Setze dich mit uns in Verbindung
Anzeige

Interviews

Daniel Bidmon: Wie der E-Commerce-Experte das Wachstum von Onlinehändlern maximiert

Daniel Bidmon ist der Gründer und Geschäftsführer der ECOM HOUSE GmbH. Mit seiner Agentur unterstützt er seine Kunden dabei, das Wachstum ihres Onlineshops zu maximieren. Zudem bietet er mit ECOM SECRETS ein Coaching, das sowohl Neulingen als auch erfahrenen Onlinehändlern die wichtigsten Aspekte des E-Commerce näherbringt. Im Interview sprach er mit uns über die Entwicklungen des E-Commerce, die Zusammenarbeit mit seinen Kunden und die Merkmale einer guten Agentur.

Das Ziel der meisten Onlinehändler ist es, durch starkes Wachstum ihrer Shops zum Branchenprimus aufzusteigen. Obwohl sich viele von ihnen um bestmögliche Produkte bemühen und aktiv Marketing betreiben, stagnieren ihre Onlineshops häufig – trotz großangelegter Werbekampagnen können sie sich nicht mehr von der Konkurrenz abheben und skalieren, erklärt Daniel Bidmon. Aus diesem Grund verlieren zahlreiche Onlinehändler das Vertrauen in digitale Marketingmaßnahmen. „Viele Onlinehändler wenden sich an uns, weil insbesondere ihre Facebook-Ads nicht so profitabel sind, wie sie es gerne hätten. Als Ursache machen wir dabei meist ein mangelndes Verständnis für das Marketing aus“, stellt Daniel Bidmon fest. Der E-Commerce-Experte der ECOM HOUSE GmbH weiß, dass Onlinehändler mit der richtigen Herangehensweise ein enormes Wachstum erreichen können.

Daniel Bidmon betrieb selbst mehrere Onlineshops und lernte nach einigen Rückschlägen, worauf es im E-Commerce wirklich ankommt. „Möchte man aktiv wachsen, sollte man sich nicht selbst limitieren, indem man verschiedene Marketingkanäle ungenutzt lässt“, führt er weiter aus. Neben den richtigen Methoden ist laut dem Experten der ECOM HOUSE GmbH auch die Nutzung aller vorhandenen Kanäle essenziell für den Erfolg eines Onlinehändlers. Mit seiner Agentur ECOM HOUSE GmbH greift Daniel Bidmon zusammen mit seinem Geschäftspartner Emanuele Maragno deshalb auf Social-Media-Marketing, Google-Ads, Kooperationen mit Influencern und weitere Maßnahmen zurück, um das Wachstum seiner Kunden zu maximieren. Der Profi Daniel Bidmon legt dabei großen Wert darauf, seine Strategien an die individuellen Ansprüche und Bedürfnisse der Onlinehändler anzupassen.

Daniel Bidmon und Emanuele Maragno von der ECOM HOUSE GmbH im Interview!

Herzlich willkommen im GEWINNERmagazin, Daniel Bidmon! Du unterstützt mit der ECOM HOUSE GmbH Onlinehändler dabei, ihr Wachstum zu steigern. Wie gehst du dabei vor und welche Hilfe können deine Kunden von dir erwarten?

Wir verfügen über zwei grundlegende Angebote. Zum einen unterstützen wir Onlinehändler mit unserer Agentur, der ECOM HOUSE GmbH. Über sie betreiben wir im Rahmen umfassender Kampagnen aktiv Werbung für unsere Kunden. Dabei schalten wir beispielsweise Anzeigen auf Facebook und Instagram, nutzen Google-Ads und vermarkten die Produkte der Händler über Influencer. Ergänzend hierzu umfasst unser Angebot alle Aspekte, die für eine erfolgreiche Marketingkampagne notwendig sind. Unter anderem kümmern wir uns also darum, die Zielgruppen zu verstehen, arbeiten die Wachstumtsstrategie unserer Kunden heraus und sorgen mithilfe von durchdachten Marketingbotschaften für nachhaltiges Wachstum und Skalierung.

