Setze dich mit uns in Verbindung
Anzeige

Interviews

Rhena Wolf: Jeder Unternehmer braucht einen starken Partner

Rhena Wolf ist Unternehmercoach und Steuerberaterin mit eigener Kanzlei. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen bei ihrer beruflichen Entwicklung zu unterstützen. So macht sie nicht nur Selbstständige zu Unternehmern, sondern hilft auch ihren eigenen Mitarbeitern dabei, private wie berufliche Erfolge zu erzielen. Im Interview verrät Rhena Wolf, warum ihre Dienstleistung weit über die Steuerberatung hinausgeht, wie sie mit ihrer Mitarbeiterführung zum „Leuchtturm“ für die Branche werden will und welche offenen Stellen in ihrer Kanzlei aktuell zu besetzen sind.

Jeder, der in seinem Bereich besser werden möchte, ist gut beraten, sich einen professionellen Coach an seine Seite zu holen. Profisportler machen es vor: Vom Technikcoach, über den Ernährungscoach bis hin zum Trainer für mentale Stärke decken sie alle Bereiche ab, die Einfluss auf sportliche Spitzenleistungen nehmen. Umso verwunderlicher ist es, dass sich so wenige Unternehmer Hilfe und Unterstützung suchen, findet Rhena Wolf. Als Steuerberaterin und Unternehmercoach ist sie davon überzeugt, dass eine ganzheitliche Beratung und Unterstützung für Unternehmer der Schlüssel zum privaten und beruflichen Erfolg sind. „Als Steuerberaterin sehe ich mich in der Pflicht, meinen Mandanten in allen Belangen weiterzuhelfen und sie bei ihrer Entwicklung zu unterstützen“, verrät Rhena Wolf.  

Das positive Mindset der Powerfrau und ihre modernen Führungsansätze kommen auch in ihrer eigenen Kanzlei zum Tragen. Das Team profitiert von attraktiven Arbeitsbedingungen, umfangreichen Weiterbildungsmöglichkeiten und großen Freiheiten. Rhena Wolf liegen ihre Mitarbeiter sehr am Herzen und mit ihrer Kanzlei möchte sie zum Leitbild der Branche werden, die bis dato nicht für ihre guten Arbeitsbedingungen bekannt ist. Aufgrund ihres großen Erfolgs als Unternehmercoach bietet die Steuerberaterin aktuell wieder neuen Mitarbeitern die Chance, Teil ihres familiären Teams zu werden und mit dem Unternehmen zu wachsen. Was das Ziel ihres Unternehmercoachings ist, welche Stellen in ihrer Kanzlei zu besetzen sind und was neue Mitarbeiter erwarten können, verrät Rhena Wolf im Interview.  

Rhena Wolf bei uns im Interview! 

Herzlich willkommen im GEWINNERmagazin, Rhena Wolf! Du bist Steuerberaterin mit einer eigenen Kanzlei, deine Dienstleistungen gehen aber weit über das Gewohnte hinaus. Wie definiert sich dein Angebot und wer sind deine Kunden? 

Ich bin Vieles: Kanzleiinhaberin, Unternehmerin, Steuerberaterin, Unternehmercoach und Mutter. Weil ich Menschen liebe, versuche ich, die Menschen in meinem Umfeld so zu unterstützen, dass sie sich weiterentwickeln können. Als Coach helfe ich sowohl externen Teilnehmern und meinen Mandanten als auch meinen Mitarbeitern. Im Großen und Ganzen möchte ich Unternehmer unterstützen – die Steuerberatung sehe ich nur als einen Teil davon. Mein Ziel ist es, Selbstständige zum Unternehmer zu machen, denn dann geht es ihnen besser und ihr Unternehmen wird erfolgreicher.  

Rhena Wolf

„Ich möchte die Menschen in meinem Umfeld positiv beeinflussen, inspirieren und motivieren, besser zu werden“, erklärt Rhena Wolf.

Viele meiner Teilnehmer waren bereits Mandanten oder sind es mit dem Coaching geworden, weil ich ihnen so das Gesamtpaket bieten kann. Mein Mindset und mein Wissen spiegeln sich natürlich auch in meiner eigenen Kanzlei wider. Ich würde unser Team als Leuchtturm für Teamwork und Weiterentwicklung bezeichnen. Mir ist es sehr wichtig, meinen Mitarbeitern alle Möglichkeiten zu bieten, sich beruflich wie persönlich weiterzuentwickeln und zu wachsen.  

