Setze dich mit uns in Verbindung
Timo Scherer und sein Geschäftspartner Juan Carlos Velarde
Anzeige

Interviews

Timo Scherer: So macht er mit ROASted Digital Onlineshops erfolgreich 

Timo Scherer und sein Geschäftspartner Juan Carlos Velarde haben es sich mit ihrer Marketingagentur ROASted Digital GmbH zur Aufgabe gemacht, Onlineshops zu mehr Kunden zu verhelfen. Die beiden Gründer haben sich dafür auf die Metaplattformen Facebook und Instagram, sowie die dazugehörigen Audience Networks spezialisiert. Durch ihre psychologisch fundierten und hoch konvertierten Werbeanzeigen tragen sie einen beachtlichen Teil zum Wachstum ihrer Kunden bei.

Fast jeder hat schon einmal eine ihrer Werbungen gesehen. Sie schalten unter anderem für große Namen wie BLACKROLL® oder den ADAC die Werbeanzeigen auf den Metaplattformen wie Facebook, Instagram und den Audience Networks und geben jeden Monat sechsstellige Beträge auf den Plattformen aus. So erzielen sie trotz iOS14 rentable Ergebnisse für ihre Kunden. Im Interview hat uns Timo Scherer von ROASted Digital verraten, was ihr Geheimnis ist und wie sie so erfolgreich Marketing machen. 

Timo Scherer von ROASted Digital bei uns im Interview!

Herzlich willkommen im GEWINNERmagazin, Timo Scherer! Viele Kunden wenden sich an dich, weil sie unzufrieden mit der aktuellen Performance ihres Onlineshops sind. Warum entscheiden sich die Kunden genau für euer Angebot?

Wenn sich Onlinehändler dafür entscheiden, aktives Marketing zu betreiben, dann müssen sie sich meistens selbst um die Beschaffung von Werbematerialien und Texten kümmern. Selbst wenn sie dieses von externen Anbietern erhalten, müssen sie es im weiteren Verlauf oft eigenständig einsetzen. Das stellt viele Onlinehändler vor eine große Herausforderung. Denn sie wissen oft nicht, was gutes Werbematerial ausmacht und wie man es gewinnbringend einsetzen kann. Es ist oft nicht klar, wie die Fotos und Videos aufbereitet werden können und wo sie kommuniziert werden sollen. Außerdem wissen sie oft nicht, was sie mit den generierten Daten machen sollen und welche Rückschlüsse sie daraus ziehen müssen, um ihre Werbemaßnahmen weiter zu optimieren.

Das macht die Arbeit von ROASted Digital aus

Das heißt: Andere Agenturen nehmen in vielen Fällen einfach das Material, das bereits vorhanden ist, bearbeiten es nicht weiter, setzen es in Kampagnen ein und wenn es nicht performt, suchen sie die Schuld bei angeblich schlechtem Video- und Bildmaterial. Sie geben die Verantwortung ab, fordern neues Material und lassen den Kunden damit allein. Die Kunden fühlen sich mit dieser Aufgabe oft überfordert. Selbst wenn sie es schaffen, neues Material zu erstellen, fehlt es leider oft am Know-how darüber, wie potenziell gut performende Creatives aufgebaut sein sollten. Genau diese Lücke schließen wir mit unserem Angebot von ROASted Digital.

„Wir erstellen professionelles Werbematerial mit einer klaren Botschaft und bauen dieses in gut durchdachte Werbekampagnen ein.“

Dabei optimieren wir unsere Prozesse immer weiter, ganz nach dem Motto: „Was heute funktioniert, funktioniert morgen unter Umständen nicht mehr.“ Für den Kunden bedeutet das den kleinstmöglichen Aufwand. Er muss keine Fotoshootings organisieren oder sich darüber Gedanken machen, wie er Fotos genau nutzt. Auch reicht es völlig aus, wenn wir mit den bereits vorhandenen Produktfotos arbeiten. Natürlich dürfen auch Videos in keinem laufendem Kampagnen-Set-up fehlen, doch auch hierfür finden wir gemeinsam eine Lösung. Der Kunde selbst hat hiermit keinerlei Aufwand, da jeder Schritt von unserem Team von ROASted Digital geplant und durchgeführt wird.

Für Timo Scherer von ROASted Digital ist es unabdinglich als Unternehmer im E-Commerce in die Meaplattformen zu investieren.