Daniel Bidmon (rechts im Bild) mit seinem Geschäftspartner Emanuele Maragno.

Unser zweites Angebot befasst sich unter dem Namen ECOM SECRETS mit dem Coaching unserer Kunden. Im Moment nehmen etwa 50 Onlinehändler daran teil, die wir im Gruppenformat betreuen. Dabei finden dreimal pro Woche Live-Coachings statt. Zudem bieten wir unseren Kunden der ECOM HOUSE GmbH einen umfassenden Videokurs. So können wir ihnen auch die Leistungen unserer Agentur in direkten Gesprächen näherbringen. In vereinzelten Fällen unterstützen wir Onlinehändler außerdem über One-on-One Coachings – dies bieten wir jedoch nur größeren Unternehmen mit einem Jahresumsatz von mindestens fünf Millionen Euro.

Welche Fehler unterlaufen Onlinehändlern bei der Vermarktung, bevor sie mit dir zusammenarbeiten? Inwieweit hilft ihnen dein Coaching dabei, ihre Prozesse zu optimieren?

Viele Onlinehändler wenden sich an uns, weil insbesondere ihre Facebook-Ads nicht so profitabel sind, wie sie es gerne hätten. Als Ursache machen mein Team der ECOM HOUSE GmbH und ich dabei meist ein mangelndes Verständnis für das Marketing aus. So wissen sie beispielsweise nicht, wie man die Sprache der Zielgruppe spricht und verkaufsstarke Creatives erstellt. Den Händlern fehlt damit das nötige Know-how, um die Profitabilität ihrer Kampagnen zu maximieren. Ein Problem größerer Brands ist zudem, dass sie ein Umsatzplateau erreicht haben und dadurch nicht mehr weiter wachsen können.

Mit der richtigen Strategie und der ECOM HOUSE GmbH zu größtmöglichem Wachstum

Daniel Bidmon, du greifst also auf verschiedene Marketingkanäle zurück, um das Wachstum deiner Kunden zu optimieren. Warum ergibt es Sinn, sich in dieser Hinsicht breit aufzustellen und mehrere Methoden zu nutzen?

Es ist durchaus möglich, beispielsweise nur mit Facebook-Ads einen beachtlichen Umsatz zu generieren. In den vergangenen Jahren haben wir jedoch vermehrt festgestellt, dass es sich lohnt, auf mehrere Kanäle zurückzugreifen. Möchte man aktiv wachsen, sollte man sich nicht selbst limitieren, indem man andere Kanäle ungenutzt lässt. Mit unserem breitgefächerten Angebot der ECOM HOUSE GmbH möchten wir uns außerdem von anderen Beratern abheben, die ausschließlich auf Facebook-Werbung setzen und davon häufig nur wenig Ahnung haben. Wir sind fest davon überzeugt, dass man alle Kanäle nutzen muss, damit eine E-Commerce-Marke wachsen kann. Das erklären wir unseren Kunden auch in unseren Coachings, damit sie keine Aspekte vernachlässigen.

Daniel Bidmon von der ECOM HOUSE Gmb

Daniel Bidmon bietet mit seiner Agentur der ECOM HOUSE GmbH den Kunden ein Komplettpaket für den Erfolg im Onlinebusiness an.

Neben den von dir bereits angesprochenen Tools sehen viele Experten auch sogenannte Creatives als essenziellen Erfolgsfaktor. Worum handelt es sich dabei? Und wie stehst du dazu beziehungsweise inwieweit unterstützt du deine Kunden in diesem Bereich?