Wie kam es zu dem Unternehmercoaching?  

Das Unternehmercoaching ist aus meiner eigenen Geschichte heraus entstanden: 2011 kam ich aus meiner Elternzeit in die Kanzlei zurück, die meine Mutter 1995 gründete. Meine Mutter war jahrelang Finanzbeamtin und ist auf ihrem Fachgebiet sehr gut. Jedoch gab es in ihrer Kanzlei keine gute Organisation und keine klare Struktur. Nach meiner Rückkehr wurde mir klar, dass ich so nicht arbeiten möchte und etwas geändert werden muss, wenn ich die Kanzlei einmal übernehmen soll. So haben wir mithilfe eines Coaches, der nur Steuerberater betreut, die Kanzlei einmal komplett auf links gedreht und jeden einzelnen Prozess analysiert. Zu diesem Zeitpunkt waren wir zu fünft in der Kanzlei und hatten keine Sekretärin. Während der Zusammenarbeit mit dem Coach wurde diese Stelle dann eingeführt. Zudem haben wir uns jeden Bereich angeschaut, die Honorare angepasst und überlegt, was wir überhaupt wollen. Nach nur 12 Monaten hatten bereits große Veränderungen stattgefunden.  

Alles, was ich während dieser Zeit gelernt habe, möchte ich jetzt an andere Unternehmer weitergeben, die das Gefühl haben, nicht weiterzukommen.

„Menschen, die unzufrieden sind, weil sie zu viel arbeiten und zu wenig Zeit für ihre Familie haben, kann und möchte ich helfen, ihre Situation zu verbessern.“

Ich hole sie an ihrem Ausgangspunkt ab, ermittle ihren Status quo, ihre Schmerzpunkte und ihre Ziele. Wenn sie sich zu 100 Prozent dazu entschieden haben, etwas ändern zu wollen, geht es in die Umsetzung.

Bärbel Wolf und Rhena Wolf verstehen sich als ganzheitliche Steuerberaterinnen für kleine und mittelständische Unternehmer bis 60 Mitarbeiter.

Während unser Coach damals hauptsächlich die Unternehmensprozesse optimiert hat, setze ich beim Unternehmer persönlich an. Es geht ganz viel um das Mindset, Glaubenssätze und wiederkehrende Themen, die es aufzulösen gilt. Ich prüfe immer wieder, ob der Unternehmer noch auf dem richtigen Weg ist. Meine Mitarbeiter, die sich mit Prozessen viel besser auskennen als ich, schauen sich den Betrieb an. Gerade im Rechnungswesen stellen optimierte und digitalisierte Prozesse einen großen Hebel dar, um die Abläufe schneller und effizienter zu gestalten. Darum kümmern sich meine Mitarbeiter, während ich die Inhaber bei ihrer Reise begleite.  

Wer besser werden will, braucht professionelle Unterstützung 

Warum glaubst du, dass Coachings für den Erfolg so wichtig sind? Wem kannst du mit deinem Unternehmercoaching besonders helfen?  

Am Beispiel des Sports kann ich das gut erklären: Ich war früher Leistungssportlerin und Juniorenweltmeisterin im Fechten. Damit ich diese Spitzenleistungen erbringen konnte, standen mir regelmäßig zwei bis drei Coaches zur Seite. Jeder, der in seinem Sport richtig gut sein will, hat mehrere Coaches: einen Technikcoach, einen mentalen Coach, einen Ernährungscoach und vielleicht noch einen Teamcoach. Unternehmer hingegen haben oft nicht mehr als eine Ausbildung oder eine Geschäftsidee und fangen an, ohne dass sie jemand berät oder begleitet. Meist kommen sie gar nicht auf die Idee, sich Hilfe zu suchen.  

