Setze dich mit uns in Verbindung
Anzeige

Interviews

Simone Kriebs: Was man mit Hypnose in kürzester Zeit erreichen kann

Simone Kriebs ist seit 20 Jahren in der Begleitung von Menschen tätig. Vor zehn Jahren hat sie angefangen, sich mit Hypnose und dem menschlichen Unterbewusstsein zu beschäftigen. Sie hat eine fundierte Ausbildung gemacht und inzwischen 80.000 Menschen auf ihrem Weg zu ihren persönlichen Zielen begleitet. Heute gibt sie ihr Wissen an andere Menschen weiter, die sich zum Hypnose-Coach ausbilden lassen möchten. Im Interview hat sie uns erklärt, warum Hypnose-Therapie nichts mit „Zaubertricks“ zu tun hat, wie sie ihre Kunden ausbildet und wie man das Unterbewusstsein gezielt beeinflussen kann, um seine Ziele zu erreichen. 

Wer beruflich auf den verschiedensten Wegen Menschen begleitet, hat das Ziel, diese bestmöglich zu betreuen. Dabei ist es ein großes Anliegen, bei den Klienten eine schnelle Veränderung und eine nachhaltige Umsetzung zu erreichen. Eine besondere Möglichkeit hierzu ist die Ausbildung zum Hypnose-Coach. Denn Hypnose ist das Tor zum menschlichen Unterbewusstsein, das die Weichen dafür legt, ein persönliches Ziel zu erreichen. Eine solche Ausbildung bietet Simone Kriebs an. „Ich bin überzeugt davon, dass jeder Mensch alles in sich trägt, um sich ein erfülltes und glückliches Leben zu erschaffen“, erklärt Simone Kriebs, die studierte Pädagogin und Heilpraktikerin für Psychotherapie. Vor über zehn Jahren entschied Simone Kriebs sich dazu, sich näher mit dem menschlichen Unterbewusstsein und der Hypnose zu beschäftigen. 

Mit großer Verwunderung stellte sie fest, dass sie in kürzester Zeit tolle Veränderungen erreichen konnte. Um auch ihren Klienten diese Erfahrungen ermöglichen zu können, integrierte Simone Kriebs die Hypnose in ihre Arbeit. „Viele Glaubenssätze, die früher meine Klienten in ihrem Problem gehalten haben, konnten diese mithilfe meiner neu erworbenen Methoden aus dem Weg räumen“, erklärt Simone Kriebs. Parallel zur Arbeit in Einzelcoachings mit ihren Klienten entwickelte sich mit der Zeit ihr Ausbildungsangebot zum Hypnose-Coach. Schon zahlreiche Menschen haben diese erfolgreich absolviert. Wie genau das Konzept von Simone Kriebs aussieht, hat sie uns heute näher dargestellt. 

Simone Kriebs

Simone Kriebs ist studierte Pädagogin und Heilpraktikerin für Psychotherapie. Die Expertin für menschliches Unterbewusstsein und Hypnose entwickelte eigens ein Ausbildungsangebot zum Hypnose-Coach. Foto: © Frank Altmann

Simone Kriebs bei uns im Interview!

Herzlich willkommen im GEWINNERmagazin, Simone Kriebs. Erkläre doch bitte kurz, was du genau anbietest und wer dich in der Regel aufsucht.

Ich bilde Menschen im Bereich Hypnose aus, die ihren Klienten dabei helfen, unbewusste Prozesse aufzuspüren. Hypnose ist dabei kein Zauberzustand, wie viele es vielleicht meinen. Alles, was man wahrnimmt, wird im Gehirn verarbeitet, bewertet, eingeschätzt und gefiltert. Die meisten Menschen laufen unbewusst programmiert durch ihr Leben. In der Hypnoseausbildung lernt man, seinen Klienten beizubringen, wie sie die unbewussten Muster überschreiben oder neu gestalten können. Dadurch werden Blockaden gelöst und das gewünschte Ziel erreicht. Rational ist den Menschen das klar, aber emotional können sie es nicht umsetzen oder sie stehen sich selbst im Weg.