Bei einem Creative handelt es sich um dem visuellen Teil einer Werbeanzeige, die Menschen im Netz ausgespielt wird. Dabei kann es sich bei den Creatives zum Beispiel um Bilder, Audios, Videos oder andere Formate handeln. Besonders im Moment sind Creatives in aller Munde. Auch ich halte sie für äußerst wichtig, allerdings wird ihr Wert meiner Meinung nach häufig überschätzt. Denn das beste Werbevideo bringt nichts, wenn das eigene Angebot nicht gut ist – dessen Qualität ist damit deutlich essenzieller. 

In welchem Umfang wir unsere Kunden in diesem Bereich unterstützen, hängt vom jeweiligen Angebot ab. So bieten mein Team der ECOM HOUSE GmbH und ich ihnen mit unserer Agenturleistung ein Komplettpaket an, bei dem wir uns von der Contenterstellung über den Videoschnitt bis hin zum Scripting um alle notwendigen Schritte kümmern. Bei unserem Coaching übernehmen die Onlinehändler diese Arbeiten selbst – wir zeigen ihnen mithilfe von Vorlagen und Beispielen, wie sie dabei vorgehen sollten. Währenddessen stehen wir ihnen beratend zur Seite.

Die Zielgruppe und das Angebot von Daniel Bidmon

Welche Onlinehändler gehören zu deiner Zielgruppe und wie hilfst du ihnen?

Wir arbeiten mit Brands in den unterschiedlichsten Märkten zusammen. Dadurch haben wir von der ECOM HOUSE GmbH einen umfassenden Einblick in sehr viele Branchen und können dank unseres breitgefächerten Angebots die jeweils passenden Tools nutzen, um die bestmögliche Strategie für jeden individuellen Kunden zu entwickeln. Allerdings ist unser Angebot für Agentur-Dienstleistungen streng limitiert: So nehmen wir lediglich Onlinehändler an, die ein gutes Produkt bieten und bereits einen Jahresumsatz von mindestens einer Million Euro generieren. Kommt es zu einer Zusammenarbeit, versorgen wir sie mit einem Rundumpaket: Mein Team der ECOM HOUSE GmbH und ich beginnen dabei mit einer umfangreichen Zielgruppenrecherche, entwickeln im weiteren Vorgehen zielgerichtete Werbebotschaften, erstellen Angebote sowie Creatives und kümmern uns um das digitale Marketing.

Daniel Bidmon von der ECOM HOUSE Gmb

Emanuele Maragno und Daniel Bidmon von der ECOM HOUSE GmbH raten ihren Kunden dazu, als Marke permanent sichtbar zu sein, so werden auch Online-Events wie der Black Friday erfolgreich.

Daniel Bidmon über die Auswirkungen der Corona-Krise und besonderer Events auf den E-Commerce

Wie hat sich der E-Commerce in den vergangenen zwei Jahren entwickelt und welchen Einfluss hatte die Corona-Krise auf deine Branche?

Die Corona-Krise war zweifellos ein Wachstumsbeschleuniger für den E-Commerce. Insbesondere im Jahr 2020 gab es viele Marken, die dadurch ein extremes Wachstum erfuhren. Der wesentlichste Grund für diese Entwicklung war schlichtweg, dass die Menschen durch die Lockdowns vermehrt dazu gezwungen waren, online einzukaufen. So haben sich auch ältere Menschen mit Onlineshopping auseinandergesetzt, während sie vor der Corona-Krise keine Berührungspunkte damit hatten.

Zudem gab es diverse Brands, die während der Corona-Krise gegründet wurden und von Beginn an erfolgreich waren. Ein Beispiel hierfür sind Shops für Fitnessbedarf zuhause. Diese verloren jedoch mit der Lockerung vieler Regelungen und der damit einhergehenden Öffnung der Fitnessstudios rapide an Profitabilität, da die Menschen plötzlich nicht mehr ausschließlich auf sie angewiesen waren.

ECOM HOUSE GmbH: Als Onlinehändler auf aktuelle Entwicklungen gekonnt reagieren können

Für den Erfolg eines Onlineshops sind bestimmte Events wie der Black Friday äußerst wichtig. Welchen Trend konntest du während der letzten Jahre in dieser Hinsicht beobachten?