Wer in etwas gut sein oder besser werden will, benötigt aber Unterstützung und jeder Unternehmer braucht einen Partner an seiner Seite. Für diese Rolle sehe ich mich als Steuerberaterin prädestiniert. Für die Zielgruppe der Klein- und Kleinstunternehmer mit bis zu 60 Mitarbeitern bin ich die ideale Partnerin. Viele von ihnen sind mit ihrem Business allein. Mit ihrem Partner möchten sie keine belastenden Gespräche führen, mit ihrer Bank können sie es nicht risikolos und den klassischen Priester nutzt man heute nicht mehr, um sich die Sorgen von der Seele zu sprechen. Heutzutage sollte der Steuerberater dieser Gesprächspartner sein und gleichzeitig als Coach agieren, um seinem Mandanten dabei zu helfen, weiterzukommen. Ich habe das nötige Know-how und verstehe die Zahlen, sodass ich für Unternehmer der perfekte Sparringpartner und Begleiter bin.  

Rhena Wolf ist Unternehmercoach und Steuerberaterin mit eigener Kanzlei.

Mit welchen Ergebnissen können die Teilnehmer deines Coachings rechnen? 

Die Ergebnisse der Zusammenarbeit mit mir hängen immer von den individuellen Zielen meiner Mandanten und Teilnehmer ab. Grundlegend geht es darum, dass sie am Ende zufriedener, glücklicher und erfolgreicher sind. Sie führen ein entspannteres Leben, wissen, wo sie hinwollen und genießen mehr Freiräume.

„Wenn sich die Gedanken und die Zeit nicht immer nur um das Unternehmen drehen, bleibt Raum für andere Dinge.“

Die Optimierung der Prozesse führt natürlich auch zu unternehmerischen Erfolgen. Eine meiner Mandantinnen konnte beispielsweise ihren Umsatz durch mein Coaching verdreifachen und ihren Gewinn verdoppeln. 

Rhena Wolf: Unternehmercoach mit Herz und Expertise  

Wirst du auch manchmal mit Vorurteilen konfrontiert und wie kannst du diese entkräften?  

Es macht sich allgemein die Annahme breit, dass heutzutage jeder als Coach tätig ist und vielen die Expertise fehlt. Dieses Vorurteil trifft mich jedoch nicht, denn als Sportlerin, Steuerberaterin, Unternehmerin, Wirtschaftsmediatorin und Businesscoach weiß ich, wovon ich spreche. Darüber hinaus habe ich mittlerweile einen sechsstelligen Betrag in meine eigene Fort- und Weiterbildung investiert. In Kombination mit meiner Persönlichkeit und meinen zwischenmenschlichen Stärken bietet das die besten Voraussetzungen dafür, anderen zu helfen. Ich bin wirklich mit dem Herzen dabei und habe auch selbst immer Coaches an meiner Seite – einen für die Kanzlei und einen für mich persönlich. So lebe ich, was ich tue. Als ich die Kanzlei von meiner Mutter übernahm, haben wir auch den Nachfolgeprozess von einem Coach professionell unterstützen lassen. Auch das ist ein wichtiges Thema, das oft unterschätzt wird. 

Was macht dich als Person aus und wie schaffst du es, dein Wissen und deine Werte in deiner eigenen Kanzlei umzusetzen?   

Vor knapp drei Jahren habe ich beschlossen, in jeder Rolle, die ich in meinem Leben spiele, ich selbst zu sein. Ob als Mutter, Freundin, Unternehmerin, Steuerberaterin oder Coach – Ich bin immer Rhena Wolf. Jedem Menschen in meinem Umfeld begegne ich auf die gleiche Art und Weise und entweder mag man mich oder eben nicht. Ich möchte keine Rollen spielen, sondern bei allem, was ich tue, mit Kopf und Herz dabei sein. Man kennt mich als großzügige und liebevolle Unterstützerin. 

Meine Kanzlei, die ich von meiner Mutter übernommen habe, ist ein Familienunternehmen und das merken die Mitarbeiter auch. Es herrschen flache Hierarchien, eine offene Feedbackkultur und ein familiäres Miteinander. Natürlich muss man hin und wieder eine Ansage machen, aber generell agiere ich eher als Coach als als Chef. Meine Mitarbeiter sind mir in jeder Hinsicht sehr wichtig. Jeden steht ein Gesundheitsbudget von 600 Euro im Jahr zur Verfügung, das zum Beispiel für Osteopathen oder Heilpraktiker eingesetzt werden kann.