Timo Scherer über die Vorgehensweise bei ROASted Digital

Worauf sollte man achten, wenn man eine erfolgreiche Kampagne starten möchte? Wie gehst ihr bei ROASted Digital vor?

Das Ziel ist es immer, den Mehrwert des Produktes im Bild beziehungsweise Video deutlich zu kommunizieren. Im Feed sehen die Nutzer dann nicht nur ein Foto oder Video von Schuhen, sondern sehen auf den ersten Blick direkt, dass es sich dabei beispielsweise um Wanderschuhe handelt, von denen sie keine Blasen an den Füßen bekommen. Die zweite wichtige Säule, mit der wir arbeiten, ist sogenannter „User-Generated-Content“. Dabei geht es darum, dass wir mit ROASted Digital Kundenstimmen in unsere Kampagnen einbauen, damit nicht nur das Unternehmen selbst und wir sagen, dass die Produkte super sind, sondern eine möglichst neutrale Stimme.

So sieht die Arbeitsalltag bei Timo Scherer von ROASted Digital

Das klingt nach einer vollen To-do-Liste. Wie kann ich mir so einen Arbeitstag bei euch vorstellen, was macht ihr bei ROASted Digital den ganzen Tag?

In der Tat, wir machen jeden Tag ziemlich viel! Es beginnt so gut wie immer damit, dass wir täglich in die einzelnen Werbekonten reinschauen und die Performance analysieren. Anhand der Performance und unseren festgelegten KPI’s können wir beurteilen, was die nächsten Schritte sein müssen. Handlungsbedarf entsteht logischerweise dann, wenn die Performance nicht zufriedenstellend ist. Wir von ROASted Digital schauen in dem Fall, wo es im Funnel hakt und handeln entsprechend unserer vorab festgelegten Optimierungsstrategie. 

„Solch eine Optimierungsstrategie ist auch extrem wichtig, da zum einen unsere Kunden leichter nachvollziehen können, was wir machen und was die nächsten Schritte sind.“

Zum anderen behält man so einen viel besseren Überblick. Man testet nicht mal dieses oder jenes aus – und weiß dann am Ende gar nicht, warum es jetzt auf einmal funktioniert. Es ist aber im Übrigen keineswegs so, dass wir uns „ausruhen“, wenn die Performance gut ist – im Gegenteil. Die Erstellung von neuen Werbeanzeigen ist ein durchgängiger Prozess. Es ist wichtig, dass man niemals leerlaufen darf. Man muss dem Algorithmus immer wieder neuen Input geben, um rentabel zu bleiben beziehungsweise zu skalieren.

Timo Scherer über die Entwicklung des digitalen Marketings

Durch eure Arbeit habt ihr bei ROASted Digital vielen unterschiedlichen Onlinehändlern zu tun. Gibt es dabei auch mal Vorurteile bezüglich eures Angebots?

Manche Onlinehändler sind uns zu Beginn noch skeptisch gegenüber, weil sie oft von Mitbewerbern angeschrieben wurden. Sie gehen davon aus, dass alle Anbieter nur Geld wollen, aber keine Ergebnisse liefern. Wenn unser Team von ROASted Digital auf Skepsis trifft, klären wir erst einmal die Erwartungshaltung ab und verdeutlichen die Faktoren, ab wann ein Onlineshop profitabel ist. Als Nächstes gehen wir dann auf die zwei Säulen ein, auf die wir als Agentur mit der Schaltung von Werbeanzeigen auf Facebook und Instagram Einfluss haben. Außerdem erklären wir, wie eine Werbeanzeige auf den Metaplattformen auszusehen hat, welche KPI’s besonders wichtig sind und wie man daraus Rückschlüsse ziehen kann, um an den richtigen Stellen Optimierungen anzusetzen. 

„Vor allem aber vermitteln wir den Menschen, dass es heutzutage wichtig ist, eine Art Omnipräsenz zu schaffen.“

Fakt ist, dass die Metaplattformen eine enorme Reichweite haben. Man erreicht täglich Millionen von Nutzern  – eine große Chance also, dort potenzielle Kunden zu finden und den Erstkontakt herzustellen. Aktuell gibt es unserer Meinung nach keine besseren Plattformen, um gezielt bezahltes Push-Marketing zu betreiben. Nach unseren ausführlichen Erklärungen verschwinden die anfänglichen Zweifel der Onlinehändler in der Regel. 