Ich habe im Bereich des E-Commerce bereits an zahlreichen Events dieser Art mitgewirkt. Um am Black Friday große Umsätze generieren zu können, muss man in den Monaten davor bestmögliche Vorarbeit leisten. Man muss als Marke permanent sichtbar gewesen sein und regelmäßig Neukunden generiert haben. Zudem sind die richtigen Marketingmaßnahmen essenziell für einen umsatzstarken Black Friday. Um ein Beispiel für die Jahre 2020 und 2021 zu nennen: Der Gesamtumsatz unserer Kunden der ECOM HOUSE GmbH von letzterem Event fiel mehr als doppelt so hoch aus als im Vorjahr.

Während man im Jahr 2020 noch effektiv Retargeting auf Facebook betreiben konnte, schob Apple dieser Vorgehensweise mit dem Privacy-Update im Rahmen von iOS 14 einen Riegel vor. Die Konsequenz: Man konnte die gleichen Menschen nicht mehr problemlos erneut durch gezielte Werbeanzeigen erreichen. Aufgrund dieser Entwicklung gab es viele Händler, die von ihren Ergebnissen enttäuscht waren – davor konnten wir unsere Kunden bewahren, da wir uns angepasst haben. So haben wir Angebote geschaffen, die auch unter diesen veränderten Umständen funktionierten.

Daniel Bidmon von der ECOM HOUSE Gmb

Daniel Bidmon arbeitete zunächst als selbstständiger Grafikdesigner, trotz des damaligen Erfolgs entwickelte er schließlich seine Leidenschaft für den E-Commerce.

Daran erkennt man laut Daniel Bidmon eine gute E-Commerce-Agentur

Die von dir angesprochenen Entwicklungen riefen in den vergangenen Jahren zahlreiche E-Commerce-Berater auf den Plan. Woran erkennt man als Laie unter all den Anbietern eine gute Agentur im Bereich des E-Commerce?

Ich habe vor einigen Jahren selbst mehrere Onlineshops betrieben. Da ich zu dieser Zeit noch nicht über ein so umfassendes Know-how verfügte wie heute, arbeitete ich selbst mit verschiedenen Agenturen zusammen. Dabei stellte ich fest, dass Langzeitverträge nicht besonders zielführend sind. Für die Agenturen selbst mag ein solches Modell zwar lukrativ sein. Für Onlinehändler wird es jedoch zum Problem, wenn sie trotz mangelhafter Resultate über viele Monate hinweg an einen solchen Vertrag gebunden sind. Sucht man also nach einer Agentur, sollte man darauf achten, flexibel bleiben zu können. Zudem sollten Berater über eine umfassende Expertise verfügen und diese über Rezensionen nachweisen können.

„Damit eine Zusammenarbeit für alle Beteiligten sinnvoll ist, muss eine Agentur ehrlich und transparent sein.“

Kommt es zu unvorhergesehenen Problemen und bleiben die Erfolge beispielsweise aufgrund eines „Sommerlochs“ aus, sollte man offen darüber sprechen und gemeinsam eine Lösung finden können. Ferner ist es wichtig, dass eine E-Commerce-Agentur über ein durchdachtes Konzept und anpassbare Strategien verfügt. Sie muss jedem Onlinehändler individuell helfen und jedem Kunden ein maßgeschneidertes Produkt bieten können. Gleichzeitig sollte sich ein Anbieter auf einen bestimmten Bereich spezialisiert haben. Es ist daher kein gutes Zeichen, wenn eine Agentur neben Onlinehändlern auch Coaches, Dienstleister und Kunden aus den verschiedensten Branchen betreut.

Daniel Bidmon: Erste Schritte als Onlinehändler

Du hast bereits angesprochen, dass du selbst einige Onlineshops betrieben hast. Wie kam es dazu?