Bei Hypnose denken gewiss einige Menschen an ein Pendel oder beruhigende Gesänge und dergleichen. Wie nimmst du selbst das wahr? Was sind die klassischen Vorurteile, die Menschen dem Thema gegenüber haben?

Ein klassisches Vorurteil ist die Befürchtung, keine Kontrolle mehr über sich zu haben. Jemand macht etwas mit mir und ich verliere die Kontrolle darüber. In der Regel ist es aber so, dass das Gehirn etwas mit einem macht, ohne, dass man dabei eingreifen kann. Für mich ist Hypnose der Schlüssel, die Kontrolle zurückzugewinnen. Ein weiteres Vorurteil besteht darin, dass man bei Hypnose an etwas glauben muss. Doch das stimmt nicht. Hypnose ist ein wissenschaftlich erforschtes Gesprächsverfahren, bei dem die Aufmerksamkeit nach innen gelenkt wird beziehungsweise, bei dem man auf die Kodierung des Gehirns mehr Rücksicht nimmt. Ich sage immer:

„Werde vom Gehirnbesitzer zum Gehirnbenutzer, verstehe, wie dein Gehirn funktioniert, und lerne es zu nutzen.“

Diese Veränderungen wünschen sich viele durch Hypnose

Simone Kriebs, gibt es ein spezielles Symptom, das die Zielgruppe hat? Merken die Leute, dass sie Potenzial ungenutzt lassen? Oder was sind die Probleme, von denen sie berichten und die sie lösen wollen?

Wenn meine Kunden bereits mit ihren Klienten arbeiten, ist es häufig so, dass sie mit ihren Methoden bis zu einem bestimmten Punkt kommen, aber nicht nachhaltig und effektiv. Sie wissen nicht, wie sie das gezielt angehen sollen. Ich habe einen breiten Kundenkreis von Physiotherapeuten, die mit dem Thema Schmerz arbeiten, Heilpraktikern, die sich mit psychischen Themen auseinandersetzen sowie beispielsweise Finanz-, Sport-, Ernährungs- und Mental-Coaches. In der Regel fragen sie sich, wie sie ihre Klienten schneller dahin bekommen, wo sie sie haben möchten. Rational über etwas zu reden ist das eine, aber wie bekomme ich meine Klienten dazu, dass sie die Veränderung auch innerlich fühlen und wahrnehmen? 

Simone Kriebs weiß, dass es der unbewusste Teil ist, der uns steuert. Foto: © Frank Altmann

Dabei beschäftigen meine Kunden meist zwei Themen: Zum einen fehlen ihnen effektive Methoden, die ihnen den Weg weisen. Zum anderen haben sie mit eigenen Themen zu tun. So trauen sie sich zum Beispiel eine Veränderung nicht zu und wissen nicht, wie sie sich selbst vermarkten können. Helfen bedeutet immer noch, etwas auf sozialer Ebene zu machen. Deshalb verkaufen sie sich unter Wert oder kommen mit dem Gedanken, mit ihrer Arbeit nichts verdienen zu können. Die Auseinandersetzung mit den eigenen Themen ist der zweite Teil der Ausbildung.

Simone Kriebs: „Der unbewusste Anteil gewinnt immer“

Gibt es auch viele, die versuchen, auf eigene Faust eine Lösung zu finden? 

Das kannst du dir vorstellen, wie mit guten Vorsätzen zum neuen Jahr. Die Menschen haben gute Vorsätze und auf der bewussten Ebene einen Plan, wie sie das angehen möchten. Sie nehmen sich zum Beispiel vor, dreimal in der Woche ins Fitnessstudio zu gehen, sich gesund zu ernähren und so weiter. Irgendwann kommt der innere Schweinehund. Das sind dann die unbewussten Anteile, die sagen: Moment mal, das andere hat uns auch ganz gut gefallen. Und schon fällt man in alte Muster zurück. Die Programme im Gehirn sind positiv besetzt, ganz egal, ob man sie rational als schädlich oder positiv bewertet.