ROASted Digital: Social-Media-Kampagnen sind ein Must-have für Onlinehändler

Als Marketingagentur für Social-Media-Kampagnen seid ihr bei ROASted Digital immer auf dem Laufenden, was digitale Werbung angeht. Was würdest du sagen – wie hat sich das Ganze in letzter Zeit verändert?

Spätestens seit dem iOS14-Update ist es auf jeden Fall schwerer geworden, das User-Verhalten zu tracken. Außerdem werden Käufe nur noch sieben statt 28 Tage lang zugeordnet. Das hat zur Folge, dass die Performance bei vielen Kunden erst einmal gesunken ist. Wir versuchen den Leuten aber zu vermitteln, wie man trotzdem weiter mit seinem Onlineshop wachsen kann. Dazu nutzen wir beispielsweise eigens entwickelte Metriken, um der komplexen Customer Journey entgegenzuwirken. 

Vereinfachte Darstellung: Sales Funnel Metaplattformen und Synergieeffekte.

Viele stellen ihre Werbeanzeigen auf den Metaplattformen ein, weil sie denken, das ist nicht mehr der richtige Kanal, das sei nicht rentabel. Infolgedessen schieben sie ihre Budgets zu anderen Plattformen, wie Google und dergleichen. Das ist aber die falsche Denkweise, denn Social-Media-Kampagnen sind Push-Marketing-Kanäle und Google ein Pull-Marketing-Kanal. Somit ist es unabdinglich, in die Metaplattformen zu investieren. Schließlich bringen diese auch gute Synergieeffekte mit sich. Wichtig ist, das große Ganze zu betrachten und zu verstehen – alle Kanäle spielen schließlich zusammen.

Timo Scherer: Kundenerlebnisse, die in Erinnerung bleiben

Timo Scherer, jedes eurer Kundenprojekte ist einzigartig. Aber welche Kundenentwicklung ist euch besonders in Erinnerung geblieben?

Was uns bei ROASted Digital immer wieder beeindruckt, ist die Kundenentwicklung über lange Jahre hinweg. Wir streben grundsätzlich eine langfristige Zusammenarbeit an. Da ist es klar, dass es immer unterschiedliche Phasen gibt. Die einzelnen Resultate sind dabei vergleichbar mit dem Aktienmarkt: Ein Wert kann immer steigen und fallen. Am Black Friday zum Beispiel verzeichnen unsere Kunden deutlich höhere Umsätze. Diese Werte kann aber kaum einer über das ganze Jahr hinweg halten. Und das ist auch nicht unser Ziel. Wir wollen stattdessen eine langfristige Strategie erstellen, mit der es möglich ist, durchgängig neue Kunden zu gewinnen und die bereits bestehenden bei Laune zu halten. Das heißt, wir wollen bei ROASted Digital weitere Maßnahmen mit unseren Kunden entwickeln, sodass der Kundenwert steigt. 

Dazu fällt mir die Geschichte eines Kunden ein, für den wir zum allerersten Mal in seinem Leben Werbeanzeigen aufgesetzt haben. Er hat große Gewinne verbuchen können – und das, obwohl es auf den ersten Blick gar nicht so erschien. Im Werbeanzeigenmanager sahen die Ergebnisse eher ernüchternd aus. Man hätte dann an dieser Stelle den Rückschluss ziehen können, dass die Werbeanzeigen nicht performen – doch das ist ein Trugschluss. Da wir bei ROASted Digital eng mit unseren Kunden zusammenarbeiten – was heute ohnehin ein absolutes Muss ist – fanden wir heraus, dass die Werbeanzeigen auf Facebook und Instagram den Erstkontakt geschaffen hatten. Zwar kauften die Personen nicht alle über den Onlineshop, aber über Amazon.

Daran sieht man wieder, dass wirklich alle Kanäle miteinander verknüpft sind. Nach dem ersten Kauf fängt dann das E-Mail-Marketing an, damit man die Neukunden auch langfristig zum Kundenstamm zählen kann.

