Setze dich mit uns in Verbindung
Stefan Cerny im Interview
© Stefan Cerny

Interviews

Stefan Cerny von Fit4business: Wie Sie Ihre Gesundheit und einen vollen Terminkalender in Einklang bringen

Für erfolgreiche Unternehmer steht meist die Arbeit an erster Stelle. Viele Stunden vor dem Computer, in Meetings oder auch die ein oder andere Nachtschicht bleibt nicht aus. Schnell zeigt die harte Arbeit, neben den schönen Seiten, auch weniger schöne Auswirkungen, wie beispielsweise die nachlassende Gesundheit. Viele vergessen neben dem Beruf, auch Zeit in den eigenen Körper zu investieren oder wissen einfach nicht, wie sie beides zusammenführen können. Stefan Cerny von Fit4business hilft Menschen mit genau dieser Problematik, wieder fit zu werden und trotz straffem Zeitplan, ihre Gesundheit zu fördern.

Nach einem langen Tag im Büro klagen viele über Schmerzen im Rücken oder darüber, dass sie sich unausgeglichen fühlen. Viele können sich kaum von ihrem Schreibtisch lösen, der Schlafmangel zehrt an ihrem Körper. Andere quälen sich mit leerem Magen durch den stressigen Arbeitsalltag, weil ihre neue Diät das so vorschreibt. All das sind Probleme, die die meisten Unternehmer, Führungskräfte und vielbeschäftigten Angestellten nur zu gut kennen. Für ihre Karriere setzen sie förmlich ihre Gesundheit aufs Spiel, oft weil sie nicht wissen, wie sie ausgewogene Ernährung, viel Bewegung und ausreichenden Schlaf mit ihrem vollen Terminkalender vereinbaren sollen. Sie wünschen sich nichts mehr, als sich im eigenen Körper wieder wohl zu fühlen und fitter durchs Leben zu gehen. Dabei braucht es oft nur einige kleine Handgriffe und Optimierungen im Alltag, um die eigene Gesundheit wieder auf Kurs zu bringen, wie Stefan Cerny, Gründer von Fit4business, nur zu gut weiß.

Stefan Cerny ist Experte in der Gesundheitsbranche und beschäftigt sich bereits seit einem Jahrzehnt intensiv mit dem Thema Training und Ernährung. Begonnen hat sein Interesse dafür durch den Leistungssport, später absolvierte er die Ausbildungen zum Sportlehrer und Personal Trainer. Mittlerweile hat Stefan Cerny mit mehr als 200 Leuten zusammengearbeitet und ihnen erfolgreich zu mehr Wohlbefinden und Gesundheit verholfen. Mit seinem Coaching von Fit4business richtet Stefan Cerny sich vor allem an Unternehmer, Führungskräfte und vielbeschäftigte Angestellte, die oft nicht die Zeit und die nötige Expertise besitzen, um ihre Gesundheit selbst nachhaltig zu verbessern.

Stefan Cerny von Fit4business im Interview!

Herzlich Willkommen im GEWINNERmagazin, Stefan Cerny. Viele merken ja bereits in jungen Jahren, dass ihr Körper die Strapazen des stressigen Alltags nicht mitmacht. Wer sind deine Kunden bei Fit4business denn konkret?

Prinzipiell kommen Menschen zwischen 35 und 60 Jahren zu mir und Fit4business. Sie sind meist im Büro ziemlich erfolgreich, worunter dann aber ihre Fitness leidet, da sie viel Zeit und Aufmerksamkeit in ihre Arbeit investieren. Häufig ist die Familienplanung auch schon abgeschlossen und sie sind jetzt dabei, sich um ihren Körper zu kümmern. Natürlich haben wir bei Fit4business ganz unterschiedliche Kunden, oft ist es aber so, dass es schon Vorerkrankungen gibt. In vielen Fällen sind das Gewichtsprobleme und die Kunden wollen fitter werden und jemanden haben, der sie eins zu eins betreut.

Wie kommt es denn überhaupt erst zu diesen gesundheitlichen Problemen?