Bleiben wir beim Thema Fitness: Für jemanden, der mehr Sport machen oder eine bessere Figur haben möchte, sind die Couch und die Lebensmittel, die er mit leckerer Nahrung verknüpft, positiver besetzt, als die Sportschuhe und gesundes Essen. Der unbewusste Anteil gewinnt immer. Wenn du versuchst, den unbewussten Anteil auszutricksen, geht das in der Regel nur über einen gewissen Zeitraum. Entweder du holst dir langfristig einen Coach an die Seite, der dich immer wieder an die Hand nimmt, wenn es schwierig wird. Oder du lernst, wie du dieses Thema in dir veränderst. Zum Beispiel, wie du Sport und gesundes Essen emotional besser findest als ungesundes Essen.

„Wenn du weißt, wie das Gehirn etwas bewertet, kannst du ganz gezielt eine Neubewertung vornehmen.“

Das Bewusstsein ist laut Simone Kriebs nur die Spitze des Eisbergs

Oft gewinnt man das Gefühl, das Thema Bewusstsein/Hypnose ist in Deutschland noch nicht so angekommen? Woran liegt das?

In der Hypnoseausbildung sind Elemente aus dem NLP (Neuro-Linguistisches Programmieren) und systemische Ansätze enthalten. Diese Methoden werden überall genutzt, im Verkauf, in der Werbung, im Marketing. Dort beschäftigt man sich mit den Fragen: Wie funktioniert die Psyche und wie aktivieren wir Emotionen, damit der Kunde kauft? Beim Verbraucher ist das aber nicht gern gesehen. Schließlich wurde uns immer erzählt, dass wir rationale Wesen sind und der Verstand über allem steht. Wenn du ein Verstandesmensch bist, ist das ein positives Standing. Das Emotionale ist verpönt. Wenn man sich mit Verkauf auskennt, weiß man, dass jeder, der rational kauft, in Wahrheit doch emotional kauft. Du hast rationale Anteile, aber die bestimmen nicht dein Leben, sondern das, was darunter liegt. Das Bewusstsein ist die Eisbergspitze und unter der Wasseroberfläche ist der unbewusste Anteil, der uns steuert.

Simone Kriebs

Die Hypnosetherapie von Simone Kriebs ist keine „Zaubershow-Hypnose“, sondern ein wissenschaftlich fundiertes Coaching. Foto: © Frank Altmann

Simone Kriebs: Ein guter Hypnose-Therapeut braucht keine Zaubertricks

Was würdest du sagen? Gibt es viele schwarze Schafe in der Branche und worauf sollte ich achten, wenn ich jemanden suche, der mich in dem Bereich unterstützt?

Ich habe den Eindruck, es gibt Leute, die haben Erfahrung, haben sich ausbilden lassen, viel selbst geforscht und getestet. Und dann gibt es Personen, bei denen man nicht so recht weiß, ob sie über genügend Kompetenz verfügen. Vorsicht ist geboten, wenn jemand verspricht, ein Heilsbringer zu sein, nach dem Motto: Ich rette dich und sage dir, wie es geht. Letztlich bringt jeder die innere Lösung bereits mit. Der Coach zeigt den Weg und er hat die Methoden dazu, etwa in der Hypnose. 

Es gibt einige Kollegen, die machen diese „Zaubershow-Hypnose“, wie ich es gerne bildlich umschreibe. Sie sagen zum Beispiel „Mach die Augen auf und du kannst den Arm nicht mehr beugen“. Das sind hypnotische Phänomene, suggestive Elemente, die man einbauen kann. Aber das ist nicht Hypnosetherapie. Ein guter Hypnose-Coach braucht keine Zaubertricks. Bei der Frage nach schwarzen Schafen muss man auf die Erfahrung schauen und wie lange derjenige sich schon mit diesem Thema beschäftigt. 