„Wenn wir an die Ergebnisse einiger unserer Kunden während der Pandemie denken, dann gab es teils Händler, die 100.000 Euro in Werbemaßnahmen investiert, dafür aber 900.000 Euro Umsatz generiert haben. Das sind tolle Erfolgsgeschichten.“ 

Die Wahl des richtigen Anbieters

Es gibt ja mittlerweile recht viele Agenturen, die Social-Media-Marketing anbieten. Du hast es eben schon ein bisschen angerissen, aber vielleicht bringen wir es noch mal auf den Punkt: Wie erkenne ich unseriöse Angebote?

Ein großer Punkt sind unrealistische Versprechungen, was die Umsätze oder die Reichweite angeht. Auch, wenn der Anbieter jeden Tag eine neue Strategie fährt oder täglich eine neue Zielgruppe testen will, ist das kein Qualitätsmerkmal. Was wir in der Praxis bei ROASted Digital sehen, ist nämlich etwas anderes: Eine Kampagne kann auch sehr gut laufen, wenn gar keine Zielgruppe eingestellt ist. Dann spricht man mit seiner Werbeanzeige zum Beispiel komplett Deutschland an. Wenn die Werbemittel dann stimmen und den Mehrwert des Produktes kommunizieren, wird auch diese Kampagne funktionieren. Ein Problem, das wir oft sehen, ist auch zu viel Fokus auf das Technische, dabei ist unserer Meinung nach die Werbeanzeige selbst der größte Hebel, da der Algorithmus von Meta unglaublich schlau ist und immer schlauer wird. 

Die digitale Welt ist im stetigen Wandel. Wie sorgt ihr dafür, dass ihr immer auf dem Laufenden bleibt und euren Kunden den bestmöglichen Service bietet?

Wir konsumieren sehr viele branchenspezifische Blogs und Podcasts. Außerdem sind wir mittlerweile sehr gut vernetzt und tauschen uns regelmäßig mit unserem Netzwerk über die neuesten Entwicklungen und Trends aus. Was uns bei ROASted Digital aber auch immer auf neue Ideen bringt, ist das berühmte „über den Tellerrand hinausschauen“. So kann man sich aus anderen Branchen Prozesse abschauen und diese gegebenenfalls mit etwas Anpassung in unserer Branche etablieren.

Der Werdegang von Timo Scherer 

Timo Scherer, kannst du auf den Weg bis zu eurer Gründung von ROASted Digital näher eingehen? Wie ist dein persönlicher Background?

Ich war nach meiner Ausbildung erst ganz klassisch festangestellt und habe mich gefragt „Wars das jetzt?“.

„Die Aussicht auf eine 40-Stunden-Woche, montags bis freitags arbeiten und 30 Tage Urlaub im Jahr hat mich nicht wirklich glücklich gemacht.“

Deshalb habe ich dann noch mal ein Studium begonnen und währenddessen auch als Freelancer angefangen. Hauptsächlich habe ich damals für ein Unternehmen gearbeitet, das auch heute noch Kunde von uns ist. Zum Studium gehörte auch ein Praktikum, das ich bei einer Agentur für Influencer-Marketing gemacht habe. 

Dort bin ich das erste Mal mit E-Commerce in Berührung gekommen. Das Witzige daran ist, dass mein Geschäftspartner Juan Carlos Velarde mein Nachfolger in diesem Praktikum war. Tatsächlich kannten wir uns vor unserem persönlichen Zusammentreffen, lange nur online. Erst nach fast zwei Jahren haben wir uns das erste Mal auf einem Event in persona kennengelernt. Das Interessante dabei ist, dass es sich angefühlt hat, als kennen wir uns schon ewig. Das beweist einfach, dass Unternehmen oder Partnerschaften auch rein über Online-Kontakte funktionieren können. Daher ist auch unser Unternehmen, Stand heute, full remote. 

Du möchtest mehr Sichtbarkeit und Umsatz mithilfe von konvertierenden Werbeanzeigen auf den Meta Plattformen?
Dann melde dich jetzt bei Timo Scherer und vereinbare ein kostenfreies Erstgespräch!

Hier geht es zur Website von ROASted Digital

Ana Karen Jimenez ist Redakteurin beim Deutschen Coaching Fachverlag und hat ihren Bachelor in Literaturwissenschaften und Spanisch an der Eberhard Karls Universität Tübingen abgeschlossen. Sie ist in den Magazinen für lesenswerte Ratgeber und vielfältige Kundentexte verantwortlich.

Klicke, um zu kommentieren

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mehr in Interviews

Nach oben