Setze dich mit uns in Verbindung
Mike Sorce
@ Mike Sorce

Interviews

Mike Sorce von Immofinex: „Wir sorgen dafür, dass unsere Kunden ein hohes und sicheres Einkommen im Alter haben – mit Immobilien!“

Mike Sorce ist der CEO der Immofinex GmbH. Er bietet seinen Kunden im Immobilienbereich ein Rundumpaket an und hilft ihnen, sich dank Immobilien eine optimale Altersvorsorge zu sichern. Warum Immobilien so sinnvoll sind, wie sein Komplettservice aussieht und was sein Erfolgsrezept ist, erfahrt ihr hier!

Wer an Vorsorge für das Alter denkt, der meint, Lebensversicherungen oder Riesterrenten seien ausreichend. Mike Sorce sieht das völlig anders: Er hat langjährige Erfahrungen in der Versicherungsbranche und weiß, dass man mit solchen Versicherungen im Alter nicht weit kommt. Wenn schon Altersvorsorge, dann richtig – mit Immobilien. Seine Firma Immofinex GmbH verhilft Menschen dazu, in Immobilien zu investieren und das Rentenalter ohne finanzielle Sorgen zu genießen.

Mike Sorce von Immofinex im Interview!

Mike Sorce, willkommen im GEWINNERmagazin. Erzähl uns mal, was sind aktuell deine Projekte?

Wir sorgen dafür, dass unsere Kunden ein hohes und sicheres Einkommen im Alter haben. Ich finde, dass heutzutage keine Lebensversicherung und keine Riesterrente wirklich Nutzen für den Kunden hat. Oft ist es so, dass der Kunde mehr einzahlt, als er letztendlich erhält. Dadurch ist die Rente am Ende total beschissen. Das weiß eigentlich jeder. Aber wie soll man sonst vorsorgen? Es steht ja im gesetzlichen Rentenbescheid schon drin, dass man etwas für die Rente tun muss. Wir setzen daher auf Immobilien.

Mike Sorce

Interessantes Konzept! Wie kamst du auf Immobilien als Absicherung fürs Alter?

Da ich ursprünglich aus dem Versicherungsbereich komme, kenne ich die Problematik sehr gut. Wir haben uns deshalb Gedanken darüber gemacht, was der Kunde machen könnte, damit er eine gute Rente erhält. Und zwar eine, die man später seinen Kindern vererben kann. Dabei haben wir festgestellt, dass Immobilien eine gute Chance darstellen. Mit einem kleinen Eigenanteil können wir große Summen bewegen und später eine gute Absicherung haben.

Eine Immobilie ist beständig und die Nachfrage nach Immobilien ist immer da. Zwar reden viele gerade von einer Immobilienblase, aber wir brauchen alle Wohnraum und ein Dach über dem Kopf. Außerdem gibt es immer mehr Menschen, während der Wohnraum gleichzeitig immer knapper wird.

Dieses Gesamtkonzept bietet Mike Sorce bei Immofinex seinen Kunden

Wie sieht euer Tagesgeschäft aus?

Wir beraten unsere Kunden detailliert: Wir klären sie zum Beispiel über die Vor- und Nachteile von Immobilien auf, die Vorgehensweise, finanzielle Basics, Steuervorteile durch Immobilien oder was im Rahmen der finanziellen Mittel möglich ist. Außerdem kümmern wir uns um die komplette Serviceabwicklung.

„Wir bieten unseren Kunden die komplette Serviceabwicklung!“

Das heißt, Bonitätscheck, Finanzierungsabteilung, Mietersuche oder Verwaltung. Außerdem analysieren wir, in welchen Regionen Immobilien sinnvoll sind, wo die Mietrenditen gut sind, wo es hohe Wertsteigerungen gibt. Der Kunde bekommt also einen Full-Service und besitzt am Ende durch die Kapitalanlage eine richtig gute Altersvorsorge. Die Immobilie kann er dann wiederum an Partner, Kinder oder Vereine vererben. So geht ihm kein Geld durch eine Lebensversicherung verloren.

Was passiert nach dem Kauf der Immobilie?

Die Zusammenarbeit geht auch dann weiter. Wir suchen ebenfalls die Mieter aus und überprüfen diese sehr genau. Wir kontaktieren zum Beispiel die Vormieter und fordern Lohnabrechnungen der letzten acht Monate ein. So ist garantiert, dass sie unseren Kunden zuverlässig die Miete zahlen.

Wenn ein Kunde noch mehr Sicherheit möchte, können wir auch Mietausfallversicherungen anbieten. Unser Full-Service besteht also aus Beratung, Finanzanalyse, Finanzerklärung, Grundkenntnissen zum Thema Versicherungen, den Vorteilen von Immobilien und natürlich der kompletten Abwicklung.

Diese Vorteile haben Kunden durch Immobilien im Alter

Was sind konkrete Vorteile durch die Immobilie?