Meine Ausbildung hat 4,5 Jahre gedauert. Ich habe eine systemische Ausbildung absolviert, die drei Jahre ging, außerdem habe ich mich mit psychologischen Inhalten befasst. Das ist eine ganz andere Grundvoraussetzung, über die ich verfüge. Außerdem solltest du dich fragen, ob derjenige authentisch wirkt. Wir alle haben ein Gespür dafür, ob jemand authentisch ist und ob es passt oder nicht. Mit anderen Worten: Wir sollten auf das eigene Bauchgefühl hören. 

Simone Kriebs

Die neunmonatige Hypnose-Ausbildung von Simone Kriebs findet ausschließlich online statt. Foto: © Frank Altmann

So läuft die Hypnose-Ausbildung mit Simone Kriebs ab

Wie genau sieht denn die Zusammenarbeit mit deinen Kunden aus, wenn sie bei dir die Hypnose-Ausbildung absolvieren, um später wiederum ihren Klienten dadurch einen großen Mehrwert bieten zu können? 

Die Hypnose-Ausbildung findet ausschließlich online statt und dauert neun Monate. Im Rahmen der Ausbildung erhalten unsere Kunden Zugang zu unserem Onlinebereich. Dort sind alle wichtigen Dokumente abgelegt, die sie für die Ausbildung benötigen – in Form von Videos und eingesprochenen Keynotes. Die umfangreichen Materialien beschäftigen sich dabei mit den unterschiedlichen Methoden und Techniken in der Hypnose, beispielsweise zum Rapport-Aufbau, zur Trance-Einleitung oder Bewertungs- und Verarbeitungsstrukturen. In wöchentlichen Zoom-Calls werden die Techniken und Methoden dann geübt und intensiv besprochen. Außerdem gibt es regelmäßige Demositzungen, in denen ich an Klienten zeige, wie man die Techniken und Methoden individuell anwendet. 

Neben der fachlichen Ausbildung in der Hypnose unterstützen wir die Kunden aber auch im unternehmerischen Bereich. Hierzu finden separat regelmäßige Calls statt. Es geht unter anderem um den Aufbau der Selbständigkeit, die Gestaltung der eigenen Homepage und die Optimierung der Angebote. Als Zusatz findet eine Intensivwoche auf Mallorca statt. Dort lernen unsere Kunden zusätzliche Methoden und Techniken kennen, können diese intensiv üben und eine Menge an Erfahrungen sammeln. So können sie ihre Persönlichkeit sowie die Methoden und Techniken professionalisieren.

Im Rahmen des Hypnose-Coachings in die Selbstwirksamkeit gelangen

Simone Kriebs, wie arbeitest du mit deinen Klienten zusammen, die zu dir in das Hypnose-Coaching kommen, also Menschen, die selbst von dir therapiert werden möchten? 

Mittlerweile arbeite ich zu 80 Prozent online, weil meine Klienten aus dem DACH-Raum, aber auch aus anderen Ländern wie zum Beispiel Spanien kommen. Ich habe aber auch Klienten, die in der Nähe wohnen und zu mir in die Praxis kommen. Meistens begleite ich meine Klienten über drei bis sechs Monate mit einem Online-Kurs und Einzelsitzungen. Es geht darum, sie langfristig in die Selbstwirksamkeit zu bringen und sie von mir unabhängig zu machen. Sie müssen lernen, sich selbst zu helfen. Parallel begleite ich sie an den Stellen, wo sie selbst nicht weiterkommen. Du kannst dir das vorstellen, wie wenn du in einem Labyrinth stehst und den Weg suchst. Das ist viel schwieriger, als wenn jemand von außen draufschaut und dir sagt, welche Schritte du gehen musst, die dich ans Ziel bringen.

Simone Kriebs

Simone Kriebs lenkt die Aufmerksamkeit ihrer Klienten bewusst nach innen. Foto: © Frank Altmann

Simone Kriebs erklärt, wie man die Aufmerksamkeit auf die inneren Prozesse lenkt

Wie sieht denn der Kontakt genau aus? Macht ihr ein Gespräch und dann wird man hypnotisiert?