Ein häufiger Fehler ist, dass sich die Leute Informationen über Gesundheit aus dem Internet holen. Andere schauen, dass sie in ein Gruppencoaching oder ein Fitnesscenter kommen. Dort wird aber nicht individuell auf sie geachtet. Die Angebote sind zwar alle gut – wenn man kerngesund ist, im Alter von 25 Jahren und keine Probleme hat mit Ernährung und Training. Wenn es aber schon gewisse Probleme gibt und man eine Rundumdienstleistung haben möchte, dann ist das nicht der richtige Weg.

Außerdem trainieren viele nur ohne die passende Ernährung oder sie stellen viel zu viel auf einmal um. Die meisten recherchieren ohne Ende, wissen aber nicht, ob die Methoden für sie funktionieren. Sie probieren einfach herum und wenn es nach einer Woche nicht funktioniert, dann wird das Ganze wieder über den Haufen geschmissen. Darüber hinaus werden die Prioritäten oft falsch gesetzt. Dann wird mehr trainiert und dafür weniger geschlafen. Da passt das Gesamtkonzept einfach nicht. Dabei sind sich die allermeisten nicht darüber im Klaren, dass ihre Gesundheit im Nachhinein nicht käuflich ist, sondern sie nur jetzt daran arbeiten können, damit sie auch langfristig währt.

Stefan Cerny von Fit4business verbindet Gesundheit und Karriere

Fit4business entstand aus der Motivation von Stefan Cerny, vielen Menschen einen Mehrwert zu bieten.

Stefan Cerny von Fit4business: Gesundheit und Fitness erfordert Expertise

Also gibt es viele, die auf eigene Faust versuchen, fitter zu werden?

Ja, das ist leider ganz üblich, dass die Leute es lieber alleine probieren. Sie rufen mich dann sechs Monate später an und bis dahin ist nichts geschehen. Klar kannst du dir das Wissen aneignen und wie ich es gemacht habe, über zehn Jahre alles mögliche ausprobieren bis du das findest, was für dich passt. Aber im Alter von 40 möchte ich nicht mehr zehn Jahre herumprobieren. Erstens habe ich die Zeit nicht dazu und zweitens ist mir die Zeit dafür auch zu schade. Und ganz oft glauben die Leute, sie müssten jetzt unbedingt Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen. Das kommt daher, dass sie einfach noch keine Vorstellung haben, wie sie wirklich gesünder leben können.

Wir haben auch viele Leute, die zu Fit4business kommen und die Grundprinzipien kennen, diese aber einfach nicht umsetzen. Da geht es dann eigentlich nur noch um die Optimierung. Wenn ich drei Jahre lang etwas mache, aber keine Ergebnisse sehe, dann mache ich sicherlich etwas falsch. Wir schauen uns an, was genau schief läuft und wenn sie das umsetzen, was wir erarbeiten, dann kommen sie damit zum Erfolg.

So gehen die Experten von Fit4business vor

Wie kann ich mir den genauen Ablauf mit Fit4business vorstellen?

Wir betreuen mit Fit4business in allen Bereichen der Gesundheit und gehen dabei Schritt für Schritt vor. Dabei erarbeiten wir Woche für Woche ein neues Thema aus Ernährung, Training, Alltagsbewegung, Regeneration und Mindset. Im Vorfeld jeder Beratung schaue ich mir ganz genau an, wie die individuelle Situation ist und wo die Person aktuell steht. Für das Training erstellen wir für jeden Kunden individuelle Trainingsvideos, die alle zwei Wochen an die Fortschritte angepasst werden.

Darüber hinaus machen wir einmal in der Woche einen eins zu eins Zoom-Call. Und am Sonntag ist der sogenannte Check-In-Tag. Da geht es darum, dass die Teilnehmer von Fit4business sich wiegen, ihre Maße aufschreiben und Fotos von ihrem Körper machen. Wir tragen das dann alles zusammen, damit wir die Fortschritte im Auge behalten können. Als Hintergrundinfo: In unserem Starterpaket statten wir unsere Kunden mit allem aus, was für das Coaching relevant ist. Dazu gehört ein Schrittzähler, eine Fitnessmatte, ein Maßband und mehr.

Stefan Cerny ist der Gründer von Fit4business

Stefan Cerny, Gründer von Fit4business.

Stefan Cerny konnte mit Fit4business bereits vielen Menschen helfen

Jetzt hast du ja bereits viele Kunden erfolgreich betreut. Gibt es Transformationen, die dir besonders in Erinnerung geblieben sind?