Ich gebe euch ein Beispiel. Wir schauen, dass nicht du deine Immobilie abträgst, sondern der Mieter und das Finanzamt. Sagen wir, es gibt eine Wohnung für 150.000 Euro. Nimmst du dir einen Kredit, musst du zum Beispiel pro Monat eine Kreditsumme von 600 Euro abtragen. Wenn du nun deine Wohnung für 500 Euro vermietest, zahlst du von deinem Kredit nur 100 Euro. In 30 Jahren zahlst du dann um die 36.000 Euro oder weniger, aufgrund der Mieterhöhung. Gleichzeitig hast du einen Immobilienwert von 150.000 Euro.

„Das Alter unserer Kunden ist egal. Zu uns kann jeder kommen, der sich mit Immobilien etwas aufbauen möchte!“

Ist das denn nur etwas für ältere Menschen? Welche Kunden kommen zu euch?

Das Alter ist völlig egal. Die jüngeren Kunden wollen sich mit Immobilien ein Vermögen aufbauen. Sie kaufen meistens mehrere Immobilien über uns. Aber auch Rentner, die selbst nicht mehr wirklich von den Immobilien profitieren können, kommen zu uns. Sie wollen ihren Kindern oder Enkeln Immobilien als Kapitalanlage schenken. Bei uns ist jeder richtig, der sich mit Immobilien etwas aufbauen möchte.

Das, was jeder Kunde jedoch zwingend mitbringen muss, ist eine gute Bonität. Er muss mindestens 2000 Euro netto verdienen. Und er sollte keine großen Schulden und keine negative Schufa haben. Eine Bank will natürlich wissen, dass unser Kunde seine Immobilie finanzieren kann.

Mike Sorces beruflicher Weg

Wie ist dein eigener Hintergrund?

Ich arbeite seit zwölf Jahren im Vertrieb und davon zehn Jahre lang selbständig. Ich wollte immer schon etwas machen, was Menschen einen Mehrwert bietet. Gestartet habe ich im Versicherungsbereich, wo ich sehr erfolgreich private Krankenversicherungen vermittelt habe. Wir waren der größte Betrieb in Deutschland und waren immer auf Platz 1 der Rankings.

„Geld verdienen ist die eine Sache, aber mit gutem Gewissen schlafen gehen, ist mir wichtiger!“

Im Versicherungsbereich habe ich mich dann vor allem auf Zusatzleistungen beziehungsweise Zahnzusatzversicherungen konzentriert. Zähne sind ein immer präsentes Thema, die Zahnarztkosten sind unvermeidbar und der Beitrag für solche Versicherungen kostet nur 20 bis 30 Euro pro Monat. Das konnte ich meinen Kunden mit gutem Gewissen verkaufen. Geld verdienen ist die eine Sache, aber gut schlafen war mir wichtiger. Viele Versicherer kamen dann allerdings auf mich zu. Sie wollten mich dazu überreden, Lebensversicherungen, Riester oder Rente zu verkaufen.

Mike Sorce

Deshalb entschied sich Mike Sorce bewusst für Immobilien und nicht für Versicherungen

Warum hast du dich gegen diesen Weg entschieden?

Ich schaue immer erst, wie viel Mehrwert ein Feld für meine Kunden hat. Dazu habe ich alle Lebens- und Rentenversicherungen genauestens analysiert. Der Kunde zahlt zum Beispiel 100 Euro ein, hat aber einen Kostenquotienten von 35 Prozent. Das sind die Kosten, die an die Versicherung gehen. Das heißt im Klartext, dass von den 100 Euro eigentlich nur 65 Euro übrig bleiben.

Dass eine Lebens- oder Rentenversicherung eine Rendite von 35 Prozent bekommt, das fand ich ein Ding der Unmöglichkeit. Der Kunde hat weniger raus als das, was er eigentlich einzahlt. Deshalb habe ich mich dagegen entschieden. Für mich war ein gutes Gewissen schon immer wichtiger als alles andere.

„Ich biete nur Leistungen an, die einen Mehrwert haben!“

Wie kamst du speziell in den Immobiliensektor?

Irgendwann habe ich mir selbst eine Immobilie gekauft, weil ich testen wollte, wie sinnvoll sie als Altersvorsorge sein kann. Denn ich wusste ja, dass Lebensversicherungen nichts bringen. Über mehrere Jahre habe ich das Geschäft mit Immobilien analysiert. Dabei fiel mir auf, wie gut das funktioniert. Ich habe dann beschlossen, mich in die Immobilienbranche einzuarbeiten.

Dazu habe ich auch an zahlreichen Mentorings teilgenommen und viele Top-Immobilien-Makler kennengelernt. Um einen Rundumblick zu erhalten, war ich in ganz Deutschland unterwegs. Dieses Wissen habe ich dann mit meinen langjährigen Erfahrungen im Social-Media-Marketing und im Vertrieb verknüpft und unser Business gestartet.

