen?
Melde dich jetzt bei Sven Klee von Rheinpuls Health Care und vereinbare ein kostenloses Beratungsgespräch!

Hier geht es zur Seite von Sven Klee

Gurpinder Sekhon ist Bachelor of Arts in Global Trade Management und als Junior-Redakteurin zuständig für hochwertigen Content im Gewinnermagazin.

Klicke, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Interviews

Nach oben