Ja genau! Ich spreche mit meinen Klienten darüber, wo sie hin möchten und was sie bisher davon abgehalten hat. Dabei achte ich auf die Kommunikationswörter, die ich aus dem Gespräch heraushöre. Ich beherzige außerdem bestimmte Glaubenssätze und Muster. Diesen Vorgang nennt man Auftragsklärung. Es gibt ein bestimmtes Ziel, das der Kunde erreichen möchte. In der Regel lasse ich ihn dann die Augen schließen und lenke die Aufmerksamkeit etwas mehr auf die inneren Prozesse. Denn wenn ich nicht mehr mit den äußeren Dingen beschäftigt bin und die Augen schließe, bekomme ich mit, welche Bilder mein Gehirn erzeugt, welche Gedanken aufkommen und was in meinem Körper emotional vor sich geht. 

Ich bekomme bestimmte Prozesse mit, die ich im Alltag sonst ausblende und die unbewusst ablaufen. Das kann man sich so vorstellen: Man atmet die ganze Zeit, egal ob man daran denkt oder nicht. Aber erst in dem Moment, in dem man feststellt, dass man atmet, nimmt man das auch wahr. Wenn man die Aufmerksamkeit nach innen lenkt, nimmt man wahr, dass etwas in einem passiert. Ich mache mir die ganze Zeit Bilder, ich höre Gedanken oder ich führe innere Dialoge.

„In dem Moment, in dem man mitbekommt, wie das Unterbewusstsein ein Problem erzeugt, bekommt man auch die Kontrolle darüber, das zu verändern.“

Simone Kriebs konnte schon zahlreiche Menschen erfolgreich begleiten

Jetzt hast du über die Zeit schon mit vielen Leuten zusammengearbeitet. Welche Fälle sind dir in Erinnerung geblieben? Was hast du für dich mitgenommen?

Interessant war die Feststellung, dass sich körperliche Schmerzen oft komplett auflösen, wenn sie psychischer Natur sind. Ich hatte einen Klienten mit einer seit zehn Jahren blockierten Schulter, die ihm große Schmerzen bereitete. Er beschrieb sein Problem als Herausforderung, „so groß wie ein Elefant“. Ich fragte ihn, was er mit diesem Elefanten macht, ob er ihn auf der Schulter trägt. Ich habe mit ihm ein sogenanntes Reframing gemacht, das heißt, die inneren Bilder neu gerahmt. Wir haben erörtert, wie er mit Problemen hinterher umgeht – wie er mit seiner Arbeit besser klar kommt. Und nach der Sitzung konnte er seine Schulter wieder frei bewegen. Es war eine emotionale Blockade. 

Emotionen speichern sich im Körper, wenn sie nicht bearbeitet werden. Dass solche emotionalen Blockaden so schnell aufgelöst werden können, ist schon faszinierend. Immer wieder beeindruckt sind auch Klienten, die nach der Sitzung nicht mehr rauchen und auch nicht mehr das Bedürfnis danach verspüren. Für Personen, die nicht wissen, wie das Gehirn funktioniert, ist das phänomenal. Bei Menschen mit starken psychischen Störungen dauert es länger. Aber Kleinigkeiten, die dennoch für den Klienten ein Riesenthema sind, können ganz leicht gelöst werden. Weil es einfach nur eine Konditionierung ist. Das Gehirn verknüpft ständig Außenreize mit Emotionen. Wenn du mit einer bestimmten Emotion durch deine Welt rennst, wird dein Umfeld damit verknüpft. Darüber nachzudenken, hilft nicht für Veränderungen. Wir können uns aber bewusst machen, dass wir eine Blockade haben, und wir in der Lage sind, diese zu verändern.

Simone Kriebs

Simone Kriebs hat sich als alleinerziehende Mutter von zwei Kindern selbst bewiesen, dass beides möglich ist: Familienleben und beruflich erfolgreich sein. Foto: © Frank Altmann

In die Welt eines Kunden eintauchen – mit Hypnose ist das möglich 

Simone Kriebs, du hast viel Erfahrung in dem Bereich und viele Ausbildungen gemacht. Wie bist du dazu gekommen? Erzähle doch ein bisschen über deinen Background.