Mike Sorce

Der Beginn von Mike Sorces Immofinex GmbH

Wie lange seid ihr bereits in der Immobilienbranche?

Vor zwei Jahren haben wir unser Business sehr groß in der Schweiz aufgezogen. Meine Frau ist allerdings Italienerin und ihre Familie lebt in Deutschland. Da für Italiener Familie im Vordergrund steht, haben wir uns dazu entschlossen, in Deutschland einen Neustart zu machen. Unsere erste Firma haben wir über einen Partner geführt. Nach eineinhalb Jahren haben wir dann unsere eigene gegründet – die Immofinex GmbH.

Jetzt hast du ja schon einige Kunden mit deinem System betreut. Welche Geschichte ist dir da besonders in Erinnerung geblieben?

Ein 50-jähriger Kunde hatte eine Lebensversicherung abgeschlossen. Jeden Monat hatte er 250 Euro angespart und dafür hart gearbeitet. Ich habe ihm ausgerechnet, was für ihn am Ende rauskommen würde. Er hätte damit einen satten Verlust gemacht. Als er das so gesehen hat, hatte er wirklich Tränen in den Augen.

Ich konnte das so nicht stehen lassen: Wir haben uns dann darum gekümmert, dass er seine Lebensversicherung rückabwickeln kann. Letztlich hat er 95.000 Euro ausgezahlt bekommen. Das Geld haben wir dazu genutzt, ihm eine Immobilie für 145.000 Euro zu kaufen. Den Rest hat er durch einen Kredit finanziert. Der Kunde war überglücklich und hatte endlich eine ordentliche Rendite.

Also Ende gut, alles gut? Wie ging die Geschichte weiter?

Im Grunde genommen haben wir an diesem Kunden nicht viel verdient. Denn wir haben die Kosten für die Rückabwicklung vor Gericht übernommen. Nach drei Monaten aber rief er uns noch mal an. Weil er so von unserem Gesamtpaket überzeugt war, hat er mich gleich am Telefon an seinen Geschäftspartner weitergereicht.

Dieser wollte auch eine Immobilie erwerben. Und so konnte ich in 15 Minuten meine erste Immobilie für 1 Million Euro verkaufen. Unser Business ist einfach sehr erfolgreich, weil wir gute Leistungen bringen und weiterempfohlen werden. Mein Ratschlag: Man muss einfach mal geben und dann kommt viel zurück. Karma!

Darauf legt Mike Sorce bei Immofinex besonderen Wert

Pflegt ihr mit allen Kunden so einen engen Kontakt?

Bei uns ist der Kunde König! Das Dankeschön des Kunden aufgrund einer gesicherten Altersvorsorge ist unser Ziel. Dabei mache ich für die Zufriedenheit eines Kunden nahezu alles. Sollte er aus einem Grund einen Mieter haben, der nicht zahlt – was sehr unwahrscheinlich ist – dann würde ich für ihn die Miete bezahlen. Ich will, dass mein Kunde in 30 Jahren sagt: Uns geht es gut, wir sind finanziell abgesichert und sogar meine Kinder und Enkelkinder profitieren davon!

„Ich führe mein Team auf Augenhöhe!“

Wo befindet sich die Immofinex GmbH und wie groß seid ihr mittlerweile?

Wir sitzen mit der Immofinex GmbH in Düsseldorf und in Leverkusen. Wir sind zehn Vermittler und zwei Backoffice-Mitarbeiter. Besonders wichtig ist mir: Ich möchte nicht nur zufriedene Kunden, sondern auch glückliche Mitarbeiter. Ich führe mein Team auf Augenhöhe. Ich bin zwar Chef, aber gleichzeitig sind wir alle gleichwertig und mittlerweile Freunde. Außerdem achte ich auf eine gute Ausbildung und Weiterbildungen meines Teams.

Mike Sorce, wo willst du mit Immofinex in Zukunft hin?

Mir geht es weder um den Umsatz noch um eine bestimmte Kundenzahl. Deshalb habe ich auch kein Tages- oder Jahresziel. Ich freue mich einfach auf alle Kunden, die kommen. Wir haben nur das eine Ziel: Einen glücklichen Kunden haben und ihn für das Alter absichern!

Du willst mehr über Immobilien als Altersvorsorge wissen und das Fullservice-Paket von Mike Sorce kennenlernen?
Melde dich jetzt bei Mike Sorce und lass dich kostenfrei beraten!

Klicke hier: Zur Website von Mike Sorce

Anne Kläs

Anne Kläs hat einen Master of Education in Französisch und Religion, ist Expertin für hochwertigen Content und beim Gewinnermagazin für das Führen von Unternehmer-Interviews verantwortlich.

Klicke, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Interviews

Nach oben