Ich habe mich vor zwölf Jahren als Grafikdesigner selbstständig gemacht. So designte ich als Freelancer jahrelang Apps und Websites für Großkunden wie BMW, Adidas und Porsche. Meine Intention dabei war, selbstständig und unabhängig handeln zu können. Grundsätzlich lief mein Business lange Zeit sehr gut – ich konnte damit sechsstellige Jahresumsätze generieren. Allerdings kam ich irgendwann an den Punkt, an dem ich nicht mehr zufrieden war. Meine Arbeit reizte mich nicht mehr und ich genoss zudem trotz meiner Selbstständigkeit nicht die Freiheit, die ich mir erträumt hatte.

Zu dieser Zeit stieß ich über Facebook auf eine Anzeige, die einen Kurs über den Verkauf von T-Shirts über Onlineshops bewarb. Ich nahm schließlich an diesem Coaching teil und versuchte mich als Onlinehändler. Über einen Zeitraum von acht Monaten generierte ich einen Umsatz von etwa 40.000 Euro. Währenddessen betrieb ich zum ersten Mal in meinem Leben aktiv Facebook-Werbung. Allerdings lag mein Reingewinn letztlich bei nur 2.000 Euro. Trotz des mäßigen Erfolgs entwickelte ich schnell eine große Leidenschaft für den E-Commerce und das dazugehörige Marketing.

Daniel Bidmon von der ECOM HOUSE Gmb

Die Kunden der ECOM HOUSE GmbH profitieren von der jahrelangen Erfahrung der E-Commerce Experten Emanuele Maragno und Daniel Bidmon.

Daniel Bidmon von der ECOM HOUSE GmbH hat aus seinen Fehlern gelernt

Wie ging es für dich danach weiter?

In der Folge setzte ich mich näher mit der Thematik auseinander und beschäftigte mich beispielsweise mit Amazon FBA, das mich allerdings nicht vollends überzeugte. Vielmehr suchte ich nach Möglichkeiten, etwas Eigenes auf die Beine zu stellen. Während eines Familienevents unterhielt ich mich mit meinem Cousin über entsprechende Möglichkeiten. So entschlossen wir uns dazu, eine eigene Marke zu gründen. Wir etablieren eine Brand in der Schmuckbranche, mit der mein Cousin bereits vertraut war. Über ein paar Jahre hinweg erzielten wir einen Umsatz von knapp einer Million Euro – das war mein erster größerer Erfolg im E-Commerce.

Nebenbei baute ich eigenständig weitere Shops über das Dropshipping auf. Ich vertrieb über sie also Produkte, ohne sie selbst lagern zu müssen. Damit erwirtschaftete ich ebenfalls einen siebenstelligen Betrag.

„Allerdings musste ich auch feststellen, dass es nicht immer so einfach ist, wie es auf den ersten Blick scheint.“

So erlebte ich einige finanzielle Rückschläge. In den folgenden Jahren lernte ich jedoch aus meinen Fehlern, sodass mein Business immer besser lief.

Der Weg zur eigenen E-Commerce-Agentur ECOM HOUSE GmbH

Du hast als Onlinehändler gelernt, worauf es im E-Commerce ankommt. Wie kam es dazu, dass du als Berater tätig wurdest? Wann hast du deine Agentur gegründet?

Im Jahr 2018 wurde ich dazu eingeladen, auf einem E-Commerce-Event in München einen Vortrag zu halten. Da ich ein introvertierter Mensch bin, setzte mich dies ziemlich unter Druck. Im Rahmen meiner Selbstständigkeit lernte ich aber, dass man sich auch unangenehmen Situationen und Herausforderungen stellen sollte. So hielt ich während des Events meinen Beitrag über Facebook-Skalierung und war dabei völlig in meinem Element. Im Anschluss kamen viele Leute auf mich zu und sagten mir, mein Vortrag sei deutlich lehrreicher gewesen als die meisten Onlinekurse zu diesem Thema – das war eine tolle Erfahrung für mich.