Ja, tatsächlich gehört dazu die Geschichte meiner eigenen Mutter. Sie hat einige Vorerkrankungen, hat eine Hüftprothese und hatte sehr starkes Übergewicht. Wir haben es geschafft, in acht Wochen 12 Kilogramm Körpergewicht runterzubringen – und das gesund und nachhaltig. Heute kann sie wieder spazieren gehen und sich normal bewegen, was vorher nicht mehr möglich war. Das ist für sie natürlich eine irrsinnige Befreiung.

Eine andere Kundin, eine Unternehmerin und Geschäftsführerin von mehreren Unternehmen, kam aus dem Leistungssport und war wahnsinnig ehrgeizig. Sie hatte aufgrund eines Unfalls eine Knieprothese und hatte das Ziel, wieder normal gehen zu können. Durch unsere Hilfe mit Fit4business kann sie mittlerweile wieder laufen gehen, hat in vier Monaten zehn Kilogramm abgenommen und kann das auch wirklich halten. Dabei hat sie mir am Anfang unserer Zusammenarbeit gesagt, wie es viele Kunden tun, dass sie einfach nicht abnehmen kann. Viele sind schon seit zwei oder drei Jahren dabei und versuchen es auf eigene Faust, aber es funktioniert einfach nicht, weil sie nicht wissen, worauf sie achten müssen. Wir schaffen es, sie wieder zu ihrem Wohlfühlgewicht zu bringen.

Bei dem Namen Fit4business kommt mir zunächst der Begriff Leistungssteigerung in den Kopf. Gehört das mit der Optik zu den wichtigsten Zielen deiner Kunden?

In der Regel ist es immer eine Mischung daraus. Natürlich ist der Sport dafür da, dass wir uns fitter fühlen und auch leistungsfähiger sind. Wenn wir die Bereiche Ernährung, Mindset und Regeneration optimieren, dann schreitet auch die Leistungsfähigkeit weiter voran. Trotzdem ist bei den meisten das Hauptziel das Aussehen, weil man ein Wohlbefinden nicht messbar machen kann. Wenn man das eigene Wohlfühlgewicht erreicht hat, kann man diese Zufriedenheit auch nach außen ausstrahlen.

Stefan Cerny bringt langjährige Erfahrung im Bereich Sport und Gesundheit mit

Der Experte Stefan Cerny startete selbst bereits mit sechs Jahren im Leistungssport.

Das macht professionelle Angebote in der Gesundheitsbranche aus

Die Angebote in der Gesundheitsbranche reichen von Wunderdiäten bis hin zu wirklich erfolgreichen Trainingsmethoden. Woran erkenne ich, welche Angebote wirklich gut sind?

Der Markt ist riesig und Gesundheit wird immer ein Thema sein. Da gibt es leider auch schwarze Schafe, die man in der Regel an zu hohen Versprechungen erkennt. Wenn dir jemand verspricht, dass du in acht Wochen zwanzig Kilogramm abnehmen kannst, ohne zu hungern, dann kann ich aus Erfahrung sagen, dass das nicht möglich ist – vor allem nicht gesund. Ich würde mich auch von Diäten und zunächst von Nahrungsergänzungsmitteln fernhalten. Denn oft stecken hinter diesen Wundermitteln einfach Firmen, die ihre Produkte an den Mann bringen wollen.

Generell sind auch Fastenkuren und Diäten für Unternehmer und Personen, die leistungsfähig sein möchten, nicht die beste Wahl. Es gibt viele Angebote am Markt, die alle Menschen über einen Kamm scheren. Bei ihnen wird keine individuelle Beratung gewährleistet und keine Ist-Analyse des aktuellen Gesundheitszustandes gemacht. Darüber hinaus ist es grob fahrlässig, wenn ein Trainer jemandem mit Vorerkrankung ein Trainingsprogramm an die Hand gibt, das für alle Personen gleich aufgebaut ist.

Stefan Cerny hat sich ein großes Netzwerk in der Gesundheitsbranche aufgebaut

Wie schaffst du es, dass du bei den vielen Angeboten auf dem Markt immer auf dem neuesten Stand bist?