Ich habe mit Mitte 20 einen Psychologen gesucht und wurde nicht richtig fündig. Also habe ich gedacht, ich lerne das selbst. Das war die Grundmotivation, sozusagen Hilfe zur Selbsthilfe. Ich wollte wissen, wie unsere Psyche funktioniert und alles darüber lernen. Es hat mich fasziniert und begeistert. Heute weiß ich rückblickend, ich wollte meine eigenen Probleme lösen. Mit 25 Jahren habe ich angefangen, mein Leben umzukrempeln. Von da an habe ich mich damit beschäftigt, wie unser Gehirn, wie Erfolg und Lebensgestaltung funktionieren. 

Ich habe eine Ausbildung gemacht, mich mit Persönlichkeitsentwicklung beschäftigt, viel gelesen, Selbsterfahrung gesammelt und mit Menschen gearbeitet. Sowohl in der Referententätigkeit als auch im Coaching habe ich inzwischen über 80.000 Menschen begleitet. Worin ich gut geworden bin, ist Menschen sehr schnell einzuschätzen und auf den Punkt zu kommen, in dem, was sie jetzt brauchen, um den nächsten Schritt zu gehen. Das gebe ich in meiner neunmonatigen Hypnose-Onlineausbildung sowie der Hypnose-Intensivwoche auf Mallorca weiter: Wie wirst du gut darin, in die Welt des anderen einzutauchen und ihn zu unterstützen, seine individuellen Ziele schnell und nachhaltig zu erreichen?

Simone Kriebs ist sich sicher: Familienleben und Erfolg im Beruf sind vereinbar

Ich habe den Eindruck, dass die Themen, die du behandelst, in der Bevölkerung gerade wieder populärer werden. Deckt sich das mit deinem Eindruck und welche Rolle möchtest du generell dabei spielen? 

Ich sehe das genauso. Die Menschen merken, dass ihr Leben etwas mit ihnen selbst zu tun hat. Das Grundverständnis darüber wächst. Sie wollen nicht mehr Opfer ihres Lebens sein, sondern ihr Leben selbst gestalten. Meine Vision ist, den Menschen zu zeigen, dass die Lösung schon in ihnen liegt. Sie müssen einfach nur verstehen, wie sie funktionieren. Ich gebe Hilfe zur Selbsthilfe und bringe sie in die Selbstwirksamkeit.

„Mein Ziel ist es, die Menschen daran zu erinnern, dass der Schlüssel zum Glück in ihnen selbst liegt und wie sie dahin kommen.“

Und dazu wende ich die Methoden des Hypnose-Coachings an. Ich möchte außerdem ein Wort an Frauen richten, besonders jene, die alleinerziehend sind: Während des Studiums habe ich mein zweites Kind bekommen, war alleinerziehend, habe aber parallel dazu immer mein eigenes Geld verdient. Ich glaube, wenn ich nicht ein bestimmtes Mindset gehabt hätte, wäre das nicht möglich gewesen. Dann hätte ich das nicht so aufbauen können. Und das möchte ich gerne weitergeben. Es lohnt sich, ein eigenes Leben aufzubauen, neben dem Elterndasein. Man sollte nicht warten, bis die Kinder so weit sind. Ich glaube, beides ist möglich: Familienleben und erfolgreich sein. Das ist das, was ich in den letzten Jahren gelebt habe und wofür ich stehe.

Du möchtest erfolgreicher Hypnose-Coach werden?
Melde dich jetzt bei Simone Kriebs und vereinbare ein kostenfreies Beratungsgespräch!

Hier geht es zur Seite von Simone Kriebs

Anne Kläs hat einen Master of Education in Französisch und Religion, ist Expertin für hochwertigen Content und beim Gewinnermagazin für das Führen von Unternehmer-Interviews verantwortlich.

Klicke, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Interviews

Nach oben