Im Publikum befand sich zudem ein etablierter Onlinehändler, der mich nach meinem Vortrag fragte, ob ich mir ihre Werbeanzeigen ansehen und Verbesserungen vornehmen könne. Das war mein erster Coaching-Kunde, dem ich direkt weiterhelfen konnte. So merkte ich schnell, dass es mich erfüllt, Onlinehändlern mit meiner Expertise unter die Arme zu greifen. Aufgrund dessen gründete ich meinen Podcast zum Thema E-Commerce. Im Jahr 2019 professionalisierte ich mein Angebot. Zu diesem Zweck arbeitete ich mit ausgewiesenen Experten und Beratern zusammen, die mir dabei halfen, eine zielgerichtete Vorgehensweise auszuarbeiten und meine Prozesse zu optimieren.

Daniel Bidmon von der ECOM HOUSE Gmb

Daniel Bidmon möchte mit der ECOM HOUSE GmbH „zum Marktführer für digitale Skalierung aufsteigen.“

So lernte Daniel Bidmon seinen heutigen Geschäftspartner kennen

Daniel Bidmon, wie ging dein Weg dann weiter?

Anfang 2020 sollte eine Mastermind-Veranstaltung stattfinden. Aufgrund der Corona-Krise musste sie leider abgesagt werden. Dennoch lernte ich über die zugehörige Facebook-Gruppe meinen heutigen Geschäftspartner Emanuele Maragno kennen. Nachdem wir uns ausführlich über E-Commerce-Themen ausgetauscht hatten, trafen wir uns zum Abendessen. Dabei merkten wir schnell, dass wir sowohl beruflich als auch zwischenmenschlich miteinander harmonierten. Zudem stellten wir fest, dass sich auch unsere Ziele überschnitten. So entschieden wir uns dazu, Facebook Ads zu schalten für eine Handvoll meiner Kunden aus der Beratung. Es stellten sich schnell große Erfolge ein: Wir konnten die Umsätze für eine Kundin im ersten Monat bereits verdoppeln und im zweiten Monat verdreifachen. Auf dieser Grundlage folgte unser Entschluss, gemeinsam eine Agentur zu gründen und ein starkes Team zusammenzustellen.

Das wünscht sich Daniel Bidmon von der ECOM HOUSE GmbH für die Zukunft

Du hast bereits zahlreiche Erfolgserlebnisse gehabt und konntest vielen Onlinehändlern weiterhelfen. Wie soll es für deine Agentur ECOM HOUSE GmbH in Zukunft weitergehen und welche Entwicklungen erwartest du in den kommenden Jahren?

Es wird auch in den kommenden Jahren so sein, dass Onlinehändler durch bezahlte Werbung extrem wachsen können. Allerdings zwingen die Änderungen im Privacy-Bereich die gesamte Branche zum Umdenken. So werden auch wir unsere Prozesse und Strategien an die neuen Umstände anpassen müssen, um unseren Kunden weiterhin bestmögliche Ergebnisse liefern zu können. Als Agentur möchten wir in Zukunft direkten Einfluss auf den E-Commerce nehmen und zum Marktführer für digitale Skalierung aufsteigen.

Du möchtest die Umsätze deiner E-Commerce Marke auf achtstellige Umsätze skalieren?
Melde dich jetzt bei Daniel Bidmon von der ECOM HOUSE GmbH und vereinbare ein Analysegespräch!

Hier geht es zur Seite von Daniel Bidmon

Ana Karen Jimenez ist Redakteurin beim Deutschen Coaching Fachverlag und hat ihren Bachelor in Literaturwissenschaften und Spanisch an der Eberhard Karls Universität Tübingen abgeschlossen. Sie ist in den Magazinen für lesenswerte Ratgeber und vielfältige Kundentexte verantwortlich.

Klicke, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Interviews

Nach oben