Rhena Wolf

„Meine Mission ist es, Menschen bei ihrer persönlichen Entwicklung zu unterstützen, damit sie einfach zufriedener durch das Leben gehen können“, sagt Steuerberaterin Rhena Wolf.

Getreu unserem Motto „Work hard – party hard“ hat eine neue Mitarbeiterin ihren Einstand kürzlich mit einer Weinprobe gefeiert. Letzte Woche waren wir gemeinsam auf dem Oktoberfest in Mannheim und morgen kochen wieder zwei Mitarbeiter für das gesamte Team. Wir sind wie eine Familie und das muss man mögen, wenn man bei uns arbeiten möchte. Ich vertraue meinen Mitarbeitern bedingungslos. So pflegen wir in unserer Kanzlei eine Open Book Policy. Das heißt, dass unsere Buchhaltung für die Mitarbeiter offen ist, sodass sie alle Zahlen einsehen können. Ich denke, es ist wichtig, dass das gesamte Team die Ziele kennt und weiß, wo es hingehen soll. Nur so sind die Mitarbeiter auch motiviert und beteiligen sich aktiv daran, den Zielen näherzukommen.

Innovative Kanzlei bietet große Chancen für neue Mitarbeiter 

Derzeit seid ihr wieder auf der Suche nach neuen Mitarbeitern, die mit euch wachsen wollen. Welche Positionen sind zu besetzen und was müssen die Kandidaten mitbringen?  

Aktuell sind wir auf der Suche nach einem Steuerberater oder einer Steuerberaterin in Teilzeit, der oder die das Team fachlich unterstützt und mir den Rücken freihält. Zu dieser Stelle gehört es auch, mal eine Beratung zu übernehmen oder ein Gutachten zu schreiben. Darüber hinaus suchen wir eine zweite Assistenz für unser Team. Mit der Besetzung dieser beiden Positionen verfolge ich das Ziel, mehr Zeit für meine Coachings zu bekommen. Momentan besteht unser Team nur aus Frauen, was aber dem Zufall geschuldet ist. Oft ist es in Kanzleien so, dass der Steuerberater männlich ist und seine Mitarbeiter weiblich sind – das ist bei uns eben anders. Generell spielt das Geschlecht unserer Mitarbeiter natürlich keine Rolle. Erst kürzlich hatten wir beispielsweise einen Werkstudenten, der sich in unserem Team pudelwohl gefühlt hat. 

„Mir ist es wichtig, dass meine Mitarbeiter mitdenken und Verantwortung übernehmen können.“

Selbstverantwortung ist der Gegenpol zur Freiheit und da meine Angestellten sehr viele Freiheiten haben, müssen sie gut damit umgehen können. Wir suchen Menschen, die Lust haben, sich weiterzuentwickeln und natürlich Mandanten in steuerlichen Themen bestmöglich zu unterstützen. Ihr Ziel muss sein, dem Mandanten dabei zu helfen, besser zu werden. Berufserfahrung ist mir nicht so wichtig. Ein Steuerberater hat sie automatisch, aber wir haben vor einem Jahr auch eine ganz junge Mitarbeiterin mit wenig Erfahrung eingestellt, die sich super entwickelt hat. Wenn man wirklich will, kann man sich alles erarbeiten und alles erlernen. 

Unternehmercoach Rhena Wolf macht Selbstständige zu Unternehmern und hilft ihren eigenen Mitarbeitern dabei, private wie berufliche Erfolge zu erzielen.

Bekommen deine Mitarbeiter die Möglichkeit, sich weiterzubilden?  

Unsere Mitarbeiter profitieren von freien Fachfortbildungen. Ich habe tatsächlich noch nie eine abgelehnt. Zudem stehen jedem 1.000 Euro im Jahr zur Verfügung, die in die persönliche Entwicklung, beispielsweise ein Coaching, investiert werden können. Einer Mitarbeiterin finanziere ich zum Beispiel gerade die Fortbildung zur Fachassistentin für Lohn und Gehalt. Eine andere befindet sich in der Steuerberatervorbereitung und wird natürlich auch bleiben, wenn die Ausbildung abgeschlossen ist. Im letzten Jahr hat eine Mitarbeiterin eine Fachfortbildung zu einem IT-Thema gemacht, die ich ebenso bezahlt habe. Das Team ist also sehr frei in seinen persönlichen und beruflichen Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten.  