Ich nehme sehr viel Wissen durch mein Netzwerk in der Gesundheitsbranche mit. Darüber hinaus lese ich täglich Fachbücher zu verschiedensten Themen im Bereich Gesundheit und auch Coaching. Wenn neue Produkte auf den Markt kommen, dann probiere ich diese immer wieder gerne selbst aus und schaue, ob sie wirklich funktionieren.

Fit4business hat bereits eine Vielzahl an Kunden erfolgreich betreut

Stefan Cerny betreute schon mehr als 200 Kunden.

So kam Stefan Cerny mit Fit4business in die Branche

Stefan Cerny, du hast bereits angesprochen, dass du viele Jahre Erfahrung in der Branche sammeln konntest. Wie kam es dazu, dass du in diesem Bereich mit Fit4business tätig geworden bist?

Ich habe bereits mit sechs Jahren mit Leistungssport gestartet. Im Alter von 14 habe ich dann Probleme bekommen mit meinem Knie. Später bin ich in den Kraftsport gerutscht, obwohl ich laut Arzt eine dreijährige Sportpause einlegen sollte. Stattdessen konnte ich schon nach zwei Jahren Kniebeugen mit 200 Kilogramm Gewicht machen. Ab diesem Moment war mir klar, dass nicht alles, was die Ärzte sagen für bare Münze genommen werden sollte. Im Anschluss habe ich eine wirtschaftliche Ausbildung gemacht, nur um für mich herauszufinden, dass ich nie nur im Büro sitzen möchte. Stattdessen wollte ich etwas machen, womit ich Leuten helfen kann und wo ich mich gleichzeitig viel bewege. Daraufhin habe ich eine Ausbildung zum Sportlehrer absolviert. Die ist körperlich sehr intensiv, dort wirst du wie ein Athlet gefordert und auch behandelt. Bei einem Trainingspensum von 30 Wochenstunden musst du dich auch dementsprechend ernähren.

Ich habe außerdem intern die Ausbildung zum Personal Trainer absolviert. Zuerst habe ich begonnen, Einzelcoachings zu geben, aber schnell festgestellt, dass das nicht gut funktioniert. Denn die Leute kommen zu dir, absolvieren das Training und gehen danach wieder. Du kannst nicht kontrollieren, ob sie die kommenden Tage, wenn sie alleine sind, auch trainieren, ob sie genug schlafen und ob sie sich gut ernähren. Also habe ich mich umorientiert und als Personal Trainer in einem Fitnesscenter angefangen. Dort habe ich 40 Wochenstunden auf der Matte gestanden und aktiv mit Kunden gearbeitet. Das war wahnsinnig anstrengend und meine eigene Fitness und Regeneration hat enorm darunter gelitten.

Daraufhin bin ich nochmal als Sportlehrer tätig geworden, hatte aber immer den Wunsch, mir mehr aufzubauen, Leuten weiterzuhelfen und Werte zu schaffen. Wenn ein Unternehmer dank mir die langen Arbeitsjahre gesund und fit schaffen kann, möchte ich der Grund dafür sein. So habe ich dann das Unternehmen gegründet. Gestartet bin ich als Einzelkämpfer, heute sind wir bei Fit4business ein dreiköpfiges Team, das stetig wächst.

Stefan Cerny möchte Menschen mit Fit4business auch in Zukunft nachhaltig helfen

Mit welchen Zielen geht es für euch bei Fit4business in diesem Jahr weiter?

Natürlich möchte ich das Unternehmen Fit4business weiter aufbauen, denn umso mehr Leuten wir helfen können, desto gesünder ist die Welt. Mein Ziel ist es nach wie vor, Menschen nachhaltig zu helfen. Dazu gehört auch, dass wir unser Programm stetig optimieren, um unseren Kunden die bestmöglichen Ergebnisse zu ermöglichen.

Du möchtest auch fit werden und gesünder leben?
Melde dich jetzt bei Stefan Cerny von Fit4business und vereinbare ein kostenfreies Erstgespräch!
Hier geht es zur Seite von Stefan Cerny und Fit4business

Gurpinder Sekhon ist Bachelor of Arts in Global Trade Management und als Junior-Redakteurin zuständig für hochwertigen Content im Gewinnermagazin.

Klicke, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Interviews

Nach oben