Rhena Wolf: Jeden Tag ein bisschen besser werden 

Deine Kanzlei geht beim Thema Mitarbeiterführung und Arbeitsklima mit gutem Beispiel voran. Was machen andere Kanzleien falsch und warum läuft es bei dir anders? 

Ein Problem, das mir immer wieder auffällt, ist die schlechte Kommunikation. Der Chef kommt morgens ohne Gruß ins Büro und fängt dann an, seinen Mitarbeitern E-Mails zu schreiben, in denen er seine Anweisungen formuliert. Leider musste ich auch erleben, dass Mitarbeiter angeschrien werden oder große Angst haben, Fehler zu machen, weil sie dafür fertiggemacht würden. Wertschätzung, funktionierende Kommunikation und Feedbackrunden fehlen in vielen Kanzleien gänzlich. Stattdessen wird von oben nach unten Druck ausgeübt.  

Ich bekomme auch immer wieder mit, wie schlecht das Arbeitsklima in unserer Branche ist und was alles schiefläuft. Bei mir läuft es anders und ich möchte mit meiner Kanzlei ein Leuchtturm sein, um anderen zu zeigen, welches entspannte und positive Klima man als Arbeitgeber selbst leben kann. Das Ziel muss es sein, dass die Menschen in meinem Betrieb mit einem Lächeln kommen und mit einem Lächeln gehen. In diesem Bereich möchten wir ein Vorbild für alle Kanzleien sein, bei denen es noch nicht so ist. Wir sind eine wichtige Branche und ich wünsche mir, dass hier endlich etwas passiert. Gerade in Zeiten von Fachkräfte- und Nachwuchsmangel empfinde ich es als sehr problematisch, seine Mitarbeiter nicht gut zu behandeln. 

Rhena Wolf

Rhena Wolf hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen bei ihrer beruflichen Entwicklung zu unterstützen.

Was ist deine Mission? Was treibt dich an und welche Ziele möchtest du noch erreichen?   

Meine Mission ist es, Menschen bei ihrer persönlichen Entwicklung zu unterstützen, damit sie einfach zufriedener durch das Leben gehen können. Wie ein Stein, der Wellen schlägt, wenn man ihn ins Wasser wirft, können auch wir Menschen Wellen schlagen. Wenn es uns gut geht und wir Erfolg haben, können wir das weitergeben. Als Steuerberater ist es natürlich auch unsere Aufgabe, dafür zu sorgen, dass unsere Mandanten so viel Geld wie möglich verdienen können. Und je mehr Geld und Erfolg da sind, umso mehr kann man bewegen – zum Beispiel spenden, investieren oder Mitarbeiter einstellen. So möchte ich den monetären Erfolg ebenso wie die persönliche Entwicklung meiner Mandanten unterstützen.

Dazu gehört auch, dass meine Mandanten überlegen, wie sie mit ihren Mitarbeitern umgehen und ob genügend Wertschätzung in ihren Betrieben gegeben ist. Ich verfüge über ein Netzwerk, sodass ich gegebenenfalls auch Führungscoachings vermitteln kann. Ich möchte die Menschen in meinem Umfeld positiv beeinflussen, inspirieren und motivieren, besser zu werden. So ist es auch mein eigener Anspruch, jeden Tag ein bisschen besser zu werden – sowohl als Mutter als auch als Chefin, Steuerberaterin und Unternehmercoach.

Du bist Unternehmer, möchtest dich weiterentwickeln und bist auf der Suche nach einem professionellen Business-Coaching?
Dann melde dich jetzt bei Rhena Wolf und vereinbare ein kostenfreies Erstgespräch!

Hier geht es zur Website von Rhena Wolf

Ana Karen Jimenez ist Redakteurin beim Deutschen Coaching Fachverlag und hat ihren Bachelor in Literaturwissenschaften und Spanisch an der Eberhard Karls Universität Tübingen abgeschlossen. Sie ist in den Magazinen für lesenswerte Ratgeber und vielfältige Kundentexte verantwortlich.

Klicke, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Mehr in Interviews

Nach oben